Anleitung: ZIP-Dateien öffnen und entpacken

0

Obwohl es eine ganze Reihe weiterer Archiv-Formate gibt, dominieren ZIP-Dateien auf allen Rechnersystemen, wenn es um das Komprimieren und Archivieren geht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Inhalte von ZIP-Dateien entpacken.



Wenn auf einer Website Dateien zum Download angeboten werden, dann sind diese in den meisten Fällen als ZIP-Archiv zusammengepackt. Das spart zum einen etwas Übertragungsvolumen, weil das Packprogramm die Dokumente komprimiert, zum anderen schafft es Übersicht, weil mehrere Dateien so in einem Rutsch übertragen werden können. Populär ist das Format aber gerade auch deswegen, weil wirklich jeder Anwender ohne weitere Software unter Windows, Linux und auf dem Mac den Inhalt nutzen kann. Die Betriebssysteme haben die notwendige Funktion gleich integriert.

Lesetipp: Sie wollen eine ZIP-Datei erstellen? In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie einfach das geht!

Windows: ZIP-Dateien ohne Software entpacken

Eine ZIP-Datei erkennen Sie unter Windows an dem Ordner mit einem Reißverschluss. Klicken Sie einmal darauf, zeigt Ihnen der Explorer direkt in einer eigenen Registerkarte die „Tools für komprimierte Ordner“ an.

ZIP-Dateien öffnen

Die typische Ansicht von Archiven im Windows-Explorer.

Mit einem Klick auf „Alle extrahieren“ starten Sie einen kurzen Assistenten. Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken. Im Kontextmenü finden Sie ebenfalls das Kommando.

ZIP-Dateien entpacken

Haben Sie sich für „Alle extrahieren“ entschieden, führt Sie ein Assistent durch die weiteren Schritte.

Wenn Sie im ersten Schritt keine Änderung vornehmen, dann wird der Inhalt der Datei im gleichen Ordner entpackt, in dem sie sich bereits befindet. Wollen Sie dies nicht, legen Sie mit „Durchsuchen“ einen anderen Ort fest. Klicken Sie anschließend auf „Extrahieren“. Die Dateien werden entpackt und Windows zeigt Ihnen auch gleich in einem separaten Fenster die neuen Dateien an.



Wollen Sie dagegen nur einen Teil der gepackten Dateien auf Ihrem System extrahieren, klicken Sie zunächst doppelt auf das Archiv. Windows zeigt Ihnen den Inhalt. Im Explorer markieren Sie jetzt wie gewohnt die Elemente, die Sie benötigen. Sobald Sie eine Datei markiert haben, werden im oberen Bereich des Dialogs die auf dem System angelegten Ordner auswählbar. Darüber legen Sie das Ziel für das Entpacken fest. Das Entpacken erfolgt dann sofort.

Einzelne ZIP-Dateien entpacken

Mit den Tools für komprimierte Ordner können Sie auch einzelne Dokumente aus dem Archiv markieren, um diese dann in das gewünschte Verzeichnis zu entpacken.

Windows: ZIP-Dateien entpacken mit 7zip

Um nur ZIP-Dateien zu entpacken, brauchen Windows-Anwender keine separate Software. Mit einem externen Programm eines anderen Herstellers, wie zum Beispiel 7zip, vergrößern sich allerdings die Möglichkeiten. Solche Entpacker beherrschen dann auch weitere Formate. Das Programm 7zip trägt sich nach der Installation direkt in das Kontextmenü eines Archivs ein. Um damit einen komprimierten Ordner zu entpacken, genügt es, ihn mit der rechten Maustaste anzuklicken. Im Menü „7zip“ stehen dann einige Optionen zur Verfügung:

  • Öffnen: Damit wird das Archiv im Hauptprogrammfenster der Anwendung geöffnet. Darüber ist es dann auch möglich, gezielt nur einzelne Elemente aus dem Archiv zu extrahieren
  • Dateien entpacken: Nach Auswahl dieses Menüpunkts öffnet sich ein zusätzlicher Dialog, aus dem das Ziel für das Entpacken ausgewählt werden kann.
  • Hier entpacken: Das ist die schnellste Variante. Mit diesem Kommando werden die Dateien dann gleich an Ort und Stelle extrahiert.
ZIP-Dateien entpacken mit 7zip

7zip bietet im Kontextmenü verschiedene Optionen für das Entpacken.

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, 7zip in der Version 18.05 oder neuer zu verwenden. Es wurde eine Sicherheitslücke in den älteren Versionen entdeckt, welche ab der Version 18.05 behoben wurde.

Lesetipp: Wollen Sie mit Windows 10 Screenshots erstellen? Wir zeigen Ihnen wie es geht!