Yanagiba: Das perfekte Messer für Sushi-Fans

0

Sushi selber machen ist anspruchsvoll, aber keine Kunst: Mit den richtigen Werkzeugen und Zutaten ist es oft leichter als gedacht. Insbesondere beim Messer sollte wegen der feinen Schneidearbeiten am rohen Fisch nicht gespart werden. Ideal dafür ist das Yanagiba-Messerset von Wüsthof.

Sushi beim Japaner oder Koreaner um die Ecke ist in der Regel ein teurer Spaß. Dabei lassen sich Maki, Nigiri und Sashimi auch bequem zu Hause zubereiten, vorausgesetzt, man besitzt die richtigen Zutaten und Werkzeuge. Weißer, geschälter Rundkornreis ist besonders empfehlenswert, außerdem werden ein wenig Salz, Reisessig und Zucker im Kochwasser für den Reis benötigt. Natürlich dürfen auch die Nori-Algenblätter nicht fehlen, in die die Makis später eingewickelt werden.

Wuesthof_Yaniba-Messerset_Artikel_1

Geschmiedet aus glühendem Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl und auf 58° Rockwell gehärtet, entsteht das Yanagiba Messer.

Die Hauptzutat ist allerdings der frische, rohe Fisch, der einer ganz besonderen Behandlung bedarf: Gerade Lachsfilet verlangt vom Koch eine ruhige Hand und ein scharfes Messer, um sauber geschnitten und ansprechend serviert zu werden. Die ruhige Hand kann niemand kaufen, wohl aber das nötige Schneidewerkzeug.

Sashimi-Zubereitung wird zum Fest

Wer jemals versucht hat, Sashimi oder Nigiri-Sushi mit einem dafür nicht geeigneten Messer zuzubereiten, weiß, dass der saubere Schnitt des rohen Fischs ohne das geeignete Handwerkszeug nahezu unmöglich ist. Insbesondere die Haut samt Fettgewebe, die oftmals noch am Fisch hängt, stellt „normale“ Küchenmesser vor eine nahezu unlösbare Aufgabe: Statt sauberer Schnitte gibt es bestenfalls Fisch-Gehacktes – gerade noch geeignet für ein leckeres Lachs-Tatar, das in der japanischen Küche gerne als Sushi-Schiffchen auf einem Reisbett und umwickelt von einem Nori-Blatt geliefert wird. Die hohe Kunst der Sushi-Zubereitung zeigt sich jedoch beim Sashimi – rohen Fischfilet-Streifen, die banal aussehen, aber den perfekten Schnitt benötigen. Hierfür wird ein spezielles Messer eingesetzt, das sogenannte Yanagiba.

Yanagiba: Messerset für Sushi-Liebhaber

Die Solinger Traditionsfirma Wüsthof produziert seit 1814 Schneidwerkzeuge, darunter auch Küchenmesser und spricht mit seinem neuesten Produkt, dem Yanagiba-Messerset, Kunden an, deren Herz für die japanische Küche schlägt. Ein Yanagiba ist ein japanisches Filetiermesser für die Zubereitung von Sashimi oder Fischhäppchen auf Nigiri-Sushi.

Das Yanagiba – Übersetzt auf Deutsch: Weidenblatt – ist der Inbegriff des Japanmessers. Es gehört in der japanischen Küche zur Grundausstattung eines jeden Profikochs.

Das Yanagiba – Übersetzt auf Deutsch: Weidenblatt – ist der Inbegriff des Japanmessers. Es gehört in der japanischen Küche zur Grundausstattung eines jeden Profikochs.

Das ausgesprochen scharfe und dünne Messer ermöglicht die waagerechte Schnitttechnik, die für deren Zubereitung unerlässlich ist. Es sollte möglichst lang sein, um besonders saubere, glatte Schnitte im rohen Fisch (oder auch Fleisch, etwa für Teriyaki- oder Grillgerichte) durchführen zu können und gehört zum Standard-Handwerkszeug für Sushi-Köche auf der ganzen Welt. Mit dem neuen Yanagiba-Messerset aus der Classic-Serie von Wüsthof findet nun ein besonders hochwertiges Exemplar seinen Weg in die Küche von Hobby-Sushi-Meistern.

Lesetipp der Redaktion: Der Messerschärfer „to go“ von Wüsthof sorgt dafür, dass Sie ab sofort Ihre kleine Schleifmaschine jederzeit griffbereit haben: egal ob zu Hause oder unterwegs!