Windows-PC: Diese 16 essenziellen Tipps müssen Sie kennen!

0

Tipps und Tricks rund um Windows & Co. finden Sie auf unzähligen Websites. Darunter sind viele, die durchaus nützlich und verblüffend sind. Wer die alle ausprobiert, kommt allerdings nicht mehr zum Arbeiten. Ich habe für Sie 16 Kniffe rund um Ihren Windows-PC zusammengestellt, die mir täglich dabei helfen, effizienter und bequemer am PC zu arbeiten.

Computer schnell sperren

Das kennt wohl jeder aus dem Büroalltag. Man muss mal kurz den Arbeitsplatz verlassen, will aber nicht, dass neugierige Kollegen sehen können, welche Dokumente gerade geöffnet sind. Mit dem Tastenkürzel Windows-L sperren Sie den Computer schnell ab. Anschließend wird der Anmeldebildschirm angezeigt. Ein sinnvoller Schutz vor unerwünschten Blicken ist das allerdings nur dann, wenn Sie in der Systemsteuerung auch bei den Anmeldeoptionen ein Kennwort oder eine PIN hinterlegt haben.

Im Browser zoomen

Wussten Sie, dass Sie in allen gängigen Browsern ganz leicht die Darstellung einer Seite vergrößern oder verkleinern können? Das funktioniert entweder mit dem Mausrad oder auch per Tastatur. Drücken Sie die Strg-Taste und bewegen Sie das Mausrad, skalieren Sie die Darstellung der aktuellen Seite. Oder Sie drücken die Strg-Taste und zusätzlich + oder -. Um die Originalgröße einzustellen, genügt Strg+0.

Windows-Update beschleunigen – dank Peer-to-Peer

In Windows 10 hat Microsoft einen neuen Update-Mechanismus eingebaut. Das Prinzip der verteilten Downloads kommt auch auf vielen Portalen zum Einsatz. Statt aus einer Quelle werden die Dateien von verschiedenen Rechnern parallel übertragen, dafür werden bereits heruntergeladene Teile vom eigenen System verteilt.

Windows TippsUnd das Prinzip des File-Sharings hat Microsoft nun auch ins Update-Verfahren eingebaut. Das sorgt dafür, dass die Downloads schneller auf dem Rechner landen. Gehen Sie in die „Einstellungen“ und danach in den Abschnitt „Update und Sicherheit“. Dort wählen Sie „Windows Update“ aus und klicken auf „Erweiterte Optionen“. Auf der nachfolgenden Seite folgen Sie dem Link „Übermittlung von Updates auswählen“. Hier aktivieren Sie die Funktion und entscheiden sich dann, ob Sie die Updates lediglich im internen Netzwerk weiterverteilen wollen oder auch über das Internet.

Fenster mit Tasten verschieben

Um ein Fenster auf dem Desktop an eine neue Position zu verschieben, müssen Sie nicht gleich zur Maus greifen. Drücken Sie die Windows-Taste und einen der vier Pfeiltasten, um das Fenster in die gewünschte Richtung zu bewegen.

Fenster schneller anordnen

Das ist eine Ergänzung zum gerade vorgestellten Tipp. Denn sind auf dem Desktop bereits andere Programme und Fenster geöffnet, erscheinen diese automatisch als Vorschaufenster auf der Arbeitsfläche, wenn Sie das aktive Fenster bewegen. Mit den Pfeiltasten können Sie eines dieser Fenster auswählen. Der Druck auf die Eingabetaste ordnet die beiden Programme dann in der gewünschten Ordnung an.

Dateien mit der Maus kopieren

Das kennt jeder: Sie klicken eine Datei mit der Maus an und verschieben sie an einen anderen Ort. Wenn Sie das Dokument aber kopieren wollen, müssen Sie nicht gleich die Zwischenablage bemühen. Drücken Sie die Strg-Taste und lassen Sie diese beim Bewegen gedrückt. Windows blendet Ihnen dann ein, dass eine Kopie der Datei angelegt wird.

Das Zubehör von Windows kennenlernen

Haben Sie sich schon einmal intensiver mit dem Windows-Zubehör beschäftigt? Falls nicht, sollten Sie das unbedingt nachholen. Denn darunter verbergen sich regelrechte Schätze. Zum Beispiel das „Snipping Tool“, mit dem Sie Bildschirmfotos ganz nach Wunsch anlegen.

Windows Snipping ToolMit einem Klick auf „Neu“ haben Sie die Wahl zwischen einem rechteckigen Bereich oder einem frei definierten Abschnitt, den Sie abfotografieren wollen. Oder Sie entscheiden sich zwischen Fenster oder dem gesamten Desktop. Außerdem lässt sich optional auch eine zeitliche Verzögerung einstellen. So kann eine bestimmte Arbeitssituation erst noch hergestellt werden. Die Screenshots landen in der Zwischenablage und können als BMP, PNG oder JPG gespeichert werden.

Tabs geschlossen – mit einem Trick sind sie wieder da

Auch das ist mit Sicherheit schon jedem passiert. Einmal zu schnell geklickt und schon ist ein Tab in Chrome versehentlich geschlossen. Mit Strg+Umschalt+T öffnen Sie den zuletzt geschlossenen Tab erneut.

Die wichtigsten Shortcuts von Windows 10

Statt immer zur Maus zu greifen, kommen Sie mit Tastenkombinationen in Windows oft schneller zum Ziel. Hier finden Sie die meiner Meinung nach interessantesten Kürzel:

  • Windows-A: Öffnet das Info-Center, über das Sie auch eine Menge anderer Funktionen erreichen.
  • Windows-S: Damit öffnen Sie den Suchdialog.
  • Windows-C: Jetzt hört Cortana Ihnen zu.
  • Windows-Strg-D: Legt einen neuen Desktop an.
  • Windows-Strg-Rechts oder Links: Sie blättern durch die Desktops.
  • Windows-Strg+F4: Eine angelegte Arbeitsfläche wird geschlossen.

Startmenü organisieren

Wie Sie die Kacheln des Windows-Startmenüs neu anordnen und deren Größe verändern, haben Sie bestimmt schon herausgefunden. Die Einträge lassen sich ganz nach Ihren Vorstellungen organisieren. Um eine eigene Gruppe anzulegen, klicken Sie auf eine Kachel und ziehen diese an den oberen Rand des Startmenüs. Jetzt erscheint eine farbige Markierung. Lassen Sie die Maustaste los. Sie haben eine neue Gruppe angelegt. Diese hat allerdings noch keinen Namen. Dazu klicken Sie auf „Gruppe benennen“ und tragen die Bezeichnung ein. Danach platzieren Sie weitere Kacheln in der Gruppe. Und wenn Sie die Gruppe wieder loswerden wollen, ist das ganz einfach: die Kacheln herausziehen, bis die Gruppe leer ist. Dann wird sie von Windows automatisch entfernt.

Mit OneDrive auf lokale Daten zugreifen

Nutzen Sie OneDrive, die Internet-Festplatte von Microsoft, um Daten zu synchronisieren? Dann können Sie auf die Dateien Ihres PCs per Browser von einem beliebigen Ort zugreifen – vorausgesetzt, der Rechner läuft und ist mit dem Internet verbunden.

Windows Tipps OneDriveSie müssen in den Einstellungen von OneDrive auf dem PC die Option „OneDrive zum Abrufen meiner Dateien auf diesem PC verwenden“ aktivieren. Danach können Sie sich mit dem Browser wie gewohnt bei OneDrive anmelden. In der Seitenleiste klicken Sie auf den Namen Ihres Rechners. Microsoft übermittelt Ihnen einen Sicherheitscode, mit dem Sie den Zugriff bestätigen. Danach arbeiten Sie wie gewohnt mit den Dateien.

Lassen Sie sich von PowerPoint helfen!

In PowerPoint hat Microsoft eine sehr schicke Funktion integriert, die aktiv Vorschläge zur Gestaltung von Folien macht. Legen Sie einfach eine neue Präsentation an und platzieren Sie wahllos auf einer Folie zwei Grafiken, die Sie gern verwenden wollen. Danach wechseln Sie in das Register „Entwurf“ und wählen aus der Leiste den Eintrag „Designideen“ im Abschnitt „Designer“. Besteht eine Verbindung mit dem Internet, unterbreitet Ihnen das Programm anschließend einige Vorschläge zur Gestaltung der Folie. Mit einem Klick übernehmen Sie dann den Vorschlag.

Dienste und Autostart ausmisten

Ihnen dauert der Systemstart zu lange? In den meisten Fällen liegt das schlicht daran, dass zu viele Anwendungen automatisch gestartet werden. Der Komfort geht aber zulasten der Geschwindigkeit. Misten Sie am besten einmal aus. Einfach mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste klicken und danach den „Taskmanager“ aufrufen.

Autostart Windows-PC TippsIm Register „Autostart“ finden Sie die potenziellen Verursacher von Engpässen. Mit einem Rechtsklick auf einen Eintrag rufen Sie sich das Kontextmenü auf und deaktivieren einen Eintrag. Auch der Blick in das Register „Dienste“ kann sich lohnen. Dort sollten Sie aber nur solche Einträge deaktivieren, von denen Sie sicher sind, die App oder Funktionen tatsächlich nicht mehr zu benötigen.

Schnell zum PDF

Unter Windows können Sie inzwischen jedes Dokument rasch in ein PDF verwandeln. Das ist superpraktisch. Dazu nutzen Sie einfach die Funktion „Drucken“. Aber statt des am System angeschlossenen Geräts nutzen Sie den Microsoft-Drucker „Print to PDF“. Die Office-Programme besitzen zusätzlich die Funktion „Exportieren“, die Ihnen mehr Einstellungen zum PDF-Format erlaubt. Wenn Sie dort die Optionen auswählen, finden Sie nämlich auch einen Schalter, um PDF/A-Dateien zu erzeugen. Dies ist ein besonderes Format, das für die Langzeitarchivierung von Dokumenten entwickelt wurde.

Schneller wichtige Office-Funktionen abrufen

Schnell einen Termin oder eine Notiz in Outlook anlegen? Oder mit nur einem Mausklick ein bereits bearbeitetes Dokument in Word öffnen? Das geht mit einem Rechtsklick auf dem Programmsymbol einer laufenden Anwendung in der Taskleiste. Führen Sie einen Rechtsklick auf Outlook aus, dann werden so die Elemente des Menüs „Neu“ angezeigt.

Mit Quick Steps Routineaufgaben in Outlook erledigen

Wenn Sie mit Outlook alle Ihre E-Mails bearbeiten, sind die „Quick Steps“ eine extrem zeitsparende Funktion. In der Startleiste ist ihnen ein eigener Bereich gewidmet. Quick Steps bündeln Funktionen wie das Verschieben oder Markieren von Nachrichten. Und optional werden diese nach einem Tastenkürzel ausgeführt. Wählen Sie dazu einfach den Bereich aus und nutzen Sie eine der Vorlagen oder wählen Sie „Benutzerdefiniert“. So lassen sich verschiedene Aktionen auch miteinander kombinieren. Mit nur einem Klick färben Sie dann E-Mails vom Chef mit einer besonderen Kennzeichnung ein oder leiten etwa unmittelbar daraus eine Aufgabe ab.