So setzen Sie Windows 10 mit wenigen Klicks zurück

0

Wenn Windows nicht mehr funktioniert, hilft oft nur noch eine Neuinstallation. Unter Windows 10 klappt das so einfach wie nie zuvor! Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu einem frischen und funktionierenden Windows zurückkehren.

Ob im Job, in der Liebe oder am PC: Manchmal tut ein konsequenter Neuanfang einfach gut. Das gilt erst recht für Windows! Ist das System nach Jahren der Nutzung irgendwann so langsam, dass der Workflow keinen Spaß mehr macht, wird es Zeit für eine Neuinstallation. Auch Bluescreens, Startprobleme und andere Windows-Fehler lassen sich im schlimmsten Fall nur durch die „Zurück auf Anfang“-Lösung beheben.

Windows 10 zurücksetzen (Anleitung)

Mit unserer praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie Windows 10 ganz einfach auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Was früher mit viel Aufwand verbunden war, ist im aktuellen Windows 10 schnell erledigt! Microsoft hat dem System eine praktische Zurücksetzen-Funktion spendiert. Damit setzen Sie Windows mit wenigen Mausklicks auf die Werkseinstellungen zurück und können mit einer frischen Installation starten. Dabei haben Sie sogar die Wahl, ob Sie Ihre persönlichen Daten behalten oder alles löschen möchten.

Windows 10 zurücksetzen: Das sind die Vorteile

Bis Windows 7 war es nötig, für eine vollständige Neuinstallation die Festplatte zu löschen und komplett bei null anzufangen. Wer zudem die Windows-DVD nicht zur Hand hatte (oder auf einem Laptop ohne DVD-Laufwerk arbeitete), war zudem gezwungen, umständlich einen USB-Datenträger zu erstellen und von diesem zu starten. Schon mit Windows 8.1 hat Microsoft die Zurücksetzen-Funktion integriert, die diesen Aufwand reduziert. Unter Windows 10 geht es sogar noch einfacher. So benötigen Sie hier für die Neuinstallation kein separates Boot-Medium wie eine Windows-DVD oder einen USB-Stick mehr.

Ein weiterer Vorteil: Beim Zurücksetzen installiert das System automatisch die neueste Version. In unserem Beispiel setzen wir ein Windows 10 zurück, das nach seiner Ur-Installation bereits die beiden im November 2015 und Sommer 2016 erschienenen System-Upgrades wie das Anniversary-Update erhalten hat. Nach der Neuinstallation befindet sich das System immer noch auf dem Stand des letzten größeren Updates, lediglich einige kleinere Microsoft-Patches müssen per Windows-Update installiert werden. Der vor allem unter Windows 7 elendig lange Update-Marathon entfällt also, was Zeit und Nerven spart.

Der dritte große Vorteil gegenüber der klassischen Neuinstallation ist die schon erwähnte Möglichkeit, eigene Dateien wie Dokumente oder Ihre Musik zu behalten. Zwar empfehlen wir dennoch ein Backup, in der Praxis ist die Option aber eine Arbeitserleichterung.

Lesetipp der Redaktion: Fotos speichern oder die Filmsammlung schnell in die Tasche stecken? Mit Intensos Memory 2 Move Pro (1 Terabyte!) ist das kein Problem. Die USB-3.0-Festplatte mit eingebautem Akku nimmt auch per WLAN und Ethernet Kontakt zu anderen Rechnern auf und besitzt einen eingebauten Speicherkarten-Slot für die Fotosicherung unterwegs. Die Frage ist: Taugt das was?

So geht´s: Windows 10 zurücksetzen

Doch genug der Vorrede, fangen wir an!

  1. Zurücksetzen von Windows 10 vorbereiten
    Bevor Sie Ihren PC zurücksetzen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Unabhängig von der gewählten Wiederherstellungsmethode empfehlen wir Ihnen, alle wichtigen Dateien wie persönliche Dokumente, Fotos, Videos etc. auf einer externen Festplatte oder einem Online-Speicher zu sichern. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Sie alle wichtigen Programme nach dem Auffrischen Ihres Windows-Systems erneut installieren können.

    Das gilt vor allem für Kaufprogramme: Prüfen Sie, ob Sie die nötigen Registrierungscodes, Passwörter und (falls nötig) Installationsmedien für Programme wie Office, Photoshop und Co. zur Hand haben. Unabhängig von der im Folgenden gewählten Variante löscht Windows beim Zurücksetzen ALLE Programme, die nicht als App über den Windows-Store installiert wurden. Stellen Sie also sicher, dass Sie diese erneut installieren können.

  2. Zurücksetzen von Windows 10 einleiten
    Alles gesichert? Dann ab dafür! Sie finden die Optionen zum Auffrischen des PCs in den Einstellungen von Windows 10. Rufen Sie diese über das Startmenü auf und navigieren Sie zum Punkt „Update und Sicherheit“.
    Wechseln Sie danach über das Menü auf der linken Seite zum Unterpunkt „Wiederherstellung“. Hier finden Sie den Punkt „Diesen PC zurücksetzen“. Mit einem Klick auf „Los geht’s“ leiten Sie den Auffrisch-Vorgang ein.PC zurücksetzen Windows 10
  3. Gewünschte Rücksetz-Option auswählen
    Windows 10 bietet nun zwei Optionen zum Zurücksetzen des Systems an: Sie können wahlweise Ihre eigenen Dateien und Windows-10-Apps behalten oder alle Dateien vom PC löschen. Wir erklären Ihnen die Konsequenzen der beiden Varianten.windows 10 zuruecksetzen ohne cd
  4. Option 1: Eigene Dateien beibehalten
    Entscheiden Sie sich für diese Option, löscht Windows 10 beim Auffrischen lediglich die installierten Programme und setzt die Systemeinstellungen wieder zurück. Persönliche Dateien, aber auch einige „harmlose“ Einstellungen wie das gewählte Hintergrundbild bleiben erhalten.

    Entscheiden Sie sich dafür, erstellt das System eine Liste von allen Programmen, die Sie nach dem Auffrischen neu installieren müssen. Die Liste finden Sie nach der erfolgreichen Wiederherstellung von Windows 10 als Textdatei auf dem Desktop. Apps und Spiele aus dem Windows-Store werden nach dem Auffrischen automatisch neu heruntergeladen und installiert.Windows 10 zurücksetzen Schritt 4 Dauer

  5. Option 2: PC vollständig löschen
    Entscheiden Sie sich für die Option „Alles entfernen“, passiert genau dies: Windows löscht sämtliche Dateien, Programme und Windows-Apps vom PC und installiert das System in einem komplett jungfräulichen Zustand neu. Hier wird Ihr PC gewissermaßen auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

    Wollen Sie Ihren PC oder Laptop verkaufen? Dann sollten Sie im nächsten Schritt die Option „Dateien entfernen und Laufwerk bereinigen“ auswählen. Dabei löscht Windows 10 die Dateien nicht einfach nur von der Festplatte, sondern überschreibt sie mehrmals. Dadurch ist es praktisch unmöglich, die gelöschten Dateien wiederherzustellen. Dieser Vorgang kann allerdings je nach Größe der Festplatte mehrere Stunden dauern. Behalten Sie den PC, wählen Sie die deutlich flottere Option „Nur Daten entfernen“.Windows 10 zurücksetzen Dateien entfernen

  6. Windows 10 zurücksetzen
    Unabhängig von der gewählten Option fasst Windows 10 nun noch einmal alle Änderungen zusammen. Das ist die letzte Chance, die Operation abzubrechen – stellen Sie also sicher, dass Sie alle Vorkehrungen getroffen haben. Nach dem Klick auf „Zurücksetzen“ startet Windows 10 neu und führt eine frische Installation nach den gewählten Vorgaben durch.

    Hinweis:
    Dieser Vorgang dauert in etwa so lange, wie eine „echte“ Installation von Windows 10. Wenn Sie sich nicht für das Bereinigen der Festplatte entschieden haben, können Sie auf flotten PCs schon nach knapp 20 Minuten mit einem frischen und fehlerfreien Windows 10 weiterarbeiten.PC zurücksetzen Neustart

Alternative: Windows 10 mit dem Microsoft Media Creation Tool zurücksetzen

Unserer Erfahrung nach funktioniert das Auffrischen von Windows 10 über die systemeigene Funktion gut und zuverlässig.

Sollte es beim Zurücksetzen dennoch zu Problemen kommen, gibt es einen alternativen Weg: Verwenden Sie das kostenlose Microsoft Media Creation Tool. Das Programm ist eigentlich dafür vorgesehen, ein aktuelles Boot-Medium von Windows 10 zu erstellen. In der aktuellen Version bietet es aber auch die Möglichkeit, eine bestehende Windows-10-Installation zurückzusetzen.

Windows 10 zurücksetzen Media Creation ToolLaden Sie das Programm herunter und starten Sie es auf dem PC, den Sie zurücksetzen möchten. Akzeptieren Sie die Lizenzbestimmungen und klicken Sie im nächsten Schritt auf „Jetzt Upgrade für diesen PC ausführen“. Mit einem Klick auf „Weiter“ startet das Programm den Download der aktuellen Version von Windows 10. Sobald dieser abgeschlossen ist, startet automatisch das Windows-10-Setup. Hier erscheint vor der Installation der Punkt „Wählen Sie aus, was Sie behalten möchten“.

Windows 10 zurücksetzen Media Creation ToolDabei haben Sie drei Optionen: Mit „Persönliche Dateien und Apps beibehalten“ wird Windows lediglich über die bestehende Installation installiert. Wollen Sie die beschriebenen Optionen zum Zurücksetzen durchführen, wählen Sie wahlweise „Nur persönliche Dateien beibehalten“ oder „Nichts“. Diese Punkte entsprechen den oben beschriebenen Optionen. Sind Sie mit der Auswahl zufrieden, setzen Sie die Installation mit „Weiter“ fort. Auf diese Weise setzen Sie Windows 10 komfortabel auf die Werkseinstellungen zurück.

Lesetipp der Redaktion: Sich nicht mehr verlaufen und wissen, was wo läuft. Das verspricht die neue Karten-App unter Windows 10. Aber kann sich die Software tatsächlich gegenüber dem mächtigen Platzhirsch Google Maps behaupten? Das Allyouneed Magazin stellt Ihnen „Karten“ genauer vor. Gleich vorweg: Die Windows 10 Karten-App können Sie auch offline nutzen.