Windows 10 Backup: Automatische Datensicherung erstellen – so geht’s

0

Windows Backup: Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Deshalb sind regelmäßige Backups Pflicht. Windows 10 kommt zum Glück mit einer automatischen Backup-Funktion. Wir zeigen, wie Sie sie einrichten und verwenden.


Wann haben Sie eigentlich Ihr letztes Windows Backup gemacht? Also Daten auf einem anderen (!) Datenträger gesichert? Gerade unter Windows werden Backups oft vernachlässigt, auch weil langjährige Windows-Nutzer das ewige Umkopieren der Daten verabscheuen. Das ist jedoch nicht sehr klug. Festplatten und SSDs sind anfällige kleine Biester, von USB-Sticks und SD-Karten ganz zu schweigen. Denn Dateien und Ordner sind schnell auf Nimmerwiedersehen gelöscht oder aus Versehen geändert. Von daher ist es sinnvoll, automatisch regelmäßig Backups der Dateien zu erstellen. Zum Glück hat Windows 10 ein eingebautes Tool dafür.

Windows Backup vorbereiten: Backup-Festplatte formatieren

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Festplatte für ein Backup vorzubereiten:

  1. Besorgen Sie sich eine frische externe USB-Festplatte mit einer Kapazität, die mindestens doppelt so groß ist wie die Ihres internen Laufwerks. Hat Ihr Rechner eine 500-Gigabyte-SSD, reicht eine Terabyte-Festplatte, die es inzwischen für rund 60 Euro gibt. Für das Backup ist keine SSD nötig, die Technik ist für diesen Zweck überteuert.
  2. Schließen Sie die Festplatte an Ihrem Windows-PC an. Sie finden die angeschlossene Festplatte im Windows-Explorer.
  3. Klicken Sie die Festplatte mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Formatieren“.
    Windows 10 Backup: Festplatte formatieren

    Windows 10 Backup: Damit die Festplatte verwendet werden kann, muss sie formatiert werden.

  4. Im Formatieren-Fenster wählen Sie als „Dateisystem“ NTFS. Geben Sie unter „Volumebezeichnung“ außerdem einen sinnvollen Namen, etwa „Backup“ ein. Achtung: Diese Festplatte sollte exklusiv als Backup-Festplatte verwendet werden und für nichts anderes! Klicken Sie danach auf „Starten“, um das Laufwerk zu formatieren.
  5. Bestätigen Sie die Warnmeldung mit „OK“. Die Festplatte wird jetzt formatiert.
    Festplatte formatieren

    Festplatte formatieren: Die Warnmeldung können Sie ignorieren.

  6. Klicken Sie auf „OK“ und schließen Sie das Formatierungs-Fenster mit „Schließen“. Die Festplatte ist jetzt formatiert und für den Einsatz als Backup-Laufwerk eingerichtet.

Lesetipp der Redaktion: Mit Windows 10 Pro können Sie Dateien oder Ordner bequem und schnell verschlüsseln. Das geht überraschend einfach und ganz ohne lästige Zusatzsoftware.


Automatische Windows-Backups einrichten

Windows Backup einrichten in 9 Schritten – so geht’s:

  1. Windows 10 verfügt über eine automatische Backup-Funktion namens „Dateiversionsverlauf“. Diese Funktion gibt es auch schon unter Windows 8. Unter Windows 10 rufen Sie sie am einfachsten auf, indem Sie im Cortana-Feld „Sicherungseinstellungen“ oder „Dateiversionsverlauf“ eingeben.
  2. Klicken Sie das Suchergebnis oben an. Es öffnet sich ein Einstellungs-Fenster der Sicherungseinstellungen.
    Windows 10 Backup einrichten

    Windows 10 Backup einrichten: Willkommen in den Sicherungseinstellungen.

  3. Klicken Sie auf „Laufwerk hinzufügen“ und wählen Sie die eben formatierte Festplatte aus.
  4. Das war es auch schon: Windows 10 nimmt das neue Laufwerk für automatische Sicherungen. Der Schalter „Meine Dateien automatisch sichern“ sollte schon eingeschaltet sein. Klicken Sie trotzdem auf „Weitere Optionen“.
  5. Hier können Sie genauer festlegen, wie die Sicherung durchgeführt werden soll. Wählen Sie zunächst unter „Meine Dateien sichern“ die Option „Stündlich“: So stellen Sie sicher, dass bei einem Crash möglichst wenig verloren geht. Wählen Sie außerdem unter „Meine Sicherungen beibehalten“ den Punkt „Immer“, um für ein zuverlässiges Backup zu sorgen.
    Windows 10 Backup: Daten sichern

    Windows 10 Backup: Die Backups sollten stündlich erfolgen.

  6. Ganz wichtig: Sie müssen jetzt noch definieren, was Sie sichern möchten. Prüfen Sie dazu in der Liste, ob die richtigen Ordner ausgewählt sind. Fügen Sie mit „Ordner hinzufügen“ gegebenenfalls Ordner hinzu, die Windows nicht automatisch ausgewählt hat.
  7. Scrollen Sie jetzt ganz nach unten: Hier finden Sie die Option „Diese Ordner ausschließen“. Diese können Sie verwenden, um nicht benötigte Ordner auszuklammern, etwa den Browser-Cache. Das hält das Backup schlank, ist aber normalerweise nicht nötig.
  8. Klicken Sie jetzt oben im Fenster auf „Jetzt sichern“, um das erste Backup anzustoßen. Dies kann relativ lange dauern, weil einmalig alle Dateien auf die externe Festplatte kopiert werden. Der Dateiversionsverlauf ist jedoch inkrementell, das heißt: Bei den nächsten Backups überträgt Windows nur die Änderungen seit der letzten Sicherung auf die Backup-Festplatte, was wesentlich schneller geht.
  9. Fertig: Sobald der Menüpunkt „Letzte Sicherung“ anzeigt, ist das Backup erstellt.

Lesetipp der Redaktion: Sie möchten bei Windows 10 Autostart Programme hinzufügen und entfernen? Für keine dieser beiden Aufgaben müssen Sie ein Windows-Experte sein. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.


Windows 10 Backups: Daten wiederherstellen

Doch wozu das Ganze? Nun: Windows erstellt ab sofort im Hintergrund stündlich Backups der neuesten Änderungen. Damit sind die Dateien zunächst einmal jederzeit auf einem zweiten Laufwerk vorhanden. Lassen Sie die externe Festplatte daher möglichst immer an Ihrem PC. Wenn Sie sie doch einmal abstecken müssen, etwa an einem Notebook, wartet Windows, bis die Festplatte wieder angeschlossen ist, um das nächste Backup zu erstellen. Sie können ab sofort alte Dateiversionen wiederherstellen, wenn Sie eine Datei aus Versehen verändert und gespeichert oder gelöscht haben:

  1. Klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Vorgängerversion wiederherstellen“.
  2. Wählen Sie die passende Version anhand des Datums und klicken Sie auf „Wiederherstellen“.
    Wiederherstellen von Dateien aus einem Windows 10 Backup

    Das Wiederherstellen einer alten Version ist simpel. Es reichen zwei Klicks.

  3. Alternativ können Sie auch eine gelöschte Datei wiederherstellen: Geben Sie dazu in der Cortana-Suchleiste „Dateiversionsverlauf“ ein. Wählen Sie den Punkt „Stellt Dateien mit Dateiversionsverlauf wieder her“.
  4. Geben Sie im Suchfeld oben rechts den Dateinamen ein oder navigieren Sie zu dem Ordner, in dem die Datei gespeichert war. Hier werden alle geänderten Dateien angezeigt. Klicken Sie die wiederherzustellende Datei doppelt an.
  5. Die Datei wird jetzt angezeigt. Um diese wieder am Ursprungsort zu speichern, klicken Sie unten auf den Knopf mit dem grünen Pfeil gegen den Uhrzeigersinn. Auf diese Weise können Sie natürlich auch Ordner wiederherstellen.

Sicherheit vor System-Crashs?

Leider schützt der Dateiversionsverlauf nicht vor System-Crashs. Zwar soll er angeblich automatisch erkennen, wenn der Dateiversionsverlauf auf dem neuen Rechner aktiviert wird und die Festplatte mit den alten Backups eingebunden wird. Dokumentiert ist das aber nicht und hat bei uns im Test mit mehreren Rechnern auch nicht funktioniert. Deshalb ist es sicherer, sich vor Datenverlust zu schützen, indem Sie Ihren Benutzerordner von Zeit zu Zeit – einmal pro Woche zum Beispiel – auf einen USB-Stick oder ein anderes Laufwerk kopieren.

Lesetipp der Redaktion: Wir haben für Sie unsere wichtigsten Windows 10 Tipps herausgesucht, aktualisiert und gebündelt. Egal ob Sie Windows 10 im abgesicherten Modus starten oder den Windows-Assistenten Cortana abschalten möchten: Wir haben für Ihr ganz persönliches Windows-Problem die passende Lösung parat. Zusätzlich haben wir für Sie die wichtigsten Microsoft-Supportmöglichkeiten zusammengestellt.

Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook. Microsoft Office ist Ihren Anforderungen gewachsen – unabhängig davon, ob diese beruflicher Natur sind oder ob Sie Microsoft Office in der Schule, beim Studium oder Zuhause nutzen möchten. Auf dem Allyouneed Marktplatz finden Sie die für Ihre Bedürfnisse passende Office-Version. Preisgünstig und aktuell. Egal ob es sich dabei um Office 365 Home, Office 365 Personal, Office Home & Student 2016, Office Home & Business 2016 oder Office Professional 2016 handelt. Übrigens: Office gibt es auch für Mac.

Office auf Allyouneed