WhatsApp für Tablet und PC – so geht’s

0

WhatsApp gilt als SMS-Nachfolger. Doch nach wie vor gibt es den Messenger eigentlich nur für Smartphones. Immerhin: WhatsApp kann auch am PC, Mac oder auf Tablets verwendet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie WhatsApp für Tablet und PC bekommen. Darüber hinaus haben wir für Sie unsere besten Tipps und Tricks für WhatsApp herausgesucht und gebündelt.

Alle lieben WhatsApp. Der Messenger, der seit 2009 nach und nach die SMS ersetzt, greift inzwischen auch soziale Netzwerke wie die Konzernmutter Facebook an: Statt öffentlich auf der Facebook-Web-Plattform zu kommunizieren, ziehen sich viele Menschen für die Kommunikation im kleinen Kreis mittlerweile in private Gruppen bei WhatsApp zurück. Kein Wunder: WhatsApp ist flott, reich an praktischen Funktionen und bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wodurch die Kommunikation deutlich sicherer ist als bei vielen anderen Messenger-Diensten.

WhatsApp ist kein SMS-Nachfolger im eigentlichen Sinne

Doch was ist WhatsApp eigentlich? Wie funktioniert es? Obwohl der Service als SMS gilt, ist er jedoch nicht mit dem guten alten SMS- und MMS-Dienst vergleichbar. Bei diesem handelt es sich nämlich um einen offiziellen Kommunikationsstandard im Mobilfunknetz. Heißt: Der Short-Message-Service und der Multimedia-Message-Service sind auf jedem Handy verfügbar. Ursprünglich war die SMS als Mitteilungssystem für die Provider gedacht, setzte sich aber in den 1990er Jahren auch als Kommunikationsmittel durch. Eines, das sich die Netzbetreiber nur zu gerne bezahlen ließen. Und dabei vergaßen, einen Nachfolgestandard für das Smartphone-Zeitalter zu entwickeln. Hier kam WhartsApp ins Spiel.

Der Siegeszug von WhatsApp: 1,5 Milliarden User

Hier kommt WhatsApp ins Spiel: Als Mobilfunk-Datenvolumen dank des Siegeszugs von iPhone und Android plötzlich günstig war, war es einfacher und preiswerter, Nachrichten ohne Zusatzkosten über das Internet zu versenden. Die WhatsApp-Gründer erkannten den Bedarf – und bedienten ihn mit ihrem kostenlosen Instant-Messenger. Der war recht bald als App für die meisten Smartphones verfügbar und trat einen beispiellosen Siegeszug an. Wohlgemerkt als simple App – denn von einem Standard kann bei WhatsApp nicht gesprochen werden. Vielmehr ist der Dienst einer von vielen vergleichbaren Messengern in einer langen Reihe derartiger Programme. Nur ist er eben der erfolgreichste. Anfang 2018 waren rund 1,5 Milliarden User auf der Plattform aktiv – immerhin rund 20 Prozent der Weltbevölkerung!

WhatsApp-App

WhatsApp-Siegeszug: Rund 20 Prozent der Weltbevölkerung sind auf WhatsApp aktiv.

Meistgelesen: Die beliebtesten Tipps und Tricks zu WhatsApp

WhatsApp: Nützliche Ratgeber für Einsteiger

WhatsApp und Smartphones sind eng verknüpft

Natürlich ist WhatsApp inzwischen deutlich mehr als ein SMS-Ersatz: Der Dienst erlaubt die Übermittlung großer Mengen von Fotos, Filmen, Dateien jeder Art und Audionachrichten. Natürlich sind auch einfache Chats und komplexe Chat-Gruppen machbar. Zudem werden die Nachrichten seit 2014 verschlüsselt übertragen – auch hier gibt es einen enormen Vorteil gegenüber der alten SMS.

Was WhatsApp allerdings nicht bietet, ist eine ordentliche Software-Struktur. Der Messenger, dessen Account an die Telefonnummer gekoppelt ist, läuft primär auf Smartphones. Im Gegensatz zu anderen Messengern wie Telegram oder Threema gibt es keine direkte Unterstützung von Plattformen ohne Mobilfunknummer: Geräte wie PC, Mac, iPad oder Galaxy-Tablets mussten leider lange draußen bleiben.

WhatsApp für PC: WhatsApp Web verwenden – so geht’s

Allerdings hat WhatsApp dann doch begriffen, dass Leute ihre Nachrichten möglicherweise lieber im Browser auf dem Laptop oder PC tippen als auf den winzigen Smartphone-Tastaturen. Anfang 2015 war es dann soweit: WhatsApp Web wurde ins Leben gerufen. Damit lässt sich WhatsApp mit jedem Rechner, auf dem ein aktueller Browser läuft, verbinden. Und das geht so:

  1. Öffnen Sie die WhatsApp-Web-Internetseite im Browser Ihres PCs, Macs, Tablets, SmartTV oder wo auch immer Sie WhatsApp am großen Bildschirm nutzen möchten.
  2. Die Website zeigt nichts außer einem QR-Code und einer kurzen Anleitung an und ist zunächst nicht als Messenger einsetzbar. Am besten setzen Sie sich an dieser Stelle schon einmal einen Favoriten in der Favoritenleiste Ihres Browsers, damit Sie schnell auf den Dienst zugreifen können.
  3. Starten Sie jetzt WhatsApp auf Ihrem Smartphone und öffnen Sie die Einstellungen. Hier finden Sie den Menüpunkt „WhatsApp Web“. Tippen Sie diesen an.
  4. Nach einer kurzen Anleitung für die Vorgehensweise können Sie den QR-Code auf dem Computer- oder Tablet-Bildschirm scannen. Halten Sie das Smartphone dafür so, dass die Kamera des Geräts den Code auf dem Monitor „sieht“. Die Kopplung mit dem WhatsApp-Konto auf dem Smartphone erfolgt automatisch.
  5. Das war es auch schon: Im Browser erscheint jetzt Ihr WhatsApp und Sie können bequem am PC, Mac oder Tablet mit WhatsApp Web arbeiten. Am besten legen Sie den Chat in ein eigenes Browserfenster, damit Sie ihn beim Surfen nicht übersehen.
WhatsApp Web

WhatsApp Web: Hier sehen Sie Schritt 2 unserer Anleitung. Mithilfe des QR-Codes können Sie WhatsApp und den Browser verbinden.

Wichtig: Das Smartphone muss sich dafür nicht im gleichen WLAN wie der Computer befinden – die Kopplung erfolgt ausschließlich auf den WhatsApp-Servern über den Zeitstempel und den QR-Code. WhatsApp setzt einen Cookie im Browser, der dafür sorgt, dass Browser und Smartphone die Verbindung halten. Wenn Sie also auf dem Rechner oder Tablet den Browser-Verlauf leeren, müssen Sie Ihr Smartphone gegebenenfalls erneut wie hier beschrieben mit dem Browser auf Ihrem Gerät verbinden.

Achtung! WhatsApp Web auf fremden Rechnern immer wieder abmelden!

Die Direktverbindung über WhatsApp Web ist praktisch, wenn Sie gelegentlich auf einem PC arbeiten, auf dem Sie keine Administratorrechte haben und keine Software installieren dürfen, etwa bei der Arbeit oder einem System in der Schule oder Universität. Allerdings birgt WhatsApp Web hier das Risiko, dass jemand anderes Ihren WhatsApp-Account verwendet, um in Ihrem Namen mit Ihren Freunden zu chatten. Von daher sollten Sie WhatsApp Web auf fremden Rechnern nach der Nutzung oder wenn Sie den (öffentlichen) Rechner verlassen, immer abmelden.

Um sich bei WhatsApp Web abzumelden, klicken Sie auf die drei Punkte oberhalb der Kontaktliste und wählen „Abmelden“. Anschließend ist die Verbindung zwischen Browser und Smartphone gekappt. Zusätzliche Sicherheit bietet das Löschen des Browser-Caches oder -Verlaufs auf dem Rechner, auf dem Sie WhatsApp Web genutzt haben. So können Sie jederzeit sicher sein, dass niemand Ihr Konto missbraucht.

WhatsApp Web oder App von allen Zusatzgeräten abmelden

Und wenn Sie auf dem Weg nach Haus feststellen, dass Sie vergessen haben, sich abzumelden? Nun, auch das ist kein Problem: WhatsApp bietet dafür eine eigene Funktion in der App. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Smartphone und dort die App-Einstellungen. Tippen Sie erneut auf „WhatsApp Web/Desktop“. Hier sehen Sie eine Liste aller Geräte, auf denen Sie mit WhatsApp Web angemeldet sind. Mit einem Wisch nach links auf das abzumeldende Gerät und einem Klick auf „Abmelden“ können Sie aus der Ferne einen spezifischen Rechner trennen. Mit „Von allen Computern abmelden“ gehen Sie auf Nummer sicher, wenn Sie den verbundenen Rechner gerade nicht in der Liste finden können. Danach müssen Sie Geräte, die Sie privat nutzen, etwa Ihr Tablet, jedoch wieder auf die oben beschriebene Weise verbinden.

WhatsApp Web abmelden

WhatsApp Web abmelden: Auf dem Smartphone hat WhatsApp eine zentrale Abmeldefunktion. Diese bietet zusätzliche Sicherheit.

WhatsApp für PC: Desktop-App kostenlos downloaden – Anleitung

Dass das WhatsApp-Web-System gar nicht so unklug ist, zeigt sich daran, dass eine große Zahl von Drittanbieter-Apps und seit 2016 auch WhatsApps eigene Desktop-Apps diese Technik verwenden. Die Nutzung einer App hat gegenüber der Nutzung im Browser einen großen Vorteil: Sie müssen sie nicht nach dem Leeren des Browser-Caches neu verbinden! Die offiziellen WhatsApp-Apps gibt es kostenlos (!) für Mac und Windows-PC auf der WhatsApp-Website. Alternativ können Sie den kostenlosen Multi-Messenger Franz verwenden, den es auch für Linux gibt.

WhatsApp für PC – Kostenlose Desktop-App in 6 Schritten downloaden und installieren:

  1. Laden Sie WhatsApp Desktop von der WhatsApp-Website. Mac-User finden die offizielle WhatsApp-App alternativ auch gratis im Mac-AppStore. Windows-Nutzer können sie ebenfalls kostenlos aus dem Microsoft-Store laden. Auf diese Weise ist die Installation am einfachsten.
  2. Ist der Download abgeschlossen, können Sie WhatsApp Desktop starten. Sie finden das Programm unter Windows im Startmenü, unter MacOS im Programme-Ordner.
  3. Nach dem Programmstart zeigt WhatsApp Desktop eine ähnliche Oberfläche wie WhatsApp Web: Es gibt einen QR-Code, der alle paar Sekunden aus Sicherheitsgründen wechselt.
  4. Öffnen Sie jetzt WhatsApp auf Ihrem Smartphone und wählen Sie die Einstellungen. Tippen Sie hier auf „WhatsApp Web“ und wählen Sie „QR-Code scannen“. Scannen Sie danach den Code, indem Sie das Smartphone vor den Monitor Ihres PCs oder Macs halten.
WhatsApp für PC: WhatsApp Desktop

WhatsApp für PC: Auf diesem Screenshot sehen Sie Punkt 1 unserer Anleitung. Die offizielle App der WhatsApp-Hersteller heißt „WhatsApp Desktop“ und kann im Windows- und Mac-App-Store kostenlos geladen werden.

Das war es auch schon: WhatsApp ist mit dem PC oder Mac verbunden und arbeitet als selbstständiger Messenger. Natürlich ist es auch bei der WhatsApp-Desktop-App möglich, dass Sie sich jederzeit abmelden. Öffnen Sie dazu die App auf PC oder Mac und klicken Sie auf die drei Punkte über der Chatliste. Wählen Sie hier „Abmelden“, um die Verbindung aufzuheben.

WhatsApp für Tablets: So kommt der Messenger auf iOS- und Android-Tablets

Wenn Sie WhatsApp auf dem Tablet verwenden wollen, stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Sie können WhatsApp Web verwenden – oder auf eine Drittanbieter-App setzen. Für Android-Tablets gibt es leider keine eigenen WhatsApp-Clients, hier bietet sich WhatsApp Web an.
Unter iOS ist die Situation etwas besser, hier gibt es mehrere Apps für WhatsApp. Mit WzPad wird sogar eine dem offiziellen Desktop-Client sehr ähnliche Lösung angeboten – allerdings werbegestützt. Per In-App-Kauf können Sie die App aber werbefrei schalten. Wenn Sie das nicht wollen, können Sie natürlich auch WhatsApp Web auf dem iOS-Tablet verwenden. Die Kopplung erfolgt in allen Fällen auf die gleiche Weise wie beim Web- und Desktop-Client über den QR-Code.

Hinweis: Maximal ein Gerät gleichzeitig

Zu guter Letzt noch ein Hinweis: WhatsApp ist nur für den gleichzeitigen Betrieb mit jeweils einem zusätzlichen Geräteclient geeignet. Neben dem Smartphone dürfen Sie also ein Gerät gleichzeitig nutzen – ganz egal, wie viele Desktop-Apps und Webbrowser Sie verbunden haben. Sind mehrere Clients aktiv, meldet WhatsApp auf dem jeweils neuesten, dass andere Geräte aktiv sind. Klicken Sie auf „Hier verwenden“, um den Chat in den Browser oder die App zu übernehmen. Dieses Problem betrifft nur Desktop- und Tablet-Clients. Auf dem Smartphone ist WhatsApp nach Einrichtung der App immer voll funktionsfähig und einsatzbereit – und damit wirklich ein würdiger SMS-Nachfolger.

Tipp: AppleSamsungHTCSonySie suchen ein Smartphone zum günstigen Preis? Auf Allyouneed.com werden Sie fündig!