Welcher Koffer ist der Richtige für mich?

0

Koffer mit zwei oder vier Rädern, klassische Reisetasche, harte Schale oder weicher Stoff? Und welche Koffergröße passt am besten? Wir beantworten die wichtigsten Fragen!

Hat man sein Traumziel nach wochenlangem Grübeln und Checken zahlreicher Reiseempfehlungen, Bewertungen und Portale endlich gefunden, Flug und Hotel gebucht wartet die letzte Hürde: der Reisekoffer. Und hier lohnt es sich, beim Kauf etwas genauer hinzuschauen, um entspannt in den wohlverdienten und lange ersehnten Urlaub zu starten. Denn das richtige Gepäck erleichtert die Reise ungemein, beugt Problemen beim Packen und Schleppen vor und ist gar nicht so schwer zu finden.

Der Hartschalentrolley

Harte Schale zum Schutz des weichen Kerns – ein Hartschalentrolley schützt den Inhalt robust vor Stößen, Tritten, Stürzen, feuchtem Klima und allem, was ein Koffer auf seiner Reise in die Ferne miterlebt. Er ist langlebig, sehr pflegeleicht wenn es um die Reinigung nach der Reise geht und strotzt den Strapazen, die ihn am Gepäckband erwarten. Das Material lässt einzigartige Designs zu, sodass er auch mal als echter Blickfang daher kommen kann. Motivkoffer liegen momentan stark im Trend.

Kofferprofi-Tipp: Koffer mit einem Rahmen statt eines Reißverschlusses verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit noch besser als Reißverschlüsse – perfekt für den Urlaub in Gebieten mit feuchtem Kilma!

Koffer auf Kofferband

Auf Kofferbändern tummeln sich so einige Koffertypen. Welcher davon für Ihren Urlaub geeignet ist, erfahren Sie im Artikel!

Der Weichgepäcktrolley

Der Softie, der eigentlich gar keiner ist. Weichgepäcktrolleys sind widerstandsfähiger als manche denken! Beim Packen lassen sie sich dehnen und drücken, bis auch das letzte Kleidungsstück noch sicher verstaut ist. Die praktischen Außenfächer bieten Platz für Reiseunterlagen und alles andere, was nicht verloren gehen sollte. Immer widerstandfähigere Materialien werden verwendet, um den „Softie“ noch robuster werden zu lassen und dank des geringen Gewichts und des flexiblen Äußeren ist Weichgepäck die erste Wahl bei Reisen mit dem Auto oder als Handgepäck im Flugzeug.

Kofferprofi-Tipp: Meist bieten Stoffkoffer zusätzlich ein super Feature: Durch umlaufende Reißverschlüsse lassen sie sich nochmal um einige Liter erweitern, was sie zu echten Raumwundern macht.

Trolley mit 2 Rollen

Der Klassiker unter den Rollkoffern ist zweifelsohne der 2-Rollen-Trolley. Er ermöglicht bequemes Rollen und Abstellen während der Reise und da er, sportlich wie es nur ein 2-Roller sein kann, oft auf Inline-Skate-Rollen daher kommt, nimmt er es selbst mit Kopfsteinpflaster oder anderen unebenen Wegen auf, bei denen 4-Roller eventuell ins Straucheln kommen. Seine Stärken entfaltet er deshalb voll und ganz bei Reisen, zu denen Fußwege gehören oder platzsparend im Auto.

Kofferprofi-Tipp: Bei Handgepäcktrolleys sollten Sie auf 2-Roller setzen! Warum? In Sachen Handgepäck herrschen bei Airlines strenge Vorgaben zu den Außenmaßen (IATA Maß: 55cm x 40cm x 20cm). Kabinentrolleys mit 2 Rollen bieten mehr Packvolumen als ihr 4-Rollen-Pendant bei gleichem Außenmaß!

Trolley mit 4 Rollen

Flexibel und gewandt meistert der 4-Rollen-Trolley selbst schmale Gänge von Zugabteilen und Flugzeugen, indem er sich aufrecht mit der schmalen Seite voran ohne Kraftaufwand schieben lässt. Ein weiteres Plus: Dank der kinderleichten Handhabung lassen sich bei Bedarf auch zwei Spinner (aus dem Engl. to spin – drehen; hier reisen also weder Verrückte, noch Fädenknüpfer) bequem von einer Person schieben.

Kofferprofi-Tipp: Koffer mit abnehmbaren Rollen ermöglichen zum einen, dass die Rollen beim Check-In oder beim Beladen des Autos abmontiert werden können, um Platz zu sparen und Beschädigung zu verhindern und zum anderen kinderleicht ausgetauscht werden können, falls ein Rad beschädigt wird.

Familie mit Koffer

Mit dem richtigen Koffer steht einem erfolgreichen Urlaub nichts mehr im Weg!

Welcher Koffer passt zu meinen Bedürfnissen? Wir haben ein paar Szenarien für Sie zusammengestellt, mit denen Sie den perfekten Koffer für Ihren Urlaub finden!

1. Der geschäftsreisende Single auf Strandurlaub

Sie planen einen kurzen Aufenthalt und müssen beim Packen nur an sich denken. Egal ob mit Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug, ein Handgepäcktrolley oder ein Trolley bis 55cm sollte größentechnisch ausreichend sein. Bei Bordgepäck bietet sich, wie bereits in unserem Tipp erwähnt, ein 2-Rollen-Trolley an. Weichgepäck ist hier von Vorteil, weil die zusätzlichen Taschen sich praktisch nutzen lassen und meist Gewicht gespart wird.

2. Einmal Kultur zum Mitnehmen, bitte!

Sie besuchen Familie, Freunde oder machen Kurzurlaub? Ein mittlerer Trolley bis 65cm bietet genügend Stauraum für eine Woche, verleitet aber auch nicht, zu viel einzupacken. Bei Autofahrten punktet der platzsparende 2-Rollen-Trolley; als Weichgepäcktrolley mit mehr „Knautschzone“ lässt er sich bequem im Kofferraum verstauen. Wird das Gepäck aufgegeben, empfiehlt sich ein Hartschalentrolley, da er beim Transport den Inhalt vor Stößen und Stürzen schützt.

Kofferprofi-Tipp: Sie lieben Souvenirs und wollen Ihren Lieben Andenken mitbringen? Eine zusammengefaltete Reisetasche, die sich auf dem Hinweg bequem im Trolley versteckt, schafft Abhilfe, falls der Koffer vor dem Rückweg einfach nicht mehr zugehen möchte.

Kofferprofi

3. Raus aus dem Alltag und die Seele baumeln lassen

Einfach mal ausspannen. Sie haben sich für den klassischen 2-Wochen-Urlaub entschieden? Ein Trolley mit mindestens 75 cm muss her. Für die Flugreise gilt: Je leichter die Verpackung, desto mehr Inhalt darf mit. Leichte Polycarbonat-Trolleys verhindern das Zittern an der Gepäckwaage und sind robust genug, das Kofferband unbeschädigt zu überstehen.

4. Der halbe Hausstand muss mit.

Wow, Sie haben ganz schön was vor. Beim Familienurlaub oder einem Aufenthalt von über 2 Wochen braucht man entsprechenden Stauraum, ein großer Trolley bis 81 cm sollte der richtige Begleiter sein. Erweiterbare Weichgepäck-Trolleys sind die letzte Rettung, wenn kurz vor der Heimreise der Platz gefährlich knapp wird.

Kofferprofi-Tipp: Ein Kind, das seinen eigenen Koffer möchte, lernt schnell, nicht sein gesamtes Kinderzimmer mitzunehmen!

Dies ist ein Gastbeitrag von David Haßler. Er ist seit sieben Jahren Online Shopmanager bei Kofferprofi. In dieser Position leitet er die Produktadministration und das Online-Marketing. Hierzu fällt auch die Sortimentsgestaltung und deren Einkauf. Insgesamt beschäftigt er sich seit weit über zehn Jahren mit Neuheiten, Trends und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Reisegepäck, Taschen und Schulartikeln.