Produktivität steigern: 6 Tipps zum Arbeiten mit dem iPad Pro

0

Mit dem iPad Pro bietet Apple iPad-Fans das erste Tablet, das auch als Produktivmaschine verwendet werden kann. Zwar ist das iPad nach wie vor kein Standalone-Computer – als mobiler Zusatz für einen vorhandenen Desktop-PC oder Mac hat es allerdings durchaus seine Berechtigung.

Mit diesen Tipps und Tricks holen Sie noch mehr aus Apples XXL-Tablet raus.

Lesetipp der Redaktion: Das iPad Pro im Test.

Tipp 1: Split View effektiv verwenden

Mit iOS 9 fand die Funktion Split View Einzug ins iPad-Betriebssystem: Zwei Apps können jetzt nebeneinander verwendet werden, was die Produktivität massiv erhöht. Das iPad Pro ist mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und seinem riesigen Display natürlich für den Einsatz dieser Funktion prädestiniert: Wischen Sie von rechts nach links über den Bildschirm, um bei einer aktiven App die Auswahl der zweiten App zu starten und ziehen Sie diese dann bis in die Bildschirmmitte. Nun lassen sich beide Apps parallel verwenden, etwa ein Browser und ein Texteditor. Praktisch: Das iPad Pro merkt sich diese Einstellung. Sollte Split View nicht funktionieren, müssen Sie es möglicherweise erst in den Einstellungen unter „Allgemein -> Multitasking -> Mehrere Apps zulassen“ aktivieren. Der große 12,9-Zoll-Bildschirm mit seiner gigantischen Auflösung bietet anders als beim regulären iPad ausreichend Platz dafür.

iPad Pro Ratgeber

Das iPad Pro wurde mit Palm Rejection Technologie entwickelt. Damit können Sie Ihre Hand auf dem iPad Display ablegen, während Sie den Apple Pencil benutzen.

Tipp 2: Video während der Arbeit abspielen

Ebenfalls ein neues Feature in iOS 9 ist die Möglichkeit, Videofenster als Overlay anzuzeigen, ohne dafür die aktive App wechseln zu müssen. Wenn Sie zum Beispiel beim Schreiben gerne einen Film schauen, ist das mit dem iPad Pro – und allen anderen aktuellen iPad-Modellen – möglich. Einzige Voraussetzung: Die Einstellung „Dauerhafte Videoüberlagerung“ muss in den Einstellungen unter „Allgemein -> Multitasking“ aktiviert sein. Anschließend können Sie Videos aus der Video-App (oder anderen Apps, die diese Funktion unterstützen) durch Drücken des Home-Buttons verkleinert im Vordergrund halten. Nun haben Sie die Möglichkeit, eine App zu starten oder eine bereits aktive App wieder per Multitasking (doppeltes Drücken des Home-Buttons) in den Vordergrund zu legen: Das Video wird unten rechts klein abgespielt. Sie können das Videofenster auch durch einfaches Verschieben an eine andere Stelle des Bildschirms rücken und mit der Zoomgeste in zwei Stufen vergrößern oder verkleinern.

Tipp 3: Batteriestatus von Bluetooth-Zubehör checken

Wenn Sie das iPad Pro mit Bluetooth-Zubehör – etwa dem Apple Pencil oder einem mobilen Soundsystem – verwenden, können Sie jederzeit den Batteriestatus dieser Geräte überprüfen. Das funktioniert selbst dann, wenn diese keine Akkuanzeige haben (wie etwa der Apple Pencil) oder wenn sie so stehen, dass Sie die Anzeige nicht sehen können. Wischen Sie einmal von oben nach unten, um die Mitteilungszentrale aufzurufen. Hier sehen Sie unter „Widgets“ eine Auflistung aller verbundenen Bluetooth-Geräte samt Akkustand – übrigens auch den des iPads selbst. So können Sie jederzeit sicherstellen, dass Ihr Bluetooth-Gerät ausreichend Strom an Bord hat und es bei Bedarf rechtzeitig wieder aufladen. Dieser Trick klappt auch mit anderen iPads – immer vorausgesetzt, das angeschlossene Gerät kann seinen Batteriestatus per Bluetooth übermitteln.

iPad Pro Pencil

Das iPad Pro weiß, ob Sie Ihren Finger oder den Apple Pencil benutzen. Wenn das iPad Pro den Apple Pencil bemerkt, wird sein Signal beeindruckende 240 Mal pro Sekunde gescannt.

Tipp 4: Angepasste iPad-Pro-Apps verwenden

Vermutlich wurden Ihre vorhandenen Apps bereits an das iPad Pro angepasst, trotzdem lohnt es sich, bei App-Neuanschaffungen darauf zu achten, dass die App auf die neuen iPad-Pro-Funktionen optimiert wurde. Insbesondere bei Einsatz des Apple Pencils oder für den großen Bildschirm kann das in Sachen Produktivität deutliche Vorteile bringen. Beliebte Premium-Apps wie Pixelmator (Link) oder iAWriter (Link) liefern die Optimierung normalerweise einfach per Update aus, andere App-Entwickler greifen lieber zur Neuausgabe, wodurch die App noch einmal bezahlt werden muss. Ob eine App für das iPad Pro optimiert wurde, ist leider nicht ganz einfach herauszufinden: Entweder, Sie besuchen die Website des Herstellers und lesen dort das Change-Log – oder Sie klicken vor dem Kauf im Store auf „Vorherige Aktualisierungen“ und werfen dort einen Blick in die Änderungen der jeweiligen Updates. In der Regel wurden die iPad-Pro-Anpassungen zeitnah nach dem Release des Geräts im Herbst 2015 vorgenommen – hier muss irgendwo „Anpassungen für iPad Pro“, „Added support for iPad Pro“ oder ähnliches stehen. Natürlich funktionieren auch nicht angepasste Apps nach wie vor auf dem iPad Pro, unterstützen aber im Zweifel die neuen Funktionen nicht richtig oder nutzen die Hardware nicht optimal.

ipad pro allyouneed

Leistungsstarkes Leichtgewicht: Das 12,9-Zoll große iPad Pro ist dünner als das iPhone 6s und wiegt nur etwas mehr als 700 g.

Tipp 5: Keyboard-Shortcuts verwenden

Mit einem Smart-Connector- oder Bluetooth-Keyboard können Sie das Schreiberlebnis auf dem iPad Pro deutlich verbessern. Hier hat Apple auch in Sachen Betriebssystem nachgebessert: Systemweit – entsprechend angepasste Apps vorausgesetzt – lassen sich Texteingaben nun per Tastenkombination ähnlich wie auf dem Mac fetten, kursiv setzen oder andere Einstellungen erledigen.

Hier eine Auswahl der wichtigsten Tastenkombinationen:

Text markieren: (Command)+(A)
Fetten: (Command)+(B)
Kursiv setzen: (Command)+(I)
Unterstreichen: (Command)+(U)
Kopieren: (Command)+(C)
Einfügen: (Command)+(V)
Stil kopieren: (Command)+(Option)+(C)
Stil einfügen: (Command)+(Option)+(V)
Neues Dokument anlegen: (Command)+(N)
Schrift vergrößern: (Command)+(+)
Schrift verkleinern: (Command)+(-)
Suchen: (Command)+(F)

Weitere Tastenkombinationen sind von der App abhängig. Wenn Sie die Command-Taste gedrückt halten, erscheint eine Übersicht der möglichen Tastenkombinationen.

iPad Pro Allyouneed Magazin

Viele Menschen nutzen nach wie vor gerne eine Tastatur, um zu arbeiten und Ideen festzuhalten. Das praktische Smart Keyboard gibt es für das 9,7-Zoll und das 12,9-Zoll große iPad Pro.

Tipp 6: iPad Pro mit Billig-Stift bedienen

Falls Sie von einem alten iPad noch einen preiswerten Pad-Stylus haben, können Sie diesen auf dem iPad Pro weiterverwenden. Das sorgt für weniger Schmierflecken auf dem Display und spart Ihnen über 100 Euro, die für die Anschaffung eines Apple Pencils anfallen würden. Die „alten“ Stylus-Lösungen sind natürlich bei weitem nicht so präzise wie Apples Hightech-Stift, trotzdem haben sie gegenüber der reinen Fingerbedienung durchaus ihre Vorzüge, insbesondere, wenn Sie Grafiken bearbeiten oder auf dem Tablet zeichnen wollen. Zudem funktionieren sie ohne Ladestrom oder Bluetooth-Verbindung.

ipad pro

iPad Pro: Mit der bis zu 1,8 fachen CPU Performance des iPad Air 2 ist der A9X Chip unglaublich reaktionsschnell. Komplexe Aufgaben, wie das Bearbeiten von 4K Videos, werden sofort und flüssig erledigt.

Lesetipp der Redaktion: Passwort-Sharing: Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen, wie Sie Ihr WLAN-Passwort in iOS 11 und macOS 10.13 (High Sierra) sicher und bequem mit Freunden teilen können.