Teufel Boomster: Die Rückkehr des Ghettoblasters

0

Ob am Badesee, beim Tischfussball-Turnier oder beim Grillabend: Draußen für Musik zu sorgen war bislang nur mit Strippenziehen oder winzigen Bluetooth-Quäkboxen möglich. Der Boomster von Teufel beendet dieses Problem und sorgt für den richtigen Sound ohne Kabel.

Musik muss laut sein und gut klingen, sonst macht sie keinen Spaß. Bei Outdoor-Grillpartys oder am Badesee gehören mobile Lautsprecher mit eingebautem Akku inzwischen zum Standardrepertoire. Allerdings waren die Geräte bislang entweder sehr klein und lieferten entsprechend mauen Sound – oder man musste sich mit einer Autobatterie behelfen, die sich durch ihr hohes Gewicht nur mit Bollerwagen oder Sackkarre bewegen ließ.

Mit dem Boomster von Teufel ist Schluss mit diesem Problem: Der mobile Bluetooth-Lautsprecher bietet richtig Wumms und ist dabei dank seines eingebauten Akkus zu 100 Prozent mobil. Sogar ein Subwoofer ist an Bord, der für ordentlich Bass sorgt – der Party unter freiem Himmel steht also nichts mehr im Wege.

Teufel Boomster: Die Wiedergeburt der Boom-Box

Mit dem Boomster knüpft Teufel an die Tradition der Boomboxen an, sogenannte Ghettoblaster mit eingebautem Kassettendeck, die in den 1980ern populär waren und satten Hi-Fi-Sound auf die Streetballplätze zwischen Los Angeles und Westberlin brachten. Einziges Problem dieser Geräte: Die zahllosen Monozellen, die für den Betrieb benötigt wurden, waren nicht nur teuer, sondern auch extrem umweltunfreundlich und wegen der stromaufwändigen Hardware der Blaster im Handumdrehen leergesaugt.

Der integrierte 3-Kanal Verstärker mit 2x10 Watt und 1x18 Watt Sinus-Leistung entlockt der Stereo-Boombox brachiale Klänge mit max. 96 dB.

Der integrierte 3-Kanal Verstärker mit 2×10 Watt und 1×18 Watt Sinus-Leistung entlockt der Stereo-Boombox brachiale Klänge mit max. 96 dB.

Die Firma Teufel hat das Problem erkannt und beseitigt: Die eingebaute Lithium-Ionen-Batterie mit 4.400 Milliamperstunden erlaubt eine Betriebsdauer von bis zu 10 Stunden und kann ganz bequem an der Steckdose aufgeladen werden. Falls unterwegs trotzdem der Saft ausgeht, lässt sich der Boomster, ganz in der Tradition der Ghettoblaster, mit 8 handelsüblichen AA-Batterien oder -Akkus betreiben, die noch einmal bis zu 6 Stunden Betriebsdauer erlauben, womit sich das Gerät, entsprechend ausgerüstet, volle 16 Stunden betreiben lässt – genug für jede Party.

Teufel Boomster: Genug Power für kleine Outdoor-Feste

Während handelsübliche mobile Bluetooth-Lautsprecher Leistungen zwischen 2 und 5 Watt über den Lautsprecher leisten, kann der Boomster richtig aufdrehen: Mit 2×10 Watt Lautsprecherleistung und einem in 5 Stufen regelbaren 18-Watt-Sinus-Tieftöner für Töne ab 50 Hertz erreicht der Teufel Leistungsdaten, die mit heimischen Kompaktanlagen vergleichbar sind.

Der mächtige Li-Ion-Akku lässt den BOOMSTER bis zu 10 Stunden erklingen. Wenn die Party dann noch läuft, liefert das Batteriefach für 8 handelsübliche AA-Mignon-Batterien noch einmal zweite Luft bis zu 6 Stunden.

Der mächtige Li-Ion-Akku lässt den BOOMSTER bis zu 10 Stunden erklingen. Wenn die Party dann noch läuft, liefert das Batteriefach für 8 handelsübliche AA-Mignon-Batterien noch einmal zweite Luft bis zu 6 Stunden.

Dabei hilft auch ein 3-Kanal-Verstärker, der der Musik den nötigen Schwung gibt. Voll aufgedreht reduziert sich natürlich die Akkulaufzeit, dafür ist im Vergleich zu anderen Modellen viel Luft nach oben, wodurch die Klangqualität auch bei hoher Lautstärke erhalten bleibt: Die reicht bis maximal 96 Dezibel, was dem Geräuschpegel eines vorbeifahrenden LKW entspricht. Das integrierte aptX-Codec erlaubt die Musikwiedergabe in CD-Qualität.

Teufel Boomster: Anschlussfreudige Outdoor-Anlage

Der Teufel Boomster nimmt per Bluetooth 4.0 und NFC Verbindung mit dem Smartphone oder Tablet auf und erreicht mit bis zu 10 Metern Abstand stabile Verbindungen. Damit dient er gleichzeitig als leistungsstarke Freisprecheinrichtung für das Smartphone. Zudem kann er mit einer 3,5-mm-Klinkenbuchse (Aux-In) mit Geräten ohne Bluetooth verbunden werden, das Kabel wird in einem Fach auf der Rückseite verstaut. Praktisch ist die Möglichkeit, die für den Betrieb zwingend nötigen Smartphones oder MP3-Player wie den iPod über den internen Akku mit Saft zu versorgen: Der eingebaute USB-Port leistet 2,5 Watt und ist damit für die meisten handelsüblichen Smartphones und MP3-Player geeignet. iPads und andere große Tablets lassen sich hingegen nicht mit dem Port aufladen und halten bestenfalls den Ladestand. Dafür besitzt der Boomster ein integriertes FM-Radio und kann somit vollständig ohne zusätzlichen Musikspender arbeiten. Die wichtigsten Radiosender können auf drei Schnellwahltasten abgelegt werden, dank automatischer Suchfunktion sind sie schnell gefunden. Alle Bedienfelder sind elektronische Sensortasten, wodurch das Risiko eines mechanischen Defekts massiv reduziert wird.

Teufel Boomster: Robuste Bauweise

Der Betrieb im Outdoor-Bereich verlangt natürlich nach einer gewissen Robustheit des Geräts. Der Boomster ist aus stoßfestem ABS-Kunststoff gefertigt und besitzt einen massiven Alu-Tragegriff für den handlichen Transport. Dies ist auch nötig, denn mit 3,35 Kilo ist der Bluetooth-Lautsprecher kein Leichtgewicht. Damit er beim Transport und im Betrieb keinen Schaden nimmt, selbst wenn der Weg staubig und die Wiese feucht ist, sind alle Anschlüsse gegen Staub und Wasser geschützt, allerdings nicht in dem Ausmaß, in dem es zum Beispiel bei Outdoor-Digitalkameras der Fall ist. Bei einem Regenguss sollte der Boomster also untergestellt werden und Untertauchen verträgt er natürlich ebenso wenig. Dennoch ist er ein hervorragender Begleiter für alle Outdoor-Einsätze, bei denen ansprechender Sound und hohe Lautstärke benötigt werden.

Gerade Gartenpartys und Grillfeste können durch das kompakte Gerät massiv profitieren – auch weil es sich während des Ladevorgangs an der Steckdose weiterbetreiben lässt, sodass der Boomster von Teufel natürlich auch für den Einsatz zu Hause bestens geeignet ist.