Test: Nostalgischer Plattenspieler mit Riemenantrieb und USB-Port

0

Die Schallplatte feiert seit Jahren ihr Comeback, vor allem bei detailverliebten Audio-Fans. Der Grund ist, neben der Wertschätzung der Musik an sich, vor allem die deutlich bessere Klangqualität. Genau hier kommt der Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler ins Spiel. Ein nostalgisches Gerät mit Riemenantrieb und USB-Port zum Abspielen und Digitalisieren von Schallplatten.

Die Schallplatte galt lange als überholte Technik. Unhandlich, staubanfällig und in der Wiedergabe kratzig und rauschend: Da war es Ende der 1980er-Jahre für die digitale CD ein Kinderspiel, die bereits 100 Jahre alte Technik abzulösen. Die CD war flexibler einsetzbar, weniger empfindlich und zudem für das aufkommende digitale Zeitalter deutlich besser geeignet, obwohl ihr digitaler Klangumfang nie die Qualität der Schallplatte erreichte. Der Plattenspieler hatte scheinbar ausgedient und nicht wenige Musikfans schmissen ihre Platten weg, um sie durch CDs zu ersetzen.

Heute, über ein Vierteljahrhundert später, hat die Digitalisierung Musik zu Massenware gemacht. Dienste wie Apple Music und Spotify sorgen für eine Rundum-Versorgung mit digitalen Klangdateien eher bemitleidenswerter Qualität für die Massen. Musik, einst Generationen bewegend, verliert ihren Wert und droht, in die Banalität abzugleiten. Wohl auch deshalb hat sich im Rahmen der Achtsamkeitswelle der Plattenspieler wieder in die Herzen und Wohnzimmer geschlichen: Die Gegenbewegung zur digitalen Kakophonie will Klangqualität und bewussten Musikgenuss wie in alten Zeiten.

Retro-Plattenspieler mit Digitalisierungsfunktion

Der Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler ist ein Riemen-Plattenspieler mit eingebauten Boxen und einer Digitalisierungsfunktion. Damit ist er dem klassischen Plattenspieler, wie er noch bis Mitte der 1990er-Jahre in Kompaktanlagen zu finden war, schon einmal deutlich überlegen.

Im Test: Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler

David Lee Roth im Zusammenspiel mit dem Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler. Für die Bilderstrecke griff die Redaktion des Allyouneed Magazins tief in die musikalische Mottenkiste.

In den Füßen sind (kleine) Boxen integriert, die den Direktbetrieb ohne zusätzliche Audio-Hardware ermöglichen. Auch das in Klavierlack gehaltene Holzgehäuse ist eher unüblich in dieser Preisklasse: Normalerweise kommt hier Plastik zum Einsatz. Und so kann das Auna-Gerät auf den ersten Blick überzeugen.

Auna TT Classic BK

In zwei seiner vier schockabsorbierenden Standfüße des TT Classic USB-Plattenspielers von Auna befinden sich integrierte Stereolautsprecher zur direkten Musikwiedergabe.

Auch technisch zeigt sich der Player von seiner besten Seite. Neben dem Stromstecker gibt es einen massiven Ein-/Ausschalter, einen Cinch-Ausgang sowie eine USB-Buchse, mit der eine Verbindung zwischen Plattenspieler und Windows-PC hergestellt werden kann. Nachdem beiliegendes USB-Kabel angeschlossen ist, taucht der Plattenspieler als USB-Mikrofon in den Systemeinstellungen auf und kann zum Aufzeichnen ausgewählt werden. Dies funktioniert jedoch nur unter Windows: Unter MacOS wird das Gerät nicht als Audiogerät erkannt.

Die mitgelieferte Software-CD ist leider recht dürftig ausgestattet: Hier befindet sich nur die Open-Source-Audiosoftware Audacity für Windows in Version 1.2.1, die im Web in einer deutlich neueren Version (2.1.2) gratis heruntergeladen werden kann. Auch der beigelegte Lame-Codec ist im Internet zu finden.

Auna TT Classic BK Plattenspieler in der Praxis

Doch schauen wir zunächst auf die Kernkompetenz des Plattenspielers, die Wiedergabe von klassischem Vinyl. Der Player beherrscht mit 33, 45 und 78 Umdrehungen pro Minute alle gängigen Schallplatten-Geschwindigkeiten und eignet sich damit auch zur Digitalisierung uralter Werke; umgestellt wird über einen etwas fummeligen Schiebeschalter. Daneben gibt es an der Geräteoberseite einen Auto-Stop-Schalter, der über eine Automatik und eine Off-Position verfügt, einen Lautstärkeregler und den Hebel, um den Tonarm auf die Schallplatte abzusenken. So weit, so einfach.

Dementsprechend simpel ist auch die Inbetriebnahme: Plattengeschwindigkeit wählen, Automatik einschalten, Lautstärke auf einen mittleren Wert drehen und den Arm aus dem Clip entfernen und über die Schallplatte senken. Anschließend wird der Tonarm mit dem Hebelchen abgesenkt und die Musik gespielt. Die Tonqualität über die integrierten Lautsprecher ist erwartungsgemäß ausreichend für die eher leise Wiedergabe in Zimmerlautstärke, echter Hi-Fi-Genuss mag aber nicht aufkommen.

Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler

Über den Stereo-Cinch-Line-Ausgang lassen sich die Audiosignale an externe Lautsprecher oder Stereoanlagen weiterleiten.

Besser ist es, den Plattenspieler per Cinch-Kabel mit einer Stereoanlage oder zumindest dem AUX-Eingang einer hochwertigen Bluetooth-Box zu verbinden. Schließlich kauft man ja kein teures Vinyl, um die Musik dann über lausige Boxen auf MP3-Niveau anzuhören. Die für den Anschluss nötige Spannung liegt bereits an – der Plattenspieler benötigt keinen speziellen Phono-Anschluss oder Vorverstärker, sondern kann wie ein CD-Player, iPhone oder sonstiges Audio-Gerät einfach eingesteckt werden. Ist die Platte fertig abgespielt, stoppt bei eingestelltem Auto-Stopp der Plattenteller.

Digitalisierung von Schallplatten?

Digitalisiert werden können Schallplatten mit dem Player sowohl über den Cinch- als auch über den USB-Stecker. In beiden Fällen genügt es, den Plattenspieler an der jeweiligen Buchse des PCs anzuhängen: Line-In oder eben USB.

Test: Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler

Der Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler verfügt er über einen rückseitigen USB-Port, mit dem das Tonsignal ganz einfach auf den Computer übertragen werden kann.

Der Vorteil von USB ist beim Auna TT Classic Retro relativ gering, da wie gesagt auch Cinch-Anschlüsse vorhanden sind. Die eigene Digitalisierung des Players ist zudem kaum besser als die von handelsüblichen Soundkarten. Die eigentliche Digitalisierung erfolgt dann ohnehin über die Software Audacity: Nachdem der Plattenspieler angeschlossen ist, muss dieser als Quelle ausgewählt und eine Aufnahme gestartet werden. Danach setzt man die Nadel auf die Platte und lässt die gesamte Aufnahme – oder nur das gewünschte Lied – durchlaufen. Audacity nimmt das Signal auf, das Schneiden in einzelne Tracks, das Normalisieren und Entrauschen erfolgt nach Nutzer-Interaktion weitestgehend automatisch.

Anmerkung: Leider ist Audacity nicht wirklich gut für Einsteiger geeignet. Die vielfältigen Funktionen und Filter erschweren die Digitalisierung von Schallplatten unnötig – obwohl das Tool sicherlich als Standard im Bereich der Heimdigitalisierung gelten kann. Wünschenswert wäre eine eigene Software des Herstellers gewesen, die die Digitalisierung gerade für Einsteiger erleichtert.

Fazit: Ein guter, günstiger Plattenspieler mit Digitalisierungsfunktion

Insgesamt kann der Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler in diesem Preissegment durchaus überzeugen. Er ist hochwertig verarbeitet und besitzt alle Funktionen, die moderne Plattenspieler besitzen sollten. Gerade für Anwender, die primär alte, als CD oder MP3 nicht erhältliche Platten hören und digitalisieren möchten, ist das Gerät gut geeignet.

Auna TT Classic BK Retro-Plattenspieler

Neben den technischen Raffinessen wie dem einstellbaren Auflagegewicht samt gebogenem Tonarm, besticht der Auna-Plattenspieler vor allem mit seinem Retro-Design samt schwarzer Hochglanzoberfläche und abgerundeten Kanten.

Auch Einsteiger in die Welt des Vinyls dürften am Auna TT ihre Freude haben – vorausgesetzt, sie verwenden einen Windows-PC. Weniger empfehlenswert ist der Spieler aufgrund seines leisen, aber hörbaren Betriebsgeräuschs für audiophile Nutzer: Wem es nach dem perfekten Klang alter Schätze verlangt, der sollte besser auf die noch einmal deutlich höherwertigen (und wesentlich teureren) Alternativen aus dem Luxussegment zurückgreifen.

Lesetipp der Redaktion: Bluetooth-Boxen sind eine feine Sache, um Musik vom Smartphone zu hören – für den tagtäglichen Gebrauch taugen sie mangels Reichweite und eigenem Musik-Player wenig. Diese Lücke schließt das Internetradio Auna Connect 150 BK, das sich ideal für Studentenappartement, Gartenlaube, Küche oder Arbeitszimmer eignet. …mehr