Spotify offline hören: Musikgenuss ohne Internetverbindung

0

Millionen Menschen streamen ihre Musik über Spotify – doch was ist, wenn man einmal nicht online ist? Damit die Boxen in diesem Fall nicht stumm bleiben, bietet der beliebte Streaming-Dienst einen praktischen Offline-Modus. Wir zeigen in diesem Artikel, wie Sie Spotify offline hören können.

Über 30 Millionen Songs, unzählige Hörbücher und Podcasts, Apps für so ziemlich jedes musiktaugliche Gerät unter der Sonne: Der Streaming-Dienst Spotify erfreut sich bei Musikfans nicht ohne Grund einer gigantischen Beliebtheit. 140 Millionen aktive User sprechen eine deutliche Sprache. Seit ein paar Tagen ist Spotify sogar in Thailand verfügbar – und damit in insgesamt 61 Ländern aktiv.

Schon ab rund 5 Euro im Monat liefert Spotify unbegrenzten Zugriff auf seine gigantische Musikbibliothek. Vor allem auf Smartphones hat der Service die traditionelle MP3-Liste bei vielen Usern ersetzt. Doch Streaming-Dienste sind immer nur so gut, wie es die eigene Internetverbindung zulässt: Wer schon einmal in einem Funkloch versucht hat, das neueste Album der Lieblingsband zu streamen, wird an dieser Stelle traurig nicken.

Spotify Offline-Modus

Spotify offline hören: Möchten Sie Spotify offline nutzen? Kein Problem! Das Allyouneed Magazin zeigt, wie der Spotify Offline-Modus funktioniert.

Aus diesem Grund bietet Spotify seinen Premium-Kunden die Möglichkeit, favorisierte Playlists herunterzuladen und offline zu hören. Damit lässt sich der Dienst nicht nur ohne konstante Internetverbindung nutzen, man kann auch jede Menge mobiles Datenvolumen sparen – das macht sich vor allem beim Datenroaming im Ausland bemerkbar. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Spotify offline hören können.

Spotify offline hören: Die wichtigsten Informationen

Wie es sich für einen guten Streaming-Dienst gehört, ist die Nutzung von Spotify im Offline-Modus einfach einzurichten. Die Nutzer haben dabei die Wahl, ob sie einzelne Playlists, ganze Alben oder auch ihre komplette Song-Bibliothek speichern möchten – zumindest in der Theorie. In der Praxis ist die Nutzung von Spotify in der Offline-Variante an einige Regeln gebunden, die wir im Folgenden ausführlich erläutern.

Spotify Premium offline hören

Spotify offline hören: Für die Offline-Nutzung von Spotify ist ein Premium-Abo des Streaming-Dienstes notwendig.

Die wohl wichtigste Regel lautet: Um den Offline-Modus nutzen zu können, wird ein laufendes Premium-Abo von Spotify benötigt. Gratis-Nutzer haben keine Möglichkeit, Songs, Alben und Playlists auf Smartphone und Co. herunterzuladen. Ob man ein „reguläres“ Abo für rund 10 Euro im Monat, den Spotify-Familientarif oder ein preisreduziertes Studentenabonnement verwendet, spielt erfreulicherweise keine Rolle. Wer bislang noch nicht für Spotify gezahlt hat, kann den Service kostenlos für 30 Tage ausprobieren. Alle Infos zu den einzelnen Abo-Modellen finden sich auf der Spotify-Homepage.

Spotify ohne Internetverbindung hören

Offline-Modus: Mit einem Spotify Premium-Abo können Sie Musik herunterladen und diese überall auch ohne Internetverbindung anhören.

Einmal eingerichtet können die heruntergeladenen Songs über die Spotify-Apps jederzeit abgespielt werden, ohne dass das entsprechende Gerät mit dem Internet verbunden ist. Das funktioniert auch dann, wenn das Smartphone oder der Laptop sich im Flugmodus befinden. Eine kleine Einschränkung gibt es aber doch: Nach insgesamt 30 Tagen im Offline-Modus muss Spotify mindestens einmal online gehen. So wird überprüft, ob das Premium-Konto noch aktiviert ist. Falls dem nicht so ist, deaktiviert Spotify die Offline-Wiedergabe und erlaubt nur noch das werbefinanzierte Gratis-Streaming von Songs über das Internet.

Übrigens: Das Herunterladen von Musik bei Spotify lohnt sich nicht nur, wenn man ohnehin längere Zeit offline ist. Auch bei einer bestehenden Internetverbindung auf dem Smartphone oder Tablet bieten die Offline-Songs Vorteile: Sie müssen nicht gestreamt werden und belasten damit nicht den eigenen Datentarif. Die Spotify-Apps für Android und iOS erkennen automatisch, wenn ein Song offline verfügbar ist. Geräteunabhängig lädt Spotify alle Songs einer Playlist herunter, die für den Offline-Einsatz ausgewählt ist. Wenn Sie neue Songs in eine Offline-Wiedergabe hinzufügen, werden diese automatisch heruntergeladen, sobald Spotify wieder mit dem Internet verbunden ist. Das gilt geräteübergreifend: Ergänzen Sie beispielsweise am PC eine Playlist um einen Song, wird dieser später auch auf dem iPhone heruntergeladen.

Spotify offline hören: Es gibt ein Endgeräte-Limit

Wer Musik von Spotify herunterladen möchte, muss neben der Notwendigkeit eines Premium-Kontos noch einige andere Dinge beachten. Von besonderer Bedeutung ist das Gerätelimit für die Offline-Nutzung.

Spotify Offline-Modus Gerätelimit

Spotify offline nutzen: Sie können auf maximal 3 verschiedenen Geräten bis zu 3.333 Songs pro Gerät herunterladen.

Spotify-Nutzer können ihren Premium-Account zwar auf beliebig vielen Geräten verwenden, die Offline-Funktion ist aber auf drei Abspielgeräte beschränkt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Spotify-Songs auf einem Smartphone, einem Tablet oder einem PC bzw. Mac heruntergeladen werden.

In der Praxis ist diese Einschränkung aber nur in Ausnahmefällen ein Problem. Denn: Ist das Limit für die Download-Geräte erreicht, bietet Spotify automatisch an, das Gerät aus der Offline-Liste zu entfernen, auf dem der Streaming-Dienst die längste Zeit nicht genutzt wurde. Von diesem werden dann alle heruntergeladenen Songs und Playlists gelöscht – vor der nächsten Nutzung muss es also reaktiviert werden.

Spotify Offline-Modus: Weitere Einschränkungen

Neben dem Gerätelimit gibt es auch Einschränkungen bei der maximalen Anzahl an Songs, die Spotify offline speichert. Unabhängig vom Gerät und dem freien Speicher liegt das Songlimit bei exakt 3.333 Musikstücken pro Gerät. Überschreiten die Offline-Playlists dieses Limit, löscht Spotify automatisch die ältesten Songs, die zum Download ausgewählt wurden. Das Song-Limit gilt übrigens für jedes Offline-Gerät separat. Das bedeutet: Wer unterschiedliche Playlists auf seine Offline-Geräte laden möchte, kann theoretisch bis zu 9.999 Songs für die Wiedergabe ohne Internetverbindung speichern. Außerdem zählt Spotify jedes Offline-Musikstück nur einmal. Befindet sich ein Song also in mehr als nur einer Offline-Playlist, wird dieser trotzdem nur einmal auf das Limit von 3.333 Downloads angerechnet.

Spotify ohne Internet offline hören

Hör Musik, so viel Du willst – der Werbeslogan von Spotify stimmt zumindest für den Spotify Offline-Modus nur mit Einschränkungen.

Wie Sie die Offline-Geräte für Spotify verwalten und bei Bedarf zurücksetzen, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Offline-Geräte verwalten und zurücksetzen

Die Beschränkung auf drei Geräte, auf denen die Songs von Spotify gespeichert werden dürfen, kann schnell zu einem Problem werden: Wer beispielsweise beim Joggen lieber den iPod touch als das teure iPhone mitnimmt, belegt damit schon zwei Offline-Geräte. Kommt noch ein Tablet wie das iPad und ein Laptop hinzu, ist das Limit schnell erreicht.

Wie bereits erwähnt meldet Spotify automatisch, sobald zu viele Geräte für die Offline-Nutzung verwendet werden. In diesem Fall besteht die Option, die Offline-Nutzung jeweils auf dem Gerät zu entfernen, das am längsten nicht mehr für die Spotify-Wiedergabe genutzt wurde. Alternativ dazu können Sie die Offline-Geräte aber auch in Ihren Kontoeinstellungen verwalten.

Spotify Premium Offline-Geräte entfernen

Spotify offline hören: In diesem Menü entfernen Sie Offline-Geräte, die nicht mehr für Spotify genutzt werden sollen.

Besuchen Sie dazu die Kontoseite von Spotify im Browser und loggen Sie sich ein. Hier finden Sie im Menü auf der linken Seite den Punkt „Offline-Geräte“. Spotify zeigt nun alle Geräte an auf denen Offline-Musik gespeichert ist. Mit einem Klick auf „Entfernen“ neben dem entsprechenden Eintrag nehmen Sie es von der Offline-Nutzung aus. Wenn Sie Spotify das nächste Mal auf dem entsprechenden Gerät starten, löscht der Dienst automatisch alle bislang heruntergeladenen Playlists und Alben.

Musikqualität und Speicherverbrauch

Wer große Mengen an Musik von Spotify auf sein Gerät herunterladen möchte, sollte den Speicherbedarf im Hinterkopf behalten. Spotify streamt seine Musik normalerweise mit einer Komprimierungsrate von 128 kbp/s, bei langsamen Onlineverbindungen wird die Qualität auf 96 kbp/s gesenkt. Premium-Nutzer können sowohl am Desktop als auch auf Smartphones oder Tablets auf den Download in der Qualitätsstufe „Extrem“ wechseln; hier wird die Komprimierung auf 320 kbp/s erhöht. Vor allem in Kombination mit hochwertigen Kopfhörern klingen Songs dann deutlich besser. Als Kompromiss zwischen Dateigröße und Soundqualität bietet Spotify mit der Option „Soundqualität Hoch“ noch die Möglichkeit, Musik mit 128 kbp/s zu speichern. Da Spotify zum Streamen nicht das MP3-, sondern das quelloffene OggVorbis-Format nutzt, erreicht der Dienst eine gute Soundqualität mit vergleichsweise niedrigen Bitraten.

Die Musikqualität spielt auch in Kombination mit dem Offline-Modus eine wichtige Rolle. Mobilnutzer haben die Wahl, in welcher Qualität die Spotify-Songs auf dem Smartphonespeicher landen sollen; wie Sie die Qualität festlegen, erfahren Sie weiter unten. Am PC oder Mac lädt Spotify die Offline-Musik automatisch in der bestmöglichen Qualität herunter.

Wer Spotify offline nutzt, sollte bedenken, wie viel Speicher die einzelnen Songs auf dem Gerät in Anspruch nehmen. Besonders auf Smartphones mit wenig internem Speicher und ohne die Möglichkeit, eine SD-Karte für die Spotify-Bibliothek zu nutzen, kann der Download von Musik in hoher Qualität zu Kapazitätsengpässen führen. Wie viel Speicher eine Minute Musik in den unterschiedlichen Qualitätseinstellungen belegt, zeigt die folgende Auflistung:

  • in 96 kbp/s: eine Minute Spotify belegt rund 0,7 Megabyte Speicher
  • in 128 kbp/s: eine Minute Spotify belegt rund 0,94 Megabyte Speicher
  • in 256 kbp/s: eine Minute Spotify belegt rund 1,88 Megabyte Speicher

Geht man von einer durchschnittlichen Songlänge von 3 Minuten und 30 Sekunden aus, würden 1.000 heruntergeladene Spotify-Songs so viel Speicher belegen:

  • in 96 kbp/s: rund 2,4 Gigabyte Speicher
  • in 128 kbp/s: rund 3,2 Gigabyte Speicher
  • in 256 kbp/s: rund 6,35 Gigabyte Speicher

Wenn der Speicherplatz auf dem Smartphone knapp bemessen ist, kann es sich also durchaus lohnen, die Soundqualität für Offline-Musik herabzusetzen.

Lesetipp der Redaktion: Mit unserer Anleitung können Sie sich bei Spotify die Texte Ihrer Lieblingssongs anzeigen lassen. Wie das auf Ihrem Smartphone mit Hilfe der SoundHound-App geht, zeigen wir Ihnen in diesem Praxisartikel.

Spotify-Songs am PC oder Mac herunterladen – so geht´s

Nicht nur auf Smartphones und Tablets, sondern auch am PC oder Mac können Spotify-Songs für die Offline-Nutzung heruntergeladen werden. Das lohnt sich vor allem auf Laptops: Wer auf Reisen einmal keine stabile WLAN-Verbindung findet, kann seine Spotify-Musik trotzdem hören. Die Nutzung setzt einen installierten Spotify-Client voraus; mit der Web-Version von Spotify funktioniert der Offline-Modus nicht. Wir zeigen den Vorgang in der Mac-Version des Streaming-Dienstes, die Nutzung unter Windows ist aber identisch.

  1. Gewünschte Playlist öffnen
    Anders als unter Android und iOS ist der Download von Spotify-Songs auf dem Desktop auf Playlists beschränkt. Es ist daher nicht möglich, alle gespeicherten Musikstücke oder auch einzelne Alben gezielt mit einem Klick zu speichern. Falls Sie das möchten, erstellen Sie eine entsprechende Playlist, in die Sie alle Songs kopieren, die Sie bislang gespeichert haben. Beachten Sie aber, dass auch hier das Limit von 3.333 Songs gilt.
  2. Playlists herunterladen
    Um die Wiedergabeliste herunterzuladen, klicken Sie diese wahlweise in der Playlist-Bibliothek mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Herunterladen“. Alternativ legen Sie einfach den Schalter bei „Herunterladen“ um. Spotify startet nun den Download. Dieser wird in der Liste links über einen kleinen Kreis visualisiert, der sich langsam füllt. Heruntergeladene Playlists sind mit einem grünen Pfeil gekennzeichnet.
  3. Spotify am PC oder Mac offline nutzen
    Die heruntergeladenen Musikstücke, Podcasts und Hörbücher stehen nun jederzeit offline zur Verfügung. Spotify muss dafür nicht erst in den Offline-Modus geschaltet werden. Sobald der PC bzw. der Mac nicht mit dem Internet verbunden ist, zeigt der Spotify-Client nur noch die heruntergeladenen Stücke an und spielt diese ab. Andere Songs werden ausgegraut, bis die Onlineverbindung wiederhergestellt ist.
  4. Heruntergeladene Spotify-Playlists löschen
    Wenn Sie eine bestimmte Playlist nicht mehr offline benötigen, können Sie sie genauso einfach wieder vom PC oder Mac löschen. Entfernen Sie einfach per Rechtsklick auf die Liste den Haken vor „Herunterladen“. Spotify löscht nun alle Songs in der Liste (es sei denn, diese tauchen auch in einer anderen Offline-Wiedergabeliste auf). Sie können den Download natürlich jederzeit wiederholen.
  5. Download-Ort für Spotify-Musik ändern
    Ob PC oder Mac: Spotify lädt die Musik in verschlüsselter Form herunter. Die Dateien liegen standardmäßig in einem Ordner auf der Systemfestplatte. Vor allem bei kleinen SSDs kann es sich lohnen, die Offline-Songs auf eine andere Festplatte oder auch eine eingelegte SD-Karte zu verschieben. Das ist schnell erledigt: Öffnen Sie die Einstellungen des Spotify-Clients. Hier scrollen Sie nach unten und klicken auf „Erweiterte Einstellungen“. Spotify zeigt nun weitere Optionen an. Klicken Sie unter „Offline-Songspeicher“ auf die Schaltfläche „Standort ändern“. Jetzt können Sie einen neuen Download-Ordner festlegen. Die heruntergeladene Musik wird automatisch dorthin verschoben.
Spotify offline ohne Internetverbindung

Ohne Internetverbindung spielt Spotify nur Songs, die vorher heruntergeladen wurden.

Spotify-Songs auf iPhone, iPad und iPod touch herunterladen – so geht´s

Wer Spotify auf dem iPhone, einem iPad oder iPod touch genießen will, hat ebenfalls die Möglichkeit, dies ohne aktive Internetverbindung zu tun. Vor allem auf dem Apple-Tablet ohne LTE-Modul sowie dem iPod ist das sinnvoll, da diese nicht via Streaming unterwegs Musik nachladen können.

  1. Gewünschte Playlist öffnen
    Navigieren Sie in der Spotify-App für iOS in den Bereich „Bibliothek“. Hier klicken Sie entweder auf „Playlists“ und öffnen die Liste, die Sie herunterladen möchten, oder Sie tippen auf „Songs“. Bei letzteren können Sie alle Songs einsehen und herunterladen, die Sie manuell Ihrer Musikbibliothek hinzugefügt haben.
  2. Playlist herunterladen (und wieder löschen)
    Um die Songs aus einer Spotify-Playlist herunterzuladen, genügt es, das Häkchen vor „Heruntergeladen“ zu setzen. Spotify beginnt nun umgehend damit, die Songs aus der Liste offline bereitzustellen. Um diese vom Gerät zu löschen, entfernen Sie den Haken einfach wieder.
  3. Downloadfortschritt unter iOS einsehen
    Die Spotify-Downloads dauern je nach gewählter Qualität, der Internetgeschwindigkeit und natürlich abhängig vom Umfang der Playlists recht lange. Wollen Sie den Fortschritt der Downloads einsehen, wechseln Sie einfach wieder in die Bibliothek. Hier zeigt die Spotify-App über den Balken oben, wie viele der gewählten Songs bereits heruntergeladen wurden. In der Bibliothek werden heruntergeladene Stücke mit einem grünen Pfeil gekennzeichnet.
  4. Spotify auf iPhone, iPad und iPod touch offline nutzen
    Einmal heruntergeladen spielt Spotify die Offline-Playlists automatisch ab, ohne die Songs neu zu streamen. Das funktioniert auch, wenn das iDevice in den Flugmodus versetzt oder anderweitig offline geschaltet wird. Es ist außerdem möglich, die Wiedergabe bewusst auf die heruntergeladenen Songs zu beschränken. Öffnen Sie dazu über das Zahnrad unter „Bibliothek“ die Spotify-Einstellungen. Hier navigieren Sie zum Punkt „Wiedergabe“ und aktivieren den Schalter bei „Offline“. Die Spotify-App zeigt jetzt nur noch die heruntergeladenen Songs an und spielt diese ab. Wie oben beschrieben funktioniert das bis zu 30 Tage, dann muss das Apple-Gerät erneut mit dem Internet verbunden werden.
Spotify offline iPhone iPad

Die Aktivierung dieses Schalters sorgt dafür, dass Spotify auf dem iPhone nur noch heruntergeladene Musik abspielt.

Spotify für iOS: Download-Qualität festlegen und Mobil-Download erlauben

Standardmäßig lädt Spotify für iOS die Musik in der Voreinstellung „normale Qualität“ herunter. Wenn Ihnen das nicht genügt, können Sie die Offline-Qualität hochschrauben. Öffnen Sie dazu über die Bibliothek die Spotify-Einstellungen und navigieren Sie zum Untermenü „Soundqualität“. Hier können Sie die Musikqualität auf „Hoch“ oder „Extrem“ erhöhen. Was das im Detail bedeutet, lesen Sie im Abschnitt „Musikqualität und Speicherverbrauch“.

Natürlich sollte der Download idealerweise durchgeführt werden, während das Gerät mit dem WLAN verbunden ist. Wenn Ihr Mobilfunktarif genug hergibt, können Sie den Download aber auch mobil starten. Aktivieren Sie dazu einfach im gleichen Menü den Schalter „Über Mobilfunk laden“. Künftig aktualisiert Spotify die Playlists auch dann, wenn das iPhone oder iPad nicht im WLAN hängen.

Spotify-Songs auf Android-Smartphones oder Tablets herunterladen – so geht´s

Wer Spotify für Android nutzt, kann seine Lieblingsmusik im Grunde genauso einfach herunterladen, wie es auf iPhone und Co. der Fall ist. So funktioniert der Offline-Modus von Spotify unter Android:

  1. Playlist öffnen
    Öffnen Sie zunächst in der Spotfiy-App den Bereich „Bibliothek“. Nun wählen Sie wahlweise unter Playlists die Wiedergabeliste Ihrer Wahl oder navigieren zum Bereich „Songs“. Hier listet Spotify die gesamte Musik auf, die Sie bislang über die diversen Apps gespeichert haben.
  2. Playlists unter Android herunterladen und entfernen
    Um nun eine Playlist mit allen Songs herunterzuladen, aktivieren Sie einfach das Häkchen vor „Downloads“. Spotify für Android beginnt sofort damit, die Songs herunterzuladen. Offline verfügbare Musik erkennen Sie dabei anhand des grünen Pfeils. Über der Playlist sowie im Benachrichtigungs-Center Ihres Android-Geräts können Sie den Downloadfortschritt sehen. Wollen Sie eine Liste wieder vom Gerät löschen, entfernen Sie das Häkchen bei „Herunterladen“. Spotify löscht den Download umgehend vom Gerät.
  3. Spotify unter Android komplett offline verwenden
    Auch in der Android-Version gilt: Sobald das Smartphone oder Tablet nicht mehr online ist, spielt Spotify nur noch die heruntergeladene Musik ab. Wollen Sie den Offline-Modus forcieren? Kein Problem! Öffnen Sie über das Zahnrad-Symbol die Option „Einstellungen“ im Bereich „Bibliothek“. Hier finden Sie als ersten Punkt den Eintrag „Offline-Modus“. Aktivieren Sie diesen, spielt Spotify für Android für maximal 30 Tage nur noch Musik ab, die Sie zuvor heruntergeladen haben. Deaktivieren Sie den Schalter, um wieder online zu gehen.
Offline-Modus Spotify Android

Aktivieren Sie diesen Schalter, um Spotify offline zu nutzen und Datenvolumen zu sparen.

Spotify für Android: Download-Qualität festlegen und Mobil-Download erlauben

Wie bei iOS können Sie auch unter Android zwischen drei Qualitätsstufen für den Download wählen. Sie finden die entsprechende Option in den Einstellungen der Spotify-App für Android. Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt „Soundqualität“ und stellen Sie die Option „Download“ wahlweise auf „Normale Qualität“, „Hohe Qualität“ oder „Extreme Qualität“. Mehr dazu finden Sie oben im Abschnitt „Musikqualität und Speicherverbrauch“.

Spotify Android Downloadqualität

Wenn genug Speicherplatz vorhanden ist, sollten Sie die Downloadqualität von Spotify hochschrauben.

Im gleichen Menü können Sie auf Wunsch außerdem dafür sorgen, dass Spotify die Songs auch ohne WLAN herunterlädt. Aktivieren Sie dazu die Option „Über Mobilnetzwerk herunterladen“. Beachten Sie aber, dass diese Einstellung je nach Umfang Ihrer Playlists gehörig am Datenvolumen Ihres Internettarifs knabbern kann.

Spotify für Android: Musik auf SD-Karte speichern

Viele Android-Smartphones bieten die Möglichkeit, den oft knappen internen Speicher mit einer micro-SD-Karte zu erweitern. Wer eine SD-Karte in seinem Smartphone nutzt, kann auch die Offline-Songs von Spotify darauf auslagern. Öffnen Sie dazu die Einstellungen von Spotify für Android. Hier finden Sie recht weit unten den Menüpunkt „Speicher“. Öffnen Sie diesen, können Sie bei eingelegter SD-Karte die Offline-Bibliothek von Spotify auf die Karte verschieben. Das kann einige Minuten dauern. Der interne Speicher wird dabei automatisch freigegeben, sobald die Übertragung beendet ist.

Spotify SD-Karte

Auf Android-Geräten mit SD-Karte lässt sich durch die Auslagerung der Musikbibliothek der Gerätespeicher schonen.

Übrigens: Genau wie auf dem internen Speicher sichert Spotify die Musik auch auf der SD-Karte in einer verschlüsselten Form. Es ist also nicht möglich, die SD-Karte in einen PC zu legen und die heruntergeladenen Songs ohne Spotify-Konto zu hören.

Spotify offline hören: Typische Probleme und wie man sie löst

Die Offline-Nutzung von Spotify macht in den seltensten Fällen Probleme. Falls ein Download einmal nicht gelingt oder Spotify eine Fehlermeldung produziert, ist es am einfachsten, die entsprechende Download-Liste einmal zu löschen und den Download neu zu starten. Sollte das nicht funktionieren, empfiehlt sich eine Neuinstallation der App. Gegebenenfalls können Sie wie oben beschrieben das entsprechende Offline-Gerät aus Ihrem Spotify-Konto entfernen und anschließend den gesamten Vorgang wiederholen. Das bezieht sich natürlich nur auf die Downloads, die Playlists bleiben auch bei einer Deinstallation von Spotify bestehen.

Spotify neu installieren

Spotify offline hören: Bei Problemen kann es helfen, Spotify neu zu installieren.

Sollten heruntergeladene Songs oder Playlists plötzlich fehlen, kann das natürlich auch daran liegen, dass Sie die Gerätelimits überschritten haben. In diesem Fall löscht Spotify automatisch die ältesten Downloads, die Sie auf dem Gerät durchgeführt haben. Letzten Endes kann es natürlich auch passieren, dass ein Album aus lizenzrechtlichen Gründen nicht mehr verfügbar ist – in diesem Fall hilft nur der altmodische Kauf einer MP3. Oder einer CD. Oder einer LP. Oder einer Kassette. Musik gibt es immerhin nicht nur gestreamt.

Lesetipp der Redaktion: Kindersicherung bei Amazon Video einrichten. Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen, wie das funktioniert und was Sie dabei unbedingt beachten sollten.