Spotify Family: Freunde und Familie einladen

0

Grundsätzlich ist Spotify kostenlos, aber werbefinanziert. Für mehr Komfort lohnt sich ein Premium-Konto mit Family-Funktion. So können bis zu sechs User den Dienst für insgesamt 15 Euro im Monat nutzen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Mitglieder zu Spotify Family einladen.

Musikstreaming am laufenden Band: Zuhause sitzt die ganze Meute auf dem Sofa, jeder mit eigenem Rechner, Smartphone und Tablet. Da liegt es nahe, ein Spotify-Premium-Family-Abo abzuschließen, denn so kann jedes Familienmitglied seine Lieblingsmusik hören. Und das für nur 15 Euro pro Monat für alle zusammen. Allerdings müssen Sie dafür einige Einrichtungsschritte vornehmen:

  1. Zunächst muss ein Familienmitglied das Spotify-Konto auf ein Spotify-Premium-Family-Abo hochstufen. Das können Sie nach dem Login auf dieser Seite machen. Klicken Sie auf „Los geht’s“.
    Spotify Family

    Das Spotify-Family-Abo erlaubt bis zu 6 Mitglieder.

  2. Geben Sie die Zahlungsmethode an. Mit einem Klick auf „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ wird das Konto-Upgrade durchgeführt.
    Spotify Family einrichten

    Premium Family: Als Zahlungsmethode empfiehlt sich PayPal.

  3. Vorher warnt Spotify noch einmal, dass das Abo nur für Mitglieder gilt, die „unter einem Dach leben“, also die gleiche Adresse haben. Hier wurde in der Vergangenheit allerlei Schindluder getrieben und Spotify prüft tatsächlich, ob Ihre „Familienmitglieder“ nicht irgendwelche anderen Postleitzahlen haben. Sollte der Verdacht aufkommen, dass etwas nicht stimmt, versendet Spotify eine Warn-E-Mail an Sie und an das „Familienmitglied“, das nicht „unter einem Dach“ mit Ihnen wohnt.
    Spotify Family: Nur für Familienmitglieder einladen

    Spotify Family einladen: Nur für Familienmitglieder! Wichtig!

  4. Klicken Sie jetzt auf „Lade Deine Familie ein“, um das Spotify-Premium-Family-Konto mit den anderen Nutzerkonten Ihrer Familie zu verbinden.
    Spotify Family einladen

    Spotify Family: Familie einladen ist leicht.

  5. Gemeinerweise fragt Spotify Sie jetzt nach Ihren Adressdaten, sofern diese noch nicht im Konto hinterlegt sind. Das soll verhindern, dass Sie das Konto mit Arbeitskollegen oder anderen Personen mit eigenem Haushalt teilen.
    Spotify Family: Abfrage der Adressen

    Spotify Family einladen: Allerdings will Spotify Sie jetzt näher kennenlernen.

  6. Spotify gibt Ihnen nun die Möglichkeit, Familienmitglieder einzuladen. Allerdings weist der Dienst noch einmal darauf hin, dass es sich um Personen im gleichen Haushalt handeln muss. Bestätigen Sie die Warnmeldung mit „OK“.
    Spotify Family Warnung

    Langsam wissen wir es. Aber sicher ist sicher.

  7. Jetzt ist es endlich soweit: Sie können Ihre Familienmitglieder einladen! Geben Sie Namen und Mailadresse an und klicken Sie auf „Einladung senden“.
    Spotify Family: Lade ein Familienmitglied ein

    Spotify Family: Die Einladung ist schnell verschickt.

  8. Ihr Familienmitglied erhält jetzt eine E-Mail mit der Einladung. Bereits vorhandene und eingeloggte Konten können so mit einem Klick verbunden werden.
    Willkommen bei Premium Family

    Das Familienmitglied erhält eine E-Mail mit Link.

  9. Falls das Familienmitglied noch kein Konto hat, kann es nach Klick auf den Link eines anlegen. Das war es auch schon: Das Familienmitglied ist mit dem Spotify-Premium-Family-Konto verbunden und kann dies ab sofort nutzen. Sie können auf der Seite noch bis zu vier weitere Personen einladen.
    Spotify Family Konto anmelden

    Wer bereits ein Konto hat, kann sich einfach einloggen. Ansonsten muss das Familienmitglied ein neues Konto erstellen.

Lesetipp der Redaktion: Mit unserer Anleitung können Sie sich bei Spotify Songtexte anzeigen lassen. Wie das auf Ihrem Smartphone mit Hilfe der SoundHound-App geht, zeigen wir Ihnen in diesem Praxisartikel.

Spotify Family: Praktisch und preiswert für Familien

Ist Spotify Premium Family einmal eingerichtet, spricht nichts dagegen, den Dienst intensiv zu nutzen. Die Konten sind zwar im Abo verbunden, bleiben aber als Konten selbstständig, sprich: Niemand hat Einblick in das Konto des anderen. Nehmen tatsächlich sechs Personen an Spotify Premium Family teil, lohnt sich der Dienst besonders: Pro Person kostet das Abo dann nämlich gerade einmal 2,50 Euro im Monat. Das dürfte auch Studenten-WGs freuen, die sich auf diese Weise zum Preis zweier iTunes-Songs mit einem Füllhorn voller Musik versorgen können.

Spotify teilen im Mehrfamilienhaus?

Theoretisch spricht nichts dagegen, das Konto in Mehrfamilienhäusern zu teilen: Spotify geht von der gleichen Adresse der teilenden Mitglieder aus. Da die Mitglieder-Konten ansonsten selbstständig sind, bleibt auch die Diskretion gewahrt. Und weil der Kontoinhaber, der bezahlt, jederzeit über sein Benutzerkonto die volle Kontrolle darüber hat, wer im Haus(halt) ans Premium-Abo angeschlossen ist, ist auch Missbrauch weitestgehend ausgeschlossen.

Fazit: Jeder hat sein eigenes Premium

So oder so ist Spotify Premium Family für Familien eine tolle Möglichkeit, Premium-Musikstreaming zu nutzen. Die angeschlossenen Konten verhalten sich wie reguläre Spotify-Premium-Konten, was letztlich bedeutet, dass Haushalte mit dem neuen Abo-Modell viel Geld sparen können. Und da das Modell konten- und nicht gerätebasiert ist, kann natürlich jeder Teilnehmer so viele Geräte mit Spotify einrichten, wie der Dienst im Premium-Konto erlaubt: Das sind beliebig viele Streaming-Geräte und bis zu drei Geräte mit Offline-Nutzung – pro Teilnehmer!

Fotos: Spotify

Lesetipp der Redaktion: Möchten Sie Spotify offline hören? Kein Problem! Das Allyouneed Magazin zeigt, wie der Spotify Offline-Modus funktioniert.

Tipp: Samsung, LG, Sony, Apple, Huawei, Nokia, HTC. Wer ein topaktuelles Smartphone (ohne Vertrag) kaufen möchte, ist bei Allyouneed.com an der richtigen Adresse.