Softshell Jacke waschen und imprägnieren – So geht’s

0

Bequem, wetterfest und viel Bewegungsfreiheit – mit diesen Eigenschaften haben sich Softshell Jacken in den letzten Jahren einen Platz in den Herzen von Sportbegeisterten, Outdoorfans und Pragmatikern gesichert. Die praktischen Funktionsjacken überzeugen nicht nur mit cleveren Materialien, sie sehen auch sportlich-schick aus! Damit das auch nach langen, schweißtreibenden Wanderungen – oder dem Abstecher zum Supermarkt – so bleibt, muss auch die Softshell Jacke ab und zu einmal gereinigt werden.


Schrecken Sie auch davor zurück, Ihre geliebte Softshell Jacke zu waschen, aus Angst, die Funktionen der Textilien zu zerstören? Keine Sorge, das Material kann so einiges ab. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Waschen und bei der Imprägnierung Ihrer Softshell Jacke achten sollten.

Beliebte Funktionsjacken: Aber was ist „Softshell“ eigentlich?

Bevor das praktische Kleidungsstück in der Waschmaschine landet, werfen wir zunächst einen Blick auf den Aufbau und die Zusammensetzung von Softshell Jacken: Aufgrund ihres geringen Gewichts und des hohen Tragekomforts greifen sowohl Sportler als auch Outdoorfans gerne zu Softshell Jacken. Diese zeichnen sich durch einen idealen Feuchtigkeitstransport und eine gute Wärmeisolierung aus. Dank winddichter Oberflächenmembran wie z. B. Gore Windstopper, schützen Softshell Jacken zudem ausgezeichnet vor Wind und weisen Wasser ab. In der Regel bestehen Softshell Jacken aus drei Lagen:

  1. ein abriebfester und robuster Oberstoff, der dank DWR (Durable Water Repellent)-Imprägnierung wasserabweisend ist,
  2. ein weiches Innenmaterial, das für einen hohen Tragekomfort sorgt und Feuchtigkeit von der Haut wegleitet
  3. und eine funktionale Zwischenschicht, die, je nach Einsatzzweck der Jacke, entweder extrem winddicht, atmungsaktiv oder wasserabweisend ist.

Bei all diesen Funktionen und positiven Eigenschaften würde man meinen, dass Softshell Jacken eine besondere Pflege verlangen und nur mit Samthandschuhen und in speziellen Reinigungen von Schmutz befreit werden sollten – aber: falsch gedacht! Dass Atmungsaktivität und wasserabweisende Eigenschaften in der Waschmaschine ruiniert werden, ist – zumindest bei Softshell Jacken – ein Irrglaube. Ganz im Gegenteil: Die stark beanspruchten und verschmutzten Jacken leiden viel mehr darunter, wenn sie nicht gewaschen werden. Ähnlich wie bei der Haut des Menschen verstopfen Schmutz und Schweiß die Poren der Oberflächenmembran und behindern auf diese Weise die Atmungsaktivität. Deshalb: Tun Sie Ihrer Softshell Jacke etwas Gutes und gönnen Sie ihr hin und wieder eine Runde in der Waschmaschine.

Die richtige Pflege von Softshell Jacken

Die gute Nachricht zuerst: Softshell Jacken sind in der Pflege sehr unkompliziert und benötigen keinerlei Sonderbehandlung. Es gilt lediglich zu beachten: je häufiger eine Softshell Jacke gewaschen wird, desto häufiger muss die Imprägnierung erneuert werden. Wir erklären Ihnen, worauf Sie dabei achten sollten.


Softshell Jacken waschen

Es wird empfohlen, Softshell Jacken regelmäßig zu waschen, um ihre Funktion über einen langen Zeitraum zu gewährleisten. Regelmäßig heißt jedoch nicht ständig: Waschen Sie Ihre Jacke so oft wie nötig und so selten wie möglich – dann haben Sie lange Freude an Ihrer Funktionskleidung.

Softshell Jacke regelmäßig waschen

Eine Softshell Jacke sollte regelmäßig gewaschen werden, damit sie ihre Funktionen beibehält.

Damit die Imprägnierung nicht zu oft aufgefrischt werden muss, sollte Ihre Softshell Jacke nicht bei jedem kleinen Fleck in der Waschmaschine landen. Leichte Verschmutzungen wie Matsch oder Staub lassen sich ganz einfach mit einer weichen Bürste entfernen. Wenn der gemütliche Waldspaziergang doch einmal in einer Schlammschlacht ausartet, können Sie die Softshell Jacke jedoch bedenkenlos, wie jede andere Wäsche auch, in der Maschine reinigen. Auf diese Weise werden Verschmutzungen auf dem Obermaterial sowie Schweißablagerungen, Sonnencreme und andere Rückstände aus dem Innenmaterial der Jacke entfernt und deren Poren befreit.

Waschanleitung für Softshell Jacken

Da es sich bei „Softshell“ um keine klar definierte Materialzusammensetzung, sondern einen Oberbegriff für eine Textil-Gruppe handelt, sollten Sie vor der ersten Wäsche unbedingt die Pflegehinweise in Ihrer Jacke lesen. Zwar bestehen alle Softshell Jacken aus Kunstfasern, doch je nach individueller Zusammensetzung der Kleidungsstücke können sich Besonderheiten ergeben, die beim Waschgang zu beachten sind. Generell gilt jedoch:

  1. Schließen Sie alle Klett- und Reißverschlüsse und drehen Sie die Jacke auf links. So wird vermieden, dass sich der Stoff beim Schleudern in der Waschmaschine an den Verschlüssen aufraut oder beschädigt wird. Auch andere Kleidungsstücke, die sich in der Waschtrommel befinden, werden auf diese Weise geschont.
  2. Waschpulver kann die Poren der Softshell Jacke verstopfen und die Atmungsaktivität mindern. Deshalb sollten Sie immer Flüssigwaschmittel zum Reinigen Ihrer Softshell Jacke verwenden. Im Handel gibt es sogar ein spezielles Funktionswaschmitte, das für diesen Zweck geeignet ist. Diese Mittel sind besonders schonend zu empfindlichen Materialien und verklebten Nähten.
  3. Auf Weichspüler sollte verzichtet werden, da dieser die wasserabweisende Membran zerstört.
  4. Bei 30 – 40 °Celsius im Schonwaschgang werden alle Materialien gereinigt ohne in Mitleidenschaft zu geraten.
  5. Wichtig: Die Jacke sollte nach der Reinigung mit Waschmittel gründlich mit klarem Wasser ausgespült werden. Dadurch stellen Sie sicher, dass keine Rückstände von Reinigungsmitteln in den Textilporen verbleiben. Viele Waschmaschinen verfügen über Funktionen wie „Extra Spülen“ – diese bieten sich hierfür hervorragend an.
  6. Um die Materialien zu schonen, sollte die Softshell Jacke möglichst gar nicht oder nur bei ganz geringen Touren kurz geschleudert werden.



Softshell Jacken trocknen

Frisch gewaschen und gut durchgespült, muss die klitschnasse Softshell Jacke nur noch trocknen. Bis auf ein paar Ausnahmen (siehe Pflegehinweise in der Jacke) sollten Funktionsjacken nicht im Wäschetrockner getrocknet werden. Die Hitze könnte Verklebungen und Membran zerstören und damit die Funktionen des Materials beeinträchtigen.
Die nasse Jacke kann zunächst über dem Badewannenrand oder der Duschkabine abtropfen, bevor sie – auf einen Bügel gehängt – vollständig durchtrocknet. Am besten geeignet sind geschützte Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung und starke Hitze.

Softshell Jacke trocknen

Eine Softshell Jacke sollte nicht im Wäschetrockner getrocknet werden. Stattdessen können Sie die Jacke zum Trocknen einfach auf einen Bügel aufhängen.

Die Imprägnierung ist das A und O

Ganz ohne Trockner geht es dann aber doch nicht. Zwar gehört nasse, frisch gewaschene Softshell Kleidung nicht in den Wäschetrockner, ist sie jedoch vollständig getrocknet, wird die DWR-Imprägnierung der Textilien durch eine Runde im Trockner wieder regeneriert.
Durch Wärme werden die chemischen Ausgangsstoffe der Imprägnierung reaktiviert. Temperaturen um die 60 °Celsius und 30 Minuten Schongang im Trockner sind für diesen Prozess ausreichend. Wer keinen Trockner besitzt, kann sein Bügeleisen zur Hilfe nehmen. Auch hier bitte nur eine niedrige Stufe wählen, ein Geschirrtuch zwischen Bügeleisen und Oberstoff legen und auf den Einsatz von Dampf verzichten. Wer weder Trockner noch Bügeleisen sein Eigen nennt, kann stattdessen einen Haarföhn verwenden.

Imprägnierung auffrischen

Nach ein paar Wäschen lässt der Abperleffekt der Softshell Jacken langsam nach. Keine Sorge, das ist ganz normal und noch lange kein Grund, sich eine neue Jacke zu kaufen. Die Imprägnierung lässt sich ganz einfach wiederauffrischen.
Um herauszufinden, ob die Softshell Jacke nach dem Waschen noch Feuchtigkeit abweist, können Sie Wasser über die Außenseite der Jacke laufen lassen. Perlt es ab, ist die DWR-Imprägnierung nach wie vor in Takt. Bildet sich ein Film oder das Wasser dringt in das Textil ein, ist eine neue Imprägnierung sinnvoll – ansonsten gucken Sie beim nächsten Unwetter wahrscheinlich nass aus der Wäsche.


So geht’s: Softshell Jacke Imprägnieren

Auch für die Imprägnierung von Softshell Jacken hält der Einzelhandel ein Sortiment an Produkten bereit. In der Anwendung am einfachsten sind Sprays, die auf die Oberfläche des Stoffes aufgesprüht werden. Ganz wichtig: Softshell Kleidung vor der Imprägnierung immer waschen und vollständig trocknen lassen! Ansonsten verstopfen Schmutz und Schweiß die Oberflächen und verhindern ein wirksames Auftragen des Produktes.

Auch beim Imprägnieren gilt: Vor der Behandlung bitte die Herstellerangaben des Produktes prüfen. Nicht jedes Produkt eignet sich für jedes Material, manche müssen auf trockene, andere auf nasse oder feuchte Kleidung aufgetragen werden.

  1. Softshell Jacke an einem gut belüfteten Ort ausbreiten.
  2. Aus kurzer (15 – 20 cm) Entfernung gleichmäßig auf das Obermaterial – und zwar nur auf das Obermaterial! – auftragen.
  3. Sorgfältig arbeiten und Kapuze, Taschen und versteckte Winkel nicht vergessen.
  4. Einwirkzeit beachten!
  5. Gut trocknen lassen und überschüssiges Imprägniermittel mit einem feuchten Tuch vom Obermaterial entfernen – so werden unschöne Flecken verhindert.
  6. Je nach Produkt muss der Schutz noch aktiviert werden. Hierzu können wie oben beschrieben Wäschetrockner, Föhn oder Bügeleisen verwendet werden.

Ganz wichtig: Bitte nie das Innenmaterial von Softshell Kleidung imprägnieren! Die Innenjacke kann Schweiß andernfalls nicht mehr aufnehmen und nach außen ableiten. So wird der Funktionskleidung eine wichtige Eigenschaft genommen und beim Tragen staut sich die Hitze. Aus diesem Grund sollte auch auf Imprägnierbäder und Mittel, die während des Waschens hinzugefügt werden, verzichtet werden.

Weitere praktische Pflegetipps finden Sie hier