Samsung Gear S2 – smarte Watch für den Alltag

0

Wearables sind ein absolutes Trendthema, und das nicht erst, nachdem Apple seine erste Armbanduhr vorgestellt hat. Mit der Gear S2 und der S2 Classic bietet Samsung gleich zwei Smartwatches an, die ebenso schick wie nützlich sind.

Puristen rümpfen wahrscheinlich angesichts von Smartwatches immer noch die Nase und werden die Zuverlässigkeit und Schlichtheit Schweizer Automatikwerke loben. Sie sind indes wohl auch kaum die Zielgruppe für elektronische Gadgets wie die Gear-Uhren aus dem Hause Samsung.

Technikbegeisterten, die einen aktiven und urbanen Lebensstil pflegen, dürfte beim Anblick der neuen Modelle allerdings das Herz höher schlagen.

Samsung Gear S2: Sportlich oder stylish?

Das Innenleben der beiden Uhren von Samsung ist identisch. Und doch könnten die Modelle nicht unterschiedlicher sein.

 Nutzer können zwischen dem sportlichen Look der Gear S2 und dem eleganten Design der Gear S2 classic wählen.

Nutzer können zwischen dem sportlichen Look der Gear S2 und dem eleganten und hochwertigen Design der Gear S2 classic wählen.

Die Gear S2 Classic orientiert sich in der Formgebung an klassischen Chronographen. Die leicht gezackte Lünette und das mattschwarze Gehäuse unterstreichen die elegante Erscheinung. Ein Vorteil dieses Modells: Das Lederarmband kann gegen beliebige Armbänder anderer Hersteller getauscht werden. Besonderes Werkzeug zum Wechseln ist nicht erforderlich. Die etwas preiswertere S2 Gear wirkt dagegen sehr stylish. Die Lünette ist flach und das Gehäuse aus mattem Edelstahl.

Samsung Gear S2: Eine Smartwatch, die Sie wie eine klassische Uhr bedienen

Die Gear kann wie andere Smartwatches direkt über das AMOLED-Display mittels Berührungen gesteuert werden. Das 3 Zentimeter große Display unterstreicht die moderne Note der Uhr. Samsung bietet hier eine bemerkenswerte Neuerung an: Die Smartwatch lässt sich auch über die drehbare Lünette und zwei seitliche Knöpfe bedienen. Je nachdem, ob es sich um eine App oder ein Menü handelt, kann durch einfaches Drehen durch Menüpunkte, Aktionen oder Texte geblättert werden. Der Umgang mit der Smartwatch wird dadurch genauso natürlich, wie es Nutzer klassischer Armbanduhren gewohnt sind.

Samsung Gear S2: Lange Akkulaufzeit und alltagstauglich

Wie lange eine Smartwatch mit einer Akkuladung auskommt, ist natürlich in erster Linie vom Nutzungsverhalten abhängig. Samsung gibt die Laufzeit mit bis zu drei Tagen an. Im Betriebssystem eingebaut sind eine ganze Reihe von verschiedenen Optionen zum Energiesparen. Zu einer schicken Uhr gehört auch eine optisch ansprechende Ladestation. Die Gear besitzt auf der Rückseite einen Magneten, der die Uhr fast wie von selbst auf das edel anmutende Dock gleiten lässt, wo das Gerät per Induktion aufgeladen wird. Eingebaut ist ein Li-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 250 mAh.

Das 1,2 Zoll (3,05 cm) große Circular Super AMOLED-Display wird von einer hochwertigen Lünette eingefasst, die eine intuitive Bedienung ermöglicht. Nutzer steuern ihre Smartwatch nicht nur über den Touchscreen, sondern auch über die drehbare Lünette sowie zwei seitliche Knöpfe.

Nutzer steuern die Samsung Gear S2 nicht nur über den Touchscreen, sondern auch über die drehbare Lünette sowie zwei seitliche Knöpfe.

Mussten die Besitzer der ersten Generationen von Smartwatches tunlichst darauf achten, die Uhr beim Händewaschen abzunehmen, kann die Gear durchaus etwas Wasser vertragen. Wassersporttauglich ist sie nicht, aber nach IP68 zertifiziert. Sie verträgt für eine gewisse Zeit und bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern klares Wasser, ohne Schaden zu nehmen. Die Uhr ist also durchaus für den Alltag zu gebrauchen und nimmt auch etwas Spritzwasser nicht krumm.

Samsung Gear S2: Zeigen Sie Stil

Die Samsung Gear kann nicht nur durch den Wechsel des Armbands individueller gestaltet werden. Mittels der passenden App für das Smartphone lädt der Besitzer beispielsweise neue Designs für das Zifferblatt hoch. Was auf dem Zifferblatt erscheinen soll, kann an den persönlichen Geschmack angepasst werden. Wer etwa ständig den Akkustand im Blick haben möchte, aktiviert einfach die entsprechende Option.

Ganz im Zeichen der Zeit sind die beiden Smartwatch-Modelle mit einem Pulssensor und einem Schrittzähler versehen. Damit passen die Gear-Uhren sehr gut zu einem aktiven und sportlichen Lebensstil. Mit Apps wie S Health oder Nike+ Running behalten die Nutzer ihre persönliche Fitness im Blick und erreichen selbstgesetzte Ziele viel leichter.

Samsung Gear S2: Typisch Smartwatch – die Uhr als Infozentrale

Wie es sich für eine Smartwatch gehört, bieten die Gear-Modelle eine ganze Sammlung von nützlichen Apps und Funktionen, die aus der Uhr eine persönliche Informationszentrale machen. Der Besitzer kann auf seinen Kalender, aktuelle Nachrichten, die Wettervorhersage, das persönliche Adressbuch und natürlich auch auf seine E-Mails zugreifen. Doch auch das Betrachten von Fotos und Abspielen von Musikdateien ist problemlos möglich.

Dank aufregender Optik, Pulssensor, Schrittzähler und innovativer Bedienung über die Lünette ist die Samsung Gear S2 nicht nur optisch ein Hingucker, sondern eine durchdachte Uhr für den Alltag. Samsung ist bei der Gear S2 näher an die hochpreisigen Modelle von Apple gerückt und bietet die neue S2 ab 350 Euro an.