Raumfeld von Teufel – Wohlklingendes Multi-Room-Audiosystem

0

Kabelloses Audio-Streaming in verschiedene Räume mit HiFi-Qualität ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Die Raumfeld-Serie von Teufel ist der wohlklingende Beweis dafür. Wir sprachen mit Sascha Mallah von den Berliner Sound-Experten über die Vorzüge der Musikübertragung via WLAN, die Klangqualität im Vergleich zu „klassischen“ Stereoanlagen und worüber sich Film-Fans aus dem Hause Teufel freuen können.

Mit Raumfeld kommen Teufel-Kunden seit 2010 in den Genuss von sogenannten Multi-Room-Audiosystemen. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Sascha Mallah: Multi-Room bedeutet, dass Sie mehrere Lautsprecher von einem Gerät aus steuern und Ihnen Musik zuweisen können. Das kann entweder auf allen Lautsprechern dieselbe Musik sein oder Sie lassen jedes Lautsprecherset bzw. jede Gruppe von Lautsprechersets unterschiedliche Musik spielen. Über ein übersichtliches Menü greifen Sie auf Ihre Musikdateien, das Internetradio oder Ihre Musik-Streamingdienste zu und legen fest, welche Musik in welchem Raum gespielt wird. Die Raumfeld-Geräte beziehen Musik schnurlos, über heimische WLAN-Netzwerke und werden über eine Smartphone-App oder die optionale Fernbedienung (Raumfeld Controller) per WLAN kontrolliert.

Raumfeld - Sascha Mallah, Leiter Sales und Marketing von Teufel

Sascha Mallah, Leiter Sales und Marketing

Gehört dem Audio-Streaming die Zukunft im HiFi-Segment oder bleiben kabelgebundene Audio-Systeme weiterhin das Nonplusultra für kristallklaren Klang?

Sascha Mallah: Es gibt ganz klar einen Trend zu Audio-Streaming über Streamingdienste und digitalisierter Musik. Wir sehen hier aber kein Entweder-Oder. Bezeichnenderweise erlebt die gute alte Schallplatte derzeit ein Comeback. Klanglich müssen sich die Raumfeld-Systeme sicher nicht vor entsprechenden „klassischen“ Stereoanlagen verstecken. Vor allem weil wir mit Raumfeld einen kompromisslosen HiFi-Anspruch verfolgen. Sowohl in der Lautsprechertechnik als auch in der Datenübertragung. Wer seine Stereoanlage auch für Streaming-Dienste nutzen und in Multiroom-Szenarien einbinden will, findet dafür im Raumfeld Connector 2 das Produkt, das die konventionelle Anlage Wireless-Multiroom-fähig macht.

Worin unterscheidet sich der Musikgenuss von Raumfeld von anderen Streaming-Technologien, wie beispielsweise Bluetooth-Lautsprechern oder Apples AirPlay?

Sascha Mallah: Raumfeld ist ein vollwertiges Multiroom-Streamingsystem mit hifidelem Anspruch. Die gesamte Elektronik für Musikempfang und -wiedergabe sitzt in den Raumfeld-Geräten. App oder Controller sind als reine Steuergeräte für die Wiedergabe selbst nicht nötig. Sie können mit Raumfeld in jedem Raum andere Musik hören, unterschiedliche Quellen nutzen und jedes Gerät oder jede Gerätegruppe individuell ansteuern. Bei Bluetooth und auch bei Airplay kommt die Musik vom Smartphone bzw. Computer. Das bedeutet, dass die Geräte für die Wiedergabe laufen müssen, die Reichweite im Raum beschränkt ist und die Übertragungsqualität keinen audiophilen Ansprüchen genügt. Außerdem lässt sich das Smartphone nicht zeitgleich zum Telefonieren nutzen.

Lässt sich ein bestehendes Raumfeld-System problemlos erweitern, indem man später weitere Komponenten hinzukauft? Um beispielsweise im Garten oder auf der Terrasse seine Lieblingsmusik zu hören.

Sascha Mallah: Alle Raumfeld-Komponenten sind hundertprozentig kompatibel zueinander. Sie können problemlos mit einem Gerät anfangen, wie zum Beispiel mit dem Raumfeld One als kompakte One-Box-Lösung. Oder aber auch mit dem Raumfeld Connector 2, der bestehende Stereoanlagen streamingfähig macht. Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind – und das sind viele unserer Kunden früher oder später – kaufen Sie weitere Lautsprecher dazu. Darüber hinuas bietet Raumfeld beispielsweise mit dem High-End-Standlautsprecher Speaker L, eine Auswahl, die ihresgleichen sucht.

Lesetipp der Redaktion: Sie wollen Ihre Lieblingsmusik auch unterwegs in bester Qualität hören? Mit dem Bamster XS hat Teufel einen kleinen und ausgesprochen handlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Akku für Reisende, Wanderer und Outdoor-Fans im Programm. Wir haben die kleine Boombox auf Herz und Nieren getestet.

Mit welchen Argumenten würden Sie alteingesessene HiFi-Enthusiasten davon überzeugen, ihre Musik künftig kabellos zu genießen?

Sascha Mallah: Raumfeld vereint moderne Streaming-Technologie mit bewährter Teufel-Akustikkompetenz. Nichts überzeugt so sehr, wie es selbst auszuprobieren. Deshalb gewähren wir ein achtwöchiges Rückgaberecht, damit sich jeder einen persönlichen Eindruck von der Klangqualität verschaffen kann. Unsere Lautsprecher bringen die überzeugendsten Argumente!

Lesetipp der Redaktion: Soll es doch einmal leise sein im Alltag? Mit dem Mute bietet Teufel erstmals einen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (Noise Cancelling) an. Diese sorgt dafür, dass der größte Teil der Umgebungsgeräusche durch Gegenschall eliminiert wird. Wir haben den Active-Noise-Cancelling-Kopfhörer in der Kölner Innenstadt getestet.

Welche Produkte aus der Raumfeld-Serie benötigt man, um in die Welt des Audio-Streamings einzusteigen. Und ist die Installation des Raumfeld-Systems kompliziert?

Sascha Mallah: Sie brauchen nur einen Raumfeld-Speaker, um in das Thema Audio-Streaming einzusteigen. Kostenlose App auf dem Smartphone installieren, fertig! Die App führt Sie Schritt für Schritt durch das einmalige Setup Ihres Raumfeld-Systems, nach wenigen Minuten können Sie loslegen.

Im Wohnzimmer Klassik, im Badezimmer Jazz und in der Küche Rock – können unterschiedliche Musikrichtungen oder Songs parallel in verschiedenen Räumen abgespielt werden? Und wie steuert man das Raumfeld-System?

Sascha Mallah: In der kostenlosen Raumfeld-App für Smartphones und dem optionalen Raumfeld Controller stellen Sie sich einfach Hörzonen zusammen, die aus einem oder mehreren Lautsprechersets bestehen. Schon können Sie jeder dieser Zonen eigene Musik zuweisen, egal ob Streamingdienst, Internetradio oder aus der eigenen Musiksammlung.

Neben kabellosem Spitzensound für Musikliebhaber hat Teufel auch hochwertige Audio-Systeme für Film-Fans im Angebot, die zum Teil auf Funkübertragung setzen. Welche Produkte können Sie Heimkino-Freunden empfehlen, die exzellenten Surround-Sound in den eigenen vier Wänden schätzen.

Sascha Mallah: Teufel deckt fast den gesamten Hifi-Bereich in unterschiedlichen Preisklassen ab. Speziell im Heimkinobereich bieten wir Lösungen von 200 Euro bis 8.000 Euro. Allen ist gemeinsam, dass sie in ihrer Preisklasse „Best of Class“-Leistung bringen. Schon in unserer günstigsten Surround-Sets Consono 25 bringen wir konsequent unsere Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren Heimkinosound ein: gleiche Bestückung aller Satelliten für ein homogenes Surround-Erlebnis, einen besonders leistungsfähigen Centerspeaker für das Sprachverständnis und einen kräftigen Subwoofer für markerschütternden Bass. Mit dem neuen System 4 THX bieten wir – übrigens als weltweit erstes Unternehmen – ein THX-zertifiziertes 5.1-Set mit der neuen Compact Speaker Lizenz an. Dies liefert das Surround-Sound wie im Kino, ohne dass man dafür ein eigenes Heimkino braucht.

Warum vertreibt Teufel seine Produkte nicht im Fachhandel, sondern ausschließlich im Direktversand. Welche Vorteile hat das für Sie und Ihre Kunden?

Sascha Mallah: Teufel vertreibt schon seit 1990 ausschließlich direkt und seit 1997 online. Der offensichtlichste Vorteil für unsere Kunden: Die Distributoren- und Händlermarge entfällt. Auch ein Vorteil für uns, denn einen Teil der Ersparnis investieren wir in Forschung und Entwicklung. Insgesamt 13 Akustik-, Elektronik- und Software-Entwickler arbeiten in Berlin ständig an neuen und verbesserten Produkten. Ein weiterer Vorteil: Unsere Lautsprecher müssen nicht im Flächenmarkt gegen andere „anbrüllen“, sondern können sich ganz auf ernsthaften, anspruchsvollen Klang konzentrieren. Um sich davon zu überzeugen, bieten wir acht Wochen Rückgaberecht auf unsere Lautsprecher. So kann sich jeder in den eigenen vier Wänden vom Teufel-Sound überzeugen. Denn dort muss er ja letztlich auch klingen.

Wir danken Ihnen für das Gespräch!