PS4 Remote Play: Spiele bequem am PC oder Mac spielen

0

PlayStation 4 zocken, obwohl der Fernseher im Wohnzimmer blockiert ist? Kein Problem! Dank Remote Play können PS4-Spiele wie Uncharted 4 oder Fifa 16 nun auch auf einem PC oder Mac gespielt werden. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert!

Es ist der alltägliche Albtraum eines jeden passionierten Gamers: Da will man nach einem langen Arbeitstag abends entspannt bei einer Runde Fifa 16 auf der Couch relaxen, doch die bessere Hälfte beansprucht den Fernseher für die neue Staffel von „Germany’s next Topmodel“. Lionel Messi vs. Heidi Klum. Jenes Schreckensszenario hat man offenbar auch bei Sony erkannt. Aus diesem Grund bietet die PlayStation 4 seit Neuestem die Möglichkeit, die Spiele per PS4 Remote Play auf einen PC oder Mac zu streamen.

PS4 Remote Play

Heidi Klum vs. Lionel Messi. Germany’s next Topmodel vs. Fifa 16. Dieses Horrorszenario im heimischen Wohnzimmer hat offenbar auch Sony erkannt. Die Lösung: PS4 Remote Play.

Auch abseits aller Beziehungsklischees sorgt dieses Feature für mehr Komfort und Flexibilität beim Zocken auf der PS4. Nicht nur lässt sich ein Arbeitstag im heimischen Arbeitszimmer unkompliziert mit einer kurzen Gaming-Pause auflockern. Mit einer ausreichend schnellen Internetleitung können Spiele auch unterwegs gezockt werden – einer schnellen Partie Fifa 16 oder Star Wars: Battlefront in der Mittagspause steht also nichts mehr im Weg! Dazu muss lediglich ein PS4-Controller an den PC oder Mac angeschlossen und Remote Play auf der PlayStation 4 aktiviert werden.

Lesetipp der Redaktion: Mit der PlayStation 4 Pro hat Sony vor gut anderthalb Jahren das Gaming in 4K-Auflösung erschwinglich gemacht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren TV und die PS4 Pro optimal für das 4K-Gaming einstellen.

PS4 Remote Play: Das brauchen Sie

Um PS4 Remote Play nutzen zu können, müssen Sie auf Ihrer PlayStation 4 mit einem Sony-Konto angemeldet sein. Außerdem muss mindestens die Systemversion 3.50 auf der PS4 installiert sein. Sie aktualisieren die Software über die Einstellungen im Menü „Systemsoftware-Update“.

Wollen Sie die PS4-Spiele auf einen PC streamen, muss auf diesem mindestens Windows 8.1 laufen – Windows 7-Fans bleiben außen vor. Auf dem Mac muss mindestens Mac OS X 10.10 alias „Yosemite“ seinen Dienst verrichten. Zweite wichtige Voraussetzung für beide Systeme ist eine flotte CPU: Sony verlangt als Minimum einen Intel Core i5-560M-Prozessor, damit PS4 Remote Play funktioniert. Tatsächlich habe ich das System auch auf einem schwachbrüstigen Netbook-Verschnitt mit Intel Atom Z3775-CPU zum Laufen gebracht, wirklich spielbar war es aber nicht. Auf einem neueren Laptop mit vermeintlich zu schwachem Core i3 lief PS4 Remote Play hingegen absolut spielbar. Da die Installation des benötigten Programms grundsätzlich immer möglich ist, empfehle ich, es einfach auszuprobieren. Vor allem langsamere Spiele lassen sich auch zocken, wenn die Übertragung nicht ganz flüssig läuft.

PS4 Remote Play: Verbindung aktivieren

Stimmen die Systemvoraussetzungen, kann es endlich losgehen. Dazu müssen Sie als erstes auf der PlayStation 4 die Verbindung via Remote Play aktivieren. Öffnen Sie dazu die Einstellungen und wechseln Sie zu „Remote Play Verbindungseinstellungen“. Hier setzen Sie ein Häkchen bei „Remote Play aktivieren“.

Remote Play

Als Streaming-Client wird die passende Remote-Play-App benötigt. Diese gibt es für Windows und Mac. Sony stellt die Remote-Play-App auf seiner Website zum kostenlosen Download bereit.

Nun geht es auf dem Computer weiter, auf den Sie Ihre PlayStation-4-Games übertragen möchten. Laden Sie die PS4 Remote-Play-Software von der Sony-Homepage (Link) für Windows oder Mac OS X herunter und installieren Sie sie. Beim ersten Start werden Sie nun aufgefordert, sich mit Ihrem PlayStation-Konto anzumelden. Anschließend müssen Sie den DualShock-4-Controller der PlayStation 4 mit dem PC bzw. dem Mac verbinden. Leider funktioniert dies im Moment nur per Micro-USB-Kabel, die Bluetooth-Verbindung wird (noch) nicht unterstützt.

PS4 Remote Play

Als Betriebssystem am PC werden Windows 10 und Windows 8.1 unterstützt. Auf dem Mac funktioniert PS4 Remote Play mit OS X 10.10 Yosemite und OS X 10.11 El Capitan.

Sobald der Controller eingestöpselt ist, sucht das Remote-Play-Programm die PlayStation 4 im Netzwerk, was in der Regel nur einige Sekunden dauert. Nun sehen Sie den Startbildschirm der PS4 im Programmfenster. Schnappen Sie sich den Controller und zocken Sie los! Sie können den DualShock-4-Controller exakt so verwenden, als würden Sie direkt vor der PlayStation 4 sitzen. Maximieren Sie das Fenster, ist der Unterschied zur „echten“ Konsole faktisch ausgemerzt. Mit einer ausreichend guten Netzwerkverbindung lassen sich selbst schnelle Shooter wie Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 nahezu verzögerungsfrei von der PS4 auf den PC oder Mac übertragen.

PS4 Remote Play/Dualshock 4

Mit dem neuen PS4 Remote-Play-Feature können Sie Spiele von der Playstation 4 über Ihr Netzwerk auf Ihren Rechner streamen und dort bequem mit dem Dualshock-4-Controller spielen.

Tipps und Tricks: So tunen Sie PS4 Remote Play

So schön die Möglichkeit ist, PS4-Spiele auf dem PC spielen zu können, gibt es dennoch einige Einschränkungen. Wie schon erwähnt hängt die Übertragungsqualität vor allem von der Netzwerkumgebung ab: je schneller der Router, über den die PS4 online geht, desto besser das Spielerlebnis. Im Idealfall hängen PS4 und PC per Ethernet-Kabel direkt am Router. Erfolgt das Spiele-Streaming per WLAN, sollte nach Möglichkeit das 5-GHz-Netz verwendet werden, was beim Streaming für weniger Störungen sorgt. Und wenn Sie sich auf Reisen mit PS4 Remote Play verbinden möchten, sollte Ihre Internetleitung mindestens einen Upload von 5 Megabit pro Sekunde hergeben – andernfalls sind Ruckler und Aussetzer beim PS4-Streaming leider nicht zu vermeiden.

Unabhängig davon können Sie auch an der Bildqualität schrauben, um die Verbindungsstabilität beim PS4-Streaming zu verbessern. Rufen Sie dazu in PS4 Remote Play die Einstellungen auf, bevor Sie sich mit der PS4 verbinden. Stellen Sie hier die Option „Auflösung“ von „Hoch (720p)“ auf „Standard (540p)“ oder „Niedrig (360p)“. Dadurch verringert sich zwar die Bildqualität beim Streaming, dafür werden Aussetzer und Bildfehler aber deutlich reduziert.

Remote Play: PS4 ist jederzeit einsatzbereit

Praktisch ist die Möglichkeit, die PS4 automatisch aus dem Standby-Modus zu wecken, wenn Sie Remote Play aktivieren. Wechseln Sie dazu auf der PlayStation 4 in den Einstellungen in den Bereich „Energiespar-Einstellungen“ und öffnen Sie das Untermenü „Im Ruhemodus verfügbare Funktionen einstellen“: Aktivieren Sie hier die Optionen „Mit dem Internet verbunden bleiben“ und „Einschalten der PS4 aus dem Netzwerk aktivieren“. Ab sofort ist die PS4 jederzeit einsatzbereit – egal, ob Sie zu Hause dem TV-Streit ausweichen wollen oder Ihnen unterwegs nach einem Spielchen zumute ist.

Screenshots/Quelle: Pro7, Sony, EA Sports