PaketButler: So verpassen Sie keine Lieferungen mehr!

0

Für Berufstätige ist der Online-Handel doch echt super! Statt nach dem Feierabend noch in die volle City zu düsen, bestellt man Smartphone, Jeans und Blu-rays einfach online – und lässt sie sich bequem nach Hause liefern. Wobei: Ein Problem gibt es. Wer nimmt das Paket an, wenn man nicht zu Hause ist? Wir hätten da eine Lösung für Sie, die immer da ist, nie meckert und gut auf Ihre Sendungen achtgibt: den PaketButler!

Auf der CeBIT 2014 wurde der PaketButler der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Und hier steht er nun im Paket vor mir: Der Diener, der das Senden und Empfangen von Paketen so einfach und komfortabel machen soll wie nie zuvor. Dann will ich mir das Wunderding mal anschauen!

Ich muss sagen: So wirklich spektakulär wirkt der PaketButler auf den ersten Blick nicht! Im Prinzip handelt es sich dabei um eine Faltbox. Allerdings keine gewöhnliche, denn die Box besteht aus feuer- und reißfestem Material. Dass der PaketButler alles andere als eine Faltbox ist, die man mit zum Einkauf nimmt, wird aber auf den zweiten Blick schnell klar. Oben auf der Box befindet sich nämlich ein Tastenfeld, über das sich Nummern eingeben lassen.

PaketButlerSo funktioniert der PaketButler

Doch was genau kann der PaketButler denn nun eigentlich? Ganz einfach: Er nimmt für Sie 24 Stunden am Tag rund um die Uhr Pakete an und verschickt sie auch. An dem PaketButler ist ein Sicherheitsgurt befestigt, an dessen Ende ein robustes Hartplastikendstück angebracht ist, eine Art Splint. Um den Butler zu nutzen, geht man dann einfach wie folgt vor:

  1. Der Sicherheitsgurt wird zwischen Tür und Türzarge entlanggeführt. Dies garantiert ein einfaches und sicheres Handling. Die Box stellen Sie anschließend außen vor der Tür ab. So kann der PaketButler nicht geklaut werden. Geöffnet werden kann er nur von den Paketboten und von Ihnen – durch Eingabe Ihres persönlichen Pin-Codes.
  2. Wenn der Paketbote Ihnen nun Ihre Online-Bestellung nach Hause liefert, muss er nicht auf Anwesenheit eines hilfsbereiten Nachbarn hoffen, sondern deponiert sie im PaketButler.
  3. Sie werden live per App informiert, dass Ihre Sendung eingetroffen ist.
    Der PaketButler ist also der perfekte Helfer für alle Onlinebesteller, die fleißig bestellen, aber nie zu Hause sind! Bislang gibt es den Butler nur für den Innenbereich – wer in einem eigenen Haus wohnt, muss also nach wie vor auf die Hilfe der Nachbarn zählen!

PaketButlerBei mir zu Hause jedenfalls muss der PaketButler jetzt mal zeigen, was er kann! Bevor ich ihn einsetzen kann, muss der integrierte Akku aufgeladen werden. Das ist wichtig, denn ansonsten lässt er sich nicht elektronisch öffnen. Währenddessen installiere ich die kostenlose PaketButler-App und registriere mich online. Diesen Schritt darf ich nicht überspringen, denn nur indem ich die App installiere, wird DHL darüber informiert, dass ich ab sofort einen PaketButler vor der Wohnungstür stehen habe, in dem die Pakete deponiert werden sollen. Außerdem erhalte ich über die App meinen persönlichen Pin-Code, mit dem ich den PaketButler öffnen kann.

Damit ich den Butler auch wirklich auf Herz und Nieren testen kann, bestelle ich bei Allyouneed schnell mal einen Mähroboter – rechtzeitig zu Beginn der Gartensaison. Super, jetzt habe ich endlich mal eine sinnvolle Rechtfertigung vor mir selbst für den Kauf! Ein bisschen muss ich jedoch auf die Abmessungen und das Gewicht achten, wenn ich den PaketButler als Paketempfänger nutzen will. 70 x 50 x 30 cm lauten die maximalen Maße, die in der Faltbox untergebracht werden können. Das dürfte in diesem Fall kein Problem sein. Ebenso wenig wie das zulässige Maximalgewicht von 31,5 kg.

Keine Angst vor Langfingern

Am nächsten Tag heißt es: Raus mit dem PaketButler vor die Tür und ab zur Arbeit! Schon im Laufe des Vormittags summt mein Smartphone fröhlich und informiert mich, dass mein Paket wohlbehalten angekommen ist. Im PaketButler eingearbeitete Metalldrähte geben zusätzliche Stabilität und erschweren einem möglichen Langfinger das Aufschneiden. Aber keine Angst: Im schlimmsten Fall sind Inhalt und Gerät gut versichert.

PaketButlerAbends öffne ich per Eingabe meines Codes neugierig den PaketButler und – tatsächlich: Im Inneren wurde der Mähroboter sorgsam deponiert! Also kann ich den PaketButler jetzt wieder zusammenfalten und platzsparend verstauen. Wenn ich das nächste Mal ein Paket erwarte, stelle ich ihn dann einfach wieder vor die Tür. Übrigens: Der Akku des PaketButlers wird per beiliegendem USB-Anschluss aufgeladen. Eine Akkuladung hält circa drei Monate.

PaketButlerDer PaketButler kann aber noch mehr, als nur Pakete entgegenzunehmen. Ich kann ihn nämlich auch für das Versenden nutzen – beispielsweise von Retouren. In diesem Fall frankiere ich einfach mein Paket und stelle es in die Faltbox. Per App wähle ich aus, dass ich einen Versandwunsch habe. Das war’s! Meine Lieferung wird jetzt automatisch abgeholt. Die Abholung per DHL kostet 3 Euro.

Ich fasse also noch einmal zusammen:

  • Mein PaketButler nimmt für mich rund um die Uhr Pakete entgegen.
  • Retouren muss ich nicht mehr selber in eine DHL-Filiale bringen. Ich deponiere sie einfach im PaketButler.
  • Ich habe keinen Ärger mehr mit meinem Nachbar, weil der pro Woche zwölftrillneunzig Pakete für mich entgegennimmt!

Also: Alles super! Und der PaketButler weiß übrigens auch, dass es in der Welt noch andere Versanddienstleister als DHL gibt. Auch DPD, Hermes und Co. deponieren Ihre Pakete auf Wunsch im PaketButler. Dafür muss man einfach den entsprechenden Lieferdiensten eine Abstellgenehmigung erteilen.

Mein Fazit: Tolle Sache für Vielbesteller

Für alle Vielbesteller, die in Wohnungen leben, ist der PaketButler einfach super! Kein Ärger mehr mit den Nachbarn, kein lästiges Abholen von Paketen in Filialen oder Packstationen. Und: Man muss sich zeitlich endlich nicht mehr danach richten, wann der Paketbote auf seiner Runde bei einem vorbeikommt. Für mich fast noch wichtiger: Pakete zu verschicken wird mit dem PaketButler so einfach wie nie zuvor!

Lesetipp der Redaktion: So praktisch ein Notebook auch ist: Für den Filmabend oder die Fotoshow eignet sich ein großer Fernseher einfach besser. Zum Glück ist es ein Kinderspiel, moderne Notebooks mit dem TV zu verbinden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Notebook-Inhalte am Fernseher genießen können – und zwar sowohl mit als auch ohne Kabel! …mehr