Windows 10 Pro: Ordner verschlüsseln – ohne Zusatzsoftware

0

Ordner verschlüsseln. Mit Windows 10 Pro können Sie Dateien oder Ordner bequem und schnell verschlüsseln. Das geht überraschend einfach und ganz ohne lästige Zusatzsoftware.

Ganz egal, ob die Unterlagen für das Finanzamt, die aufreizenden Bikinifotos vom letzten Mallorca-Urlaub oder ein wichtiges Konzept für den Job – wer Informationen vor neugierigen Blicken verbergen will, sollte eine Verschlüsselung einsetzen.

Ordner verschlüsseln Windows 10 Pro

Praxisnah mit Schritt-für-Schritt-Anleitung: In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Ordner unter Windows 10 Pro mit Bordmitteln verschlüsseln.

Und dafür wird nicht einmal eine zusätzliche Software benötigt. Windows 10 Pro übernimmt diese Aufgabe mit Bordmitteln.

Ordner verschlüsseln: Voraussetzung für das Verschlüsseln mit Bordmitteln

Um die eingebaute Verschlüsselung nutzen zu können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Sie müssen über ein Microsoft-Konto auf dem System angemeldet sein. Hinweis: Die lokale Anmeldung funktioniert nicht.
  2. Die Dateien bzw. Ordner, die verschlüsselt werden sollen, müssen auf einer Partition liegen, die mit NTFS („New Technology File System“) formatiert wurde. Das sollte standardmäßig der Fall sein.
Ordner verschlüsseln

Windows 10 Pro (hier auf dem ThinkPad 13 von Lenovo) verfügt über alle Features von Windows 10 Home und bietet zusätzlich wichtige Funktionen für den Geschäftsalltag wie Verschlüsselung, Remote-Anmeldung, Erstellen virtueller Computer und vieles mehr.

Um zu überprüfen, ob das Dateisystem tatsächlich NTFS ist, öffnen Sie den Explorer und wechseln in den Abschnitt „Dieser Computer“. Mit einem Rechtsklick auf das Laufwerkssymbol rufen Sie die Eigenschaften auf. Dort wird nun das Dateisystem angezeigt. Die von Ihnen eingesetzte Windows-Edition finden Sie ganz einfach mit dem Tastenkürzel Win+Pause heraus. Handelt es sich um die Pro-Variante, steht der Verschlüsselung nichts mehr im Weg.

Lesetipp der Redaktion: Wir haben für Sie unsere wichtigsten Windows 10 Tipps herausgesucht, aktualisiert und gebündelt. Egal ob Sie Windows 10 im abgesicherten Modus starten oder den Windows-Assistenten Cortana abschalten möchten: Wir haben für Ihr ganz persönliches Windows-Problem die passende Lösung parat. Zusätzlich haben wir für Sie die wichtigsten Microsoft-Supportmöglichkeiten zusammengestellt.

Windows 10: Ordner verschlüsseln – so geht’s

Einen Windows Ordner verschlüsseln Sie in nur vier Schritten:

  1. Klicken Sie im Explorer mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den Sie verschlüsseln wollen. Wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Eigenschaften > Allgemein > Erweitert.
  2. Markieren Sie anschließend im nachfolgenden Dialog die Option „Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen“.
  3. Verlassen Sie den Dialog mit „OK“ und danach mit „Übernehmen“.
  4. Das System möchte jetzt wissen, ob die Änderungen auch für die untergeordneten Verzeichnisse und Dateien übernommen werden sollen. Bestätigen Sie dies.
Ordner verschlüsseln Änderungen der Attribute bestätigen Windows 10 Pro

Ordner verschlüsseln: Das geht überraschend einfach und ganz ohne lästige Zusatzsoftware.

Das war es auch schon. Im Explorer wird der Ordner nun mit einem Schloss markiert. Andere Nutzer auf dem System können den Ordner mit den entsprechenden Rechten zwar sehen, aber nicht mehr darauf zugreifen. Das gilt auch für Personen, die die Festplatte vielleicht mit einem anderen Betriebssystem betrachten. Um die Verschlüsselung wieder aufzuheben, führen Sie die gerade gezeigten Schritte erneut durch.

Windows 10 Pro Ordner verschlüsseln

2-in-1-Notebook: Auf dem ultraschicken Porsche Design BOOK ONE sorgt Windows 10 Pro für komfortable Bedienbarkeit.

Wichtiger Hinweis: Dateiverschlüsselungszertifikat sichern

Für das Verschlüsseln benutzt Windows ein Zertifikat. Deswegen bietet Ihnen das System in einem Hinweisfenster die Option an, den Schlüssel, der zur Codierung genutzt wurde, auf einem externen Medium zu sichern.

Windows 10 Pro Dateiverschlüsselungszertifikat

Windows 10 Pro: Sichern Sie sich das Dateiverschlüsselungszertifikat.

Das ist für den Fall der Fälle unbedingt zu empfehlen. Legen Sie also einen USB-Stick bereit und drücken Sie auf „Jetzt sichern (empfohlen)“.

Lesetipp der Redaktion: Nutzen Sie Cortana unter Windows 10 nicht? Dann können Sie den Sprachassistenten ganz einfach deaktivieren. Wie das funktioniert und was Sie dabei beachten müssen, verraten wir in diesem Artikel.