Microsoft-Support: Hier finden Sie Hilfe rund um Windows 10 und Co.

0

Haben Sie Fragen oder Probleme bei der Nutzung von Windows 10? Dann sind Sie hier genau richtig. Unsere zahlreichen Tipps und praxisnahen Ratgeber helfen Ihnen bei einem reibungslosen Umgang mit Windows 10 und Co. Darüber hinaus zeigen wir, wie Sie den Microsoft-Support am schnellsten erreichen.

Nicht für alle Probleme benötigt man die Hilfe vom klassischen Microsoft-Support. Zahlreiche Fragen lassen sich durch die Lektüre des Allyouneed Magazin beantworten. Wir haben für Sie unsere wichtigsten Tipps und Ratgeber zu Windows 10 herausgesucht, aktualisiert und gebündelt. Egal ob Sie Windows 10 im abgesicherten Modus starten oder den Windows-Assistenten Cortana abschalten möchten: Wir haben für Ihr ganz persönliches Windows-Problem die passende Lösung parat.

Sollte für Ihr Problem nicht die richtige Lösung dabei sein, haben wir für Sie zusätzlich die wichtigsten Microsoft-Supportmöglichkeiten zusammengestellt.

 Windows 10 SupportMeistgelesen: Die beliebtesten Ratgeber zu Windows 10

Windows Microsoft HilfeWindows-10-Hilfe: Ratgeber für Einsteiger

Tipp: Windows-Aktivierung fehlgeschlagen?

Wenn die Windows-Aktivierung fehlschlägt, kann das viele Gründe haben: Ein Key-Generator hat Ihren Key „gestohlen“ oder Sie haben schlicht zu viel Hardware gewechselt. In solchen Fällen verlangt Microsoft eine erneute Aktivierung per Telefon. Geben Sie dazu zunächst in der Windows-Eingabeaufforderung den Befehl „slui 4“ ein. Anschließend müssen Sie die im daraufhin erscheinenden Fenster angezeigte kostenlose Rufnummer anrufen. Das automatische System fragt nun die angezeigten Nummernblöcke ab. Danach erhalten Sie eine Bestätigungs-ID, mit der Sie Windows reaktivieren können.

Windows 10: Tipps zu Sicherheit, Datenschutz & Datenrettung

Microsoft-Hilfe: Praxisnahe Ratgeber für Ihren Windows-Alltag

War für Ihr Anliegen nicht die richtige Lösung dabei? Kein Problem – der offizielle Microsoft-Support hilft Ihnen bei allen Fragen zu Windows, OneDrive, Xbox und Co. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten der Kundenservice von Microsoft zu bieten hat.

Microsoft-Support: Hilfe für Windows, OneDrive, Office und Co.

Gratishilfe bei PC-Problemen? Wer das liest, sollte normalerweise skeptisch werden. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Microsofts Kundenservice hilft schnell, kompetent und verlässlich bei vielen häufigen Problemen mit Windows, Office, OneDrive und Co. Ein typisches Ärgernis, mit dem jeder Windows-Nutzer irgendwann zu kämpfen hat, ist ein nach und nach langsamer werdendes PC-System. Wer davon betroffen ist, wird entweder viel Geld in den PC-Doktor oder einen neuen Rechner investieren. Oder er wird den „Computerexperten“ in der Familie und im Bekanntenkreis das Leben zur Hölle machen. Das muss nicht sein: Der Microsoft-Support liefert Hilfe zur Selbsthilfe – und hilft Ihnen so, viele PC-Probleme selber zu lösen. Alles, was dazu nötig ist, ist ein wenig Zeit.

Microsoft-Support: So erreichen Sie den kostenlosen Kundenservice von Microsoft

Windows 10, Windows 7, Windows 8.1, Outlook 2016, Word, Excel, PowerPoint, Xbox etc. Beim Microsoft-Support handelt es sich um einen kostenlosen Service, der Ihnen bei Problemen mit Microsoft-Produkten hilft. Der Kundenservice bietet FAQs für häufig auftretende Fragen, die in vielen Fällen weiterhelfen.

Zusätzlich bietet Microsoft zu den einzelnen Produkten folgende Hilfecenter an:

Wer mit den hier beschriebenen Lösungen nicht weiterkommt, kann im Hilfe-Forum eine Frage stellen. Diese beantworten entweder andere Anwender oder das Support-Team. Hierfür benötigen Sie allerdings ein Microsoft-Konto (siehe unten).

Kontaktformular: Microsoft hilft automatisch

Zusätzlich bietet Microsoft Möglichkeiten zur persönlichen Kontaktaufnahme. Der klassische Weg per E-Mail gehört zwar nicht dazu, dafür gibt es verschiedene andere Alternativen. Da ist zunächst die Kontaktfunktion unter https://support.microsoft.com/de-de/contactus/, mit der die Frage genauer spezifiziert werden kann. Microsoft bietet nach dem Durchklicken der Optionen passende Treffer aus dem Support-Forum an.

Microsoft-Support Kontaktformular

Microsoft-Support kontaktieren: In diesem Kontaktformular können Sie Ihre Probleme beschreiben. In unserem Beispiel haben wir es mit einem sprachlosen Cortana (Windows 10) zu tun.

Wenn dieser Weg nicht weiterhilft, können Sie Microsoft wahlweise per Chat kontaktieren oder sich vom Windows-Support anrufen lassen. Beide Optionen sind kostenlos. Auch die weltweite Microsoft-Community hilft bei Fragen und Problemen rund um Windows.

Microsoft-Support mit Rückruffunktion

Mehr Support: Microsoft bietet neben dem Kontaktformular auch eine Rückruffunktion sowie einen Chat an. Bei Problemen kann auch die weltweite Community befragt werden.

Hotline: Rufen Sie bei der Kundenhotline von Microsoft an

Natürlich können Sie Microsoft auch telefonisch kontaktieren. Das kostet allerdings 20 Cent pro Minute und im Vergleich zum kostenlosen Rückruf-Service sparen Sie kaum Zeit. Den Microsoft-Support erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

Unter der Rufnummer 0180/6672255 erreichen Sie den deutschen Microsoft-Kundendienst zwischen 08:00 und 18:00 Uhr an Werktagen telefonisch. Samstags ist er zwischen 09:00 und 17:00 Uhr erreichbar. Allerdings sollten Sie sich hier auf Wartezeiten einstellen.

Zusätzlich bietet Microsoft unter der Nummer 0800/8088014 einen gesonderten Kundenservice für den Microsoft-Store an. Unter der Telefonnummer 0180/6672330 erreichen Sie die Aktivierungshotline von Microsoft. Die Mitarbeiter des Activation Centers sind Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr für Sie da.

Social Media: Der Kundenservice von Microsoft ist bei Twitter aktiv

Den Kundenservice von Microsoft erreichen Sie auch über Twitter: Eine Nachricht bzw. ein Tweet an @MicrosoftHilft wird zeitnah beantwortet. Allerdings ist der Twitter-Support nur an Wochentagen zwischen 09:00 und 17:00 Uhr besetzt. Sie sollten Ihre Support-Anfrage also in dieser Zeit stellen.

Microsoft-Support auf Twitter

@MicrosoftHilft: Auch auf Twitter ist der Kundenservice von Microsoft vertreten. Die Servicemitarbeiter beantworten Ihre Tweets von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr.

Windows, Office, Outlook: Für welche Produkte bietet Microsoft Hilfe?

Um welche Produkte kümmert sich der Microsoft-Support überhaupt? Nun: Microsoft ist da relativ konservativ und bietet Hilfe nicht nur für die allerneuesten Produkte an. Neben Windows 10 wird auch Windows 8.1 unterstützt. Ältere Windows-Versionen sind zwar noch in der Support-Liste vorhanden, klickt man jedoch Windows XP oder Vista an, meldet das Microsoft-Hilfesystem, dass der Support für diese Produkte eingestellt wurde. Insofern werden vor allem aktuelle Produkte unterstützt. Da die Support-Zeiträume jedoch lang sind, ist „aktuell“ bei Microsoft ein recht dehnbarer Begriff. Derzeit erhalten unter anderem folgende Produkte einen umfangreichen Support:

  • Windows 10
  • Windows 8.1
  • Microsoft Office
  • Microsoft Office Mac
  • Office 365
  • Microsoft Surface Tablets und Surface Pro
  • Microsoft Xbox
  • Skype
  • Microsoft PC-Spiele
  • Microsoft Holo-Lens
  • OneDrive
  • Microsoft Windows Server
  • Microsoft Edge
  • Hardware wie Mäuse, Tastaturen und mehr
  • MS Office-Apps für iPhone, iPad, Android und Windows Phone
Willkommen bei Microsoft-Support

Für welches Produkt benötigen Sie Hilfe? Der Microsoft-Support bietet nicht nur für die allerneuesten Produkte Unterstützung an.

Hinweis: Der Microsoft-Kundenservice besteht auf ein Microsoft-Konto

Um den Microsoft-Kundenservice sinnvoll nutzen zu können, ist übrigens ein Microsoft-Konto vonnöten. So verlangen sowohl der Hilfe-Chat als auch das Support-Forum eine Anmeldung bei Microsoft. Sofern Sie noch kein Microsoft-Konto haben, ist es also sinnvoll, sich eines zu erstellen. Neben den Support-Optionen bietet dies auch andere Vorteile: So gibt es kostenlos 5 Gigabyte OneDrive-Cloudspeicher. Außerdem erhalten Sie eine leistungsstarke Microsoft-E-Mail-Adresse, die in vielerlei Hinsicht besser ist als das, was viele andere Mailprovider bieten. Zusätzlich ermöglicht ein Microsoft-Konto Zugang zum Cloud-Office 365, was Ihnen, wenn Sie mit einem Browser-Office leben können, den Kauf eines Office-Abos erspart. Und dann sind da noch die Synchronisationsmöglichkeiten, wenn Sie mehrere PCs verwenden. Sie sehen: Es gibt gute Gründe, ein Microsoft-Konto zu erstellen.

Kurze Anleitung: Microsoft-Konto anlegen – so geht´s

  1. Besuchen Sie die Website zur Microsoft-Kontoerstellung.
  2. Klicken Sie auf „Neue E-Mail-Adresse anfordern“.
  3. Geben Sie Ihre Wunsch-Mailadresse ein und wählen Sie eine Endung aus. Microsoft bietet „@outlook.de“, „@outlook.com“ und „@hotmail.com“ an. Beachten Sie: Hotmail-Adressen wurden in der Vergangenheit oft für Spam missbraucht, weshalb es sein kann, dass Spamfilter eine solche Adresse schlucken.
    Klicken Sie danach auf „Weiter“.
  4. Microsoft verlangt jetzt einige Details: Geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein und klicken Sie auf „Weiter“.
  5. Geben Sie nun die Region, in der Sie sich befinden sowie Ihr Geburtsdatum an und klicken Sie auf „Weiter“.
  6. Nun müssen Sie noch bestätigen, dass Sie ein Mensch sind. Ihnen wird dazu ein sogenanntes Captcha – eine Zeichenfolge, die sich nicht automatisch auslesen lässt – angezeigt. Diese müssen Sie in ein entsprechendes Feld eingeben. Das dient dazu, automatische Registrierungen durch Spambots zu verhindern. Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  7. Das war es auch schon: Ihr neues Microsoft-Konto ist erstellt und Sie können es ab sofort für Synchronisations- und Support-Zwecke nutzen, außerdem stehen Ihnen 5 Gigabyte OneDrive-Speicher zur Verfügung. Anmelden können Sie sich auf der Login-Website oder indem Sie oben rechts auf der Microsoft-Website auf „Anmelden“ klicken.
Microsoft-Konto erstellen

Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen, wie Sie ein Microsoft-Konto erstellen.

Microsoft-Konto erstellen: Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten

Wir empfehlen dringend die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung, um ein Knacken des Kontos zu erschweren. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schickt Ihnen nach Eingabe von Benutzernamen und Passwort einen zusätzlichen Code auf Ihr Handy, den Sie zur Bestätigung eingeben müssen. Das bietet gegenüber dem Login eine deutlich erhöhte Sicherheit, setzt aber voraus, dass Sie Ihr Handy beim Login zur Hand haben.

  1. Klicken Sie zur Einrichtung der Zwei-Faktor-Authentifizierung zunächst in der Konten-Ansicht (nach dem Login) auf „Kennwort ändern“.
  2. Geben Sie Ihre Handynummer ein und wählen Sie „Textnachricht“. Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  3. Microsoft schickt Ihnen jetzt testweise eine SMS mit einem Code. Diesen müssen Sie im Code-Feld auf der Website eingeben. So prüft Microsoft, ob die Handynummer korrekt ist. Klicken Sie danach auf „Weiter“.
  4. Zu guter Letzt müssen Sie noch einmal die letzten vier Ziffern Ihrer Telefonnummer eingeben. Sie erhalten danach einen Code per SMS, der im entsprechenden Feld einzutragen ist. Mit einem Klick auf „Bestätigen“ ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingerichtet. Wenn Sie beim Login den Haken bei „Auf diesem Gerät nicht mehr nachfragen“ setzen, ist es beim nächsten Login nicht mehr nötig, den Code einzugeben.

So rufen Sie die Windows-Hilfe auf

Natürlich gibt es noch die gute alte Windows-Hilfe. Diese erreichen Sie, indem Sie zunächst alle Fenster mit der Tastenkombination (Windows)+(D) verkleinern und anschließend die F1-Taste drücken: Ein Edge-Fenster öffnet sich, in dem Sie die verfügbaren Hilfefunktionen finden. In vielen Fällen bringt auch eine Eingabe der Frage in Cortana das passende Ergebnis im Web. Diese Ergebnisse sind aber von Drittanbietern und daher mit Vorsicht zu genießen. Einzelne Apps bieten üblicherweise einen Hilfedialog, der sich je nach Programm in der Menüzeile oder den erweiterten Menüs versteckt.

Windows-Hilfe und Support

Die allgemeine Windows-Hilfe erreichen Sie, wenn kein Fenster auf dem Desktop geöffnet ist, über die Funktionstaste (F1).

Microsoft: Wo der Support hilft – und wo nicht

Etwas erfahrenere Microsoft-Nutzer werden feststellen, dass die FAQs und Support-Foren nicht immer hilfreiche Antworten liefern. Das hängt vor allem damit zusammen, dass Microsoft die Kundendienst-Website so konzipiert hat, dass sie Einsteigern weiterhilft. Wer sich auskennt, benötigt selten Support, so der einfache Gedanke hinter dieser Vorgehensweise. Allerdings geht der Windows-Support tiefer, als manche denken. So bietet zum Beispiel der FAQ-Eintrag „WLAN-Probleme beheben“ eine weitreichende Anleitung zur Vorgehensweise bei Problemen mit dem kabellosen Internet. Per Frage-Antwort-System können Anwender selbst ermitteln, welches Problem überhaupt vorliegt und mögliche Ursachen nach und nach ausklammern, bis schließlich die Lösung gefunden ist. Das nutzt sogar fortgeschrittenen Anwendern – schließlich ist niemand dagegen gefeit, etwas Wichtiges zu vergessen. Ähnliche Tiefe ist auch in anderen Support-Dokumenten zu finden, weshalb es sich lohnen kann, zunächst hier zu schauen, bevor Sie den direkten Support kontaktieren. Allerdings ist es natürlich möglich, dass Sie mit den Online-Support-Dokumenten nicht weiterkommen. In solchen Fällen ist es sinnvoll, den Support direkt zu kontaktieren.

Es funktioniert: Windows ist wieder schnell

Und so hilft der Windows-Support auch im oben genannten Beispiel mit dem ständig langsamer werdenden System weiter: Nach einem Klick auf den Windows-10-Support finden Sie hier unter „Sichern und Wiederherstellen“ fix heraus, wie Sie Ihre Daten sichern können. Anschließend gibt die gleiche Support-Option Hinweise, wie Sie den PC zurücksetzen können (https://support.microsoft.com/de-de/help/12415/windows-10-recovery-options). Auf diese Weise wird das System auf den Auslieferungszustand gesetzt – und ist wieder schnell wie am ersten Tag. Die Daten lassen sich dann – ebenfalls mit Hilfe des ersten Support-Dokuments – zurücklesen. Die Geschwindigkeitsprobleme sind damit erst einmal Geschichte.

PC zurücksetzen Windows 10

Tipp: Sie finden die Optionen zum Auffrischen des PCs in den Einstellungen von Windows 10. Rufen Sie diese über das Startmenü auf und navigieren Sie zum Punkt „Update und Sicherheit“.

Übrigens: Sie müssen sich keine Sorgen um Ihre Daten machen. Microsoft erklärt in einem Support-Dokument genau, welche Daten das Unternehmen sammelt und auswertet – und welche nicht. Zudem erhalten Sie Tipps, wie Sie sich gegen gefälschte Support-Optionen schützen können.

Wichtiger Hinweis: Halten Sie Ihre Produkt- und Kundendaten bereit

Wenn Sie den Microsoft-Support kontaktieren, sollten Sie die Produktdaten – etwa die Aktivierungs-Keys oder die Registrierungs-Nummer und Installations-ID – zur Hand haben. Nur so ist eine effiziente Hilfestellung möglich.

Lesetipp der Redaktion: Wenn Sie nicht am Arbeitsplatz sind, hilft eine Abwesenheitsnachricht in Microsoft Outlook dabei, dass Ihr Postfach nicht aus allen Nähten platzt. Zudem können Sie dadurch Aufgaben und Termine an Kollegen delegieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten eine Abwesenheitsnotiz in Outlook einrichten.

Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook. Microsoft Office ist Ihren Anforderungen gewachsen – unabhängig davon, ob diese beruflicher Natur sind oder ob Sie Microsoft Office in der Schule, beim Studium oder Zuhause nutzen möchten. Auf dem Allyouneed Marktplatz finden Sie die für Ihre Bedürfnisse passende Office-Version. Preisgünstig und aktuell. Egal ob es sich dabei um Office 365 Home, Office 365 Personal, Office Home & Student 2016, Office Home & Business 2016 oder Office Professional 2016 handelt. Übrigens: Office gibt es auch für Mac.

Office auf Allyouneed