Meerschweinchen Haltung: Alles, was Sie benötigen

0

Sie sehen kuschelig aus, flitzen durch die Wohnung und sind immer quicklebendig: Meerschweinchen sind eines der beliebtesten Haustiere in Deutschland. Vor allem Kinder erfreuen sich an den kleinen Nagern. Doch zur Meerschweinchen Haltung gehören nicht nur die Fütterung und Aufmerksamkeit. Was Sie benötigen und worauf Sie bei der Pflege achten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Bevor Sie sich für die kleinen, flauschigen Nager entscheiden, sollten Sie sich unbedingt folgende Frage stellen: Sind Meerschweinchen wirklich das richtige Haustier für Sie oder Ihr Kind? Denn die Meerschweinchen Haltung ist mit viel Aufwand verbunden und bringt eine gewisse Verantwortung mit sich. Neben der richtigen Pflege und dem richtigen Umgang benötigen Meerschweinchen viel Beschäftigung und Zuneigung von Ihnen. Außerdem sind Meerschweinchen, so flauschig sie aussehen mögen, keine Kuscheltiere.

Meerschweinchen Haltung: Das sollten Sie vor dem Kauf bedenken

Meerschweinchen sind Rudeltiere. Regel Nummer Eins der Meerschweinchen Haltung lautet also: Schaffen Sie sich niemals nur ein Meerschweinchen an! Der kleine Nager würde schnell vereinsamen, denn selbst der liebevollste Besitzer kann einen Artgenossen nicht ersetzen. Richtig wohl fühlen sich die kleinen Nagetiere erst ab einer Gruppengröße von vier Tieren. Das heißt aber nicht, dass Sie sich sofort vier Meerschweinchen anschaffen müssen. Mindestens zwei sollten es aber schon sein.

Möchten Sie mehr als zwei Meerschweinchen in Ihre Familie aufnehmen, sollten sie die Geschlechter richtig kombinieren, um Rudelrivalitäten auszuschließen. Dabei gibt es drei Möglichkeiten: ausschließlich Weibchen, ausschließlich Böcke oder eine gemischte Gruppe. Möchten Sie beide Geschlechter mischen, sollten Sie nur einen Bock in die Gruppe aufnehmen. In der freien Wildbahn leben Meerschweinchen in Harems mit nur einem Männchen. Sollten zwei oder mehr Böcke in einer Gruppe mit mehreren Weibchen zusammenleben, sind Rivalenkämpfe vorprogrammiert. Bedenken Sie bei der gemischten Gruppe, dass der Bock kastriert sein muss, um Nachwuchs zu vermeiden.

Entscheiden Sie sich für eine reine Männchen-Gruppe, sollten Sie ihnen genug Freiraum geben, damit sie sich gelegentlich aus dem Weg gehen können. Dementsprechend sollte der Käfig ausreichend groß sein.

Meerschweinchen Haltung: Rudeltiere

Meerschweinchen sind Rudeltiere – daher sollten Sie die Nager immer mindestens zu zweit halten.

Meerschweinchen Haltung: Der richtige Stall

Haben Sie sich für die Anschaffung der kleinen Nager entschieden, ist der nächste Schritt der Kauf des richtigen Stalls. Klären Sie vorab, ob Sie Ihre Tiere drinnen oder draußen halten. Am besten eignen sich für die Meerschweinchen Haltung Ställe aus Holz, die oft etwas verwinkelt sind und mehrere Räume oder sogar Etagen haben. Für zwei Tiere sollte der Stall ein absolutes Mindestmaß von 1,50 x 0,75 Meter haben. Es gilt aber immer: Je mehr Bewegungsfreiheit die Nager haben, desto wohler fühlen sie sich.

Der Meerschweinchenstall sollte grundsätzlich etwas erhöht an einem gut belüfteten Ort stehen, der hell, aber nicht von direkter Sonneneinstrahlung betroffen ist. In der direkten Umgebung sollten sich keine Heizung und kein Fernseher befinden. Mindestens einmal pro Woche sollte der Stall gesäubert werden.

Meerschweinchen Haltung: Zubehör für den Stall

Meerschweinchen sind von Natur aus eher schreckhafte Tiere und schätzen geschützte Bereiche. Dementsprechend sollte die Behausung möglichst viele Häuschen und Verstecke bieten. So können sich die Tiere bei Bedarf zurückziehen und haben einen sicheren Platz zum Schlafen. Ebenso bieten sich Laufräder und Tunnel an, in denen sich die kleinen Nager sowohl verstecken als auch mit ihnen spielen können. Das Zubehör im Stall sollte aus Holz, Kork oder anderen natürlichen Materialien bestehen. Plastikhäuser und -tunnel sollten Sie von Anfang an vermeiden, da die Schweinchen gerne an allem herumnagen. Zur Grundausstattung gehören natürlich auch Futternäpfe und Trinkflaschen.

Meerschweinchen Haltung: Stallzubehör

Der Meerschweinchen-Stall sollte möglichst viele Verstecke und Häuschen bieten, damit die Nager sich jederzeit zurückziehen können.

Der Stall sollte allerdings nicht zu vollgestellt sein und immer genügend Platz zum Herumlaufen bieten. Zur Orientierung: Für vier Tiere sollten Sie mindestens zwei Holzhäuschen sowie jeweils zwei Trinkflaschen und Futterraufen im Stall unterbringen.

Auslauf für die Meerschweinchen

Meerschweinchen sind den ganzen Tag lang bewegungsaktiv und brauchen viel Platz zum Austoben. Wer sich für die Meerschweinchen Haltung in der Wohnung entscheidet, sollte den Tieren täglich mehrere Stunden Auslauf gewähren. Das Außengehege sollte deutlich größer sein und ausreichend Platz zum herumrennen bieten. Faustregel: Für drei bis vier Tiere mindestens vier Quadratmeter Platz.

Ist Ihr Garten absolut fluchtsicher, können Sie die Tiere auch komplett frei herumlaufen lassen. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass keine für die Nager giftigen Pflanzen oder Kräuter herumstehen. Auch beim freien Auslauf sollten Sie den Tieren die Möglichkeit geben, sich jederzeit zurückziehen zu können. Dazu können Sie ganz einfach die Verstecke aus dem Stall nach draußen stellen oder stabile Pappkartons mit Löchern als Türen aufstellen.

Das geeignete Futter für die Meerschweinchen Haltung

Heu ist ohne Zweifel das wichtigste Grundnahrungsmittel der Meerschweinchen. Es ist nicht nur essenziell für ihre Verdauung, sondern fördert gleichzeitig den natürlichen Zahnabrieb der Tiere. Es sollte stets frisch und trocken sein und regelmäßig gewechselt werden. Dazu kommen Alleinfuttermittel, die das Meerschweinchen mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgen. Etwa Futtermittel mit oder ohne Getreide, Mischungen aus Früchten und Saaten sowie Mineralstoffen.

Hinzu tritt eine große Bandbreite an frischem Obst, Gemüse, Pflanzen und Kräutern. Super geeignet sind unter anderem

  • Chinakohl,
  • Gurke,
  • Tomaten,
  • Wirsing,
  • Zucchini und -blätter,
  • Radiccio,
  • Paprika (ohne Strunk),
  • Fenchel,
  • Endiviensalat,
  • Pestinaken und
  • Petersilienwurzel

Ab und zu und in kleinen Mengen geeignete Lebensmittel:

  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Möhren
  • Mais
  • Spargel
  • Kohlrabi
  • Apfel
  • Banane
  • Birne
  • Erdbeeren und viele mehr
Meerschweinchen Haltung: Das richtige Futter

Heu ist das wichtigste Grundfuttermittel für Meerschweinchen, denn es ist unabdinglich für die Verdauung.

Absolut nicht geeignete und giftige Lebensmittel:

  • Avocado
  • Brot
  • Hülsenfrüchte
  • Kartoffeln und -schalen
  • Rhabarber
  • Kastanien und Eicheln
  • Steinobstsorten und viele mehr

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Lebensmittel für Ihr Meerschweinchen geeignet ist, informieren Sie sich sicherheitshalber bei Ihrem Tierarzt.

Meerschweinchen Haltung: Die regelmäßige Reinigung

Meerschweinchen sind sehr reinliche Tiere und verbringen täglich viel Zeit mit ihrer Fellpflege. So gehört zur Meerschweinchen Haltung auch die regelmäßige Reinigung ihrer Umgebung, damit die kleinen Nager sich in ihrem Zuhause wohlfühlen. Den Stall sollten Sie mindestens einmal wöchentlich säubern. Im Sommer bestenfalls sogar häufiger, da die Ausscheidungen der Tiere Insekten anlocken.

Auch die Fressnäpfe und Trinkflaschen der kleinen Schweinchen müssen regelmäßig gereinigt werden. Mindestens einmal am Tag sollten Sie Futternäpfe mit warmem Wasser und Reinigungsmittel ausspülen. Trinkflaschen können Sie teilweise in der Spülmaschine reinigen. Durch die schmale Öffnung ist es aber möglich, dass die Flasche nicht vollständig gereinigt wird. Alternativ können Sie die Trinkflasche mit heißem Wasser und einer entsprechend großen Flaschenbürste säubern.

Lesetipp der Redaktion:
Sie haben eine Katze zu Hause, die plötzlich nicht mehr fressen möchte? Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Fütterung achten sollten und woran die Fressunlust liegen könnte.

Sie haben einen kleinen Welpen zu Hause oder denken darüber nach? Erfahren Sie hier, worauf Sie bei Welpenfutter unbedingt achten sollten.

Redaktion: Sarah Neumann