Mac: Dateien im Papierkorb automatisch löschen – so geht´s

0

Das regelmäßige Leeren des Papierkorbs auf Ihrem Mac ist eine Standardaufgabe, die alle paar Tage erledigt werden sollte, um Speicherplatz zu sparen. Das kostet zwar normalerweise nur zwei Klicks, trotzdem ist es lästig. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie die Dateien in Ihrem Mac-Papierkorb nach 30 Tagen automatisch gelöscht werden.

Die tägliche Arbeit am Mac ist eine wahre Freude, vor allem am MacBook Pro, MacBook Air oder dem MacBook 12“ Retina. Allerdings haben die Notebooks von Apple einen großen Nachteil: Sie verfügen über relativ wenig Speicherplatz, der noch dazu ziemlich schnell mit Alltagsdaten vollläuft. Um diesen Speicherplatz schnell zurückzubekommen, kann es sinnvoll sein, regelmäßig den Papierkorb zu leeren. Denn Dateien, die hier liegen, fressen Speicherplatz, obwohl sie in aller Regel nicht mehr gebraucht werden.

Das manuelle Leeren des Papierkorbs auf Ihrem Mac ist simpel und kann auf verschiedene Arten erledigt werden. Sie können ein Finder-Fenster öffnen, in der Menüzeile auf „Finder“ klicken und „Papierkorb leeren“ auswählen. Oder Sie drücken im Finder einfach die Tastenkombination (cmd)+(Shift)+(Löschtaste). Die dritte Möglichkeit besteht darin, den Papierkorb im Dock mit der rechten Maustaste anzuklicken und „Papierkorb leeren“ auszuwählen. Simpel oder nicht: Lästig ist es allemal, weshalb es sinnvoll sein kann, einen Automatismus einzuführen.

Linktipp der Redaktion: Auf meinem Mac ist ein Finder? Was genau ist das eigentlich? Und was kann ich damit machen? Die Antworten auf Ihre Fragen finden Sie auf der Apple-Support-Seite.

Dateien im Papierkorb auf Ihrem Mac automatisch löschen (macOS Sierra)

Sie möchten die Dateien im Papierkorb Ihres Macs nach 30 Tagen automatisch löschen lassen? Kein Problem! Wir haben die passende Anleitung für Sie.

Mac: Dateien im Papierkorb automatisch löschen – so geht´s (macOS Sierra)

Seit MacOS Sierra gibt es für das regelmäßige automatische Entfernen von Dateien aus dem Papierkorb Ihres Macs oder MacBooks einen einfachen Trick. MacOS Sierra geht dann davon aus, dass Dateien, die 30 Tage im Papierkorb lagen, gelöscht werden können:

  1. Öffnen Sie ein Finder-Fenster.
  2. Wählen Sie in der Menüzeile unter „Finder“ den Punkt „Einstellungen“.
  3. Haken Sie im Einstellungs-Fenster im Reiter „Erweitert“ den Punkt „Objekte nach 30 Tagen aus dem Papierkorb löschen“ aus.
  4. Schließen Sie das Einstellungs-Fenster. Ab sofort werden alte Dateien automatisch nach 30 Tagen aus dem Papierkorb entfernt.
Mac: Dateien im Papierkorb automatisch löschen – so geht´s

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung wird erklärt, was Sie tun müssen, damit Dateien im Papierkorb Ihres Macs nach 30 Tagen automatisch gelöscht werden. Der hier abgebildete Screenshot zeigt den dritten Schritt unserer Anleitung.

Mac-Anleitung: Papierkorb vollständig automatisch löschen – so geht´s

Allerdings wird bei dieser Vorgehensweise nicht der komplette Papierkorb gelöscht, sondern immer nur einzelne Dateien, sobald sie 30 Tage im Papierkorb lagen. Das spart Speicher und sorgt für Ordnung, entspricht aber nicht ganz dem automatischen Löschvorgang, bei dem regelmäßig alle Dateien aus dem Mac-Mülleimer entfernt werden. Unter Sierra und älteren MacOS-Versionen geht das aber auch:

  1. Öffnen Sie den Apple Skript-Editor. Diesen finden Sie in allen MacOS-Versionen der letzten Jahre im Ordner „Programme“. Wählen Sie hier „Dienstprogramme“ aus. Am einfachsten geht das, indem Sie Skript Editor in Spotlight eingeben.
  2. Wählen Sie „Neues Dokument“ und geben Sie im Skript-Editor folgenden String ein:
    tell application „Finder“
    activate
    empty trash
    end tell
  3. Rufen Sie den Speichern-Dialog auf, indem Sie in der Menüzeile des Skript-Editors den Punkt „Ablage“ wählen und hier auf „Sichern“ gehen.
  4. Speichern Sie das Skript an einem sinnvollen Ort – etwa in der iCloud – ab. Vergeben Sie einen eindeutigen Namen und setzen Sie als „Dateiformat“ die Option „Programm“. Dadurch verhält es sich wie jede App.
  5. Sie können das Skript jetzt testen: Rufen Sie den Ordner auf, in dem Sie es gespeichert haben und klicken Sie es wie ein Programm doppelt an. Es sollte den Papierkorb leeren, allerdings mit einer Warnmeldung.
  6. Um die Warnmeldung zu deaktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor: Öffnen Sie ein Finder-Fenster und wählen Sie in der Menüzeile Finder die Option „Einstellungen“. Im Reiter „Erweitert“ finden Sie einen Haken bei „Vor dem Entleeren des Papierkorbs nachfragen“. Entfernen Sie diesen und schließen Sie das Einstellungs-Fenster. Ab sofort löscht Ihr Skript den Papierkorb, wann immer Sie es aufrufen – und zwar ohne vorherige Warnmeldung.
  7. Schalten Sie jetzt auf Vollautomatik. Ziehen Sie dazu das Skript in die Anmeldeobjekte (Systemeinstellungen -> Benutzer & Gruppen -> Ihr Benutzer -> Anmeldeobjekte): Dann wird das Skript beim Systemstart ausgeführt. Der Papierkorb wird bei jedem Neustart automatisch geleert.
Mac-Anleitung: Papierkorb vollständig automatisch löschen – so geht´s

Papierkorb auf dem Mac automatisch und vollständig löschen: Auf diesem Screenshot ist der sechste Schritt dieser Anleitung zu sehen.

Fertig: Mit dem kleinen Skript oder Sierras automatischer Löschfunktion ist das automatische Leeren des Papierkorbs Ihres Macs ein Kinderspiel. Allerdings ist bei Verwendung des Skripts grundsätzlich ein wenig Vorsicht angebracht: Es kann schließlich sein, dass Sie die ein oder andere Datei nach dem Löschen doch wieder benötigen.

Mac: Dateien im Papierkorb automatisch löschen (Anleitung)

Haben Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung befolgt? Perfekt! Jetzt müssen Sie sich keine Gedanken mehr darüber machen, ob Dateien, die Sie in den Papierkorb Ihres Macs verschoben haben, gelöscht werden. Ihr Mac nimmt Ihnen diese lästige Aufgabe in Zukunft ab.

Deshalb ist es sicherer, Sie verwenden die bei MacOS Sierra mitgelieferte Funktion, die für jede Datei ein Sicherheitsnetz von 30 Tagen bietet. Und sollten Sie einmal viele Dateien auf einmal löschen wollen, um Speicher freizuschaufeln, können Sie das ja immer noch manuell tun.

Lesetipp der Redaktion: Screenshots am Mac oder MacBook zu erstellen, ist kein Kunststück. Wir zeigen Ihnen verschiedene Optionen.