Klarstein Eismaschine: 2 Liter Vanilleeis bitte!

0

Draußen strahlt die Sonne, da bekommt man doch direkt Appetit auf ein herrlich leckeres Eis. Das gibt es heute aber mal nicht aus der Lieblings-Eisdiele, sondern hausgemacht. Und zwar mit der Klarstein Vanilla Sky Eiscreme-Maschine. Wie gut die sich in der Praxis schlägt, zeigt der Test unseres Allyouneed Magazin-Autors.

Wow, was kommt denn da für eine Wuchtbrumme? Das ist mein erster Gedanke, als ich die Klarstein Vanilla Sky Eiscreme-Maschine aus dem Karton befreie. Der Koloss wiegt stolze 10 Kilogramm und ist über 35 Zentimeter hoch – also alles andere als ein kompaktes Leichtgewicht. Dass die Klarstein Eismaschine solche Ausmaße hat, ist aber kein Wunder. Im Inneren werkelt nämlich ein Kompressor. Der kühlt das Eis selbstständig während der Produktion auf bis zu minus 30 Grad herunter. Deshalb muss der Behälter auch nicht vorgekühlt werden. Man kann also direkt loslegen!

Eismaschine im Test: Wir starten mit einem Vanilleeis

Bevor es losgehen kann, braucht es aber erst einmal ein Rezept. In der Bedienungsanleitung ist dazu nicht viel zu finden, doch hier hilft das Internet mit nützlichen Seiten (Link).

Eismaschine Test

Es kann losgehen! Aus diesen Zutaten wird gleich ein (hoffentlich) spitzenmäßiges Vanilleeis gezaubert!

Also geht es los, ganz klassisch, mit selbstgemachtem Vanilleeis. Für die, die es gerne direkt nachmachen möchten, kommt hier das Rezept:

  • 250 ml Milch
  • 200 g Sahne
  • 4 Eigelb
  • 24 g Vanillezucker
  • 1 Beutel Dr. Oetker Finesse Natürliches Bourbon-Vanille-Aroma

Statt des Aromas mit gemahlener Bourbon-Vanilleschote können Sie natürlich auch das Mark aus einer Vanilleschote nehmen und es in die Milch geben. Die sollte dann aber noch aufgekocht werden.

Ansonsten kommen die Zutaten in den Eisbehälter und werden mit dem Schneebesen oder mit einem Handmixer ordentlich verrührt. Das ist wichtig! Zwar rührt die Eismaschine während des Herunterkühlens das Eis permanent um, doch das genügt nicht, um beispielsweise den Zucker in der Milch und der Sahne aufzulösen. Sind die Zutaten vermengt, kommt der Behälter in die Klarstein Eismaschine. Jetzt muss nur noch der Rührer eingesetzt und der transparente Deckel auf die Maschine gelegt und geschlossen werden.

Klarstein Vanilla Sky

Die Bedienung der Kompressor-Maschine kann unkompliziert über die vier Tasten und ein kleines Display an der Geräteoberseite gesteuert werden.

Falsch bedienen kann man die Klarstein Eismaschine im Grunde nicht, denn es gibt nur vier Schalter:

  • Ein/Aus
  • Start/Pause
  • Plus
  • Minus

Nach dem Einschalten stellen Sie mit den Plus- und Minustasten die Zubereitungszeit ein. Beim Vanilleeis habe ich 45 Minuten gewählt. Anschließend geht es mit „Start“ los. Angenehm: Die Klarstein Eismaschine arbeitet überraschend leise! Der Timer zeigt Ihnen nun an, wie lange Sie noch warten müssen, bis Sie von Ihrem selbstgemachten Eis kosten können. Parallel dazu können Sie live auf der Temperaturanzeige nachverfolgen, wie der Kompressor den Inhalt kontinuierlich herunterkühlt.

Klarstein Vanilla Sky Test

Klarsteins Eiscreme-Maschine verarbeitet die Zutaten in nur 30 bis 45 Minuten zu wunderbar cremigem Eis.

Klarstein Vanilla Sky: Die Vorteile der Kompressor-Eiscreme-Maschine

Die Zeit nutze ich um aufzuschreiben, welche Vorteile es eigentlich hat, sein Eis selbst zu produzieren. Und Vorteile gibt es tatsächlich einige:

  • Sie haben die volle Kontrolle darüber, welche Zutaten in Ihrem Eis sind. So haben Sie die Gewissheit, keine minderwertigen tierischen Fette oder künstlichen Aromen zu sich zu nehmen.
  • Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sind nicht auf die Eissorten beschränkt, die es im Supermarkt oder in der Eisdiele um die Ecke gibt.
  • Sie sparen Geld – zumindest verglichen mit dem Eis aus der Eisdiele. Billiger als das Industrieeis aus dem Supermarkt ist selbstgemachtes Eis in der Regel nicht.
  • Sie sind unabhängig von Öffnungszeiten.
  • Und das Wichtigste: Es schmeckt einfach richtig lecker!

Die Eismaschine von Klarstein bringt noch einen weiteren Vorteil mit: Die Zubereitung geht extrem schnell. Theoretisch könnten Sie jede Stunde eine neue Eissorte kreieren!

Eismaschine Test

Der automatische Kühlhaltemodus ermöglicht es, das Eis bis zu einer Stunde in dem intelligenten Küchengerät aufzubewahren, ohne dass es schmilzt.

Währenddessen signalisiert der Timer mit einem lauten Piepen, dass das Eis fertig ist. Dies ist kein Grund zur Hektik, denn die Klarstein Eismaschine springt anschließend automatisch in eine Kühlhalte-Funktion, die das Eis maximal eine Stunde auf Temperatur hält. Jetzt heißt es: Deckel abnehmen und erst einmal probieren! Superlecker, mit dem Ergebnis muss ich mich – bescheiden wie ich bin  – vor der Eisdiele um die Ecke nicht verstecken. Da ich aber nicht alles auf einmal essen möchte, fülle ich das Eis aus dem Metallbehälter in eine Tupperschale um. Das ist etwas friemelig, denn das Eis muss mit einem Löffel auch aus dem Rührer gekratzt werden. Man will ja nichts verkommen lassen …

Ansonsten aber zeigt sich die Klarstein Eismaschine sehr anwenderfreundlich. Behälter, Rührer und Deckel werden unter Wasser mit einem Tuch gereinigt. Damit ist die Eismaschine schon wieder einsatzbereit!

Fazit zur Eiscreme-Maschine: Ein Traum für alle Fans von selbstgemachtem Eis

Ganz ehrlich: Wer einmal mit einer Eiscreme-Maschine mit Kompressor Eis zubereitet hat, möchte keine andere Maschine mehr haben! Mit der Klarstein Vanilla Sky Eiscreme-Maschine ist die Zubereitung ein Kinderspiel. Die Eismaschine lässt sich leicht bedienen, problemlos reinigen und kühlt das Eis dank des Kompressors innerhalb von wenigen Minuten runter. Und das Eis? Cremig, frisch und einfach superlecker!