Was Sie beim Kauf eines Noise-Cancelling-Kopfhörers beachten müssen

0

Das ist wohl jedem schon passiert. Man sitzt am heimischen Schreibtisch, um etwas aufzuarbeiten und in dem Moment fällt dem lieben Nachbarn ein, dass er den Rasen mähen oder das Laub zusammenblasen muss. Also rasch die Kopfhörer aufsetzen und Musik angestellt. Doch egal, wie laut Sie Ihren Lieblingstitel auch drehen, die nervenden Geräusche bleiben. In solchen Fällen können Kopfhörer mit Noise Cancelling Abhilfe schaffen.

Vielleicht haben Sie sich schon einmal eine Übertragung der Formel 1 angesehen. Mit wahren Kopfhörer-Ungetümen hält die Boxencrew den Funkkontakt mit dem Fahrer. Dicke Ohrpolster sollen mechanisch das Eindringen des Lärms der donnernden Boliden dämpfen, damit die Stimme des Fahrers verständlich bleibt. Doch die Polsterung eines Kopfhörers stößt gerade bei sehr tieffrequenten Tönen rasch an ihre Grenzen. Ein Phänomen, das jeder Mensch kennt, dessen Lebenspartner zum Schnarchen neigt. Die Störung bleibt, trotz Ohrenstöpsel.

Noise-Cancelling-Kopfhörer: Aktiv gegen Lärm

Da der passive, mechanische Schutz durch die Polsterung nicht ausreicht, um Geräusch- und Lärmquellen zu eliminieren, haben sich findige Ingenieure das System des Noise Cancelling ausgedacht.

Noise-Cancelling-Kopfhörer

Noise-Cancelling-Kopfhörer arbeiten mit gegenläufigen Schallwellen. Ein Knopfdruck, und der Umgebungslärm verstummt.

Der Grundgedanke dahinter: Die Schallwellen der Lärmquelle werden analysiert und gegenläufige Schallwellen im Kopfhörer künstlich erzeugt. Das Ergebnis kennen Sie vielleicht noch aus dem Physikunterricht: Es kommt zu einer destruktiven Interferenz. Das Geräusch wird somit nicht mehr wahrgenommen. Dazu sind an Kopfhörern mit Noise Cancelling oder Noise Reduction Außenmikrofone angebracht, die die Geräusche der Umgebung registrieren und an eine Elektronik weiterreichen. Diese analysiert die Frequenzen und berechnet, welche Anteile mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum Ohr gelangen können. Gegen diese Frequenzen wird dann aktiv vorgegangen. Da der Kopfhörer ja aktiv die Umgebungsgeräusche misst und außerdem Klänge erzeugt, benötigt er zusätzlich Energie. Diese beziehen die Geräte üblicherweise über einen verbauten Akku.

Teufel Mute Kopfhörer

Auf der nächsten Bahnreise werden Sie den Mute von Teufel lieben. Er blendet den Lärm von nörgelnden Mitreisenden und vorbeidonnernden Zügen einfach aus.

Noise-Cancelling-Kopfhörer im Test: Mit dem stylischen Mute hat Teufel einen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (Noise Cancelling) im Portfolio. Wir haben den Active-Noise-Cancelling-Kopfhörer auf Herz und Nieren getestet.

Funktioniert tatsächlich, ist aber keine Wunderwaffe

Dieser technologische Ansatz der Kopfhörer funktioniert tatsächlich. Wie gut, ist von zwei grundsätzlichen Faktoren abhängig: einerseits von der Qualität des Kopfhörers selbst, aber noch entscheidender von der störenden Schallquelle.

Bose QuietComfort 20

Die QuietComfort 20 von Bose vereinen Lärmreduzierung, Spitzenklang und Tragekomfort in einem 44 Gramm leichten In-Ear-Design, das in jeder Hosentasche Platz findet.

Bei lang anhaltenden, monotonen Geräuschen funktionieren die Geräte sehr gut. Wen das Brummen von Baumaschinen in der Ferne, das Surren einer Klimaanlage oder der Verkehrslärm stört, wird die Kopfhörer wahrscheinlich als einen Segen empfinden. Bei hellen oder unregelmäßig auftretenden Geräuschen (Stimmen, Geschrei usw.) wirkt die Elektronik nicht so gut. Dabei kann es sogar passieren, dass der Musik Frequenzanteile beigefügt werden, die selbst als störend empfunden werden. Wer aber viel mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Bus unterwegs ist, dürfte gute Erfahrungen mit Noise Cancelling machen.

Noise Cancelling: Die Qual der Wahl

Inzwischen haben einige Hersteller solche aktiven Kopfhörer im Angebot. Auna, Bose, Teufel, Harman/Kardon, AKG, Samsung, Panasonic und Sony sind beispielsweise aktiv in die Technologie eingestiegen.

MDR-ZX770BN Sony

Wer herrlich ungestört reisen möchte, greift zum MDR-ZX770BN von Sony. Der Bluetooth-Kopfhörer blendet mit der Digital Noise Cancelling Software Engine von Sony alle Umgebungsgeräusche einfach aus.

Bei der Auswahl des passenden Modells kommt es auf verschiedene Faktoren an. Ebenso wie bei anderen Kopfhörern, sollte das gewünschte Modell komfortabel zu tragen sein und das auch über einen längeren Zeitraum. Natürlich spielt auch die Dämpfungsfunktion eine Rolle. Hier helfen aktuelle Test- und Erfahrungsberichte aus dem Internet weiter und bieten eine erste Orientierung. Aber die Dämpfung allein ist natürlich nicht alles, denn sie soll ja lediglich die Voraussetzung für ungestörten Klang schaffen. Und gerade hier sind die Geschmäcker bekanntlich verschieden.

SHB9850NC Philips

Over-Ear-Headset SHB9850NC von Philips: Der Noise-Cancelling-Kopfhörer sorgt durch aktive Unterdrückung der Außengeräusche für angenehme Momente der Ruhe und Musikgenuss ohne lästige Hintergrundgeräusche.

Lesetipp der Redaktion: Apples EarPods sind hervorragende In-Ear-Kopfhörer und gehören zum Lieferumfang eines jeden iPhones und iPods. Allerdings können sie weit mehr als nur Musik wiedergeben: Zahlreiche Sonderfunktionen machen die kleinen Kopfhörer zu wahren Multifunktionsgeräten. Wir zeigen, welche Möglichkeiten Sie damit haben.