Kabelloses Laden am Smartphone: Das müssen Sie beachten

0

Ein Smartphone ohne Kabel laden? Der Qi-Standard macht’s möglich, alle Geräte mit nur einer Ladestation aufzuladen! Viele Android-Geräte und Apples iPhones unterstützen bereits kabelloses Laden. Hierbei gibt es allerdings einiges zu beachten.

Das Thema kabelloses Laden von Smartphones schwirrt schon seit Langem durch die Technikwelt. Erstmals versucht habe ich es vor einigen Jahren an meinem iPhone 5 mit einem Ladeadapter von IKEA. Das Smartphone selbst brauchte eine wirklich unattraktive Hülle. Deshalb habe ich es wieder gelassen. Denn so richtig durchsetzen wollte sich bis vor Kurzem kein Standard: Da rangen Qi, Powermat und noch einige kleinere Lösungen um die Vorherrschaft. Dieses Ringen ist jedoch inzwischen vorbei: Hauptkonkurrent Powermat ist mittlerweile dem Qi-Konsortium beigetreten. Und spätestens seit Apple das iPhone mit dem Qi-Standard ausgestattet hat und IKEA das Qi-System in seinen Möbelhäusern verkauft, dürfte klar sein, dass sich dieser Standard durchgesetzt hat.

Tipp: AppleSamsungHTCSonySie suchen ein Smartphone zum günstigen Preis? Auf Allyouneed.com werden Sie fündig!

Kabelloses Laden am Smartphone: Der Qi-Standard

Der Qi-Standard liefert eine induktive Energieübertragung, wie man sie von elektrischen Zahnbürsten oder Wasserkochern kennt. Es gibt einen Sender, der als Ladestation funktioniert und einen Empfänger, etwa das Smartphone. Dieses muss eine eingebaute Induktionsschleife besitzen, um die Qi-Energie aufnehmen zu können. Viele moderne Smartphones – an vorderster Front Apples iPhone 8 und iPhone X oder Samsungs Galaxy S8/S9 – besitzen solche integrierten Induktionsschleifen.

Liegt das Gerät auf der Station, entspricht die Energieübertragung ungefähr der eines USB-Anschlusses, sprich: Sie liefert etwa 5 bis 15 Watt, was für ein Smartphone völlig ausreicht. Für Notebooks und Tablets wäre das zu wenig, weshalb es derzeit noch keine kabellos aufladbaren Geräte dieser Klassen gibt. Allerdings arbeitet das für den Qi-Standard zuständige Wireless Consortium an stärkeren Übertragungsstandards. Qi Medium Power beispielsweise kann bis zu 120 Watt liefern, was für moderne Laptops ausreichen würde.

Kabelloses Laden

Kabelloses Laden macht Schluss mit dem Kabelsalat und kann auch nachgerüstet werden.

Smartphone kabellos laden: Was man braucht

Dadurch, dass es sich bei Qi um einen Standard handelt, gibt es weiter nichts zu beachten – außer, dass metallische oder sehr dicke Smartphone-Hüllen den Ladestrom blockieren können. Falls Ihr Smartphone den Qi-Standard unterstützt, benötigen Sie nichts weiter als eine Qi-Ladestation, die ein eigenes Netzteil mitbringt. Das wiederum müssen Sie natürlich am Stromnetz anschließen. Diese Stationen haben in aller Regel auch einen eingebauten USB-Anschluss, um weitere Geräte, etwa Tablets, aufzuladen. Es gibt sehr einfache Lösungen für rund 12 Euro, aber auch teure Luxusgeräte mit schickem Design. Elegant und praktisch sind die Lösungen von IKEA, die zum Beispiel als Schreibtischlampe, Mehrfach-Ladestation oder kompletter Tisch verfügbar sind. Es gibt inzwischen sogar Lösungen, die direkt in Autos eingebaut sind oder Qi-Powerbanks für unterwegs. Auch einige Restaurant-Ketten und Flughäfen haben inzwischen Qi-Ladestationen.

Ladestation für kabelloses Laden

IKEA bietet sogar Möbel und Lampen mit integrierter Qi-Ladestation an.

Qi nachrüsten? Kein Problem!

Smartphones ohne eingebaute Qi-Ladefunktion können relativ einfach nachgerüstet werden. Für die gängigsten Modelle gibt es von verschiedenen Herstellern Hüllen, die immer nach dem gleichen Prinzip funktionieren: Sie verbinden eine integrierte Qi-Empfangsspule mit dem Ladeeingang des Smartphones. Gleichzeitig stellen sie eine neue Ladebuchse für die Synchronisation oder das kabelgebundene Laden zur Verfügung. Hier gilt es, die Augen offen zu halten: Diese zweite Ladebuchse ist sehr oft mit einem Micro-USB-Stecker versehen – auch an iPhones, die sonst den Lightning-Anschluss verwenden! Dass solche Hüllen auftragen, liegt in der Natur der Sache. Wer darauf verzichten will, kommt leider um den Kauf eines Smartphones mit integrierter kabelloser Ladefunktion nicht herum.

Nachrüsthüllen für kabelloses Laden

Qi-Nachrüsthüllen sind nicht zwingend hässlich, tragen aber immer auf.

Smartphone kabellos aufladen: So geht’s

Der eigentliche kabellose Ladevorgang ist dann recht simpel:

  • Schließen Sie das Qi-Ladegerät an einer Stromquelle an.
  • Legen Sie das Smartphone auf das Qi-Ladegerät.

Wenn es auflädt, wird das Ladesymbol angezeigt. Passiert das nicht, müssen Sie die Qi-Ladefunktion gegebenenfalls im Menü (Android) aktivieren.

Zu beachten sind allerdings zwei Faktoren: Einerseits können metallische Hüllen den Qi-Ladestrom stören. Entfernen Sie in solchen Fällen die Hülle vom Smartphone und probieren Sie es noch einmal. Außerdem ist die kabellose Übertragung nicht so energieeffizient wie das Aufladen über das kabelgebundene Smartphone-Ladegerät: Der Ladevorgang dauert gegebenenfalls deutlich länger. Zudem gibt es keine Langzeit-Erfahrungen, wie sich permanente Teilladung via Qi auf die Qualität des Smartphone-Akkus auswirkt. Falls Sie eine Abnahme der Akkulaufzeit bemerken, sollten Sie das Smartphone von Zeit zu Zeit mit dem mitgelieferten (!) Netzteil aufladen. Übrigens hat kabelloses Laden auch eine große Schattenseite: Gleichzeitiges Aufladen und Telefonieren, Spielen oder Surfen ist mit dieser Lademethode nämlich nicht möglich.

Ladestation für kabelloses Laden

Viele moderne Smartphones wie das iPhone X besitzen eine eingebaute Qi-Ladefunktion.

Worauf achten beim Kauf einer Qi-Ladestation?

Es gibt nicht wirklich viele Kriterien, anhand derer man eine Qi-Ladestation auswählen kann. Da es sich um einen Standard handelt, ist jede Station mit jedem Gerät kompatibel. Achten Sie beim Kauf auf Leistungsangaben in Watt – je höher, desto besser – und auf eine große, gummierte Auflagefläche, damit das Smartphone nicht verrutscht. Manche Geräte besitzen zudem integrierte LEDs, die den Ladestand anzeigen sowie eine automatische Abschaltung bei vollgeladenem Akku. Ansonsten ist es vor allem die optische Gefälligkeit, die zählt. Da die Qi-Station nicht gerade klein ist und permanent an gut erreichbarer Stelle steht, fällt sie freilich ins Auge – ein hübsches Modell kann also durchaus sinnvoll sein.

Fazit: Kabelloses Laden ist praktisch

Seitdem sich mit Qi ein Standard für kabelloses Laden durchgesetzt hat, ist die Funktion auch für mich interessant. Ich habe noch die IKEA-Ladestation von meinem ersten Qi-Versuch, während ich das iPhone 5 samt Hülle längst nicht mehr besitze. Mein aktuelles iPhone 6S unterstützt kein kabelloses Laden, doch beim nächsten Neukauf werde ich darauf achten, dass mein Smartphone eine Qi-Ladefunktion besitzt – schon, weil es eine zusätzliche praktische Lademethode ist, die das Leben trotz kleiner Nachteile wie Ladedauer und Nichtbenutzbarkeit während des Ladevorgangs durchaus erleichtert.

Lesetipp der Redaktion: Mit dem iPhone X hat Apple sein erfolgreiches Smartphone runderneuert. Wir haben das iPhone X über zwei Monate auf Herz und Nieren getestet.

Fotos: Ikea, Aircharge