iTunes-Backup erstellen – so geht’s

0

iTunes-Backup: Wenn Sie keinen Wert auf das praktische iCloud-Backup Ihres iPhones legen, können Sie Backups ganz klassisch offline mit Hilfe von iTunes erstellen. Die Vorgehensweise ist sehr einfach.

Sie haben es vielleicht schon gelesen: Ich bin, nach einigem Hadern, ein großer Freund der iCloud-Backup-Funktion meines iPhones und iPads geworden. Nichtsdestotrotz gibt es durchaus Situationen, in denen Offline-Backups auf dem Mac oder PC sinnvoll sein können. Etwa dann, wenn Sie längere Zeit keine WLAN-Verbindung zur Verfügung haben. Oder wenn Sie aufgrund der zahlreichen Datenskandale der jüngeren Zeit keinem Cloud-Anbieter mehr über den Weg trauen. Keine Sorge: Das iCloud-Backup ist (noch) nicht zwingend von Apple vorgeschrieben – Sie können Ihr iPhone, iPad oder Ihren iPod touch auch nach wie vor mit iTunes sichern.

iTunes-App

Neben einem iCloud-Backup können Sie auch weiterhin ein iTunes-Backup für Ihre Apple-Devices erstellen.

iTunes-Backup am iPhone: So geht’s:

Um das iPhone oder ein anderes iOS-Gerät mit iTunes zu sichern, benötigen Sie einen PC oder Mac, auf dem iTunes läuft. Ein USB-auf-Lightning-Kabel sollten Sie ebenfalls zur Hand haben, dabei handelt es sich um das normale Ladekabel, das jedem iPhone, iPad oder iPod touch beiliegt. Um ein iTunes-Backup anzulegen, müssen Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Schließen Sie das iPhone an Ihrem PC oder Mac an.
  2. Starten Sie iTunes, wenn das nicht durch den Anschluss des Geräts automatisch erfolgt.
  3. Wählen Sie oben links das Gerät aus, von dem Sie ein Backup erstellen möchten.
  4. Klicken Sie auf „Übersicht“.
  5. Hier finden Sie jetzt eine Übersicht einiger Einstellungen des Geräts. Wichtig ist der Punkt „Backups“: Hier können Sie mit Klick auf „Backup jetzt erstellen“ manuell ein Backup des Geräts auf dem PC oder Mac speichern.
  6. Sie können auch automatische iTunes-Backups erstellen lassen. Dazu müssen Sie allerdings auf die automatische iCloud-Backup-Funktion verzichten: Klicken Sie bei „Backup automatisch erstellen“ auf „Dieser Computer“.
  7. Um die Einstellung zu übernehmen, müssen Sie jetzt noch einmal auf „Anwenden“ unten rechts im iTunes-Fenster klicken. Damit werden Backups des iPhones automatisch erstellt, sobald es mit dem Rechner verbunden ist und iTunes läuft.
  8. Sie können die Backups zusätzlich verschlüsseln. Das ist sinnvoll, wenn Sie einen Rechner nutzen, auf den noch andere User Zugriff haben. Setzen Sie dafür einen Haken bei „iPhone-Backup verschlüsseln“, vergeben Sie ein Passwort, und klicken Sie erneut auf „Anwenden“.
iTunes-Backup

iTunes-Backup: Hier sehen Sie Schritt 5 unserer Anleitung: Ein Backup können Sie schnell manuell erstellen.

iCloud oder iTunes-Backup?

Neben dem Verzicht auf die Cloud hat die iTunes-Backup-Methode einen entscheidenden Vorteil gegenüber der iCloud-Methode: Da das iPhone direkt am Rechner hängt, werden zum Beispiel Musikstücke und Filme aus der iTunes-Mediathek direkt beim Wiederherstellen vom Rechner auf das iPhone überspielt. Außerdem geht das Sichern und Zurückspielen im Zweifel deutlich schneller als mit der iCloud. Allerdings dürfte die iTunes-Methode nicht mehr allzu lange unterstützt werden: Apple entschlackt derzeit iTunes und verlegt viele Funktionen in die Cloud. So ist bereits die Möglichkeit, Kontakte und Kalender zu synchronisieren, in die Cloud gewandert. Auch Apps werden nicht mehr in iTunes gespeichert, sondern nach dem Wiederherstellen neu aus dem iTunes-App-Store geladen. Die Vorteile des iTunes-Backups lösen sich damit nach und nach auf.

Lesetipp der Redaktion: Apples iCloud-Backup ist eine echte Alternative, um die Daten von iPhone oder iPad zu sichern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein iCloud-Backup einrichten.

Unterwegs recht praktisch

Allerdings gibt es durchaus Szenarien, in denen auch ich zum iTunes-Backup greife: Manchmal fahre ich zum Beispiel mit einem gemieteten Wohnmobil los und habe dann Laptop und iPhone dabei. Letzteres ist gleichzeitig auch meine Kamera. Die iTunes-Sicherungen stellen dann ein Sicherheitsnetz dar, denn im iTunes-Backup sind natürlich alle Fotos und Videos enthalten. Gerade unterwegs im Urlaub kann das iPhone schnell verloren oder kaputt gehen: Dank der manuellen iTunes-Backups kann ich dann, egal ob ich unterwegs Internet habe oder nicht, einfach in einen Laden gehen und mir ein neues iPhone kaufen, das mit wenigen Klicks wieder wie das alte ist.