iPhone geht nicht mehr an – Was tun?

0

Wenn sich das iPhone nicht mehr einschalten lässt, bekommt man natürlich erst einmal einen Schreck. Allerdings ist die Ursache meist banal und das Problem leicht zu beheben. Wir zeigen, wie Sie ein iPhone, das nicht mehr angeht, wieder in Betrieb nehmen.




Als ich neulich mein iPhone einschalten wollte, streikte es, einfach so. Der Schock war natürlich groß: Akku defekt? Gibt es womöglich sogar Probleme mit dem Mainboard? Wird eine teure Reparatur fällig? Berechtigte Fragen, wenn man ein Handy zum Preis eines Laptops durch die Gegend trägt. Doch keine Sorge: Apples iPhones sind in aller Regel zuverlässig – und lassen sich normalerweise leicht wieder in Betrieb nehmen.

Lesetipp der Redaktion: iPhone-Code vergessen? So bekommen Sie ihn zurück.

Wichtig: iPhone geht nicht mehr an – Akku checken

Wenn sich das iPhone nicht einschalten lässt, sollte der erste Schritt stets zur Steckdose führen. Es kann immer sein, dass irgendeine App oder ein Hintergrundprozess abgestürzt oder außer Kontrolle geraten ist und einen scheinbar vollen Akku binnen weniger Minuten leer gesaugt hat. Oder das iPhone ist ein Zweitgerät, lag längere Zeit in der Schublade und ist jetzt tiefentladen. So oder so sollte zunächst ausgeschlossen werden, dass der Akku die Ursache des Problems ist, denn dies ist einer der häufigsten Gründe, warum ein iPhone nicht anspringt.

Tiefentladenes oder leeres iPhone reanimieren

Schließen Sie das iPhone mit dem Originalkabel und dem Originalnetzteil an einer Steckdose an. Die Originalteile sind wichtig, um den optimalen Ladestrom zu erzielen und einem tiefentladenen iPhone den richtigen „Tritt“ zu verpassen, damit es aufwacht. Lassen Sie das Gerät mindestens zehn Minuten am Kabel. Anschließend sollte es sich melden, indem es mit einem Apfel-Symbol startet. Falls das nicht der Fall ist, empfehlen wir Ihnen, eine Weile abzuwarten, bis etwas passiert. Danach müssen Sie nur noch den Entsperrcode sowie die PIN der Mobilfunkkarte eingeben, und das iPhone ist wieder betriebsbereit.

iPhone geht nicht mehr an: iPhone einfach leer oder tiefentladen

Ist das iPhone einfach leer oder tiefentladen, sollten Sie es am Originalnetzteil aufladen.

iPhone geht nicht mehr an: Defektes Kabel?

Falls das iPhone trotz Ladeanschluss weiterhin nicht reagiert, kann der Fehler auch an anderer Stelle liegen, etwa am Kabel oder am Netzteil. So handelt es sich möglicherweise um einen Kabelbruch, der für Sie nicht sichtbar sein mag, der aber eine Stromverbindung unmöglich macht. Wenn Sie noch ein zweites Ladegerät – etwa von Ihrem iPad – haben, probieren Sie dieses aus. Leihen Sie sich ansonsten eines von jemandem, der auch ein iPhone oder iPad hat. Keine Sorge: Das iPad-Ladegerät ist genauso gut zum Laden eines iPhones geeignet wie das Ladegerät des iPhones. Umgekehrt übrigens nicht: Das iPhone-Netzteil hat zu wenig Stromstärke für den leistungshungrigen Akku des iPads.



iPhone lädt nicht: Lightning-Stecker verschmutzt?

Prüfen Sie außerdem den Lightning-Stecker auf Verschmutzungen. Das iPhone verbringt sein Leben in Hand- und Hosentaschen, auf Esstischen, am Strand und an vielen anderen Orten, die schlicht und ergreifend schmutzig sind. Natürlich besteht immer die Möglichkeit, dass Dreck im Lightning-Anschluss steckt, der einen Ladekontakt verhindert. Werfen Sie also einen Blick in die Lightning-Buchse. Wenn Sie dort Fremdkörper sehen, sollten Sie diese vorsichtig mit einem feinen Werkzeug, etwa dem iPhone-SIM-Karten-Tool oder einer Büroklammer, aus der Buchse entfernen.

iPhone geht nicht mehr an: Verschmutzter Lightning-Anschluss.

Manchmal liegt es auch einfach an einem verschmutzten Lightning-Anschluss.

Neue Hülle gekauft?

Übrigens: Manchmal hat ein Start- und Ladeproblem eine ganz banale Ursache. Falls Sie eine Hülle gekauft haben und erstmalig damit laden, sollten Sie prüfen, ob diese so dick aufbaut, dass der Lightning-Stecker keinen echten Kontakt mehr bekommt. Der Effekt: Sie denken, Sie laden Ihr iPhone über Nacht auf, doch in Wahrheit geht es aus, weil es keinen Strom bekommen hat. Entfernen Sie also vor dem Aufladen eines leeren oder tiefentladenen Geräts auf jeden Fall vorhandene Schutzhüllen und prüfen Sie, ob der Lightning-Stecker richtig sitzt.

iPhone-Reset: Software-Probleme ausschließen

Manchmal ist aber eben doch nicht die Hardware das Problem. Falls das iPhone definitiv voll geladen war und jetzt plötzlich nicht mehr geht, könnte ein Software-Problem die Ursache sein, eine abgestürzte App etwa oder ein verklemmter Prozess unter iOS. Kann der Akku als Fehlerquelle ausgeschlossen werden, sollten Sie ein Reset versuchen:

  • Drücken Sie bei iPhones mit mechanischem Home-Button (bis iPhone 6S) ca. 10 Sekunden lang gleichzeitig den Home-Button und den Einschaltknopf.
  • Beim iPhone 7 müssen Sie den Ein-/Ausschalter und die Leiser-Taste 10 Sekunden gedrückt halten.
  • Ab dem iPhone 8 und iPhone X müssen Sie zunächst einmal kurz die Lauter-Taste antippen, anschließend die Leiser-Taste. Halten Sie danach die Ein-/Austaste gedrückt, bis das Apfel-Logo erscheint.



iPhone geht nicht mehr an: Immer noch kein Erfolg?

Wenn diese Maßnahmen nicht von Erfolg gekrönt sind, deutet leider alles auf einen Hardware-Defekt hin. Ob der Akku, das Display oder die Lightning-Buchse defekt ist, spielt dabei im Grunde keine Rolle: Das Gerät muss entweder im Rahmen der einjährigen Apple-Garantie ausgetauscht werden, etwa im Apple-Store. Oder ein Apple-Service-Partner muss sich an einer Reparatur versuchen. Prüfen Sie also, welche Optionen Sie haben und lassen Sie das iPhone austauschen oder reparieren.

iPhone Batterieanzeige

Die Batterieanzeige von iOS kann helfen, zeigt aber nicht zwingend die Ursache.

Bei mir lag es an iOS 11

In meinem Fall konnte ich mein iPhone mit den oben beschriebenen Maßnahmen reanimieren: Wie sich nach Anschluss ans Ladekabel herausstellte, war das Gerät schlicht entladen. Es bootete nach dem Anschließen, zeigte aber am nächsten Morgen wieder die gleichen Symptome. Schuld war scheinbar ein Fehler im iOS-11.4-Update. Irgendein außer Kontrolle geratener Hintergrundprozess saugte über Nacht den Akku leer. In der Batterieanzeige war davon allerdings nichts zu sehen. Abhilfe schaffte eine vollständige Neuinstallation des Geräts via iTunes. Anschließend funktionierte das iPhone wieder problemlos.

Lesetipp der Redaktion: iOS Werkseinstellungen: So setzen Sie Ihr iPhone zurück.