Ratgeber: iPhone als WLAN-Hotspot einrichten

0

Keine Frage: Apples iPhone ist jederzeit ein praktischer Begleiter. Allerdings ist es manchmal nötig, mit Tablet oder Laptop online zu gehen, weil sich damit einfach besser arbeiten lässt. In solchen Fällen kann das iPhone als mobiler Hotspot eingesetzt werden.

Uns freie Autoren trifft ein Internetausfall in aller Regel hart und zwar immer genau dann, wenn eine wichtige Abgabefrist ansteht. Plötzlich geht nichts mehr – und der Text muss dringend raus. Wenn dann kein Hotspot in der Nähe ist, kann es schnell eng werden. Natürlich gibt es viele andere Situationen, in denen Internet dringend nötig wäre, aber nicht vorhanden ist, zum Beispiel um teure Hotel- und Flughafen-WLANs zu vermeiden, wenn während der Bahnfahrt eine Präsentation erstellt oder im Park noch eben ein Blogeintrag geschrieben werden soll. In solchen Fällen könnte ein mobiler Router mit Breitband-Mobilfunk helfen, allerdings hat der zwei Nachteile: Er braucht eine eigene Sim-Karte samt Tarif und belegt Platz im Gepäck. Zudem sind diese Geräte mit rund 100 Euro nicht gerade preiswert. Schon deshalb kann es in den zahlreichen Situationen ohne Internet sinnvoll sein, den bestehenden Mobilfunkvertrag zu verwenden sowie ein Gerät, das man sowieso immer dabei hat: das Smartphone, konkreter: Apples iPhone.

iPhone Hotspot einrichten

Mit Ihrem iPhone (hier das iPhone 6s Plus) können Sie unterwegs einen mobilen WLAN-Hotspot aufbauen und so mit Ihrem Notebook oder Tablet bequem im Internet surfen.

Mobiler iPhone-Hotspot sorgt für Unterwegs-Internet

Das iPhone besitzt die Möglichkeit, den Datentarif des Smartphones unterwegs auch am Laptop oder Tablet zu verwenden. Aktivieren Sie die entsprechende Funktion unter Einstellungen -> Persönlicher Hotspot. Wichtig dabei: Der Datentarif sollte natürlich ausreichend leistungsstark sein, unter einem Gigabyte Datenvolumen kann es schnell knapp werden. Um die Verbindung zwischen einem Endgerät und dem iPhone herzustellen, gibt es drei Möglichkeiten: die Verbindung per WLAN, USB oder Bluetooth.

iPhone Hotspot B-Ware

Ganz klar: Aus Sicherheitsgründen ist es empfehlenswert, dass Sie Ihren WLAN-Hotspot mit einem Passwort schützen.

Grundsätzlich am einfachsten ist die Verwendung des WLAN-Hotspots, bei dem das iPhone wie ein kleiner Router fungiert. Es eröffnet ein WLAN mit dem Namen des iPhones – etwa „Christians iPhone“ – und vergibt selbstständig ein Passwort. Der PC, Mac oder das Tablet muss dann nur noch mit diesem WLAN verbunden werden. Auf diese Weise wird maximaler Datendurchsatz garantiert, zudem können mehrere Geräte mit dem iPhone verbunden werden, etwa Tablet, Laptop und iPod touch.

Sollte der Rechner kein WLAN besitzen oder wird dieses anderweitig verwendet, können auch Bluetooth oder USB zum Einsatz kommen. Für die Bluetooth-Verbindung muss das iPhone mit dem Rechner gekoppelt werden, die Bereitstellung ist ähnlich wie bei WLAN, allerdings unterstützen längst nicht alle Betriebssysteme Bluetooth-Internet. Die USB-Funktion ist an ein Endgerät gebunden, u. zw. an das, an dem das iPhone angeschlossen ist. Sie hat allerdings den Vorteil, dass der iPhone-Akku beim Hotspot-Betrieb nicht leerläuft. Natürlich können Sie das iPhone im Hotspot-Einsatz auch einfach am Netzteil anschließen.

WLAN-Hotspot mit dem iPhone einrichten

Die einfachste Art der Verbindung ist allerdings heutzutage, wo alle Geräte WLAN besitzen, die WLAN-Option. Und die lässt sich kinderleicht verwenden:

  1. Aktivieren Sie zunächst die Funktion „Persönlicher Hotspot“ unter Einstellungen -> Persönlicher Hotspot. Ist diese nicht vorhanden, wird die Funktion von Ihrem Mobilfunkbetreiber nicht angeboten.
  2. Unter „WLAN-Passwort“ setzt das iPhone automatisch ein Passwort für die WLAN-Verbindung, mit dem Sie sich auf das iPhone verbinden können. Die Wahl des Passworts erfolgt zufällig, Sie können es ändern, indem Sie es antippen. Profi-Tipp: Wenn Sie Ihrem iPhone in iTunes den gleichen Gerätenamen geben, den auch Ihr heimisches WLAN trägt und Sie das gleiche Passwort eintragen, verbindet sich Ihr Laptop automatisch, sobald Sie die Hotspot-Funktion aktivieren. Heißt das WLAN zu Hause „Funkstation“, müssen Sie das iPhone ebenfalls „Funkstation“ nennen.
  3. Fahren Sie jetzt Ihren Mac oder PC hoch oder schalten Sie Ihr Tablet, Ihren iPod oder sonstiges WLAN-Gerät an, das Sie mit dem iPhone-Hotspot verbinden möchten. Öffnen Sie die WLAN-Verbindungsoption: Das iPhone taucht als WLAN mit dem Gerätenamen des iPhones in der WLAN-Liste auf. Das ist bei allen Endgeräten mit WiFi-Unterstützung gleich gelöst.
  4. Verbinden Sie das Endgerät jetzt mit dem WLAN des iPhones. Geben Sie dabei das Passwort ein, das Ihr iPhone unter Punkt 2 selbst erstellt oder das Sie manuell gesetzt haben.
  5. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 mit jedem Endgerät, das ins Internet soll: Ihr iPhone arbeitet als aktiver Internet-Router. Ist ein Gerät verbunden, wird ein blauer Balken angezeigt, der Informationen darüber gibt, wie viele Geräte aktiv verbunden sind.
Hotspot iPhone WLAN einrichten

Um das iPhone wieder als „normales“ Smartphone zu betreiben und den Hotspot abzuschalten, müssen Sie nicht alle Geräte trennen: Es reicht, den Schalter „Persönlicher Hotspot“ zu deaktivieren.

Tipp: Mit TripMode Datenvolumen sparen

Übrigens: Anders als Smartphones und Tablets sind Notebooks nicht darauf ausgelegt, mit den knappen Kontingenten an Mobilfunk-Datenvolumina auszukommen. Das bedeutet, dass im Hintergrund zahllose Prozesse wie Cloud-Synchronisation, Update-Dienste, Musikstreaming-Apps und so weiter ablaufen, die ständig in Kontakt mit dem Internet stehen und das verfügbare Datenvolumen ruckzuck auffressen. Anschließend ist Surfen nur noch mit angezogener Handbremse möglich, bei faktisch maximal 32 Kilobit pro Sekunde ist eine sinnvolle Nutzung des Internets heutzutage aber nicht mehr möglich. Schlimmstenfalls verursacht die Funktion je nach Vertrag sogar deutliche Mehrkosten. Schon deshalb sollte man bei Verwendung der iPhone-Hotspot-Funktion sparsam mit den Daten umgehen.

Am einfachsten geht das mit der App TripMode für Mac OS und Windows (Link). Das kleine Tool erkennt, ob gerade ein normales WLAN oder ein mobiler Hotspot in Betrieb ist und erlaubt die gezielte Freigabe bestimmter Programme und Dienste für den Datentransport. Zunächst ist jedoch alles aus. Die App spart auf diese Weise massiv Datenvolumen und sorgt für längeren Surfspaß mit dem Smartphone-Datentarif per Windows- oder Mac-Laptop. Da fällt auch der scheinbar hohe Preis von 7,99 US-Dollar nicht weiter ins Gewicht: Einmal Datenvolumen beim Provider auffüllen ist in aller Regel ähnlich teuer – sofern es überhaupt möglich ist.

Lesetipp der Redaktion: Ein iPhone 5C für 179 Euro statt 599 Euro? Ein Nokia Lumia für 219 Euro statt 600 Euro? Sie meinen, das kann nicht mit rechten Dingen zugehen? Tut es aber! Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Demogeräten, B-Ware und generalüberholten Produkten bei Allyouneed die absoluten Megaschnäppchen machen können!