iPhone: Siri den Namen eines Anrufers sagen lassen – so geht´s

0

Der smarte Apple-Sprachassistent Siri ist für vielerlei Dinge hilfreich. Seit iOS 10 kann Siri zum Beispiel Anrufer ankündigen. Das ist praktisch, wenn das iPhone klingelt, es aber nicht in Reichweite liegt: Unliebsame Anrufer können so deutlich einfacher ignoriert werden.

Bestimmt kennen Sie die Situation: Man erwartet einen wichtigen Anruf, und plötzlich klingelt das Telefon. Also stürmt man zum iPhone und nimmt den Anruf an, ohne aufs Display zu schauen. Doch statt des künftigen Vermieters, der die neue, tolle Wohnung zusagt oder der Autowerkstatt, die endlich meldet, dass die alte Kiste es nochmal über den TÜV geschafft hat, ist Mutti dran. Und redet ohne Punkt und Komma, während der wichtige Anruf möglicherweise nicht durchkommt. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern stört im Alltag auch massiv.

 iOS 10: Wir zeigen, wie Sie Siri den Namen eines Anrufers ansagen lassen.

Anleitung: Das Allyouneed Magazin zeigt, wie Siri die Namen eines Anrufer ansagt.

Zum Glück kann der iPhone-Sprachassistent Siri in solchen Fällen künftig übernehmen und dafür sorgen, dass der Name des Anrufers gemeldet wird, sobald das Telefon klingelt. Auf diese Weise weiß man schnell, ob es sich lohnt, ranzugehen.

Tipp: Günstige iPhones finden Sie auf Allyouneed.com.

iOS10: Siri den Namen eines Anrufers sagen lassen – so geht´s

Die für die Ansage des Anrufernamens notwendige Option versteckt sich in den Telefon-Einstellungen des iPhones:

  1. Öffnen Sie die iPhone-Einstellungen und wählen Sie „Telefon“ aus.
  2. Tippen Sie auf „Anrufe ankündigen“.
  3. Wählen Sie „Immer“, um jeden Anruf anzukündigen.
Anrufer-Ansage aktivieren. Schritt 3 unserer Kurz-Anleitung.

Anrufer-Ansage aktivieren. Schritt 3 unserer Kurz-Anleitung.

Weitere Optionen sind „Nur Kopfhörer“ oder „Kopfhörer und Auto“. Die erste Möglichkeit sorgt dafür, dass der Name des Anrufers nur dann angesagt wird, wenn Sie die mitgelieferten Kopfhörer am iPhone angeschlossen haben. Der Vorteil dieser Lösung: Gerade während man Kopfhörer trägt (etwa beim Musikhören), neigt man dazu, Anrufe schnell durch Druck auf das Headset anzunehmen. Denn das Handy befindet sich ja in der Tasche. Dank der Ansage erfahren Sie nun vorab, ob eine Nervensäge anruft oder ob es sich um einen wichtigen Anruf handelt.

Die Option „Kopfhörer und Auto“ bietet noch eine weitere Möglichkeit: Hier werden sogar Bluetooth-Verbindungen berücksichtigt – also auch Bluetooth-Lautsprecher. Denn im Auto ist ein Blick aufs Handy in vielen Fällen nicht möglich, stattdessen drückt man auch hier schnell die Annahme-Taste, was sich als grober Fehler herausstellen kann.

Wichtig: Der Name des Anrufers muss in den Kontakten sein

Allerdings hat die Funktion einen kleinen Haken: Die Rufnummer des Anrufers muss mit einem Namen im iPhone-Adressbuch hinterlegt sein. Sonst kann Siri den Namen nicht verwenden. Eine Option, selbstständig Nummern per Invers-Suche zu recherchieren, hat Siri nämlich (noch) nicht. Abgesehen davon würde das auch nicht viel nutzen: Gerade Handynummern stehen eher selten im Telefonbuch. Insofern ist es wichtig, das iPhone-Adressbuch zu pflegen und bekannte Nummern mit einem Namen zu verknüpfen. Und das geht so:

  1. Öffnen Sie die Telefon-App und tippen Sie auf das (i) rechts neben einer Rufnummer.
  2. Hier haben Sie jetzt die Möglichkeit, einen neuen Kontakt zu erstellen oder die Rufnummer zu einem bestehenden Kontakt hinzuzufügen.
  3. Wählen Sie eine der Optionen aus. Wenn Sie „Zu Kontakt hinzufügen“ ausgewählt haben, zeigt das iPhone eine Liste Ihrer bestehenden Kontakte an. Wählen Sie den aus, dem die Nummer gehört.
  4. Das iPhone legt die Rufnummer in der Visitenkarte ab. Anschließend können Sie die Nummer mit einem Tipp auf „Aktualisieren“ speichern.
  5. Wenn Sie „Neuen Kontakt erstellen“ gewählt haben, sollten Sie mindestens Vor- und Nachname der Person einpflegen, damit Siri den Namen ansagen kann.
4.Das iPhone legt die Rufnummer in der Visitenkarte ab. Anschließend können Sie die Nummer mit einem Tipp auf „Aktualisieren“ speichern.

Rufnummer in Visitenkarte ablegen. Schritt 4 unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Nicht nur beim Telefon, sondern auch bei FaceTime

Übrigens: Wenn Sie Facetime nutzen, wird die Anrufer-Ansage automatisch auch hier verwendet. Auf dem iPhone reicht es, die Anrufer-Ansage in den Telefon-Einstellungen von iOS zu aktivieren. Auf iPad und iPod touch, Geräten also, die keine Telefon-Funktion besitzen, gibt es die Einstellung aber auch: Sie finden Sie hier unter Einstellungen -> FaceTime -> Anrufe ankündigen.

Lesetipp der Redaktion: „Alexa, schalte alle Hue-Lichter an!“ Unser Testredakteur hat das Philips Hue Starter-Set (inklusive Hue-Bridge) und die Philips Hue Go im Zusammenspiel mit dem Amazon Fire TV Stick der zweiten Generation getestet.

Auf den Klingelton achten

Leider hat die Anrufer-Ansage einen kleinen Fehler: Ist der Klingelton zu laut, übertönt er Siris Ansage, wodurch diese nur schwer zu verstehen ist. Es kann sich also lohnen, einen sehr leisen oder einfachen Klingelton zu wählen – oder für den Zeitraum, in dem Sie auf einen wichtigen Anruf warten, den Vibrationsalarm einzustellen.

Siri Lautstärke regeln

Siris Lautstärke kann direkt in Siri geregelt werden.

Alternativ besteht die Möglichkeit, die Lautstärke von Siri zu ändern. Starten Sie Siri auf Ihrem iPhone oder iPad, indem Sie den Home-Button gedrückt halten. Anschließend lässt sich mit den Lautstärketasten die Lautstärke des Sprachassistenten erhöhen. So ist Siris Anrufer-Ansage besser zu verstehen, ohne dass Sie auf den Klingelton verzichten müssen. Wenn Sie das nächste Mal auf einen wichtigen Anruf warten, können Sie nun sichergehen, dass nicht irgendein Schwätzer Ihre Leitung blockiert.

Lesetipp der Redaktion: WhatsApp-Nachrichten mit Siri verschicken: Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen in einer praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitung wie es geht.