Diese Augmented-Reality-Apps für iPhone und Co. müssen Sie sich unbedingt ansehen

0

Die wohl genialste Neuerung in iOS 11 für iPhone und iPad: Augmented Reality. Die nagelneuen AR-Apps verknüpfen die virtuelle mit der echten Welt. Die Ergebnisse sind faszinierend. Wir stellen sechs vielversprechende Augmented-Reality-Apps für iOS 11 vor.

Apple nimmt mit der Veröffentlichung von iOS 11 einen neuen Anlauf in Sachen Augmented Reality. Die Plattform ARKit ermöglicht es Entwicklern, coole AR-Apps zu entwickeln. iPhone– und iPad-Nutzer tauchen so in faszinierende Augmented-Reality-Welten ein.

Tipp: Samsung, LG, Sony, Apple, Huawei, Nokia, HTC. Wer ein topaktuelles Smartphone (ohne Vertrag) kaufen möchte, ist bei Allyouneed.com an der richtigen Adresse.

Zeit für den Möbelkauf, eine neue Kommode muss her. Beim großen schwedischen Möbelhaus ist das Objekt der Begierde bereits ausgemacht – doch passt es auch wirklich ins Schlafzimmer? Nun kann man sich natürlich Zollstock, Papier und Bleistift schnappen und fleißig ausmessen – oder aber, man zückt das iPhone und checkt per Augmented Reality, ob die Kommode auf den angedachten Platz passt. Jeder ausgewählte Einrichtungsgegenstand wird automatisch in der richtigen Größe und Anmutung im eigenen Zuhause platziert. Die App skaliert Stühle, Tische und Co. automatisch – abhängig von den Maßen des Raumes – mit einer Genauigkeit von 98 Prozent. Die AR-Technologie ist dabei so präzise, dass man die Textur der Materialien sowie den Licht- und Schattenfall auf die Einrichtungsgegenstände erkennen kann.

Lesetipp der Redaktion:  Italien, Brasilien, Deutschland, Japan – in Wohn-, Ess- und Schlafzimmern auf der ganzen Welt stehen heute skandinavische Möbel, obwohl doch jedes Land auch eigene erfolgreiche Möbeldesigner hat. Woran liegt das? Plus: Welche Deko passt zu skandinavischen Möbeln?

Augmented-Reality-Apps für iPhone und iPad

Augmented Reality nutzt die Smartphone- bzw. Tablet-Kamera, um computergenerierte Inhalte in echte Umgebungen zu projizieren. Das Ganze erfolgt nicht nur in Echtzeit, sondern auch mit der korrekten Position. Die Möglichkeiten, die sich durch Augmented Reality eröffnen, sind gigantisch. In unserem Beispiel können die potenziellen Möbelkäufer über die AR-App von Ikea ganz einfach per iPhone-Kamera den Raum scannen und ein Modell der Kommode über den Touchscreen in den Raum ziehen. Doch AR kann so viel mehr: So lassen sich beispielsweise Hologramme von Menschen oder Tieren in den Raum projizieren, langweilige Zimmer mit witzigen animierten GIFs dekorieren und Spielfiguren des Lieblingsgames kann man auf den Tischen tanzen lassen.

Augmented-Reality-Apps Apple iOS 11 iPad

Augmented Reality zieht ins heimische Wohnzimmer ein: Mit ARKit öffnen sich neue Möglichkeiten bei der Nutzung von Apps auf iPhones und iPads.

Das Konzept Augmented Reality ist grundsätzlich nicht neu. Eine der bekanntesten AR-Apps dürfte die virtuelle Pokémon-Jagd in Pokémon Go sein. Mit dem fest in iOS 11 integrierten ARKit macht es Apple den App-Entwicklern aber so einfach wie nie, AR-Funktionen in die Programme für iPhone und iPad zu integrieren. Schon wenige Wochen nach dem Release von iOS 11 finden sich Hunderte AR-Apps im App Store – wir stellen die besten vor.

Lesetipp der Redaktion: Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen, wie Sie Ihr WLAN-Passwort in iOS 11 und macOS 10.13 (High Sierra) sicher und bequem mit Freunden teilen können.

ARKit: Die Voraussetzungen

Die Unterstützung für Augmented-Reality-Apps ist ein fester Bestandteil von iOS 11. Leider bedeutet das nicht, dass ARKit auf allen iPhones und iPads funktioniert, die das aktuelle System per Update erhalten. Da die AR-Funktionen einiges an Rechenleistung verlangen, können nur neuere iPhone- und iPad-Modelle darauf zugreifen.

ARKit Augmented Reality Apps für iPhone und iPad

Auch wenn iOS 11 für viele Geräte verfügbar ist, bleibt ARKit den neueren iPhones und iPads vorbehalten.

Bei den Apple-Smartphones ist ARKit ab dem iPhone 6S verfügbar, auch das kleinere iPhone SE ist dabei. Die Modelle iPhone 5S und iPhone 6 bleiben ebenso außen vor wie der aktuelle iPod Touch. Beim iPad ist die Liste der unterstützten Geräte noch überschaubarer. Neben den iPad-Pros (sowohl von 2016 als auch von 2017) läuft ARKit lediglich auf dem Basis-iPad von 2017. Das iPad Air 2 und auch die iPad-Mini-Reihe ist leider nicht fit für Augmented Reality.

In meinen Tests liefen alle AR-Apps nicht nur auf dem aktuellen iPad Pro 10.5 sondern auch auf dem vergleichsweise schwachbrüstigen iPhone SE absolut fehlerfrei und mit sehr guter Performance. So gut wie sicher ist zudem, dass alle künftigen iPhones und iPads AR-tauglich sein werden.

Das Allyouneed Magazin stellt Ihnen sechs vielversprechende Augmented-Reality-Apps vor. 

Measure Kit: Das iPhone wird zum Zollstock

Ein Beispiel dafür, wie das iPhone dank AR-Technologie das Leben einfacher machen kann, liefert Measure Kit. Die App nutzt Augmented Reality, um Gegenstände über die Kamera zu vermessen. Das geht nicht nur einfach, sondern ist auch beeindruckend genau. Nach kurzer Kalibrierung vermisst die AR-App beispielsweise meine Fenster oder auch meinen Schreibtisch zentimetergenau. In der kostenlosen Version dient Measure Kit vor allem als Zollstock. Doch die App kann noch mehr: Per In-App-Upgrade misst Measure Kit Winkel, die Größe von Personen und agiert als erstaunlich akkurate Wasserwaage.

Measure Kit Augmented-Reality-App

Measure Kit vermisst alles Mögliche und braucht dazu lediglich die Kamera des iPhones oder iPads. Übrigens: Die gemessenen Werte im Bild sind korrekt!

DHL Packset: Die perfekte Paketgröße ermitteln

Keine bösen Überraschungen mehr beim Paketversand: Die App DHL Packset ermittelt mit AR-Unterstützung immer die passende Paketgröße. Die Nutzung ist denkbar einfach. Nach dem Start erkennt die App zunächst eine freie Fläche. Ist das passiert, legen Sie einfach den zu verschickenden Gegenstand in eben diese Fläche. Die DHL Packset-App blendet nun dreidimensional die unterschiedlichen Größen der DHL-Packsets ein.

DHL Packset App Augmented Reality iPhone

Mit Hilfe der brandneuen Packset-App von DHL wird es ab sofort für DHL-Kunden noch einfacher, Pakete zu versenden.

Bewegen Sie die Kamera einfach um den Gegenstand und checken Sie, ob die Größe passt; ist das nicht der Fall, wählen Sie über das Plus auf der rechten Seite ein größeres Paket. Passt alles? Dann können Sie direkt über die App nicht nur das passende Packset, sondern auch gleich die benötigte Versandmarke bestellen – AR macht den Paketversand so einfach wie nie zuvor!

DHL Packset App

DHL unterstützt als erstes Logistikunternehmen die innovative Augmented-Reality-Technologie von Apples neuem Betriebssystem iOS 11.

Night Sky: Planetarium trifft Augmented Reality

Es dürfte wohl nur wenige Menschen geben, die nicht vom Weltall fasziniert sind. Night Sky ist die perfekte App für den Hobby-Sternenforscher. In der kostenlosen Basisversion erlaubt die App eine exakte Bestimmung der Sternenbilder sowie einzelner Planeten. Was bislang schon einigermaßen präzise über die Lagesensoren von iPhone und Co. funktionierte, ist dank des neuen AR-Modus eine Klasse für sich. Night Sky zeigt zu jeder Tages- und Nachtzeit genau, welche Sternenbilder und Planeten sich in Blickrichtung der iPhone-Kamera befinden. Mein Schnelltest mit dem großen Wagen (dem einzigen Sternbild, das ich fehlerlos zuordnen kann …) zeigte, wie genau die App dabei agiert. Schon die Basisversion von Night Sky ist eine Empfehlung wert. Per In-App-Abo lassen sich weitere Funktionen freischalten, etwa ein spezieller Modus für die Sternenfotografie.

Night Sky iOS 11 Augmented Reality App

Das ARKit von Apple bringt neuen Schwung in das Thema Augmented Reality. Night Sky macht Ihr iPhone beispielsweise zu Ihrem persönlichen Augmented-Reality-Planetarium.

Ikea Place: Möbel kaufen in Augmented Reality

Die eingangs erwähnte Frage, ob die Möbel in die Wohnung passen, beantwortet Ikea mit seiner AR-App für iPhone und iPad bravourös. Ikea Place fordert den Nutzer zunächst auf, durch Kamerabewegungen den Raum zu vermessen. Anschließend bietet die App die Möglichkeit, Hunderte von Einrichtungsgegenständen des schwedischen Möbelhauses aus einem Katalog auszuwählen. Über den Touchscreen lassen sich die Möbel an die richtige Stelle positionieren und drehen. Bewegt sich der Nutzer mit dem iPhone durch den Raum, lässt sich die Wirkung der potenziellen neuen Einrichtung aus allen Winkeln betrachten. Auf diese Weise lassen sich theoretisch ganze Räume mit Ikea-Möbeln einrichten. Die Umsetzung ist übrigens erstaunlich genau, wie mir der Vergleich der virtuellen Möbel mit den bei mir vorhandenen echten Gegenstücken beweist. Das Ergebnis darf per Foto gespeichert werden; bei Gefallen bietet Ikea Place natürlich auch direkt die Bestellung an. Selbst, wenn man gerade keine Möbel braucht, zeigt die Ikea-App, welches Potenzial ARKit eröffnet.

Ikea Place App

Place von Ikea baut auf dem AR-Kit von Apple auf. Die kostenlose App ermöglicht es Menschen, virtuelle IKEA-Produkte in ihren eigenen vier Wänden zu platzieren.

Zu Beginn werden übrigens ca. 2.000 Produkte in der App zur Verfügung stehen. Möchten Sie noch weitere Informationen? Kein Problem! Ikea stellt die Möglichkeiten seiner AR-App in diesem kleinen YouTube-Video vor.

Giphy World: Die Gifs erobern die echte Welt

Dank Facebook, Reddit und Co. erlebten animierte GIFs in den vergangenen Jahren eine wahre Renaissance. Giphy World dürfte dafür sorgen, dass dieser Trend anhält. Die App ist gewissermaßen ein AR-Stickeralbum. Nach dem Start bietet Giphy World Zugriff auf Hunderte von Sticker-Paketen. Alternativ dazu nutzen Sie die Gif-Suche, um animierte Clips zu finden. Die Suchergebnisse lassen sich per Drag-and-drop auf die per Kamera gescannte Umgebung ziehen. Das Ergebnis: verrückt-bunt-durchgeknallte Kreationen, die dreidimensional bewundert werden können. Und natürlich nicht nur das: Die App erlaubt es nicht nur, ein Foto, sondern auch einen Videoclip mit den blinkenden Animationen zu erstellen – nicht nur für Social-Media-Fans ein gigantischer Kreativitätsfundus.

Giphy World AR-App iOS 11

Gifs und Sticker erobern das Wohnzimmer – Giphy World ist einfach ein hinreißend alberner Spaß.

Sketchfab: 3D-Modelle erwachen zum Leben

Wem Giphy World zu verspielt ist, sollte einen Blick auf die AR-App von Sketchfab werfen. Sketchfab ist eine Online-Community, in der die Nutzer komplexe 3D-Modelle hochladen. Bislang konnte man sich diese Modelle vornehmlich auf dem Bildschirm anschauen. Mit der neuen ARKit-kompatiblen App von Sketchfab erwachen sie nun zum Leben. So stellen wir uns via Augmented Reality ein Muscle Car in die Garage oder lassen einen realistisch animierten Dinosaurier durch den Garten stapfen. Die 3D-Modelle können natürlich nicht nur betrachtet, sondern auch gekauft werden, um sie in eigenen Werken zu nutzen oder als Modell aus dem 3D-Drucker real werden zu lassen. Die Tatsache, dass die Nutzung von Sketchfab-AR komplett kostenlos ist, macht die App zur hervorragenden ARKit-Spielwiese.

Sketchfab Augmented Reality Apps

„Schatz, was macht der Roboter-T-Rex in unserer Wohnung?“ Dank Sketchfab muss diese Frage erlaubt sein …

Lesetipp der Redaktion: Möchten Sie Spotify offline nutzen? Das Allyouneed Magazin zeigt, wie der Spotify Offline-Modus funktioniert.

Fotos: Apple/ IKEA/ DHL/ Screenshots

Großes Display, cooles Design, kleiner Preis! Wer ein topaktuelles Smartphone kaufen möchte, ist bei Allyouneed.com an der richtigen Adresse.
Smartphones bei Allyouneed