Tipps für indirekte Beleuchtung

0

Indirekte Beleuchtung ist, wie der Name bereits andeutet, eine dezente und besonders raffinierte Art, Räume und Einrichtungsgegenstände zu inszenieren. Statt sichtbarer Lampen und Leuchtkörper bringen Sie nur den Lichtschein selbst zur Geltung.



Dabei bleiben Sie flexibel: Sie können komplette Räume konsequent nach dem Konzept der indirekten Beleuchtung ausstatten oder mit herkömmlicher Grundbeleuchtung, zum Beispiel Pendelleuchten und Hängelampen, kombinieren. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Vielmehr verfügen Sie dank moderner Technologien wie LED über ganz neue Spielräume, selbst mit einfachsten Mitteln große Wirkungen zu erzielen.

Was unterscheidet indirektes Licht von herkömmlicher Beleuchtung?

LED-Halogen Einbaustrahler
Am Beispiel einer indirekten Deckenbeleuchtung lässt sich das Grundprinzip gut erfassen. In der Decke befinden sich ein oder mehrere Leuchtkörper, zum Beispiel Halogen-Einbaulampen. Darunter, als Zwischendecke abgehängt, übernimmt eine größere Fläche die Funktion einer Blende. Diese, meistens quadratisch oder rechteckig geformt, fängt das Licht auf und reflektiert es an die Decke zurück. Zu sehen ist nur der Lichtschein, der sanft über die Ränder der Paneele fließt. Die Deckenfläche wird praktisch selbst zur Lichtquelle.

Naturgemäß wird dabei ein Teil der ursprünglichen Leuchtkraft geschluckt. Dieser Effekt ist aber erwünscht. Denn abends bevorzugen die meisten Menschen eine warme, atmosphärische Lichtstimmung. Indirekte Deckenbeleuchtung sorgt aber darum auch nur für indirekte Helligkeit im Raum. Zum Lesen oder zur Beleuchtung von Arbeitsflächen, wie etwa in der Küche, sollten Sie dann auf zusätzliche Stehlampen, Tischleuchten oder direkte Strahler zurückgreifen.

Tipps für indirekte Beleuchtung mit LED: Leuchtmittel der Gegenwart und Zukunft

LED-Dioden haben den Vorteil, dass sie keine hohen Temperaturen entwickeln. Daher können Sie indirekte Beleuchtung mit LED auch dann einsetzen, wenn sie im geringen Abstand eine Holzfläche oder andere Materialien bestrahlen. LED-Dioden sind zudem in unterschiedlichen Formen und Bauarten verfügbar. Dabei erfreuen sich insbesondere LED-Stripes und -Leisten großer Beliebtheit. Wie Perlen auf einer Schnur aneinandergereiht befinden sich die kleinen Dioden auf einem flexibel formbaren Kunststoffband, einer starren Leiste oder in einem geschlossenen Schlauch.

Mit diesen Materialien, die über einen dimmbaren Trafo betrieben werden, lassen sich Regale ebenso gut wie Fußboden- und Profilleisten an Decken und Wänden als Lichtzonen ausstatten. Eine einzelne LED-Diode bietet eine eher geringe Leuchtkraft. Doch in Summe erreichen viele kleine Dioden die gleiche Leistung wie vergleichbare Halogenlampen. Daher ersetzen diese besonders energieeffizienten Leuchtdioden zusehends die klassischen Birnen und Strahler. In nahezu allen Leuchtmitteln kommen sie bereits als Lichtquelle zum Einsatz.

WandleuchteLichtleisteLED-Stripe


Indirekte Wandleuchte oder Teppiche aus Licht: atmosphärische Raumgestaltung für Kreative

Wandleuchten mit Blenden
Bei der Wandbeleuchtung können Sie nach Herzenslust kreativ werden. So können Sie entweder eine große Fläche als „Wand vor der Wand“ montieren, hinter der sich eine Lichtquelle befindet. Statt einer großen Form können Sie auch verschiedene kleinere Formen als Blenden verwenden. Der Lichtschein umrahmt diese, die dann wie Skulpturen wirken.

  • Indirekte Beleuchtung in der Küche: Montieren Sie LED-Lampen möglichst nah an den Arbeitsflächen, gegebenenfalls mit einer Leiste als Blendschutz davor. Solche Lösungen bieten den Effekt indirekter, weicher Beleuchtung, während die Arbeitsfläche gleichzeitig ausreichend erhellt wird.
  • Indirekte Beleuchtung im Bad: Es lassen sich in der privaten Wellnessoase sehr schöne Akzente mit farbigem LED-Licht setzen. Wandspiegel eignen sich, nach dem Vorbild der hinterleuchteten Decken- oder Wandpaneele, ebenfalls für den Einsatz von indirektem Licht.
  • Indirekte Beleuchtung im Schlafzimmer: Setzen Sie ein niedriges Bett einfach als Blende, also Versteck und Verteiler, einer LED-Lichtquelle ein. Damit erzeugen Sie den Effekt eines sanften Lichtteppichs.

Indirekte Beleuchtung im Wohnzimmer: weniger ist meistens mehr

Bei den Tipps für indirekte Beleuchtung darf ein wichtiger Hinweis nicht fehlen: Übertreibungen sollten Sie vermeiden. Dieses Beleuchtungskonzept setzt auf die Ästhetik von Purismus und Minimalismus. Eine reduzierte Formensprache und der sparsame Einsatz von Mobiliar ergeben im Zusammenspiel eine moderne Eleganz, die unangestrengt und klar wirkt. Dieses Gebot der Sparsamkeit gilt auch für indirekte Beleuchtung. Grundsätzlich passt sie zu allen Einrichtungsstilen. Doch in einem modernen Ambiente verführt die einfache Handhabung von LED-Leisten und -bändern so manchen zu einem allzu üppigen Einsatz. Eine ausgewogene Balance zwischen Nutzen und Eleganz erreichen Sie mit folgenden Faustregeln:

  • Lieber einige schöne Objekte betonen als zahlreiche Problemzonen mit Licht kaschieren.
  • Besser wenige große Flächen mit Licht umranden als großzügige Flächen mit Lichtleisten zerteilen.
    Farbige Leuchtmittel besonders sparsam und nur ergänzend zu Weißlicht einsetzen – und dann bei einem Farbton bleiben.
  • Neben der indirekten Beleuchtung als dekorativem Stilelement die ausreichende Versorgung mit direktem Licht nicht vergessen.

Indirekte Wandbeleuchtung mit Möbeln als Paneelen

Beleuchtung-Wohnzimmer
Spezielle Möbel zum Aufstellen von Flachbildschirmen und anderen Geräten für das Home-Entertainment eignen sich besonders gut für den Einsatz von LED-Dioden. Denn oft verfügen solche Funktionsmöbel über großflächige Rückwände, die Sie als Blende nutzen können. In eine ganz andere, ebenso effektvolle Richtung führen Fronten von Wand- und Kleiderschränken aus satiniertem Glas oder halbtransparentem Plexiglas. Von innen mit LED-Dioden bestrahlt, wirken solche Fronten wie LED-Paneele. In Kombination mit einem dimmbaren Trafo steuern Sie die Helligkeit und damit die Lichtstimmung. Selbst Sockelleisten unter Schränken, zum Beispiel in Einbauküchen, lassen sich für solche Effekte nutzen, wenn sie durch halbtransparente Blenden ersetzt und von hinten mit Dioden angestrahlt werden.


Nutzen Sie das vielfältige Angebot moderner LED-Technologie, um Ihr Ambiente mit indirektem Licht zur Geltung zu bringen!

Weitere Einrichtungsideen und -tipps finden Sie hier