Handyortung: Smartphone wiederfinden – so geht‘s

0

Wenn das Smartphone weg ist, ist guter Rat oft teuer. Haben Sie es nur verlegt oder wurde es gestohlen? Im Zweifel kann eine Handyortung helfen, das Smartphone wiederzufinden, einen potenziellen Dieb aufzuspüren – oder alle Daten zu löschen.

Die Zeiten, in denen Handys einfach nur mobile Telefone waren, sind längst vorbei. Inzwischen haben wir mit unseren Smartphones kleine Computer in der Tasche, in denen wir Gigabytes an Daten mit uns herumschleppen: Neben Kontakten und Rufnummern sind das WhatsApp-Chats, Facebook-Logins und zahllose private Fotos und Videos. Und nicht zuletzt sind da alle möglichen Zugangsdaten bis hin zu Kreditkarten-Daten und kontaktlosen Zahlungssystemen, die ein potenzieller Dieb mit ein bisschen technischem Know-how möglicherweise auslesen könnte, auch wenn das wohl eher selten vorkommt. Schwerer wiegt der Verlust all dieser Daten – und nicht zuletzt des doch recht teuren Endgeräts. Da hilft im Zweifel nur Fernortung samt Fernlöschung, damit der potenzielle Dieb wenigstens nichts mehr mit den Daten anfangen kann. Doch was ist zu tun, wenn das Smartphone weg ist?

Tipp: AppleSamsungHTCSonySie suchen ein Smartphone zum günstigen Preis? Auf Allyouneed.com werden Sie fündig!

Handy in der Wohnung verlegt

Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was zum Verlust des Smartphones geführt hat: verlegen, verlieren oder Diebstahl. Wenn Sie Ihr Handy verlegt haben, wird es sich höchstwahrscheinlich irgendwo in Ihrer Wohnung oder bei einem Ihrer Freunde befinden. Eine Handyortung macht hier keinen Sinn, weil sie zu unpräzise ist. Schauen Sie stattdessen in Sofaritzen, unter Sessel und auf Regalen nach, durchkämmen Sie Ihr Bett und rufen Sie Ihre Freunde an, wenn Sie das Handy dort zuletzt hatten. Rufen Sie am besten auch Ihr eigenes Handy an: Das Summen und Klingeln verrät ein unauffindbares Gerät meist schnell.

Verloren oder gestohlen? Dann ist die Handyortung gefragt

Erst, wenn sich das Smartphone auf diese Weise nicht mehr aufspüren lässt, haben Sie ein Problem: Das Gerät ist weg – und zwar verloren oder gestohlen. Wenn Sie es in der Kneipe haben liegen lassen oder wenn es Ihnen unbemerkt aus der Tasche gerutscht ist, stehen die Chancen gut, dass es bei einem ehrlichen Finder landet. Bei jemandem, der das Gerät mitnimmt, per Ladekabel am Leben erhält, um die Handyortung zu erleichtern, und versucht, Sie als Eigentümer ausfindig zu machen. Oder es gleich bei der Polizei oder im Fundbüro abgibt. Bei einem Diebstahl sieht die Sache völlig anders aus: Hier will der Dieb das Handy schnell zu Geld machen oder selber nutzen – was bedeutet, dass er es höchstwahrscheinlich bald ausschalten und zurücksetzen wird, wodurch eine Handyortung oder eine Fernlöschung nahezu unmöglich wird.

Handy orten bei Diebstahl

Langfinger-Alarm! Das Handy ist oft leichte Beute. Solange das Smartphone eingeschaltet ist, kann man das Handy orten.

Lesetipp der Redaktion: Sowohl iPhone als auch Android-Smartphones bieten die Möglichkeit, die eigene Handynummer zu verbergen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Klicks Ihr Rufnummer unterdrücken oder für einzelne Anrufe verbergen.

Handyortung: Wann sie nutzt und wann nicht

Alle großen Smartphone-Betriebssysteme, Android, iOS und Windows Phone, besitzen eine Ortungsfunktion, auf die Sie im Falle eines Verlusts oder eines Diebstahls zurückgreifen können. Allerdings hat die gewisse Einschränkungen, da es sich um Technik und nicht um Zauberei handelt. Zunächst muss sie natürlich auf den Geräten aktiviert sein. Außerdem müssen die Geräte per Apple-, Google- oder Microsoft-Konto mit einem jeweiligen Account des Herstellers verbunden sein. Zudem ist es nötig, dass das Handy nach dem Verlust eingeschaltet ist, es benötigt eine Internetverbindung – und natürlich genügend Saft im Akku. Nur dann kann die Handyortung funktionieren!

Das heißt im Umkehrschluss: Wenn ein ehrlicher Finder ein Handy aufsammelt, sollte er es an den Strom anschließen und dafür sorgen, dass das Gerät seine SIM-Karte behält. Andersherum wird ein Dieb das Handy möglicherweise sofort abschalten oder in den Flugmodus setzen, die SIM-Karte wegwerfen und es gegebenenfalls auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Denn dann sind keine Ortungsfunktionen – und damit auch keine Fernlöschung – mehr möglich. Schnell zu sein ist daher wichtig. Doch wie können Sie Ihr Handy orten und gegebenenfalls löschen? Wir zeigen, wie es geht.

iPhone orten – so geht’s

Apple besitzt eine einfache Möglichkeit, das iPhone per Fernortung ausfindig zu machen (oder auch ein iPad oder einen iPod touch, ja sogar einen Mac): Sie müssen nur die Website iCloud.com auf einem PC oder Mac aufrufen und sich dort mit Ihrem Apple-Konto (das Sie für Einkäufe im AppStore oder für die Einrichtung des iPhones verwenden) einloggen.

  1. Anschließend finden Sie sich in der iCloud-Übersicht wieder. Ein Klick auf „iPhone-Suche“ öffnet das Menü, das bei der Suche nach dem verlorenen iPhone hilft.
  2. An dieser Stelle müssen Sie gegebenenfalls noch einmal zusätzlich Ihr Passwort eingeben. So verhindert Apple, dass jemand ein zufällig noch geöffnetes iCloud-Browserfenster nutzt, um Sie zu ärgern.
  3. Anschließend sucht der iCloud-Service alle an ihn angeschlossenen Geräte.
  4. Oben können Sie nun das verloren gegangene Gerät auswählen, etwa das iPhone. Ein grüner Punkt besagt, dass das Gerät an der „Suchen“-Funktion angeschlossen ist. Grau bedeutet, dass das Gerät gerade nicht online ist: entweder, weil es ausgeschaltet wurde, weil keine Verbindung zum Internet besteht oder weil schlicht der Diebstahlschutz nicht aktiviert ist.
  5. Sie können jetzt nicht nur das Gerät auf der Karte orten, sondern haben auch verschiedene Möglichkeiten zur weiteren Vorgehensweise: Ton wiedergeben, Modus „Verloren“ und „iPhone löschen“.
  6. Wichtig ist jetzt, zunächst einmal „Ton wiedergeben“ anzuklicken. Eventuell ist das Gerät ja noch irgendwo in der Nähe und nicht wirklich verloren. Wenn das nicht weiterhilft, ist es sinnvoll, den Modus „Verloren“ zu aktivieren: Sie können auf dem Gerät eine Rückrufnummer einblenden lassen, die ein Finder anrufen kann.
  7. Wenn Sie sich sicher sind, dass das Gerät gestohlen wurde und die Gefahr besteht, dass jemand Ihr Passwort errät, sollten Sie „iPhone löschen“ auswählen. Allerdings kann es dann nicht mehr geortet werden – und ist höchstwahrscheinlich auf jeden Fall weg.
iPhone-Handyortung

iPhone-Suche: Hier sehen Sie Schritt 4 unserer Anleitung. Haben Sie mehrere Apple-Geräte, müssen Sie das iPhone zunächst auswählen.

Handyortung für Android per Google-Cloud

Auch Google besitzt eine der Apple-Funktion ähnliche Möglichkeit, ein verlorenes Smartphone oder Tablet zu orten. Um sie aufzurufen, müssen Sie sich auf der Website https://www.google.com/android/ mit dem Google-Konto, auf dem das Gerät registriert ist, anmelden.

  1. Nach dem Login zeigt Ihnen die Website eine Karte und alle auf den Account registrierten Smartphones und Tablets an.
  2. Sie können das gewünschte Gerät per Klick rechts oben auswählen.
  3. Nun haben Sie wie bei Apple verschiedene Optionen: Wenn Sie glauben, das Gerät nur verlegt zu haben, können Sie es klingeln lassen.
  4. Wenn Sie davon ausgehen, dass ein ehrlicher Finder das Smartphone finden wird, sollten Sie die Option „Sperren“ auswählen: Sie erlaubt das Setzen eines neuen Passworts für das Gerät und die Benachrichtigung des Finders.
  5. Reißen alle Stricke, sollten Sie „Löschen“ wählen. Nach Bestätigung dieser Option werden alle Einstellungen, Daten und Medien von dem Gerät entfernt. Gleichzeitig wird damit jedoch auch die Suchmöglichkeit abgeschaltet.
  6. Sollte Ihr Gerät nicht in der Liste sein, können Sie alternativ die Website https://myaccount.google.com/find-your-phone aufrufen. Hier sind auch Geräte anderer Hersteller gelistet und Sie haben die Möglichkeit, auf Optionen wie Fernlöschung, Fernsperrung oder das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen zurückzugreifen oder Ihr Gerät anzurufen.
Handyortung Android

Handyortung für Android: Auf diesem Screenshot sehen Sie Punkt 4 unserer Anleitung. Die Sperre samt Benachrichtigung an den Finder kann helfen, das Gerät wiederzubekommen

Windows-Phone orten

Zu guter Letzt noch ein Blick auf Microsofts obsoletes Windows-Phone-Betriebssystem: Auch dieses funktioniert auf die gleiche Weise. Microsofts Gerätesuche schließt zudem alle nur denkbaren Gerätetypen ein, solange diese mit Windows 10 oder Windows Phone arbeiten. Rufen Sie dazu die Website https://account.microsoft.com/devices auf und melden Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto an.

  1. Nach dem Login zeigt die Windows-Gerätesuche eine Auswahl aller mit diesem Microsoft-Konto verknüpften Geräte an. Hier sehen Sie auch Ihr verlorenes Smartphone oder Tablet.
  2. Klicken Sie auf „Mein Handy finden“ bzw. „Mein Gerät suchen“, um die Handyortung zu aktivieren.
  3. Auch Microsoft zeigt eine Karte an, auf der das Smartphone geortet wird. Der letzte bekannte Standort des Smartphones wird hier angezeigt.
  4. Im Microsoft-Konto haben Sie jetzt die Möglichkeit, das Gerät laut klingeln zu lassen. Sofern es in Ihrer Nähe angezeigt wird, haben Sie so die Chance, es selbst aufzuspüren. Geben Sie dafür die Telefonnummer des Geräts ein. Handelt es sich um ein Tablet oder ein Notebook, müssen Sie „dieses Telefon verfügt über keine Nummer“ aktivieren.
  5. Mit „Sperren“ können Sie wie bei Google und Apple eine Sperre samt Nachricht an den Finder aktivieren: Setzen Sie eine PIN und geben Sie die Nachricht ein, mit Klick auf „Sperren“ wird die Sperre aktiv.
  6. Als letzte Option bietet Ihnen auch Microsoft die Möglichkeit, sämtliche Daten Ihres Geräts zu löschen. Wie bei Apple und Google ist hier Vorsicht geboten, weil damit die Suchoption verloren geht. Wählen Sie „Ich möchte meine Handydaten löschen“ aus und klicken Sie auf „Löschen“.
Windows-Handyortung

Windows-Phone-Suche: Hier sehen Sie Schritt 3 unserer Anleitung. Das Gerät wird auf der Karte angezeigt.

Handyortung aktivieren: Vorsorge ist besser als Nachsorge

Wichtig ist natürlich, dass Sie vorab sicherstellen – also ehe das Kind in den Brunnen gefallen ist –, ob Ihr Handy sich wirklich orten lässt. Dazu ist es unerlässlich, dass das Gerät einerseits mit dem jeweiligen Herstellerkonto (Apple, Google oder Microsoft) verknüpft ist. Andererseits muss man die Funktion vorab auf dem Handy aktivieren. Ist sie bei Verlust oder Diebstahl nicht aktiv, gibt es keine Ortungsmöglichkeit.

So überprüfen Sie, ob die Handyortung aktiviert ist

Um zu prüfen, ob die Ortungsfunktion bei Ihrem iPhone, Android-Smartphone oder Windows-Phone aktiv ist, können Sie die obenstehende Handyortung ausprobieren, selbst wenn das Gerät nicht verloren gegangen ist. Klappt die Suche, ist alles paletti – Sie müssen nichts mehr tun.
Anders sieht es aus, wenn das Smartphone nicht über den Browser am PC oder Mac geortet werden kann: Dann ist die Ortungsfunktion aus und Sie müssen sie manuell aktivieren. Das ist auf allen Gerätetypen relativ einfach:

Anleitung: Ortungsdienste auf dem iPhone aktivieren

Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie hier ganz oben Ihr Konto an. Tippen Sie dann auf „iCloud“. Hier finden Sie eine Liste aller iCloud-Dienste. Wählen Sie „Mein iPhone suchen“ und setzen Sie den Schalter auf „An“. Zusätzlich sollten Sie „Letzten Standort senden“ aktivieren. Falls das Handy verloren gegangen ist und der Akku leer läuft, wird der letzte Standort übermittelt. Achtung: Das greift nicht, falls ein Dieb das Gerät abschaltet!

iPhone-orten

Die Ortung muss in den iCloud-Einstellungen aktiviert sein.

Android-Ortungsdienste in 3 Schritten aktivieren

Auf Android-Geräten sind es die Google-Einstellungen, die Sie verwenden müssen:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie den Bereich „Android Geräte-Manager“ aus.
  2. Setzen Sie hier Häkchen bei „Remote-Ortung für dieses Gerät durchführen“ und „Remote-Sperre und Zurücksetzen auf Werkseinstellungen zulassen“.
  3. Mit einem Klick auf „Aktivieren“ ist die Funktion aktiv.

Achtung: Wo Sie die Handyortungs-Option finden, hängt vom jeweiligen Gerätehersteller ab – am besten, Sie schauen im Handbuch nach.

Handyortung mit Android Geräte-Manager aktivieren

Je nach Android-Gerät muss eine Ortung erst über die Google-Einstellungen zugelassen werden.

Suchfunktion in Windows Phone aktivieren

Zu guter Letzt noch ein Blick auf Windows Phone: Hier finden Sie die Einstellung unter Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Mein Gerät suchen oder unter Einstellungen -> Mein Handy finden. Die Funktion ist aber in aller Regel automatisch aktiviert. Sie können sie zusätzlich mit „Meine Position zum leichteren Auffinden regelmäßig speichern“ absichern. So stellen Sie sicher, dass auch bei leerem Akku der letzte Standort übermittelt wird.

Windows-Handy-orten

Unter Windows Phone ist die Funktion standardmäßig aktiviert.

Lesetipp der Redaktion: Haben Sie auch oft das Gefühl, dass sich die Informationen in Ihrem Gehirn im Kreis drehen und Sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen? Dann ist es höchste Zeit für ein Gehirntraining. Wir haben für Sie die besten Gehirnjogging-Apps getestet.