Gardena: Die automatische Gießkanne für den Urlaub

0

Wer in den Urlaub fährt, hat immer wieder mit einem leidigen Problem zu kämpfen: Wer gießt die Blumen und Zimmerpflanzen während der Abwesenheit? Kann man dem Nachbarn den Schlüssel zur Wohnung anvertrauen? Diese Fragen müssen Sie sich künftig nicht mehr stellen: Gardena liefert die automatische Gießkanne.

Zwei Wochen Urlaub stehen an, es geht nach Frankreich. Und wie jedes Jahr stellt sich die bange Frage nach der Pflege der Zimmerpflanzen. Die nämlich stehen in der prallen Sonne und brauchen an heißen Tagen reichlich Wasser – sonst sind die Gewürze nach dem Urlaub tot, die Blumen braun, der Ficus ist gelb, und die Palmen lassen traurig die Blätter hängen. Doch wem den Schlüssel zur Wohnung geben? Eltern, Freunde und Verwandte wohnen zu weit weg oder haben Besseres zu tun. Und der verrückten Nachbarin traut man auch nicht so richtig über den Weg. Normalerweise gießt man deshalb vor dem Urlaub reichlich – und nicht selten sind die Pflanzen anschließend trotzdem hinüber, ertrunken, erstickt oder doch vertrocknet. Ein automatisches Gießsystem wäre also praktisch – und genau das liefert Gardena mit dem neuen Urlaubsbewässerung-Set mit Vorratsbehälter: Das gießt die Pflanzen zuverlässig, während Sie im Urlaub sind – und organisiert für vergessliche Zeitgenossen auch das tagtägliche Gießen.

Gardena Urlaubsbewässerung-Set mit Vorratsbehälter

Im Urlaubsbewässerung-Set enthalten sind ein Transformator (14 V) mit eingebautem Zeitschalter, eine Pumpe mit Schmutzfilter, drei Tropfverteiler à 12 Ausgänge, 9 m Verteilerschlauch, 30 m Tropfschlauch, 36 Schlauchhalter, 20 Verschlusskappen und ein 9 l Vorratsbehälter.

Urlaubsbewässerung-Set: Handbuch lesen ist Pflicht!

Nach dem Auspacken des Sets, das in einem handlichen Eimer mit Deckel geliefert wird, steht man allerdings erst einmal wie der Ochs vorm Berg: Man hält einen Transformator, eine Pumpe, zwei sehr lange Schläuche verschiedener Dicke, drei „Verteiler“ und eine Reihe von Plastikstiften, -kappen und -stöpseln in der Hand, die irgendwie zusammengebracht werden müssen. Das dürfte Laien umgehend überfordern. Aber zum Glück liegt ein dickes, mehrsprachiges Handbuch bei, was den Aufbau in sechs einfachen Schritten ausgiebig erklärt. Hat man das Prinzip einmal verstanden, sind der Aufbau und der spätere Umbau des Systems kein Problem mehr: Von der Pumpe aus wird das Wasser mit bis zu drei Verteilschläuchen an die großen, Lego-artigen „Tropfverteiler“ geleitet. Von dort aus können bis zu 12 Tropfleitungen pro Verteiler in die verschiedenen Blumentöpfe gelegt werden, wodurch bis zu 36 Pflanzen bewässert werden können. Die Plastikstifte dienen dabei der Halterung: Sie werden mit den Schlauchenden verbunden und einfach in die Erde gesteckt. Die „Hardware“ selbst hat keinerlei Regler, die Wasserverteilung sowie die Regelung der Menge erfolgt ausschließlich via Wasserdruck im Tropfverteiler.

Gardena Urlaubsbewässerung Verteiler

Durch den Transformator mit integriertem Zeitschalter wird die Bewässerung täglich für eine Minute aktiviert.

Das Schlauchchaos des Urlaubsbewässerung-Sets richtig nutzen

Dazu muss man wissen: Die drei Tropfverteiler fördern verschiedene Wassermengen in die Blumentöpfe. Während der hellgraue 15 ml pro Ausgang in den Blumentopf befördert, sind es beim mittelgrauen Verteiler 30 ml und beim schwarzen sogar 60 ml. Braucht eine Pflanze also täglich 60 ml Wasser, kann sie entweder mit einem Schlauch vom schwarzen, zwei Schläuchen vom mittelgrauen oder vier Schläuchen vom hellgrauen Verteiler aus betankt werden. Zunächst müssen deshalb die Pflanzen nach Wasserbedarf sortiert werden, anschließend kann das Wassersystem anhand der vorhandenen Pflanzen aufgeteilt werden. Die dicken Verteilerschläuche müssen in der entsprechenden Länge zurechtgeschnitten und anschließend mit einer der Klemmmuttern an der Pumpe befestigt werden. Nicht genutzte Anschlüsse an der Pumpe werden einfach mit Verschlusskappen geschlossen. Das gleiche Prinzip kann auch an den Tropfverteilern angewendet werden. Damit es zu keiner Überschwemmung im Haushalt kommt, sollten alle nicht genutzten Anschlüsse verschlossen werden, das ist wichtig. Anschließend kann der Eimer mit Wasser befüllt und die Pumpe ins Wasser gelegt werden. Diese wiederum wird mit dem Trafo verbunden, der seinerseits in der Steckdose steckt.

Bewässerungssystem Gardena

Dank der Tropfverteiler mit drei unterschiedlichen Wasserabgabemengen kann eine bedarfsgerechte, fein dosierte Bewässerung erfolgen. Dadurch wird der Wasserbedarf der einzelnen Pflanzen berücksichtigt.

Kompliziert? Nicht wenn man weiß, wie´s funktioniert!

Sobald alles verbunden ist, wird eine Minute lang lautstark Wasser durch das System gepumpt. Ist alles korrekt aufgebaut, läuft es ausschließlich aus den Schlauchenden im Blumentopf. Nach 60 Sekunden ist dann Ruhe: Das System legt 24 Stunden Pause ein und pumpt am nächsten Tag wieder für 60 Sekunden Wasser in die Töpfe. Und so weiter, und so fort. Schalter oder Regler für die Durchlaufmenge oder Bewässerungsdauer gibt es nicht, die Regelung erfolgt ausschließlich über die Tropfverteiler-Ausgänge. Wenn eine Pflanze einen anderen Wasserbedarf hat, muss sie gegebenenfalls über einen anderen Tropfverteiler mit mehr oder weniger Ausläufen angeschlossen werden. Was sich in Worten leider nur kompliziert beschreiben lässt, ist in der Praxis ganz einfach: Einmal am Tag heißt es „Wasser marsch“ und alle angeschlossenen Blumentöpfe bekommen ihre Ration Wasser – das ist alles.

Urlaubsbewässerung Gardena

Mit dem Urlaubsbewässerung-Set mit Vorratsbehälter von Gardena können bis zu 36 Topfpflanzen automatisch bewässert werden.

Praktisch in Urlaub und Alltag

Es ist erstaunlich, wie effizient das System arbeitet, wenn es erst einmal in Betrieb ist. Solange Wasser im Wasserbehälter ist, wird täglich einmal automatisch gegossen. Um wie viel Uhr das sein soll, bestimmen Pflanzenbesitzer ganz einfach über den Zeitpunkt, an dem die Pumpe mit dem Strom verbunden wird. Stecken Sie den Stecker um 16 Uhr ein, wird täglich um 16 Uhr gegossen, wählen Sie eine andere Zeit, ist das die Gieß-Zeit während Ihrer Abwesenheit. Einziger limitierender Faktor ist der Eimer: Er fasst 9 Liter und reicht damit bei voller Bestückung rund eine Woche. Wer besonders durstige Pflanzen besitzt und das System an warmen Tagen einsetzt, sollte allerdings mit nicht unerheblicher Verdunstung rechnen – und einen größeren Eimer kaufen! Dabei ist die Pumpe allerdings nicht auf einen Gardena-Behälter angewiesen: Jeder beliebige Behälter ist geeignet, von Putzeimern über Waschzuber und Regentonnen bis zur heimischen Badewanne. Natürlich eignet sich das System nicht nur für Urlaube. Man kann sich damit auch ganz elegant die tägliche Runde mit der Gießkanne sparen, sofern man sich nicht an den Schläuchen stört.

Gardena Urlaubsbewässerung Verteiler

Einfache Inbetriebnahme: Das Urlaubsbewässerung-Set ist in seiner Handhabung besonders einfach und muss nicht programmiert werden.

Fazit: Das Urlaubsbewässerung-Set überzeugt in der Praxis

Trotz des zunächst komplex wirkenden Aufbaus kann das Gardena Urlaubsbewässerung-Set mit Vorratsbehälter in der Praxis voll und ganz überzeugen. Es bewässert Pflanzen selbstständig und zuverlässig mit der jeweils gewünschten Wassermenge. Dank der zahlreichen Anschlüsse und der flexiblen Pumpe ist es sehr vielseitig einsetzbar. So lässt sich mit dem Gerät zum Beispiel ein dauerhaftes Bewässerungssystem für Ihren Wintergarten oder Ihr Gewächshaus einrichten oder eine Urban-Gardening-Anlage auf dem Balkon etablieren. Praktisch dabei: Auch das Netzteil ist wasserdicht und damit für den Außenbereich geeignet. Trotz all des Lobes darf allerdings auch ein wenig Kritik nicht fehlen: Die Pumpe produziert in den 60 Sekunden, die sie am Tag im Einsatz ist, ordentlich Lärm. Da der plötzlich einsetzt, erschreckt man sich – weshalb sich das System nicht wirklich zur dauerhaften Bewässerung von Wohnzimmerpflanzen eignet. Es sei denn, Sie setzen die Bewässerungszeiten so, dass Sie dann gerade nicht daheim sind.

Lesetipp der Redaktion: Noch mimt der Sommer den obligatorischen Partygast, der sich stets mit einiger Verspätung am Ort des Geschehens blicken lässt. Bis es soweit ist und der Sommer mit gutem Wetter für gute Laune sorgt, haben Sie allerdings noch die Gelegenheit sich nach schönen neuen Gartenmöbeln umzusehen. …mehr