Kaufratgeber: So finden Sie den perfekten Gaming-Fernseher

0

Die beste Konsole nützt wenig, wenn der Fernseher nichts taugt. Doch was muss der perfekte Gaming-Fernseher können? Wie bringen Sie das volle Potenzial Ihrer PS4, PS4 Pro, Nintendo Switch, Xbox One oder Xbox One S auf den Bildschirm? Wir klären Sie auf!

Der Frühling ist da und weckt den Gamer-Geist in mir: Es locken die schier unendliche Galaxie von „Mass Effect: Andromeda“, die blühende Dschungel-Landschaft von „Horizon: Zero Dawn“ oder das weitläufige Land Hyrule in „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“. Doch was nützt die schönste Spielwelt, wenn der olle Fernseher sie nur blass und verschwommen darstellt?

Wie finde ich den richtigen Gaming-Fernseher?

Ohne den richtigen Gaming-Fernseher macht das Zocken nur halb so viel Spaß. Ob Sonys PlayStation 4, die Xbox One von Microsoft oder der neue Allrounder Nintendo Switch, der richtige Fernseher ist ein Muss für den geneigten Zocker. Das gilt umso mehr für die modernen 4K-Konsolen PlayStation 4 Pro und die kommende Xbox Scorpio.

Lesetipp der Redaktion: Kennen Sie den Unterschied zwischen 4K, UHD oder HDR? Wir bringen Licht in den Begriffsdschungel und zeigen, welche Funktionen beim TV-Kauf wirklich wichtig sind.

Wer nicht nur Filme, sondern auch Top-Games perfekt in Szene setzen will, muss einiges beachten. Doch keine Sorge: Wir zeigen Ihnen, wie Sie den passenden Gaming-Fernseher finden.

Gaming Fernseher kaufen

Input Lag, 4K, Curved-Design, Bildrate. Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines guten Gaming-Fernsehers achten müssen.

Bevor es losgeht: Wir konzentrieren uns im Folgenden vor allem auf die technischen Fähigkeiten der Geräte. Wie groß Ihr künftiger Gaming-Fernseher sein soll, überlassen wir Ihnen. Denn: Die meisten TV-Modellreihen der großen Hersteller bieten unabhängig von der Bilddiagonale die gleichen Funktionen. In Sachen Bildqualität und Gaming-Tauglichkeit unterscheiden sich die verschiedenen Größen in aller Regel nicht mehr. Die Frage nach der Bilddiagonale beantworten also eher das verfügbare Budget und der vorhandene Platz im Gaming-Wohnzimmer.

Input Lag: Der Feind des Gamers

Ob Rennspiel, Shooter oder Action-RPG: Kommt es beim Zocken zu einer Verzögerung zwischen der Eingabe am Gamepad und der Umsetzung im Spiel, kann dies über Sieg und Niederlage entscheiden. Beim Kauf eines Gaming-tauglichen Fernsehers sollten Sie also großen Wert auf einen möglichst geringen „Input Lag“ legen.

Input Lag Gaming-Fernseher

Der Input Lag bringt sogar Robert Lewandowski (FC Bayern München) ins Schwitzen. Die zeitliche Verzögerung vom Eingang des Signals Ihrer Spielkonsole bis zur Darstellung auf dem Fernseher ist bei Multiplayer-Spielen wie FIFA 17 von EA Sports besonders ärgerlich.

Beim Input Lag (übersetzt „Eingabeverzögerung“) handelt es sich um die Zeit, die von der Eingabe am Controller bis zur eigentlichen Umsetzung der Aktion auf dem Bildschirm vergeht. Hier spielt vor allem der Bildbearbeitungsprozessor des TVs eine wichtige Rolle. Dieser muss nicht nur das eigentliche Bild rendern, sondern oft auch eine Reihe von optischen Verbesserungen auf das Bild anwenden. Anders ausgedrückt: Was beim klassischen Fernsehen oder beim Anschauen von Blu-rays für ein besseres Bild sorgt, kann beim Gaming zum Problem werden.

Je mehr Optimierungen ein Fernseher vornimmt, desto länger dauert es, bis das Bild erscheint. Auch wenn es sich dabei um Zeiträume im Millisekundenbereich handelt, sind diese oft spielentscheidend. Vor allem in schnellen Online-Games wie „Overwatch“ kann der Input Lag den Unterschied machen. Als Faustregel gilt: Liegt der Input Lag bei 30 Millisekunden oder weniger, dürften selbst Profi-Zocker keine Probleme haben.

Leider gibt kaum ein Hersteller den Input Lag in den Datenblättern an. Fachmagazine wie HDTVTest oder Vanity.dk führen aber laufend aktualisierte Datenbanken, in denen Sie die Verzögerung beim Gaming nachlesen können.

Der Gaming-Modus ist Pflicht

Schon lange haben die Hersteller erkannt, wie wichtig die Gaming-Tauglichkeit von Fernsehern ist. Entsprechend findet sich in so gut wie jedem Fernseher-Menü die Möglichkeit, einen Gaming- oder auch Spiele-Modus zu aktivieren. Dieser fasst unterschiedliche Methoden zusammen, die den nervigen Input Lag beim Zocken ausmerzen sollen. So werden beispielsweise Bildeffekte reduziert, die bei Filmen für weichere Bewegungen sorgen, beim Gaming aber stören. Auch die Performance-raubende Nachbearbeitung von Farbe und Kontrasten wird im Spiele-Modus meist zurückgefahren. Das Ergebnis ist eine direktere, flüssigere Bilddarstellung und damit eine bessere Gaming-Erfahrung. Hierbei ist hervorzuheben: Anders als noch vor ein paar Jahren wirkt sich der Gaming-Modus in aktuellen TVs kaum noch negativ auf die Bildqualität aus.

Gaming-Fernseher: TV-Bild manuell einstellen

Wer sich dennoch nicht auf die automatische Optimierung des Gaming-Modus verlassen möchte, kann das TV-Bild manuell für Spiele einstellen. Dazu stellen Sie in den Einstellungen des Fernsehers Optionen wie „Low Motion Blur“ oder „Movie-Mode“ ab. Auch Energiespar-Modi haben beim Zocken nichts zu suchen. Die Fernseher reduzieren hier oft die Bildrate und regeln Kontraste und Helligkeit herunter, was sich negativ auf das Bild auswirkt. Letztlich sollten Sie noch manuell die Farb- und vor allem die Kontrastwerte des Fernsehers einstellen.

Die meisten Games bieten zu diesem Zweck in den Einstellungen eine integrierte Helligkeitseinstellung inklusive Testbild. Darüber können Sie die optimalen Schwarzwerte einstellen. Alternativ nutzen Sie ein Kontrast-Testbild. Stellen Sie die Helligkeits- und Kontrastwerte Ihres TVs so ein, dass auch die dunklen Inhalte gerade noch zu erkennen sind. So sorgen Sie dafür, dass Sie auch in dunklen Leveln die Oberhand behalten.

Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen, beim Zocken auf die komplizierte Nachbearbeitung des TV-Bilds zu verzichten. Der Gaming- oder auch Spiele-Modus Ihres modernen Fernsehers leistet hier im Normalfall gute Arbeit.

Kurz erklärt: Reaktionszeit und Bildrate

Verwechseln Sie den Input Lag nicht mit der sogenannten Reaktionszeit. Diese gibt an, wie schnell ein Bildpunkt auf dem Bildschirm die Farbe wechseln kann. Eine hohe Reaktionszeit macht sich beim Zocken vor allem in hässlichen Nachzieheffekten oder einem verwaschenen Bild bemerkbar. Die gute Nachricht: Beim TV-Kauf müssen Sie sich kaum noch darum kümmern.

Gaming Fernseher Reaktionszeit

Reaktionszeit, Input Lag, 4K, Curved-Design, Bildrate. Das Allyouneed Magazin zeigt Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines guten Gaming-Fernsehers achten müssen.

Bei modernen TV-Systemen liegt die Reaktionszeit bei der typischen „Grau-zu-Grau“-Angabe in aller Regel bei deutlich unter zehn, häufig sogar unter fünf Millisekunden. In der Praxis treten negative Effekte durch eine zu langsame Reaktionszeit weder beim Gaming noch bei anderen Anwendungen auf.

Auch die in Hertz oder Bildern pro Sekunde angegebene Bildrate spielt beim Kauf eines Gaming-Fernsehers eine untergeordnete Rolle. Praktisch alle modernen Geräte bieten Bildraten von mindestens 100 Hertz oder mehr. Typische Probleme mit langsamen Bildraten wie Schlierenbildung oder Doppelbilder sind dadurch kein Thema mehr.

Hinzu kommt, dass keine Spielkonsole mehr als 60 Bilder pro Sekunde liefert. Nur, wer neben einer Konsole auch einen PC am TV betreiben will, sollte explizit auf höhere Bildraten achten. Moderne Gaming-PCs schaffen in vielen Games Bildraten von 100 Bildern pro Sekunde und mehr. Entsprechend besser kommen die Spiele auf schnellen TV-Panels zur Geltung.

Lesetipp der Redaktion: Die Grafikkarte ist mittlerweile die wichtigste Komponente in jedem Gaming-PC. Umso wichtiger ist es, das richtige Modell zu kaufen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die perfekte Grafikkarte finden.

Curved vs. Flat: Welches Design ist besser?

Vor allem bei großen 4K-Fernsehern mit 55 Zoll und mehr sind sie kaum noch wegzudenken: TVs im „Curved-Design“ sollen nicht nur optisch ein Hingucker sein, sondern auch für mehr Tiefenwirkung sorgen. Auf einem gebogenen TV-Bildschirm wirken Kontraste auch in den Randbereichen kräftig, außerdem sind Curved-TVs oft blickwinkelstabiler als ihre flachen Kollegen. Das macht sich vor allem in großen Gaming-Runden bemerkbar: Zocker, die die äußeren Plätze auf dem Sofa ergattert haben, genießen auf einem guten Curved-TV die gleichen kräftigen Farben und Kontraste wie die Mitspieler in der Mitte.

Doch gebogene Displays bieten nicht nur Vorteile. So kommt der Tiefeneffekt nur dann voll zur Geltung, wenn der Sitzabstand zum TV optimal ist. Bei einem 55-Zoll-Fernseher liegt der perfekte Sitzabstand beispielsweise bei rund 2,5 bis 3 Metern. Steht das Sofa in großen Räumen weiter vom Fernseher entfernt, geht der Krümmungseffekt schnell flöten. Vor allem günstigere Curved-Fernseher sind außerdem anfälliger für Reflexionen von Lichtquellen. Sonneneinstrahlung oder eine helle Lampe im Raum kann hier zum echten Störfaktor werden.

Letztlich ist die Entscheidung pro oder kontra Curved-TV auch ein Stück weit Geschmackssache. Schauen Sie sich einen entsprechenden Bildschirm einfach einmal live an und entscheiden Sie selbst, ob die Krümmung für Sie einen Mehrwert darstellt.

Gaming-Fernseher: Fit für die Zukunft mit 4K und HDR

Fernseher mit 4K-Auflösung sind mittlerweile nicht nur erschwinglich geworden, sie sind spätestens seit Erscheinen der PS4 Pro auch für Gamer interessant. Als erste Spielkonsole bringt das Sony-Flaggschiff Spiele in der vierfachen Full-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf den Bildschirm.

4K PS4 Pro Fernseher

Die neue Sony PlayStation 4 Pro eröffnet Gamern die Möglichkeit, eine Vielzahl an Spielen auf einem 4K-HDR-Fernseher in atemberaubender Bildqualität zu erleben.

Entsprechend optimierte Spiele wie „Horizon: Zero Dawn“ sehen auf einem 4K-Fernseher schlichtweg grandios aus. Selbst aus kurzem Sitzabstand kommen Details gestochen scharf zur Geltung, während auf klassischen Full-HD-Displays schnell ein Pixelmatsch zum Vorschein kommt.

Mit der Xbox One Scorpio wird auch Microsoft auf den 4K-Zug aufspringen. Die Neuauflage der Xbox One soll über genug Rechenleistung verfügen, um alle künftigen Games ruckelfrei in nativer 4K-Auflösung darzustellen.

4K TV Gaming Xbox One

Microsoft: Die Xbox One S kann 4K- und HDR-Inhalte anzeigen. Voraussetzung hierfür ist ein 4K-Fernseher.

Und selbst die derzeit noch aktuelle Xbox One S kann von einem 4K-Gaming-Fernseher profitieren: Sie unterstützt die Videowiedergabe in 4K von Streaming-Diensten wie Netflix sowie über das integrierte Ultra-HD-Blu-ray-Laufwerk.

Wenn Sie sich für einen 4K-Fernseher entscheiden, sollten Sie auch auf die Unterstützung von HDR achten. Bei HDR („High Dynamic Range“) handelt es sich um eine Bild-Technologie, die Bilddetails, Kontraste und Farben deutlicher zur Geltung bringt. Die PS4 Pro unterstützt HDR nicht nur bei Videos, sondern auch in Spielen. Die Vorteile der Technologie sorgen nicht nur für ein schöneres Bild, sie können sich auf das Gameplay auswirken: Durch das kontrastreichere Bild werden nicht nur bunte, sondern auch dunkle Inhalte besser dargestellt. So lassen sich Gegner, die sich in düsteren Ecken verschanzen, leichter ausmachen – ein möglicherweise spielentscheidender Faktor!

Kurzum: Wer in einen neuen Gaming-Fernseher investiert, sollte intensiv über einen 4K-TV nachdenken. Die Nintendo Switch dürfte vermutlich die letzte Konsole sein, die die ultrahochauflösenden Displays nicht bedient. Da gute 4K-Fernseher auch Full-HD-Inhalte nahezu genauso sauber darstellen wie ihre Vorgängergeneration, kommt selbst das Bild der „alten“ Konsolengeneration auf den Top-TVs gut zur Geltung. Wer sich für einen 4K-Fernseher entscheidet, ist in Sachen Konsolen-Gaming für die Zukunft gerüstet.

Gaming-TVs: Das bieten die Hersteller

Auf der Suche nach dem perfekten Fernseher für Spielkonsolen haben Sie eine breite Auswahl. Immer mehr Hersteller betonen die Gaming-Tauglichkeit ihrer Topmodelle. Allen voran natürlich Sony: Die PS4-Macher bieten mit ihren aktuellen TV-Serien XD93, XD94 und ZD9 Top-Geräte mit Bilddiagonalen bis hin zu luxuriösen 100 Zoll.

Gaming Fernseher Sony

Die neuen 4K-HDR-Fernseher (hier der Sony ZD9) von Sony schöpfen das gesamte Potenzial aus, das die zusätzliche Prozessorleistung der PS4 Pro (hier „Horizon: Zero Dawn“) eröffnet.

In Kombination mit der 4K-Auflösung und den HDR-Funktionen profitiert davon auch die hauseigene PS4 Pro. Doch auch die kommende Xbox Scorpio dürfte sich nicht über das sehr gute Bild beschweren.

Interessant für Gamer sind auch die aktuellen 4K-Fernseher von LG. Modelle wie der LG 55B6V oder der LG 55B6D verwenden statt der klassischen LCD-Displays die OLED-Technologie. Die punktet vor allem mit einer überragenden Schwarzdarstellung: Bei OLED-Bildschirmen wird jeder Pixel einzeln beleuchtet, während bei LCDs ein konstantes Hintergrundlicht aktiv ist. Dadurch bieten OLED-TVs vor allem bei dunklen Bildinhalten ein klareres Bild, bei dem wirklich nur die Stellen zu sehen sind, die auch beleuchtet sein sollen. Im Gegenzug erreichen die OLED-Fernseher noch nicht ganz die hohen Helligkeitswerte ihrer LCD-Kollegen. Dennoch werden Gamer die saubere Schwarzdarstellung spätestens bei Nacht-Leveln zu schätzen wissen.

Gaming Fernseher Samsung

Gamer, die sich für HDR interessieren, sind mit den aktuellen SUHD- und UHD-TVs wie beispielsweise dem Samsung KS9090 – Urteil Stiftung Warentest: „gut“ (1,7) – technisch auf die Videospiel-Blockbuster von morgen vorbereitet.

Ebenfalls interessant für Gamer sind die Samsung-TVs aus der KS7500-Reihe. Mit Preisen ab rund 1.000 Euro liefern sie einen vergleichsweise günstigen Einstieg in die Welt der High-End-Gaming-TVs. Trotzdem sind die Samsung-Fernseher dank 4K-Auflösung und HDR-Tauglichkeit bestens gerüstet für aktuelle und künftige Game-Konsolen.

Fazit: Zocken in einer neuen Dimension

Als Konsolen-Gamer ist die Frage nach dem richtigen Gaming-Fernseher so wichtig wie schon lange nicht mehr! Spätestens mit der PS4 Pro lohnt es sich, beim Gaming-TV auf Zukunftssicherheit zu setzen. Wer „Horizon: Zero Dawn“ und Co. einmal in 4K gezockt hat, will nicht mehr zu Full HD zurück. Da zudem auch Filme und Serien vom hochauflösenden Bild und schicken HDR-Effekten profitieren, ist die Zeit für ein TV-Upgrade so günstig wie nie zuvor!

Lesetipp der Redaktion: Mit „FIFA 17“ bringt EA Sports realistisches Fußball-Feeling auf Konsolen und PCs. So gut das Gameplay ist, so eintönig sind manche Sprüche des Kommentatoren-Duos Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann. Wer die beiden nicht mehr hören mag, kann mit wenigen Klicks die Kommentator-Sprache ändern.

Fotos: EA Sports/Samsung/Sony/Microsoft/iStock