Fugen reinigen – Das sind die besten Mittel

0

Ein Problem, das jeder kennt, sind schmutzige Fugen. Egal ob Silikon- oder Mörtelfugen: Verunreinigungen wie Schimmel, Schmutz oder Kalk sammeln sich früher oder später zwischen den Fliesen an und lassen das Bad dreckig wirken. Jetzt ist es wichtig, rechtzeitig zu handeln, um bleibende Schäden zu vermeiden. Mit welchen Mitteln Sie Fugen am besten reinigen, erkläre ich Ihnen im folgenden Artikel.

Bestimmt haben Sie sich schon des Öfteren gefragt, wie Fugen am besten gereinigt werden. Von Natron über Scheuermilch bis hin zu Bleiche scheint der Markt an Putzmitteln unerschöpflich zu sein. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die besten Tipps mit an die Hand geben, wie Sie Fugen effektiv wieder sauber bekommen.

Fugen mit Soda reinigen

Wenn Sie Wert auf eine umweltfreundliche Reinigung Ihrer Fliesen legen, sollten Sie unbedingt auf Waschsoda zurückgreifen. Dieses Hausmittel hat bereits meine Großmutter benutzt und zeigt nach wie vor eine hervorragende Wirkung bei leichten Flecken. So geht’s:

  1. Geben Sie 300 Milliliter Waschsoda in einen Eimer mit 100 Milliliter lauwarmem Wasser.
  2. Rühren Sie die Mischung solange durch, bis eine Paste entsteht.
  3. Nehmen Sie eine alte Zahnbürste (Stärkegrad: hart) und tauchen Sie diese in die Paste.
  4. Arbeiten Sie die Sodapaste mit der Zahnbürste sorgfältig in die Fugen ein.
  5. Lassen Sie die Mischung 30 Minuten lang einwirken und spülen Sie diese anschließend mit klarem Wasser ab.
  6. Trocknen Sie die Fliesen mit einem sauberen Tuch gut ab.

Lesetipp der Redaktion: Mit dem Hausmittel Soda lässt sich auch wunderbar der Backofen reinigen. Lesen Sie bei uns nach wie es funktioniert.

Fugen und Fliesen reinigen mit Javel

Hartnäckigere Flecken wie Schimmel in Silikonfugen müssen Sie jedoch mit schärferen Mitteln beseitigen. Javelwasser aus der Apotheke hat sich hierbei bereits bestens bewährt. Bei dieser Flüssigkeit handelt es sich um eine Bleiche, die nicht nur schwarze Fugen im Badezimmer wieder weiß macht, sondern die Fliesen auch noch desinfiziert und somit die Schimmelsporen langfristig abtötet. Aber Achtung: Javelwasser reizt die Atemwege und muss unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. So reinigen Sie Ihre Badezimmerfugen mit Javelwasser:

  1. Stellen Sie sicher, dass die Fugen zuvor mit keinem anderen Reiniger behandelt wurden. Ansonsten können gefährliche chemische Reaktionen entstehen, die ein enormes Gesundheitsrisiko darstellen.
  2. Ziehen Sie unbedingt Gummihandschuhe an, um Verätzungen an der Haut zu vermeiden, und öffnen Sie die Fenster.
  3. Geben Sie je nach Verschmutzungsgrad 10 bis 20 Milliliter Eau de Javel auf einen Liter Wasser.
  4. Füllen Sie das fertige Javelwasser in eine Sprühflasche und sprühen Sie dieses auf die schwarzen Fugen.
  5. Lassen Sie die Lösung 10 bis 15 Minuten lang einwirken und verlassen Sie in dieser Zeit den Raum. Schließen Sie auch die Türen (die Fenster bleiben offen).
  6. Spülen Sie das Javelwasser mit klarem Wasser ab und trocknen Sie Ihre Fliesen.
Fugen-reinigen-mit-Javelwasser

Flüssige Mittel zum Fugen reinigen, wie Javelwasser oder Essig, können Sie ganz einfach in eine Sprühflasche füllen.

Javelwasser eignet sich nicht nur zur Reinigung von Silikonfugen im Badezimmer, sondern außerdem für Boden- und Wandfliesen aus Marmor, Sandstein oder Keramik. Auch auf Beton, Plastik oder Weißholz lässt es sich gut anwenden. Die Vorgehensweise ist hier dieselbe, allerdings sollte die Einwirkdauer auf fünf Minuten verkürzt werden, wenn keine größere Verschmutzung vorliegt.

Silikonfugen mit Essig reinigen

Wenn die Schimmelflecken in Ihren Silikonfugen noch nicht sonderlich ausgeprägt sind, können Sie es auch mit Essigessenz versuchen. Bedenken Sie aber, dass Sie danach nicht mit Javelwasser nacharbeiten dürfen! So reinigen Sie Ihre Fugen mit Essig:

  1. Wenn Sie sensible Haut haben, sollten Sie Handschuhe tragen, da Essigessenz leicht reizend wirkt.
  2. Geben Sie 200 Milliliter Essigessenz in einen Putzeimer und fügen Sie 100 Milliliter Wasser hinzu.
  3. Tauchen Sie einen sauberen Putzlappen in die Lösung und durchtränken Sie ihn vollständig.
  4. Legen Sie das Tuch auf die schimmlige Stelle der Fuge und lassen Sie es 20 bis 30 Minuten darauf liegen.
  5. Entfernen Sie das Tuch und spülen Sie die Silikonfuge mit klarem Wasser ab.
  6. Trocknen Sie die Fliesen gut ab.

Lesetipp der Redaktion: Essig eignet sich auch wunderbar zum Teppichreinigen. Wir verraten Ihnen wie.

Silikonfugen mit Dampfreiniger reinigen

Mit einem Dampfreiniger können Sie die Wirkkraft von Essigessenz noch verstärken. Durch die hohen Temperaturen des Dampfes nehmen die Silikonfugen den Reiniger noch besser auf, da dieser auf diese Weise auch in die tieferliegenden Schichten dringt. So reinigen Sie Ihre Fugen mit einem Dampfreiniger:

  1. Tragen Sie bei empfindlicher Haut Handschuhe, um Reizungen zu vermeiden.
  2. Füllen Sie Essigessenz in eine Sprühflasche und sprühen Sie die Flüssigkeit großzügig auf die Fugen.
  3. Warten Sie fünf Minuten ab, bis die Essigessenz oberflächig eingezogen ist.
  4. Fahren Sie mit dem Dampfreiniger über die schimmligen Fugen.
  5. Zu guter Letzt wischen Sie mit einem sauberen Tuch noch einmal über den Essig und spülen diesen abschließend mit klarem Wasser ab.

Ihre Bodenfliesen können Sie übrigens ruhig regelmäßig mit dem Dampfreiniger säubern. Zur alltäglichen Reinigung benötigen Sie keine weiteren Hilfsmittel. Der Dampf alleine tötet die Bakterien ab und sorgt für ein strahlendes Bad oder eine glänzende Küche.

Fugen-reinigen-mit-Zahnbürste

Mit einer Zahnbürste lässt sich das Reinigungsmittel gezielt in die Fugen einarbeiten.

Fugen mit Klarspüler reinigen

Gegen Kalkablagerungen auf Fliesen und in Fugen hilft am besten handelsüblicher Klarspüler für die Spülmaschine. Diesen verwenden Sie wie folgt:

  1. Geben Sie etwas Klarspüler auf eine harte Zahnbürste und schrubben Sie damit die Fugen. Für die Fliesen verwenden Sie am besten eine größere Putzbürste, damit Sie nicht Stunden mit der Arbeit zubringen müssen.
  2. Wischen Sie die Rückstände mit einem Schwammlappen sorgsam ab. Verwenden Sie keine faserigen Putztücher, da diese sonst Fusseln in den Fugen hinterlassen.
  3. Spülen Sie mit klarem Wasser nach und wiederholen Sie den Vorgang falls nötig.

Fugen reinigen mit Natron

Natron gilt als das beste Hausmittel in Sachen Reinigung schlechthin. Grund dafür sind seine Vielseitigkeit, sein geringer Preis und seine gute Umweltverträglichkeit. Auch Fliesenfugen lassen sich damit hervorragend säubern und sogar Schimmel und Vergilbungen können mit Natron entfernt werden. Auf Silikonfugen hat es jedoch keine Wirkung. So bekommen Sie Fugen mit Natron wieder strahlend weiß:

  1. Natron entfaltet seine beste Wirkung zusammen mit Essigessenz. Mischen Sie drei Esslöffel Natron mit einem Esslöffel Wasser und einem Teelöffel Essigessenz.
  2. Tragen Sie die entstandene Paste mit einer harten Zahnbürste sorgfältig auf die dreckigen Fugen auf und reiben Sie diese gut ein.
  3. Lassen Sie die Paste gut einwirken. Bei leichten Verschmutzungen genügen etwa 20 Minuten, wenn nötig, können Sie die Einwirkzeit auf bis zu drei Stunden verlängern.
  4. Spülen Sie die Zahnbürste sorgfältig aus und reiben Sie mit dieser die Paste wieder von den Fliesenfugen ab.
  5. Spülen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie die Fliesen gut ab.

Achtung: Naturstein- oder Marmorfliesen vertragen Natron nicht! Hier führt das Natron zu einer unerwünscht matten Oberfläche.

Fugen mit Scheuermilch reinigen

Einen ähnlichen Effekt wie Natron hat Scheuermilch. Auch hier sorgen die kleinen Scheuerpartikel für einen Abriebeffekt, der Schmutz und Schimmel wirkungsvoll aus den Mörtelfugen entfernt. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie die Mischung nicht erst anrühren müssen und somit bei der Abmessung keine Fehler machen können. So geht’s:

  1. Feuchten Sie die Fliesenfugen zunächst gut an.
  2. Geben Sie etwas Scheuermilch auf einen Schwamm (gelbe Seite) und reiben Sie damit kräftig über die verschmutzten Stellen.
  3. Spülen Sie die Fliesen mit klarem Wasser ab und trocknen Sie sie ab.

Fliesen mit Hochdruckreiniger säubern

Für das Badezimmer oder die Küche eignet sich ein Hochdruckreiniger wohl eher weniger. Der starke Strahl würde vermutlich binnen weniger Sekunden die ganze Wohnung unter Wasser setzen. Auf der Terrasse oder auf Gehwegen ist er hingegen die erste Wahl, wenn es um die Fliesenreinigung geht. Grünbelag, Algen, Moos, Blütenstaub, Topfabdrücke und Schimmel lassen sich im Handumdrehen wegspritzen. So wenden Sie den Hochdruckreiniger auf Ihren Außenfliesen an:

  1. Zunächst müssen Sie die Pflasterfugen auskratzen und dabei das Unkraut entfernen. Umweltschonend, aber aufwendig bewerkstelligen Sie dies mit einem Fugenkratzer. Alternativ können Sie eine elektrische Fugenbürste oder ein Abflammgerät verwenden.
  2. Fegen Sie eventuelle Überreste zusammen und entsorgen sie diese.
  3. Stellen Sie den Hochdruckreiniger auf eine geringe Stufe und fahren Sie damit über die Terrassenfliesen. Wenn Sie sich an das Gerät gewöhnt haben, können Sie die nächsthöhere Stufe auswählen. Achten Sie aber darauf, den Strahl immer in Richtung Wiese und nicht zum Haus auslaufen zu lassen.

Achtung: Wenden Sie den Hochdruckreiniger nicht auf Holzdielen an. Der harte Strahl würde das Holz porös machen und zu unerwünschtem Splittern führen.

Fugen-reinigen-mit-Schmutzradierer

Der Schmutzradierer hilft Ihnen Ihre Fugen wieder weiß zu bekommen.

Fugen reinigen mit dem Schmutzradierer

Zu guter Letzt möchte ich Ihnen noch unbedingt den Schmutzradierer ans Herz legen. Viele Ratgeberseiten im Internet behaupten, die Reinigung damit wäre sehr zeitintensiv, kostspielig und mühselig. Dem muss ich vehement widersprechen. Die Kosten liegen bei unter einem Euro und die Anwendung könnte einfacher nicht sein:

  1. Feuchten Sie den weißen Schmutzradierer an und drücken Sie ihn leicht aus.
  2. Fahren Sie mit dem Radierer über die verschmutzten Fugen. Oft genügt bereits ein einziger fester Wisch und der Dreck ist weg! Sogar Schimmel und schwarze Flecken lassen sich damit mühelos entfernen.
  3. Abspülen, abtrocknen – fertig!

Wie oft sollten Fugen gereinigt werden?

Mit aufrauenden Reinigungsmitteln wie Scheuermilch oder Natron sollten Sie Fugen nicht allzu oft reinigen. Die Scheuerpartikel machen die Fugen porös, was dazu führt, dass Wasser leichter eindringt und sich Schimmel bildet. Ich persönlich reinige Fugen zum Beispiel nur einmal im Jahr intensiv.

Die Fliesen hingegen sollten Sie regelmäßig pflegen. Halten Sie in der Nähe Ihrer Dusche oder Badewanne einen Abzieher bereit, um das Wasser direkt nach dem Duschen abziehen zu können. Bleiben die Fliesen nass, bilden sich schnell tropfenförmige Kalkflecken, die nach einer Weile wirklich schwer zu entfernen sind. Auch ist Lüften nach dem Duschen oder Baden absolute Pflicht, um die Feuchtigkeit schnell entweichen zu lassen.
Um Fugen vor Schmutz zu bewahren, können Sie auch eine Fugenversiegelung anwenden. Diese schützt zuverlässig vor Feuchtigkeit und erspart Ihnen eine Menge Arbeit. Einmal im Jahr sollten Sie die Anwendung wiederholen.

Egal ob für die Reinigung von Bad, Küche oder anderen Wohnräumen. Auf Allyouneed.com finden Sie ein großes Angebot an Reinigungsmitteln.

Reinigungsmittel auf Allyouneed