Fritz!WLAN Repeater: TV auf dem Tablet

0

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihr Kabelfernsehen ganz einfach per WLAN auf Ihren PC oder Ihr Tablet streamen – und dabei schauen, was immer Ihnen beliebt, während Ihr Partner auf dem Fernseher gleichzeitig ein ganz anderes Programm ansieht. Genau das ermöglicht der Fritz!WLAN Repeater DVB-C von AVM – und sorgt dabei auch gleich für besseren WLAN-Empfang nach 802.11ac-Standard.

Es ist der ewige Streitpunkt in deutschen Wohnzimmern: Die Kinder wollen einen Film sehen, Mutter die neue Folge ihres Lieblingskrimis und Vater freut sich auf die Bundesliga. Bislang gab es dafür nur eine Lösung: getrennte Fernseher in Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer, was weder kommunikativ noch wirklich schön ist.
Nun hat der Berliner Routerhersteller AVM eine Lösung präsentiert:

Lesetipp der Redaktion: Die FritzBox 7590 ist das aktuelle Flaggschiff im Router-Portfolio von AVM. Wie sich die FritzBox 7590 im Test schlägt, lesen Sie hier.

Der Fritz!WLAN Repeater DVB-C ist nicht nur das neue Repeater-Topmodell mit superschnellem Dualband-WLAN nach dem aktuellen 802.11ac-Standard, sondern teilt das Kabel-Fernsehprogramm (ganz gerecht) auf bis zu drei Familienmitglieder auf, indem es dies ins heimische WLAN streamt und dort mit einer App oder dem VLC-Player am PC/Mac abgerufen werden kann. Streit ums Fernsehprogramm gehört damit der Vergangenheit an. Und ganz nebenbei wird der WLAN-Empfang in der Wohnung verbessert.

Integrierter Dual-Tuner

Möglich wird die Aufteilung des Kabel-TVs durch den integrierten Dual-Kabel-Tuner des Fritz!WLAN Repeaters: Zwei TV-Programme können gleichzeitig empfangen und gestreamt werden. Hinzu kommt der mitgelieferte T-Adapter für das Koaxialkabel, der den gleichzeitigen regulären Betrieb des Repeaters neben dem TV-Gerät ermöglicht, wodurch insgesamt drei vollwertige Fernsehprogramme in HD-Qualität an einem einzigen Kabelanschluss empfangen werden können: eines am Fernseher und zwei über den Repeater. Die Qualität des digitalen Fernsehprogramms am TV-Gerät wird, anders als zu analogen Zeiten, durch den Einsatz des T-Adapters nicht beeinflusst, vielmehr wird das Signal abgezweigt und an den Repeater weitergeleitet.

Denkbar einfache Installation

Dank des T-Adapters ist die Installation des Fritz!WLAN Repeaters DVB-C denkbar einfach: Der T-Adapter wird auf die Kabelbuchse gesteckt. Von einem der beiden Ausgänge der Weiche führt das Koaxialkabel wie gehabt zum TV-Gerät, weshalb das heimische TV-Setup grundsätzlich unverändert bleibt und am Fernseher nichts eingestellt werden muss. Ein zweites Koaxialkabel führt zum Tuner des Repeaters, der in der Nähe der Kabelbuchse und möglichst unverstellt in die Steckdose gesteckt werden muss. Diese belegt er dann leider vollständig, da das Gerät, anders als einige der Fritz!Powerline-Lösungen von AVM, über keine eingebaute Steckdose verfügt.

Anschließend muss der WLAN-Repeater nur noch bequem per WPS mit dem heimischen Router – idealerweise eine Fritz!Box – verbunden werden. Selbstverständlich funktioniert das Gerät auch mit jedem anderen Router und kann manuell eingerichtet werden, sofern dieser über keine WPS-Funktion verfügt. Es ist natürlich sinnvoll, auch als Haupt-Router ein Gerät mit dem aktuellen WLAN-Standard 802.11ac zu verwenden, für den Betrieb des Fritz!WLAN Repeaters ist das jedoch nicht zwingend nötig: Der Repeater unterstützt auch die älteren Protokolle 802.11g und -n und dank des Dual-WLANs, das sowohl im 2,4GHz-, als auch im 5GHz-Netz funkt, ist er sogar in der Lage, für neuere und ältere Geräte gleichzeitig ein Netzwerk aufzubauen. Einmal eingerichtet, erweitert er das WLAN und sorgt damit für einen deutlich besseren WLAN-Empfang im gesamten Haushalt.

TV-Streaming an PC und Tablet

Sobald sie einmal eingerichtet wurde, zeigt die kleine rote Box, was sie kann: Das Dualband-WLAN funkt mit bis zu 1.300 MBit pro Sekunde und bietet somit genug Reserven, um das Fernsehprogramm in bester Qualität auf die Endgeräte zu streamen. Zudem besitzt der kleine Repeater eine Gigabit-Ethernet-Buchse, wodurch sich zum Beispiel SmartTVs, Netzwerk- oder Blu-Ray-Player und Wohnzimmer-PCs ohne eigenen WLAN-Empfang ganz einfach per Ethernet-Kabel an das jeweilige Gerät anschließen lassen.

Das Streaming auf Android- und iOS-Tablets erfolgt bequem mit der kostenlosen Fritz!App TV, die AVM sowohl für Geräte mit Apples iOS-Betriebssystem als auch für solche mit Android anbietet. Die App erkennt selbstständig, dass sich ein Fritz!WLAN Repeater DVB-C im Netzwerk befindet und verbindet sich mit ihm. Die Bedienung selbst entspricht der einer typischen Fernseh-App mit Senderwahl und auch der Suchlauf des Repeaters kann über die App gestartet werden. Anschließend zeigt das Programm alle verfügbaren Sender an, zwischen denen ganz bequem hin- und hergeschaltet werden kann.

Am PC greifen Besitzer des Fritz!WLAN Repeaters am besten zum bewährten VLC-Player: Dieser kann auf die im Repeater erzeugten Playlist-Dateien zugreifen und die Streams des Fernsehprogramms abgreifen, wie übrigens viele andere Mediaplayer-Programme auch. So lässt sich der Stream problemlos und in bester Qualität auf dem PC wiedergeben und dort gegebenenfalls aufzeichnen, sofern der VLC-Player verwendet wird.

Auch Teletext und EPG werden vom Repeater an die bis zu sechs Endgeräte übertragen, wobei trotz der hohen Zahl der Empfangsgeräte immer nur zwei Programme gleichzeitig wiedergegeben werden können. Trotzdem dürfte der allabendliche Streit um das Fernsehprogramm mit Einsatz des Fritz!WLAN Repeaters künftig der Vergangenheit angehören: Zu einem Preis von rund 100 Euro ersetzt er bis zu zwei weitere TV-Geräte, sofern PC und Tablet vorhanden sind – und spart somit außerdem Platz und Kosten.

Sechs Gründe für den Fritz!WLAN Repeater DVB-C

  1. Kabelfernsehen ins Heimnetz streamen
    Der Fritz!WLAN Repeater DVB-C besitzt einen Dual-Tuner und eine Kabelweiche und kann deshalb bis zu zwei Fernsehprogramme in HD-Qualität gleichzeitig ins Heimnetz streamen, wo sie mit PC, Tablet oder Smartphone empfangen werden können. Der altbekannte Fernseher kann wie gehabt weiter genutzt werden.
  2. Rasantes WLAN
    Mit dem eingebauten Dualband-WLAN mit bis zu 1.300 MBit/s erweitert der Fritz!WLAN Repeater DVB-C nicht nur ein vorhandenes Heimnetz, sondern sorgt durch den besseren Empfang auch für deutlich schnellere Verbindungen – und zwar gleichzeitig für Geräte im 2,4- und im 5 GHz-Band.
  3. Kinderleichte Installation
    Einstecken, WPS-Verbindung erstellen, App installieren und in Betrieb nehmen: Die Einrichtung des Fritz!WLAN Repeater DVB-C ist kinderleicht und in wenigen Minuten erledigt.
  4. Einfache Bedienung
    Auch der Fritz!WLAN Repeater DVB-C verfügt über die von der Fritz!Box bekannte leichte Bedienung: Einstellungen lassen sich bequem über das minimalistische Web-Interface vornehmen.
  5. Hohe Sicherheit
    Natürlich unterstützt der Fritz!WLAN Repeater die aktuellen WLAN-Sicherheitsstandards und nimmt per verschlüsselter WPA/WPA2 Verbindung zum heimischen Netzwerk oder zu den Endgeräten auf.
  6. Kostenlose Fritz!App TV für Tablet und Smartphone
    Die Fritz!App TV erlaubt den problemlosen Empfang der Streaming-Inhalte mit Tablet und Smartphone und ist kostenlos in den AppStores erhältlich. PC- und Mac-Nutzer können den ebenfalls kostenlosen VLC-Player verwenden.