FIFA 18: Endlich – die 3. Liga ist da!

0

FIFA 18 steht in den Startlöchern. Zum ersten Mal in der Geschichte der Fußballsimulation sind die 3. Liga und der DFB-Pokal integriert. Aber auch sonst wartet das Spiel mit einigen interessanten Neuerungen auf. FIFA 18 wird am 29. September 2017 weltweit für PlayStation 4, Xbox One, PC, Nintendo Switch, PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlicht.

„EA SPORTS und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) geben bekannt, dass mit dem Release von FIFA 18 zum ersten Mal in der Geschichte der Fußballsimulation die 3. Liga und der DFB-Pokal im Spiel integriert sein werden.“

So steht es in der offiziellen Pressemeldung von Electronic Arts. Die offizielle DFB-Lizenz für FIFA 18 umfasst alle aktuellen zwanzig Drittligisten mit über 500 Spielern sowie den Heim- und Auswärtstrikots. Traditionsclubs wie der 1. FC Magdeburg, SV Meppen, Preußen Münster, SC Fortuna Köln oder FC Rot-Weiß Erfurt feiern somit ihr langersehntes FIFA-Debüt.

Peter Frymuth, der als DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung den DFB-Pokal und die 3. Liga verantwortet, sagt: „Das ist eine weitere tolle Nachricht für die Fans, die Vereine und die Liga. Seinen eigenen Lieblingsverein aus der 3. Liga in FIFA spielen zu können, wird jeden videospielbegeisterten Anhänger freuen. Darüber hinaus stärkt es die Bindung zwischen den Klubs und gerade ihren jungen, sehr technikaffinen Fans.“

Die Fans der „kleinen“ Vereine werden diese langersehnte Änderung bei FIFA 18 lieben. Bei einer Online-Abstimmung auf fifplay.com vor einigen Wochen hatten mehr als 220.000 Fans für die Einführung der 3. Liga bei FIFA gevotet.

Lesetipp der Redaktion: Unser Allyouneed Magazin-Redakteur hat die PlayStation VR zwei Monate auf Herz und Nieren geprüft.

FIFA 18 Erscheinungstermin

Am 29. September wird FIFA 18 weltweit für PlayStation 4, Xbox One, PC, Nintendo Switch, PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlicht.

FIFA 18: „Motion-Technology-System“ berechnet jedes Frame neu

Doch DFB-Pokal und 3. Liga sind nicht die einzigen Verbesserungen, mit denen FIFA 18 gegenüber der letztjährigen Version FIFA 17 glänzt: Durch die Frostbite-Engine von Hersteller Electronic Arts ist die Grafik des Fußballspiel-Klassikers realistischer denn je, Stadien und Spieler wirken fast wie bei einer TV-Aufzeichnung.

FIFA 18 Stadien La Bombonera

FIFA 18: Die Stadien – hier La Bombonera in Buenos Aires – sind realistischer denn je.

Das liegt auch daran, dass ein sogenanntes „Motion-Technology-System“ eingeführt wurde. Anders als in Vorversionen werden die Bewegungen der Spieler nun für jedes Frame neu berechnet, wodurch die Animation wesentlich flüssiger und realistischer erscheint, etwa beim Dribbeln oder in Zweikämpfen.

FIFA 18: Archetypen für mehr Varianz

Ebenfalls neu sind sogenannte Archetypen: Hierdurch wird die Statur eines Spielers im Spielgeschehen berücksichtigt. So sind große Spieler zum Beispiel bei Richtungswechseln träger als kleine, können dafür aber schneller Strecke machen, weil sie weniger Schritte benötigen. Das ermöglicht strategische Entscheidungen bei der Spielerwahl und sorgt für extrem explosive Ballduelle. Gleichzeitig hat sich Electronic Arts die Mühe gemacht, einzelnen Spielern eigene Laufstile zuzuordnen. Cristiano Ronaldo wurde sogar im Rahmen der „Real Player Motion Technology“ per Motion-Capturing aufgenommen, um seine einzigartigen Bewegungsabläufe im Spiel abzubilden.

FIFA 18 Cristiano Ronaldo

FIFA 18: Cristiano Ronaldo wurde per Motion Capturing lebensecht ins Spiel geholt.

Andere Spieler statteten die Entwickler im Rahmen sogenannter „Spielerpersönlichkeiten“ ebenfalls mit individuellen Bewegungsabläufen aus: Die Archetypen wurden hierfür anhand des typischen Verhaltens der echten Spieler im echten Fußballspiel angepasst und überzeichnet. Auf Motion-Capturing wie bei Ronaldo verzichtete man hier allerdings (noch).

FIFA 18: Die Mitspieler werden intelligenter

Das große Problem aller Mannschaftssport-Simulationen war schon immer die Tatsache, dass der Spieler immer nur ein Mannschaftsmitglied gleichzeitig steuern kann. Der Spielerfolg steht und fällt damit mit der „künstlichen Intelligenz“ (Kl) der Mannschaftsmitglieder, die unterstützend zur Seite stehen müssen. Auch hier hat Electronic Arts einige Neuerungen einfließen lassen. In FIFA 18 sollen die KI-Mitspieler – und natürlich auch die Gegner – noch einmal „klüger“ geworden sein. So war in Vorgängerversionen bemängelt worden, dass die vom Computer gesteuerten Spieler viel zu häufig in der Spielfeldmitte herumliefen, dafür aber die Flanken offen ließen – auch dieses Verhalten wird in FIFA 18 verbessert. Damit Fußballspieler, die sich im Spielablauf als nicht optimal erweisen, schnell ausgewechselt werden können, wurde ein sogenanntes Quick-Sub-System eingeführt: Das Auswechseln der Spieler erfolgt dadurch ohne Pausieren des Spiels direkt über das Gamepad.

Lesetipp der Redaktion: Mit FIFA 17 bringt EA Sports realistisches Fußball-Feeling auf Konsolen und PCs. So gut das Gameplay ist, so eintönig sind manche Sprüche des Kommentatoren-Duos Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann. Wer die beiden nicht mehr hören mag, kann mit wenigen Klicks die Kommentator-Sprache ändern.

„The Journey“: Story-Modus mit Nachwuchsfußballer

Wie bereits das Vorgängerspiel wird auch FIFA 18 einen Story-Modus namens „The Journey“ besitzen: Der Spieler verwandelt sich dafür in den jungen Fußballprofi Alex Hunter. Der stand schon in FIFA 17 im Mittelpunkt der Story, kämpfte sich damals aber durch die britische Premier-League; in FIFA 18 wechselt er lieber zwischen den europäischen Top-Clubs.

FIFA 18 The Journey

Im Storymodus „The Journey“ geht es um den jungen Fußballprofi Alex Hunter.

Anders als in der Vorversion kann das Aussehen des Spielers angepasst werden. Da es sich aber stets um die Figur Alex Hunter handelt, ist dies nur in Bezug auf Frisur und Kleidung möglich – der Charakter selbst bleibt, wie er ist. Unterstützt von zahlreichen Charakteren kann der Spieler so live den Aufstieg eines Fußballers erleben.

Kleine, aber feine Verbesserungen bei der Grafik

Beeindruckend in FIFA 18 ist auch die verbesserte Grafik. Die Stadien wirken realistischer denn je, was durch eine Überarbeitung der Lichtverhältnisse und Beleuchtungsszenarien erreicht wurde. Außerdem sollen sich die Zuschauer in den Stadien je nach Region anders verhalten, wenn ein Tor fällt oder sie den Spieler anfeuern.

FIFA 18 Nintendo Switch

Am 29. September wird FIFA 18 weltweit für PlayStation 4, Xbox One, PC, Nintendo Switch, PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlicht.

Auch der Spieler kann sein Publikum anheizen, es reagiert auf das Verhalten der Spielfigur. Neu ist außerdem, dass die Fans individueller sind als früher: Vorbei die Zeiten, in denen das Publikum am Spielfeldrand ein hüpfender Pixelhaufen war – in FIFA 18 können einzelne Zuschauer deutlich identifiziert werden. Leider sind nicht alle Zuschauer Individuen, Gesichter kehren wie in Spielen dieser Art üblich, regelmäßig als „Klonzuschauer“ wieder. Allerdings soll sich deren Zahl in FIFA 18 deutlich reduziert haben.

FIFA 18: 3. Liga und DFB-Pokal

Für deutsche Spieler ist natürlich vor allem von Bedeutung, dass erstmals Teams der 3. Liga zur Auswahl stehen und dass um den DFB-Pokal (auch im Karrieremodus) gespielt werden kann. Wer möchte, hat jetzt endlich die Möglichkeit, das Team „seiner“ Stadt zu spielen. Duelle wie SC Fortuna Köln gegen die Sportfreunde Lotte oder der F.C. Hansa Rostock gegen den 1. FC Magdeburg sind in Zukunft kein Problem mehr.

Folgende Drittliga-Clubs werden in FIFA 18 verfügbar sein:

  • VFR Aalen
  • SV Werder Bremen II
  • Chemnitzer FC
  • FC Rot-Weiß Erfurt
  • SG Sonnenhof Großaspach
  • Hallescher FC
  • FC Carl Zeiss Jena
  • Karlsruher SC
  • SC Fortuna Köln
  • Sportfreunde Lotte
  • 1. FC Magdeburg
  • SV Meppen
  • SC Preußen Münster
  • VFL Osnabrück
  • SC Paderborn 07
  • F.C. Hansa Rostock
  • SpVgg Unterhaching
  • SV Wehen Wiesbaden
  • Würzburger Kickers
  • FSV Zwickau

„Mit der Integration der 3. Liga erfüllen wir einen der größten Wünsche der FIFA-Community“, so Björn Vöcking, Marketing Director GSA bei Electronic Arts. „Die Leidenschaft für den Heimatverein prägt die Fußballkultur auf der ganzen Welt. Wir freuen uns deshalb, dass in FIFA 18 jetzt zum ersten Mal auch Fans der 3. Liga ihre Mannschaften spielen können.“

Fazit zu FIFA 18: Deutliche Verbesserungen zum Vorgänger

Es ist davon auszugehen, dass FIFA 18 sich als würdiger Nachfolger der beliebten FIFA-Reihe erweisen wird. Schon seit 1993 jagen unter diesem Titel virtuelle Fußballspieler virtuellen Bällen hinterher. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen der Fans, die FIFA 18 jedoch ohne Weiteres erfüllen dürfte. Auch weil mit den deutschen Drittligisten und dem DFB-Pokal eine tolle Neuerung für Spieler hierzulande Eingang in die Reihe findet. Die verbesserte Technik, die schönere Grafik von Spielern und Stadien sowie die deutlich verbesserten Bewegungsabläufe samt Spieler-Kl wird wohl für so manches spannende Match sorgen.

FIFA 18 Editionen DFB-Pokal

War abzusehen: Der amtierende Weltfußballer und Europapokal-Sieger Cristiano Ronaldo von Real Madrid ist weltweiter Coverstar von FIFA 18. Ronaldo löst Marco Reus von Borussia Dortmund ab.

FIFA 18 wird von EA Vancouver und EA Romania entwickelt und ist ab dem 29. September weltweit für PlayStation 4, Xbox One, PC, Nintendo Switch, PlayStation 3 und Xbox 360 erhältlich. Die deutschen Nationalmannschaften der Männer und der Frauen sind im Rahmen der Partnerschaft zwischen DFB und EA bereits seit einigen Jahren mit den Originallizenzen in der FIFA-Reihe enthalten.

Fotos: Electronic Arts