Fernzugriff: So greifen Sie mit MyFritz unterwegs auf Ihre FritzBox zu

0

Die FritzBox von AVM lässt sich nicht nur zu Hause ansteuern. Über MyFritz greifen Sie von überall auf der Welt auf Ihr Heimnetzwerk zu. Wir zeigen, wie es geht.

In Millionen von Wohnungen und Häusern verrichten die FritzBoxen von AVM zuverlässig ihren Dienst. Doch die smarten Router sind zu mehr in der Lage, als „nur“ für ein flottes WLAN zu sorgen. Beispielsweise können sie dank FritzNAS-Funktion und einer externen Festplatte mit wenig Aufwand zur privaten Cloud aufgerüstet werden. Auch für die Steuerung der immer beliebter werdenden Smart-Home-Geräte lässt sich die FritzBox nutzen.

Dank MyFritz funktioniert das nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch von unterwegs. Ob Sie Ihren FritzBox-Anrufbeantworter abhören oder das angelassene Licht ausschalten möchten: MyFritz macht es möglich.

Fernzugriff: Mit MyFritz sicher auf Ihre FritzBox zugreifen

Tolle Sache! MyFritz ermöglicht Ihnen einen sicheren Fernzugriff über das Internet auf Ihre AVM FritzBox.

Lesetipp der Redaktion: FritzBox-Reset: So setzen Sie Ihre FritzBox in wenigen Schritten auf die Werkseinstellungen zurück.

Fernzugang: Mit MyFritz auf die FritzBox zugreifen

Ob am PC oder per Smartphone: MyFritz macht es zum Kinderspiel, von überall auf der Welt auf die eigene FritzBox zuzugreifen. Bei MyFritz handelt es sich um einen komplett kostenlosen DynDNS-Dienst. DynDNS sorgt dafür, dass Geräte im eigenen Netzwerk über das Internet erreichbar sind. Auf diese Weise können Sie unterwegs so mit Ihrer FritzBox agieren, als säßen Sie zu Hause. Die Verbindung ist dabei verschlüsselt und passwortgeschützt, sodass Angreifer Ihre Daten nicht mitlesen können.

MyFritz: Fernzugriff FritzBox

MyFritz: Per Fernzugriff auf Ihre FritzBox sehen Sie verpasste Anrufe, greifen auf Ihre NAS-Dateien zu und steuern Smart-Home-Geräte.

Fernzugriff FritzBox: MyFritz-Konto registrieren, einrichten und nutzen – so geht´s

Die Einrichtung und Nutzung von MyFritz ist erfreulich einfach. Die einzige, aber wichtigste Voraussetzung ist eine FritzBox mit der Betriebssystem-Version FritzOS 5.20 oder höher; für die aktuellen MyFritz-Apps für Android und iOS bedarf es der FritzOS-Version 6.50. Ob ein Update für Ihre Box verfügbar ist, erfahren Sie auf der AVM-Seite.

  1. MyFritz-Benutzerkonto anlegen
    Zur Nutzung von MyFritz müssen Sie ein kostenloses Benutzerkonto anlegen. Das erledigen Sie direkt über die Oberfläche Ihrer FritzBox. Sie erreichen diese am einfachsten, indem Sie https://fritz.box im Browser Ihrer Wahl eingeben.

    Nicht immer Funktioniert http://fritz.box/. Wie Sie dennoch die FritzBox Benutzeroberfläche aufrufen können, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.

  2. MyFritz-Konto einrichten
    Für ein MyFritz-Konto benötigen Sie lediglich eine gültige E-Mail-Adresse. Navigieren Sie in der FritzBox-Oberfläche zum Menü „Internet“ -> „MyFritz-Konto“. Hier aktivieren Sie die Option „Neues MyFritz-Konto erstellen“. Tragen Sie Ihre E-Mail sowie ein möglichst langes und sicheres Kennwort in die Felder ein und klicken Sie auf „Weiter“. Die FritzBox registriert nun automatisch ein MyFritz-Konto und aktiviert dieses.
  3. Optional: FritzBox-Benutzer anmelden
    Falls Sie auf Ihrer FritzBox bisher keinen eigenen Benutzer angelegt haben, müssen Sie dies noch erledigen. Der Grund: Beim Fernzugriff über MyFritz fragt die FritzBox nicht nur Ihr Zugangskennwort, sondern auch den Benutzernamen ab. Sie können wahlweise unter „System“ -> „FritzBox-Benutzer“ -> „Benutzer hinzufügen“ oder direkt auf der MyFritz-Einrichtungsseite ein Benutzerkonto für die FritzBox anlegen. Dieses dient künftig als Ihr Zugang zur Box – egal, ob im heimischen Netzwerk oder von unterwegs. Wichtig: Das Benutzerkennwort muss sich von dem für Ihr MyFritz-Konto unterscheiden.
  4. Auf MyFritz anmelden
    Damit ist Ihre FritzBox bereit für den Fernzugriff. Um die Funktion zu testen, besuchen Sie die Homepage von MyFritz unter https://www.myfritz.net/. Melden Sie sich hier mit den eben erstellten Zugangsdaten an. MyFritz zeigt anschließend eine Seite mit diversen Hinweisen, die beim Fernzugriff auf die FritzBox von AVM wichtig sind. Anschließend werden Sie auf die Anmeldeseite Ihrer FritzBox weitergeleitet. Hier können Sie sich nun mit dem eingerichteten Benutzerkonto bei Ihrem Router anmelden. Auf diese Weise sehen Sie unter anderem verpasste Anrufe, können den internen Anrufbeantworter der Box abhören, Ihre NAS-Dateien abrufen oder vernetzte Smart-Home-Geräte steuern. Wundern Sie sich übrigens nicht, falls Ihr Browser bei der Weiterleitung auf die Box vor einer unsicheren Verbindung warnt. Dies liegt lediglich daran, dass die lokal auf der FritzBox gesicherten Zertifikate von den Browsern nicht erkannt werden. Die Verbindung über MyFritz ist trotzdem durchgehend verschlüsselt.
  5. Direktzugriff auf die FritzBox per URL
    Wenn Sie keine Lust haben, sich jedes Mal auf MyFritz.net anzumelden, können Sie Ihre FritzBox unterwegs auch einfacher erreichen. AVM teilt jeder bei MyFritz angemeldeten Box eine eigene, komplett individuelle Internetadresse zu. Über diese URL können Sie Ihren AVM-Router in jedem Browser erreichen, egal ob vom PC, einem Smartphone oder einem Tablet. Sie finden die passenden Links über die Startseite von MyFritz. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein und tippen Sie auf „Geräteübersicht“. MyFritz zeigt nun alle FritzBoxen an, die mit Ihrem Konto verbunden sind. Klicken Sie neben Ihrer Box rechts auf das Zahnrad-Symbol, um die Links einzublenden. Neben einer Zeichenfolge sehen Sie hier auch eine IP-Adresse. Notieren Sie die Links oder speichern Sie sie in Ihrem Browser als Favoriten. Künftig können Sie die Box direkt über die Links ansprechen.
  6. MyFritz via App nutzen
    Apropos Smartphone: AVM ermöglicht den Fernzugriff zur FritzBox auch über eine kostenlose MyFritz-App. Diese gibt es für Android oder iOS. Um die App zu nutzen, starten Sie sie zunächst in Ihrem heimischen FritzBox-WLAN. Geben Sie dann den Benutzernamen und das Passwort ein, mit dem Sie sich an der Box selber (NICHT bei MyFritz) anmelden. Die App speichert nun die weltweit gültige Zugriffsadresse für MyFritz. So können Sie mit Ihrem Handy von überall auf die FritzBox zugreifen, wo Sie eine funktionierende Internetverbindung haben.
MyFritz Konto einrichten

Fernzugriff: In dieser Anleitung (der Screenshot zeigt, wie Sie ein MyFritz-Konto anlegen, Schritt 2) erklären wir Ihnen, wie Sie von unterwegs mit MyFritz bequem auf Ihre FritzBox zugreifen können.

Entspannter Urlaub mit MyFritz: So haben Sie alle wichtigen Dokumente immer dabei

Flugtickets, Hotelreservierungen, Reisepässe. Kopien der wichtigsten Reisedokumente können bei Verlust der Originale den wohlverdienten Urlaub retten. Mit der NAS-Funktion Ihrer FritzBox haben Sie die Möglichkeit, mit wenigen Klicks digitale Sicherheitskopien Ihrer wichtigsten persönlichen Dokumente zu hinterlegen. Einfach und sicher. Dafür müssen Sie lediglich einen externen USB-Stick mit den Kopien Ihrer Unterlagen an Ihre AVM FritzBox anschließen. Nun können Sie via MyFritz von überall auf die dort hinterlegten Dokumente zugreifen – Internetverbindung vorausgesetzt. Der Clou: Ihre sensiblen Daten müssen dabei nicht ins Internet hochgeladen werden. Alle Inhalte bleiben auf Ihrem Router.

AVM FritzBox Fernzugriff MyFritz

Beim Badeurlaub in Spanien den Reisepass verloren? Mit der NAS-Funktion Ihrer FritzBox und MyFritz können Sie bei Bedarf per Fernzugriff auf die Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente zugreifen.

Lesetipp der Redaktion: „Alexa, stelle die Helligkeit im Wohnzimmer auf 15 Prozent!“ Alexa ist der Cloud-basierte Sprachdienst hinter Endgeräten wie Amazon Echo oder Echo Dot und seit Ende April auch mit dem Amazon Fire TV Stick (zweite Generation) erhältlich. Anleitung: Mit Alexa können Sie Ihre Philips Hue-Lampen bequem per Sprachsteuerung bedienen.