Gute Nacht – Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten

0

Woran denken Sie bei Feng Shui? An Steinfiguren im Garten? An Lotusblüten im Badezimmer? Oder vielleicht an eine Kampfsportart? Feng Shui bedeutet übersetzt „Wind und Wasser“ und ist eine fernöstliche Lehre aus China, die eine Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung anstrebt. Diese Harmonie wird durch die Gestaltung des Lebensraums geschaffen. Das Schlafzimmer ist in dieser Lehre einer der wichtigsten Räume. Wie Sie Feng Shui in Ihr Schlafgemach integrieren können, erfahren Sie hier.


Feng Shui ist eigentlich fast jedem ein Begriff. Die einen kennen es als Gestaltungselement für den Garten, andere denken an das Yin-und-Yang-Zeichen, manche verwechseln es mit einer Kampfsportart und wieder andere messen der aus China stammenden Lehre keinerlei Bedeutung zu. Wie dem auch sei: Es lohnt sich, diese mehr als 3.000 Jahre alte Lehre einmal genauer anzuschauen und zu verstehen, was es damit eigentlich auf sich hat – und vor allem: wie sie zu einem besseren Schlaf beitragen soll.

Was ist eigentlich dieses Feng Shui?

Erst einmal vorneweg: Feng Shui ist kein Kampfsport und steht nicht in einer Reihe neben Jiu Jutsu oder Kung Fu. Feng Shui hat nichts mit körperlichem Einsatz zu tun. Der kompliziert klingende Name ist eine spirituelle Lehre aus China, die die Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Umgebung behandelt. Das Ziel von Feng Shui besteht darin, eine Harmonie zwischen Mensch und Umgebung zu schaffen. Denn genau wie zwei Menschen sich sehr gut verstehen können, sollen auch Mensch und Umgebung harmonisieren. Dies kann man beispielsweise durch eine besondere Gestaltung des direkten Lebensraums erreichen.

Und was ist dieses Qi?

Wohnung und Garten sollen nach Feng Shui so eingerichtet und dekoriert werden, dass Energien – oder um es fachsprachlich zu sagen: das alles durchdringende Qifrei fließen können. Das klingt natürlich wenig konkret und driftet ins Esoterische ab, immerhin ist das Qi als Energiequelle im Gegensatz etwa zur Sonne physikalisch nicht messbar.

Doch die Lehre besagt, dass es eben diese nicht sichtbaren Energien gibt und dass diese genau dort hinfließen, wo wir unsere Aufmerksamkeit hinlenken. Manche kennen dies vielleicht von der Akupunktur. Mit Hilfe kleiner Nadelstiche wird die Aufmerksamkeit auf ganz besondere Stellen am Körper gelenkt. Im Feng Shui geschieht das gleiche. Nur werden hier keine Nadeln in die Haut gestochen, sondern Dekoelemente im Haus platziert, die unsere Aufmerksamkeit anziehen.

Feng Shui: Freie Fahrt für Energien?

Nur, was heißt es denn, dass Energien nicht frei fließen können? Werden wir mal ein wenig konkreter und stellen uns diese Energien als unsichtbare Wellen zwischen uns und den Objekten im Haus vor – ganz unabhängig davon, ob diese Wellen existieren oder nicht. Klassische Raumtrenner wie große Bücherregale würden das Qi stoppen, Spiegel hingegen treiben es an. Das können wir ganz leicht mit einer messbaren Energiequelle vergleichen: Das Licht einer Glühbirne wird durch den Raumtrenner gestoppt, ein Spiegel reflektiert es zu einer anderen Stelle im Raum.

Feng Shui Schlafzimmer

Für das Einrichten eines Feng Shui Schlafzimmers ist eine indirekte Beleuchtung wichtig.

Ganz konkret soll die Feng Shui Lehre also bezwecken, dass wir unsere Wohnung so einrichten, dass Energien fließen und sich positiv auf uns auswirken können. Indem Wohnungen, Häuser und sogar ganze Städte nach Feng Shui ausgerichtet werden, erhofft man sich Wohlbefinden, Glück und Zufriedenheit. Aber lässt sich das auch wirklich messen?



Lässt sich Feng Shui messen?

Wie bereits oben erwähnt, lassen sich die Energien des Feng Shui nicht wissenschaftlich messen. Als technisch und wissenschaftlich interessierter Mensch ist meine erste Reaktion daher: Dann ist es Hokuspokus. Dennoch bin ich der Frage nachgegangen und siehe da: Feng Shui Berater haben eine Methode gefunden, mit der sich nachweisen lässt, wie sich das Qi in einer bestimmten Umgebung verhält.

Aber halt: Bevor Sie jetzt an Volt oder Gradzahlen denken, müssen wir erst einmal klären, was messen im Zusammenhang mit Feng Shui überhaupt bedeutet. Es geht nämlich nicht darum, eine quantitative Messung des Qi vorzunehmen. Vielmehr soll festgestellt werden, wie die Objekte in Ihrer Umgebung einen Einfluss auf Sie nehmen. Berater nutzen dafür einen speziellen, erweiterten Kompass, den sogenannten Lo Pan, worauf in diesem Artikel jedoch nicht weiter eingegangen wird. Vielmehr möchte ich Ihnen ein paar Elemente zeigen, mit denen Sie Ihr Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten.

Wohl geruht – Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten

Müde bin ich, geh zur Ruh, mache vorher noch Feng Shui – gut, dieser Reim mag etwas konstruiert klingen, ist aber nach der chinesischen Lehre gar nicht so falsch. Denn Verfechter von Feng Shui behaupten: Wer sein Schlafzimmer nach Feng Shui ausrichtet, schläft besser. Wollen wir mal sehen, was dahinter steckt und was die fernöstliche Lehre genau über die richtige Einrichtung des Schlafzimmers sagt.


Der richtige Raum für das Feng Shui Schlafzimmer

Beginnen wir mit dem passenden Raum für das Schlafzimmer. Denn, wenn man nach Feng Shui Experten geht, hat bereits die Ausrichtung des Schlafgemachs Auswirkungen auf Ihre Erholung. Ein Morgenmensch sollte sein Schlafzimmer in einem Raum in Richtung Osten einrichten. Der Morgenmuffel hingegen ist besser im Westen aufgehoben. In beiden Fällen soll es ratsam sein, das Schlafzimmer in einen ruhigen Teil des Hauses zu verfrachten, beispielweise eine obere Etage. In Garten- oder Straßennähe ist laut Experten keine ruhige Nacht möglich.

Feng Shui Schlafzimmer und die richtige Bettposition

Feng Shui Schlafzimmer - Die richtige Position des Bettes

Ideal ist es, wenn das Bett mitten im Raum positioniert wird und damit von allen Seiten gleich zugänglich ist.

Fahren wir mit dem wichtigsten Möbelstück im Schlafzimmer fort: das Bett. Feng Shui Experten empfehlen, das Bett auf keinen Fall an eine Wandseite und direkt unter ein Fenster zu stellen. Die Matratze sollte von beiden Seiten gleichermaßen zugänglich sein. Daher empfehlen Feng Shui Berater, das Bett genau in der Mitte des Raumes zu platzieren, mit dem Kopfende direkt an der Wand. Feng Shui besagt außerdem, dass die Füße nicht in Richtung Tür zeigen sollen. „Sargposition“ wird das häufig genannt und was das bedeutet, kann sich jeder selbst vorstellen. Am besten ist es also, wenn Sie mit dem Kopf in Richtung Tür liegen und Sie Tür und Fenster immer im Blick haben.

Sanfte Farben für mehr Wohlbefinden

Die richtige Farbgebung spielt im Feng Shui ebenfalls eine bedeutende Rolle. Im Schlafzimmer möchten Sie vor allem eines: entspannen und zur Ruhe kommen. Knallige Farben wie Rot oder Gelb sind daher laut Feng Shui nicht förderlich für eine ruhige Nacht. Experten empfehlen stattdessen ein sanftes Braun in Kombination mit Beige oder Grau. Insgesamt sollte die Farbgebung kühl gestaltet sein, auch was Vorhänge und Dekorationen betrifft. Pastelltöne wie Lila oder ein helles Blau können den nötigen Farbtupfer ins Schlafzimmer bringen.

Feng Shui Schlafzimmer: Sanfte Farbtöne

Für eine ruhige Nacht sorgt die richtige Farbgebung: Sanfte Farbttöne – Zum Beispiel Braun, Beige und Pastelltöne.

Dekoration im Feng Shui Schlafzimmer

Standspiegel, knallbunte Bilder und überladene Regale, am besten noch überm Bett – ein Horror für jeden Feng Shui Fan. Moment, auch der Spiegel? Oben haben wir gelesen, dass Spiegel die Energien ankurbeln. Richtig, aber das Schlafzimmer soll ja kein energiegeladener Raum sein, im Gegenteil: Zum Schlafen benötigen Sie keine Energie. Im Schlafzimmer sollte die Dekoration daher eher nüchtern ausfallen. Bilder von der eigenen Hochzeit in einem rahmenlosen Fotorahmen oder Fotos der Kinder auf einer Leinwand sind für das Feng Shui Schlafzimmer bestens geeignet.


Aber auch abstrakte Bilder, wie beispielsweise zwei Muscheln am Strand, sind ideal, um ein Schlafzimmer nach Feng Shui einzurichten. Dezente Beleuchtungen in vielen Ecken sorgen für ein angenehmes Licht. Experten weisen darauf hin, dass die Lampen stets nach unten zu richten sind, um Blendungen zu vermeiden. Und zu guter Letzt: Auch Pflanzen sollen helfen, die Energien im Schlafzimmer fließen zu lassen. Ein Kaktus ist weniger gut geeignet, Berater empfehlen stattdessen große Zimmerpflanzen mit weichen Blättern und wenig Farbe, zum Beispiel eine kleine Zimmerlinde.

Feng Shui Schlafzimmer einrichten

Pflanzen mit weichen Blättern helfen dabei die Energie richtig im Schlafzimmer fließen zu lassen.

Ganz schön viele Regeln, und das waren bei Weitem noch nicht alle. Ob letztendlich das Feng Shui Schlafzimmer zu einem besseren Schlaf beiträgt, lässt sich, wie bereits beschrieben, nicht messen. Wichtig ist, dass Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden wohlfühlen. Und wer sein Bett wie ich am Fenster stehen hat, um nachts die Sterne bewundern zu können, der wird auch in dieser Position entspannt einschlafen und genug Energie für den neuen Tag tanken. In diesem Sinne: Eine geruhsame Nacht und einen guten Schlaf!

Wohnen nach Feng Shui

Die Harmonie des Feng Shui

Mehr Informationen unter Wayfair Deutschland

Weitere Einrichtungstipps und -ideen gibt’s hier