Fahrrad aufhängen: Die besten Halterungen

0

Vom rostigen Drahtesel bis zum flotten Rennrad: Ein Fahrrad braucht Platz, ob in der Wohnung, in der Garage oder im Keller. Eine platzsparende Möglichkeit es aufzubewahren ist: das Fahrrad aufhängen. Schienenhalterung, Klapphalter oder Wandhaken – welche Fahrradhalterungen gibt es?


Drei geklaute Fahrräder – das ist die traurige Bilanz aus mehreren Jahren Großstadtleben. Der Grund: Nicht immer hatte ich einen geeigneten Ort, um meine Drahtesel sicher zu parken. Der Laternenpfahl an der Straße vorm Haus war ein gefundenes Fressen für die Fahrraddiebe. Und auch der Fahrradständer direkt am Hauseingang und sogar der hinter Mauern verborgene Vorgarten hielten die Langfinger nicht davon ab, meine Fahrräder mitzunehmen.

Die einzige Möglichkeit, die mir noch sinnvoll erschien: das Fahrrad im Haus verstecken. Im Keller oder einfach direkt in der Wohnung. Doch dort nimmt es viel Platz ein, stellt den Flur zu und versperrt den Weg. Eine gute Alternative, um das Rad sicher in der Wohnung, Garage oder im Keller aufzubewahren, ist eine Fahrrad-Wandhalterung – platzsparend und immer griffbereit. Und vor allem: geschützt vor unerwünschten Langfingern.

Fahrrad aufhängen mit Schienenhalterung

Entscheiden Sie sich für die richtige Fahrradaufhängung für Ihre Wohnung. Wir helfen Ihnen dabei.

Die Fahrradbranche hat diesen Bedarf schon längst erkannt. Kein Wunder, gingen doch im Jahr 2016 mehr als 330.000 Fahrräder verloren, wie die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik festhält. Grund genug, sein Fahrrad in der Wohnung aufzuhängen und damit besser zu schützen. Und so findet der Radfreund in Fachgeschäften zahlreiche Vorrichtungen, mit denen ein Rad an der Wand aufgehängt werden kann. Etwa mithilfe einer Schienenhalterung, mit einfachen Wandhaken oder einem praktischen Klapphalter. Und das alles sieht sogar total stylish aus – kein hässliches Gerüst, das den Stil der Wohnung völlig durcheinanderbringt. Im Gegenteil: Es gibt edle Fahrradhalterungen, mit denen das schicke Rennrad zum Kunstobjekt über der Couch wird.

Fahrrad aufhängen mit Schienenhalterung

Wer das Fahrrad nicht in den Flur an die Wand lehnen möchte, der greift am besten auf eine Schienenhalterung zurück, um es aufzuhängen. Diese Halterung sieht aus wie ein großes, auf dem Kopf stehendes „T“ aus Stahl. Unten ist eine Schiene, in das Sie das Fahrrad einfach hineinschieben. Die senkrechte Trägerstange können Sie an der Wand befestigen. Ein kleiner Rahmenhalter an der Trägerstange wird um den Rahmen gelegt und kann bei Bedarf wieder eingeklappt werden. Solche einfachen Systeme tragen je nach Ausführung Räder bis 25 Kilogramm. Das Fahrrad aufhängen mit einer Schienenhalterung ist eine sehr platzsparende Möglichkeit. Die Gummibeschichtung sorgt dafür, dass es nicht zerkratzt.

Fahrrad aufhängen mit Klapphalter

Weniger Platz benötigt ein Klapphalter an der Wand. Hier brauchen Sie keine Schiene, die Ihr Fahrrad an der Wand hält. Stattdessen hängen Sie es einfach vertikal in den Klapphalter ein. Dazu reichen bereits wenige Schrauben aus; den Halter klappen Sie einfach aus und schon können Sie ein oder sogar zwei Räder am Rahmen in die Halterung einhaken. Tipp: Platzieren Sie zwei Räder in unterschiedliche Richtungen, dann kommen sich die Lenker nicht in die Quere. Auch hier sind die Halterungen wieder gepolstert, sodass Kratzer gar nicht erst entstehen. Solche Klapphalter können mehr Gewicht tragen als das Schienensystem. Um die 50 Kilogramm halten diese Systeme je nach Ausführung aus.


Fahrrad aufhängen mit Wandhaken

Völlig ohne Schnickschnack und daher auch die günstigste Variante das Fahrrad aufzuhängen: der Wandhaken. Am besten verwenden Sie zwei Wandhaken, einen für das Vorder-, einen fürs Hinterrad. Die Reifen hängen Sie dann in die beiden Haken ein, sodass das Rad mit beiden Reifen senkrecht an der Wand steht. Dieses System ist allerdings weniger platzsparend, da das Rad sehr weit in den Raum hineinragt. Außerdem sollte die Wand unempfindlich sein, da die Reifen Spuren hinterlassen können. Wandhaken eignen sich daher besonders für den Keller oder die Garage, je nach Ausführung und Beschaffenheit der Wand können sie bis zu 25 Kilogramm tragen. Vorteil: Die Haken fallen an der Wand kaum auf, wenn das Fahrrad nicht dort hängt.

Fahrrad aufhängen mit Wandhaken

Das Fahrrad mit Wandhaken aufzuhängen eignet sich besonders für den Keller oder die Garage.

Das Fahrrad aufhängen geht natürlich nicht nur an der Wand, sondern auch an der Decke. Durch die Fahrradaufhängung an der Decke spart man gerade in Garage und Keller viel Platz, um andere Dinge abzustellen.

Senkrecht oder waagerecht: Wie hängt man das Fahrrad besser auf?

Ob es nun sinnvoller ist, das Fahrrad senkrecht an Haken zu hängen oder waagerecht auf eine Schiene zu stellen, kommt ganz auf den Platz in der Wohnung oder den persönlichen Geschmack an. Ein schickes Rennrad kann gleichzeitig als tolles Möbelstück herhalten und ist waagerecht an einer Wand befestigt ein echter Hingucker.

Fahrrad waagerecht aufhängen

Das Fahrrad in der Wohnung aufzuhängen kann zu einem richtigen Hingucker werden.

Dem Fahrrad selbst ist das natürlich egal, eine waagerechte Fahrradaufhängung ist bei Damenrädern allerdings schon wieder schwieriger. Dem Damenrad fehlt die Mittelstange des Rahmens, wie sie bei Herrenrädern vorhanden ist. An dieser Mittelstange kann man Räder wunderbar aufhängen. Für ein Damenrad müssen Sie erst einen passenden Adapter kaufen, um dies waagerecht an einen Haken zu montieren. Daher empfiehlt es sich bei Damenrädern mit tiefem Einstieg, auf eine senkrechte Montage wie die Wandhaken zurückzugreifen.

Fahrrad aufhängen ohne Bohren – geht das?

Das muss gehen! Meine Wände im Altbau streiken schon bei einem Bilderrahmen – Löcher bohren geht in meiner Wohnung gar nicht. Deswegen muss es auch eine Möglichkeit geben, ein Fahrrad aufzuhängen, ohne die Bohrmaschine aus dem Keller zu holen. Das funktioniert, und zwar mithilfe von Teleskopstangen. Diese sehen aus wie dicke Gardinenstangen, die Sie beliebig weit auseinanderziehen können. Klemmen Sie zwei dieser Stangen zwischen Boden und Decke. An diesen Stangen sind Haken bereits befestigt, an denen Sie das Rad einfach vertikal aufhängen können – ganz ohne Bohren.

Eine andere Möglichkeit, um das Fahrrad in der Wohnung aufzuhängen, ist ein individuell gebauter Fahrradständer, beispielsweise aus Holzpaletten. Hier eine kleine Anleitung:

  • Die Europalette können Sie entweder in einer schönen Farbe streichen oder Sie belassen sie in dem natürlichen Holzton.
  • An die Paletten schrauben Sie nun zwei Haken, die groß genug sind, um einen Rahmen zu tragen.
  • Die Palette können Sie in der Wohnung auf dem Boden platzieren, etwa auf einer weiteren Europalette, und das Fahrrad können Sie dann ganz stilecht an die beiden Haken an der Europalette hängen.

Das ist nicht unbedingt platzsparend, aber auf jeden Fall ein Hingucker.

Fahrrad an der Decke aufhängen

Sie können nicht in den Wänden bohren? Alternative kann es sein, das Fahrrad an der Decke aufzuhängen.

Wer bereits eine Wandgarderobe in der Wohnung hat, kann diese ebenfalls nutzen und dort das Fahrrad aufhängen. Unter der Hutablage einer Garderobe muss dafür eine Kleiderstange vorhanden sein. An dieser können robuste Karabinerhaken angebracht werden, an denen das Fahrrad mit dem Vorderrad eingehängt werden kann. So hängt das Rad neben Mantel und Hut direkt an der Garderobe und Sie müssen dafür noch nicht einmal extra Löcher bohren. Aber Achtung: Prüfen Sie vorab, wie viel Kilogramm die Garderobe aushält.


Worauf muss ich beim Fahrrad aufhängen achten?

  • Sind die Halterungen gepolstert oder mit Gummi überzogen? Blankes Stahl schadet dem Lack am Fahrrad. Falls die Wandhalterung nicht beschichtet ist, können Sie dies beispielsweise mit Isolierband nachholen.
  • Ist die Wand fest genug? In Altbauten ist eine Wandmontage meist nicht möglich, da der Putz zu porös ist und nicht viel Gewicht aushält. Bei porösen Wänden lieber auf einen Fahrradständer oder eine Halterung ohne Bohren zurückgreifen.
  • Ist die Wand robust genug? Ein Fahrrad ist meist verschmutzt – die Wand wird das zu spüren bekommen. Daher sollte man sich besser für eine Wand entscheiden, die nicht so sichtbar ist oder sie vorher mit einem Speziallack beschichten, sodass man sie ab und zu abwischen kann.
  • Sicherheit geht vor: Wenn das Fahrrad nicht an der Wand hängt, können die Halterungen schnell für Verletzungen sorgen. Am besten klappen Sie die Wandhalter immer ein, wenn das Fahrrad nicht an Ort und Stelle hängt.

Nun kennen Sie viele platzsparende und günstige Möglichkeiten, um das Fahrrad zum neuen Mitbewohner zu erklären. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Rad verrottet im Winter nicht mehr im nassen Hinterhof oder kalten Keller, sondern verbringt die kalten Tage als Designstück in der Wohnung an Haken oder in der Schiene – und ist somit auch vor lästigen Dieben geschützt.

Weitere Beratung rund um Ihre Outdoor-Aktivitäten: