So finden Sie das passende externe Netzteil für Ihren Laptop

0

Das richtige externe Netzteil für den eigenen Laptop zu finden, kann zu einer echten Herausforderung werden. Die Liste der Netzteil-Hersteller und der verfügbaren Modelle ist auf den ersten Blick unübersichtlich. Doch keine Angst: Wir verraten Ihnen in diesem Artikel, wie Sie das passende Netzteil für Ihr Notebook finden und auf welche Spezifikationen Sie beim Kauf achten müssen.

Einmal nicht richtig hingeschaut beim Verlassen des Hotels – und im Zug fing dann das hektische Gewühl im Rucksack an. Wo ist denn nur das externe Netzteil für den Laptop? Dumm gelaufen, das steckte noch in der Steckdose neben dem Bett im Hotelzimmer. Viele Kilometer entfernt. Was ich bisher nur aus der Theorie kannte, war mir jetzt selbst passiert. Da ich den Rechner beruflich brauche, musste also schnell Ersatz her. Sich in dem unübersichtlichen Angebot externer Netzteile zurechtzufinden, ist aber nicht so ganz leicht.

externes Netzteil Laptop kaufen

Polung, Leistung, erforderliche Spannung. Das Allyouneed Magazin zeigt, worauf Sie beim Kauf eines externen Netzteils für Ihren Laptop achten müssen.

Wichtig: Betreiben Sie Ihren Laptop IMMER mit dem passenden externen Netzteil

Grundsätzlich sollten Sie Ihr Notebook immer mit dem passenden Netzteil betreiben. Die Hersteller behaupten zwar etwas anderes, aber „passend“ bedeutet nicht, dass Sie unbedingt Originalzubehör kaufen müssen. Wenn Sie zu einem Gerät eines anderen Herstellers greifen, nimmt der Laptop keinen Schaden. Aber eben nur dann, wenn es sich um eine Ladequelle handelt, die zu Ihrem Notebook technisch passt.

Originalnetzteil vom Hersteller oder Universalgerät?

Wenn Sie es sich ganz einfach machen wollen, bestellen Sie ein Originalzubehör des Herstellers. Die richtige Modellbezeichnung oder Artikelnummer für das Netzteil finden Sie entweder im Handbuch des Geräts, oder Sie suchen im Supportbereich des Herstellers danach. Dazu müssen Sie in aller Regel nicht einmal die sogenannte Produkt- oder Seriennummer (häufig abgekürzt mit P/N oder S/N) kennen. Meistens genügt es bereits, nach dem Modellnamen zu suchen.

Das war auch mein erster Gedanke. Was mich dann aber von der Bestellung wieder abgebracht hat, waren zwei Dinge. Einerseits sollte es fast 14 Tage bis zum Erhalt der so dringend benötigten Ersatzteile dauern. Zum anderen war das Bauteil alles andere als ein Schnäppchen.

Natürlich können Sie auch Originalzubehör bei autorisierten Resellern des Herstellers kaufen. Nur leider ist auch eine ganze Reihe von unseriösen Anbietern auf den Gedanken gekommen, billigste Importware als zertifiziertes Zubehör anzubieten. Bevor Sie also ein empfindliches Bauteil im Internetbestellen, lesen Sie sich unbedingt die Artikelbeschreibung genau durch. Und vor allen Dingen die Bewertungen des Händlers. Denn wenn Sie schon etwas mehr Geld ausgeben wollen, dann besser für das Original als für eine Produktfälschung.

Laptop: Das passende Universalnetzteil finden – so geht´s

Wegen der langen Lieferfrist habe ich mich für den Kauf eines Universalnetzteils entschieden. Wie der Name schon andeutet, handelt es sich um Ladegeräte, die eben nicht auf ein bestimmtes Modell eines Herstellers festgelegt sind.

Universalnetzteil

Wenn Sie die Angaben zu Spannung, Stromstärke, Polung und Steckermaß beachten, können Sie beim Kauf eines externen Netzteils für Ihren Laptop auch auf ein Universalnetzteil setzen.

Je nach Ausstattung und Zubehör können sie für Laptops verschiedener Hersteller oder auch für andere Geräte (z. B. NAS-Speicher) verwendet werden, die eine externe Stromversorgung benötigen.

Üblicherweise helfen Ihnen Hersteller und Händler bereits bei der Auswahl, weil in der Produktbeschreibung die passenden Notebook-Modelle aufgelistet werden. Aber um zu vermeiden, dass Sie möglicherweise doch ein nicht passendes Netzteil mit dem Computer verbinden, ist es besser, noch einmal alles vor dem Kauf zu überprüfen.

Externes Netzteil Laptop Medion

Informationen zu den erforderlichen technischen Spezifikationen Ihres Netzteils finden Sie auf den Aufklebern auf der Unterseite Ihres Notebooks (hier im Bild für ein Medion Erazer) oder auf dem Originalnetzteil. Natürlich können Sie die Eckdaten auch in der Bedienungsanleitung nachlesen.

Es gibt vier Kriterien, die Sie bei der Auswahl eines Universalnetzteils beachten müssen:

  • Spannung
  • Stromstärke
  • Polung
  • Durchmesser bzw. Art des Steckers

Watt: Die Leistung muss passen

Das Notebook braucht eine bestimmte Leistung, um funktionieren zu können. Die Leistung wird in Watt angegeben und kann errechnet werden, indem die Spannung mit der Stromstärke multipliziert wird. Die Leistung des neuen externen Netzteils sollte nicht weit über dem vom Notebook geforderten Wert liegen. Denn sonst verschwenden Sie Strom und es kann außerdem zu einer nicht erwünschten Wärmeentwicklung kommen.

Achten Sie unbedingt auf die korrekte Spannung

Wichtig ist, dass die Spannung des Netzteils exakt mit der erforderlichen Spannung des Rechners übereinstimmt. Der Wert wird in Volt angegeben und findet sich sowohl auf dem Computer auf dem Typenschild, als auch auf dem Netzteil. Erfordert das Notebook eine Eingangsspannung von 12 Volt, dann muss das Netzteil auch genau diesen Wert liefern. Liegt er höher, dann nimmt der Computer unweigerlich Schaden.

Einige Universalnetzteile bieten übrigens eine variable Spannung an. Hier kann über Schiebe- oder Drehschalter die Ausgangsspannung „Output“ geregelt werden. Lassen Sie sich von den Typenschildern nicht verwirren. Auf dem Netzteil ist auch die Netzspannung angegeben. Hierbei handelt es sich um die Spannung, die aus der Steckdose geliefert wird. Beim Netzteil ist das der Wert für „Input“. Dieser wird in aller Regel zwischen 110 und 220 Volt liegen. Relevant für die Versorgung des Rechners ist der Wert für „Output“.

Die Stromstärke muss ausreichen

Die zweite relevante Größe ist die Stromstärke, die in Ampere (A) angegeben wird. Auch sie muss zur vom Notebook geforderten Stärke passen.

Netzteil Laptop Strom Stromstärke Ampere

Ihr Notebook wird über einen Hohlstecker mit Strom versorgt. Hierbei handelt es sich um einen Stecker mit rundem Kontakt und einem kleinen Loch in der Mitte.

Das Netzteil darf durchaus eine höhere Stromstärke liefern. Das schadet dem Rechner nicht. Allerdings darf sie nicht geringer sein. Denn dann reicht sie nicht aus, um alle verbauten Komponenten ausreichend zu versorgen.

Die richtige Polung beachten, damit es keinen Kurzschluss gibt

Damit Strom überhaupt fließen kann, werden ein Plus- und ein Minuspol benötigt. Und die Polung des Netzteilsteckers ist wichtig, damit der Rechner ebenfalls versorgt wird. Und das ist tatsächlich etwas komplizierter.

Netzteil Laptop Polung Medion

Liegt der Pluspol innen oder außen? Die richtige Polung (hier rot markiert) für das Medion Erazer haben wir dem Aufkleber des Originalnetzteils entnommen.

Der Laptop wird über einen sogenannten Hohlstecker mit Strom versorgt. In der Mitte befindet sich ein Loch, das mit dem im Notebook vorhandenen Gegenstück eine feste Verbindung eingeht. Und Sie ahnen es vielleicht bereits. Es kommt jetzt darauf an, dass Sie den richtigen Stecker mit einer passenden Polung erwischen. Der kleine Zapfen im Laptop kann ein Plus- oder Minuspol sein. Angaben dazu entnehmen Sie dem Originalnetzteil , sofern Sie es noch besitzen. Das sollte aber auch im Handbuch des Rechners stehen. In aller Regel wird es sich um einen Anschluss handeln, dessen Pluspol innen liegt. Aber das muss eben nicht zwingend der Fall sein. Über die Polung des Netzteils informiert eine kleine Zeichnung unter „Output“.

Erwartet der Stecker einen innen liegenden Pluspol, sieht dies schematisch so aus:

(-)—( o—(+)

Liegt der Minuspol innen, sieht das dann so aus:

(+)—( o—(-)

Das Runde muss in das andere Runde

Die bisher erwähnten Kriterien betreffen die elektrischen Eigenschaften des Ladegeräts. Aber der Stecker muss natürlich auch mechanisch in die Öffnung des Notebooks passen. Und diese Verbindungen gibt es in unterschiedlichsten Variationen.

Gut, wenn Sie sich für ein Netzteil entscheiden, das gleich mit einer ganzen Reihe von Adaptern geliefert wird. Denn leider geben oft weder die Hersteller noch die Händler die entsprechenden Größen an. Das liegt aber auch daran, dass man den Innendurchmesser einer so kleinen Buchse eigentlich nur mit einer Schieblehre zuverlässig messen kann.

Am häufigsten sind die beiden folgenden Steckervarianten zu finden:

5,5 mm / 2,5 mm (Außen-/Innendurchmesser) und 5,5 mm / 2,1 mm

Weitere Größen sind beispielsweise: 7,9 mm / 5,6 mm, 6,3 mm / 3,0 mm, 5,5 mm / 3,3 mm oder auch 4,8 mm / 1,7 mm. Außerdem bestücken einige Hersteller ihre Anschlüsse noch mit zusätzlichen Kerben, damit die Verbindung besonders fest sitzt. Kurzum, je mehr Adapter Sie zur Hand haben, umso besser. Falls Sie den alten Stecker noch besitzen, können Sie den Innendurchmesser näherungsweise mit einem Trick bestimmen. Stecken Sie eine Kugelschreibermine eines handelsüblichen Kugelschreibers in die Öffnung. Passt die Spitze gerade so hinein, handelt es sich um einen Stecker mit 2,5 mm Innendurchmesser. Lässt sie sich nicht einführen und bleibt sofort stecken, haben wir es mit einem Stecker mit 2,1 mm Innendurchmesser zu tun..

Sie sehen: Die Auswahl des passenden externen Netzteils kann zwar anspruchsvoll sein, ist aber kein Hexenwerk.

Lesetipp der Redaktion: Die Verschlüsselung von Festplatten ist schön und gut, allerdings haben alle Verschlüsselungstechniken einen riesigen Nachteil: Sie benötigen das zugehörige Programm oder Betriebssystem. Nicht so Intensos Memory Safe: Dank Sperrcode lässt sich das Gerät ohne zusätzliche Software verschlüsseln – und sorgt jederzeit für optimale Datensicherheit.