Viraler 4K-Mountainbike-Film von Philips

0

Was braucht man, um die Fähigkeiten eines Ambilight-TV-Geräts von Philips voll auszureizen? Die Antwort ist einfach: drei Weltklasse-Mountainbiker, 6 Tonnen Equipment und eine 30-köpfige Filmcrew. Mit dem Film „Darklight“ zeigt Philips, was 4K bedeutet – aber natürlich kann der Film auch auf anderen Fernsehern und Monitoren angeschaut werden.

Ambilight ist eine hübsche Zusatzfunktion höherwertiger Philips-Fernseher: Abhängig vom dargestellten Bild wird die Wand hinter dem Fernsehgerät mit farbig passendem Licht eingefärbt, was die Wirkung des Films wesentlich verbessert: Wird ein grüner Hintergrund dargestellt, färbt sich die Wand in einem ähnlichen Grünton und so weiter.

Mountainbike Filme

Ambilight: Setzen Sie sich, und genießen Sie Ihren Lieblingsfilm, während die Wand hinter Ihrem Fernseher bunt erleuchtet wird und die Spannung des Films widerspiegelt.

Im Rahmen der Kampagne „Beyond the Ordinary“ setzt Philips bereits seit geraumer Zeit auf brilliante, farbintensive und optisch spektakuläre Videos, die das Maximum aus den Fernsehgeräten herausholen und diese gleichzeitig viral bewerben sollen. Nach den Sportvideos „Lightwaves“ (YouTube-Link) und „Afterglow“ (YouTube-Link), deren Themen Surfen bzw. Extreme-Skiing waren, hat Philips nun passend zum Launch der neuen Ambilight-TV-Serien 8000 und 9000 mit vierseitigem Ambilight den Film „Darklight“ herausgebracht.

Moutainbike-Film: Drei Weltklasse-Mountainbiker auf Nachtfahrt

Für „Darklight“ haben sich die drei kanadischen Mountainbike-Profis Graham Agassiz, Matt Hunter und Matty Miles bei Nacht aufs bunt beleuchtete Rad geschwungen und eine stimmungsvolle Tour unternommen, riskante Abfahrten und spektakuläre Sprünge inklusive. Das Ganze ist eindrucksvoll beleuchtet, wahlweise mit verschiedenfarbigen Scheinwerfern, natürlichem Umgebungslicht oder den Leucht-Applikationen an den hochwertigen Mountainbikes. Zeitlupen und 4K-Videotechnik zeigen die Fahrten der drei Biker in bester Qualität und herausragender Farbenpracht. Natürlich ist der Film so produziert, dass er Ambilight-Fernsehern das Maximum abfordert, doch auch auf einem „normalen“ Bildschirm oder TV-Gerät ist das Video ausgesprochen sehenswert.

30-köpfige Crew und 6 Tonnen Equipment

Der Film entstand in der Wüste des US-Bundesstaats Utah und in den Waldgebieten des Bundesstaats Oregon. Gedreht wurde nachts mit 4K RED DRAGON Kameras, TomTom Bandit Action Cams sowie Kameradrohnen für spektakuläre Luftaufnahmen.

Der neue Film setzt auf atemberaubende nächtliche Mountainbike-Action in durch LED-Licht gefluteten Wüsten- und Wald-Szenerien.

Darklight setzt auf atemberaubende nächtliche Mountainbike-Action in durch LED-Licht gefluteten Wüsten- und Wald-Szenerien.

Aufgrund der zum Teil schwierigen Lichtbedingungen wurden die Aufnahmegeräte und Fahrräder teilweise von den Herstellern modifiziert: Die Firmen Spezialiced und TomTom stellten optimierte Mountainbikes und Action-Cams zur Verfügung, um die Aufnahmen bei Dunkelheit noch ansprechender zu gestalten. Dank der insgesamt 171 LED-Leuchten wirkt der Wald mit den scheinbar glühenden Pflanzen eher wie eine surreale Bühne für die spektakulären Stunts der Bike-Artisten als eine reale Landschaft.

So viel Einsatz verlangt natürlich auch einiges an Equipment: Insgesamt 6 Tonnen Material – Licht- und Aufnahmetechnik, Mountainbikes und so weiter – mussten von der 30-köpfigen Crew zu Fuß in das zum Teil schwer zugängliche Gelände gebracht werden, das als Drehort diente. Der Aufwand hat sich jedoch gelohnt. Laut Philips wurde dabei vollständig auf CGI und Computeranimation verzichtet, was man dem Film auch ansieht: Trotz modernster Aufnahmetechnik sind Bild- und Farbkomposition natürlich, die Stunts der Mountainbiker unbearbeitet, zum Einsatz kam klassischer Videoschnitt. Mike Brown, Produzent des Films, ergänzt: „Das Besondere des Films ist es, dass die Zuschauer gezwungen werden, ihre Vorstellung von dem, was möglich ist, zeitweise zu ändern. Beim Betrachten der Bilder wird klar, dass diese real sind. Es ist das Licht, das allem eine neue Perspektive eröffnet.“

Darklight: Farbspuren in der Dunkelheit

Spektakulär sind vor allem die Sprünge der drei Mountainbiker, weshalb „Darklight“ nicht nur für Besitzer von Ambilight-TV-Geräten interessant ist, sondern für alle, die sich für diesen Sport interessieren. Die farblich beleuchteten Bikes allerdings geben dem Film einen ganz speziellen Look, der sich von anderen Sportfilmen unterscheidet.

Mountainbike Filme Film

In Darklight bewegt das Trio Graham Agassiz (Foto), Matt Hunter und Matty Miles die Mountainbikes auf Trails durch die Wüste von Utah und die Wälder von Oregon.

Marc Harmsen, Global-Marketing-Leiter bei TP Vision, dem Vertriebsunternehmen von Philips, betont, dass der Mountainbike-Film sich nahtlos in die Reihe der bisher erstellten Ambilight-Filme einfügt: „Die Reaktionen auf die Beyond-the-Ordinary-Kampagne waren außergewöhnlich. Das liegt teilweise daran, dass wir bewusst auf Outdoor-Sportarten setzen, um eine neue Zielgruppe für Ambilight und Philips TV zu erreichen. Darklight wird diese Gruppe nochmals vergrößern, indem es zeigt, wie Ambilight das TV-Erlebnis auf ein neues, begeisterndes Niveau hebt.“

Lesetipp der Redaktion: Sony bringt 4K aufs Smartphone – und zwar auf das neue Topmodell Xperia Z5 Premium. Ob den Japanern damit der Sprung auf den Thron der Android-Smartphones gelungen ist? Wir haben das Premium-Smartphone für Sie im Allyouneed Magazin Praxis-Test unter die Lupe genommen.