Braun oder Philips – Welcher ist der beste Rasierer?

0

Wenn Sie vorhaben, sich bald einen neuen Elektrorasierer zu kaufen, so werden Sie schnell feststellen, dass zwei Marken den Markt beherrschen: Braun und Philips. Doch welcher ist besser – der Braun Rasierer oder der Philips Rasierer? Während sich Braun hinsichtlich der Bartrasur auf Folienrasierer spezialisiert hat, legt Philips mehr Wert auf Rotationsrasierer. Bei Ladyshavern, Epilierern und Co. sind beide Marken gleich gut ausgestattet. Sogar IPL-Geräte werden angeboten. Doch welcher Rasierer ist jetzt der bessere? In diesem Artikel vergleiche ich Braun und Philips Rasierer und stelle heraus, welche Rasierermarke für Frauen, welche für Männer besser geeignet ist.

Bevor Sie sich fragen, welcher Rasierer der bessere ist, sollten Sie zunächst überlegen, welche Funktionen Sie tatsächlich benötigen. Wie eingangs beschrieben, hat Philips vor allem Rotationsrasierer im Angebot, während Braun regelmäßig neue Folienrasierer auf den Markt bringt. Beide Rasierertypen haben ihre Vor- und Nachteile.

Braun und Philips im Vergleich – Folienrasierer versus Rotationsrasierer

Wenden wir uns zunächst den Männern und ihren Bärten zu und vergleichen zu diesem Zweck Elektrorasierer von Braun und Philips. Um sich für einen Rasierer entscheiden zu können, sollten Sie zuerst feststellen, welcher Bart-Typ Sie sind. Mögen Sie es gerne hundertprozentig glatt, so sind Sie mit einem Rotationsrasierer gut beraten. Mit seinen drei flexiblen Scherköpfen sorgt dieser Herrenrasierer für ein ebenes Hautbild.
Legen Sie stattdessen Wert darauf, dass die Bartkonturen gründlich in Form gestylt werden, sollten Sie auf einen Folienrasierer zurückgreifen. Zudem umspielt diese Rasiererart Ihre Gesichtskonturen besser. Friseure verwenden Folienrasierer meist auch für die Rasur der Haare am Hinterkopf.

Lesetipp der Redaktion: Sie wollen noch mehr über die unterschiedlichen Rasierapparate erfahren? Wir informieren Sie über die unterschiedlichen Geräte und geben Tipps zur richtigen Nutzung.

Braun und Philips im Test – Die besten Rotationsrasierer kommen von Philips

Die Stiftung Warentest stellte in einem umfangreichen Produkttest im Dezember 2013 fest, dass die Marke Philips hervorragende Rotationsrasierer herausbringt. Die besten Modelle wurden mit den Schulnoten 1,6 bis 1,8 bewertet. Der Testsieger unter den Rotationsrasierern war der Philips SensoTouch 2D. Der Haarschneider überzeugte vor allem in Sachen Hautschonung (sehr gut, Note 1,2) und Verarbeitung (sehr gut, Note 0,5). Preislich liegt der Philips Rasierer im mittleren Bereich zwischen 120 und 130 Euro.

Philips oder Braun Rasierer

Philips Elektrorasierer mit AquaTec-Funktion sind auch für Nassrasuren mit Rasierschaum und sogar unter der Dusche anwendbar. (Quelle: Philips)

Die DualPrecision-Scherköpfe des Philips SensoTouch 2D erwischen sogar kürzeste Bartstoppeln, schneiden längere Härchen aber genauso gut. Dank AquaTec ist der Elektrorasierer auch für Nassrasuren mit Rasierschaum und sogar unter der Dusche anwendbar. Die GyroFlex2D-Technologie sorgt für eine Konturenanpassung in zwei Richtungen. Allerdings umspielen Folienrasierer die Gesichtskonturen noch sensibler.

Achten Sie jedoch unbedingt auf die richtige Zahl im Namen. Der Philips SensoTouch 3D hat bei dem Test der Stiftung Warentest nämlich am schlechtesten abgeschlossen. Mit einem durchschnittlichen Onlinepreis von mittlerweile 270 Euro ist seine Anschaffung nicht nur sehr kostspielig, sondern steht auch in keinem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis mehr. Der Hersteller wirbt damit, dass er unter der Dusche benutzt werden kann, doch in der Praxis drang Wasser ins Gehäuse.

Verzichten Sie jedoch ohnehin auf eine Nassrasur, kann ich Ihnen auch diesen Philips Rasierapparat empfehlen. Die Hautschonung wurde mit der Note sehr gut, die Handhabung und das Rasurergebnis wurden mit gut bewertet. Doch das können Sie mit dem 2D von Philips auch günstiger bekommen.

Braun und Philips im Test – Braun bietet die besten Folienrasierer

Von dem Rasiererhersteller Braun erhalten Sie hingegen exzellente Folienrasierer. Der BraunSeries 7 Wet&Dry schnitt mit der Schulnote 1,5 als bester von allen Rasierapparaten ab und ist hervorragend verarbeitet. Auch in Sachen Hautschonung und Handhabung konnte der Braun Rasierer auf ganzer Linie überzeugen. Der durchschnittliche Ladenpreis liegt bei 160 bis 200 Euro, je nachdem ob Sie ihn mit oder ohne Ladestation kaufen möchten.
Der BraunSeries 7 Wet&Dry bietet Ihnen fünf Einstellungen von Sensitiv bis Turbo. Wählen Sie eine geringe Intensität, erfolgt die Bartrasur besonders schonend und gründlich. Muss es einmal schnell gehen, sind Sie mit den höheren Stufen von 3 bis 5 gut beraten. Der Braun Elektrorasierer ist erwiesenermaßen bis zu 5 Meter wasserdicht und kann somit auch unter der Dusche angewendet werden.

Braun Rasierer - Die Testsieger

Die Braun Series 9 Reihe holte sich im Stiftung Warentest die Note 1,9 und ist damit aktuell der Spitzenreiter bei Braun. (Quelle: Braun)

Stiftung Warentest hat seinen Test der Herrenrasierer im Mai 2017 wiederholt. Dabei holte der Nachfolger, die Braun Series 9, den Sieg. Wie Sie sehen, ist Braun der ungeschlagene Spitzenreiter, wenn es um Rasierer geht.

Braun vs. Philips – Welcher Rasierer ist nun besser?

Streng genommen sind die Elektrorasierer von Braun generell etwas besser als die Rasierer von Philips, geht man nach der Studie von Stiftung Warentest. Der beste Apparat erhielt die Note 1,5, drei weitere Geräte wurden mit der Note 1,6 ausgezeichnet. Der beste Rasierer von Philips hingegen bekam die Note 1,6, während die anderen Modelle geringfügig schlechter abschnitten. Der wohl deutlichste Unterschied besteht jedoch darin, dass der BraunSeries 7 Wet&Dry der Testsieger war, während der Philips SensoTouch 3D das schlechteste Ergebnis lieferte.

Doch betrachten Sie auch die Zwischentöne, die ich Ihnen oben aufgeführt habe, bemerken Sie, dass beide Rasierermarken ihre Vor- und Nachteile haben. Entscheiden Sie sich am besten für einen der beiden Bestplatzierten in der jeweiligen Rubrik, je nachdem, welche Ansprüche Sie an die Bartrasur stellen.

Lesetipp der Redaktion: Natürlich gibt es noch auch noch weitere Herstellergeräte, die eine gute Rasur ermöglichen. Wir habe die Rasierer Testsieger der letzten Jahre für Sie aufgelistet.

Der beste Rasierapparat für Damen – Braun Rasierer vs. Philips Rasierer

Sieht man sich die Hersteller-Websites genauer an, stellt man als erstes fest, dass sowohl Braun als auch Philips in Sachen Haarentfernung für Frauen bestens ausgerüstet sind. Beide Produzenten bieten eine umfangreiche Produktpalette an IPL-Geräten, Epilierern, Ladyshavern und Bikinitrimmern an. Egal, welcher Rasurtyp Sie sind, Sie werden bei Braun und Philips sicher den richtigen Rasierer für Ihren Zweck finden.

Im März 2017 erklärte die Website www.vergleich.org den Braun Silk-épil LS zum Testsieger der Rubrik Damenrasierer. Zwar ist der Apparat nicht nass anwendbar, doch er liefert in allen Körperregionen ein hervorragendes Ergebnis. Durch verschiedene Aufsätze können Sie den Ladyshaver auf unterschiedliche Arten nutzen. So erhalten Sie zum Beispiel einen glättenden Aufsatz zur Entfernung trockener Hautzellen und einen Trimmeraufsatz für die Bikinizone. Dank integrierter SoftStrip-Funktion wird die Haut automatisch glattgezogen, bevor die Rasur erfolgt.

Philips vs. Braun - Die besten Rasierer

Der Braun Epilierer Silk-épil 9 SkinSpa überzeugt vor allem mit seiner Schnelligkeit, seiner guten Handhabung und mit den unterschiedlichen Aufsätzen. (Quelle: Braun)

Auch der beste Epilierer stammt aus dem Hause Braun. Der Braun Silk-épil 9 SkinSpa wurde im Januar 2017 mit der Note 1,5 bewertet. Das Epiliergerät überzeugt vor allem mit seiner Schnelligkeit und seiner guten Handhabung. Mit seinem um 40 Prozent breiten Epilierkopf im Vergleich zu anderen Epilierern von Braun erfasst das Gerät mehr Haare in einem Zug. Selbst die kürzesten Stoppeln ab 0,5 Millimeter erfasst der Epilierer. Somit ist die Epilation sogar gründlicher als Waxing.

Mit der beiliegenden blauen Körper-Peelingbürste bereiten Sie Ihre Haut auf die Epilation vor. Die Bürste reibt eingewachsene Härchen heraus, sodass Sie auch diese entfernen können. Die violette Peeling-Bürste hingegen sorgt für eine sanfte Verfeinerung des Hautbildes – sogar in empfindlichen Bereichen. Wenn Sie bemerken, dass eine Epilation zu schmerzhaft für Sie ist, so ist das mit dem Braun Silk-épil 9 SkinSpa auch kein Problem. Durch einen schnellen Aufsatzwechsel lässt sich der Epilierer zum Ladyshaver oder Bikinitrimmer umfunktionieren. Das Gerät liefert sowohl trocken als auch nass hervorragende Ergebnisse.

Braun oder Philips Rasierer

Das Philips Lumea Prestige IPL Haarentfernungssystem SC2009/00 schnitt bei einem Test im Januar 2017 mit einer stolzen Bewertung von 1,4 (sehr gut) ab. Mit insgesamt 4 verschiedenen Aufsätzen lassen sich die unterschiedlichen Körperzonen ideal enthaaren. (Quelle: Philips)

Das beste IPL-Gerät stammt laut www.vergleich.org allerdings von Philips. Das Philips Lumea Prestige IPL Haarentfernungssystem SC2009/00 konnte im Januar 2017 mit einer stolzen Bewertung von 1,4 (sehr gut) abschließen. Bereits nach vier Anwendungen (entspricht einem Monat) waren bis zu 75 Prozent weniger Haare auf der Haut sichtbar. Das IPL-Gerät beinhaltet einen weiteren Aufsatz für die Achseln und die Bikinizone, einen größeren Aufsatz zur schnelleren Anwendung auf dem Körper sowie einen speziellen Gesichtsaufsatz mit UV-Filter zur Anwendung im Gesicht.