Blau-Weiße Weihnacht – Interviews mit dem FC Schalke 04

0

Weihnachten naht mit großen Schritten und damit beginnt nicht nur die Zeit der Besinnlichkeit, des Glühweins, der Plätzchen und der Familie, sondern auch die Zeit des Geschenkebesorgens. Aber nicht nur wir müssen uns auf die Suche nach den passenden Geschenken für unsere Liebsten machen.  Auch Profifußballer bleiben nicht davor verschont.


Wie schnell die Zeit vergeht! Bereits seit August sind wir Premium-Partner des FC Schalke 04 und feiern daher dieses Jahr erstmals gemeinsam Weihnachten mit den Königsblauen. Grund genug, die Herrschaften mal etwas genauer kennen zu lernen und vielleicht auch das ein oder andere private Detail, außerhalb des Fußballs, in Erfahrung zu bringen. Wir haben ein paar Spieler von Schalke 04 zu einem kleinen Interview gebeten. Wie feiern die blau-weißen Kicker die festlichen Tage? Was wünschen sie sich für das kommende Jahr?

Interviews mit den Schalke 04-Spielern

Thilo Kehrer

Thilo Kehrer auf Facebook und Instagram.

  • 21 Jahre alt
  • spielt seit 07/2012 für Schalke
  • Position: Abwehr – Innenverteidiger
  • seit der U17 bei S04

Thilo Kehrer, du spielst seit der U17 auf Schalke und bist seit zwei Jahren im Profikader. Kann man also sagen, dass du eine sehr gute Entwicklung hinter dir hast?

Thilo: Ich freue mich, dass ich den Sprung von der Knappenschmiede in die Profimannschaft von Schalke 04 gemacht habe. Und trotzdem weiß ich, dass ich noch viel Potenzial habe und weiter hart arbeiten muss, um dieses auszuschöpfen.

Weihnachten heißt für die meisten Zeit mit der Familie verbringen. Wie kann man sich das Weihnachtsfest im Hause Kehrer vorstellen? Fließen da auch Traditionen von deiner Familie mütterlicherseits, welche aus Burundi stammt, mit ein?

Thilo: Weihnachten im Hause Kehrer sieht ganz traditionell aus. Mit einem Weihnachtsbaum zuhause, Geschenken darunter und das Anschauen vom Krippenspiel in der Kirche an Heiligabend.

Obwohl du sämtliche U-Nationalmannschaften durchlaufen hast und früh vieles auf eine Profifußballer-Karriere hingedeutet hat, hast du vor zwei Jahren dein Abitur gemacht. Was hättest du getan, wenn es mit dem Fußball nicht geklappt hätte?

Thilo: Mir war es wichtig mein Abitur zu machen. Wenn es mit dem Fußball nicht geklappt hätte, dann hätte ich wohl ein Studium begonnen. Aber auch in einem Bereich der mit Sport verknüpft ist, da ich schon immer sehr sportbegeistert war.

2017 bist du mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Europameister geworden. Was willst du 2018 erreichen?

Thilo: 2018 möchte ich weiter meinen Weg gehen. Ich möchte Tag für Tag noch härter an mir arbeiten und dann einfach schauen was so alles möglich ist für mich.


Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli auf Instagram.

  • 27 Jahre alt
  • spielt seit 01/2017 für Schalke
  • Position: Verteidiger/Defensives Mittelfeld
  • kommt aus Frankreich

Benjamin Stambouli, du bist nun seit über einem Jahr auf Schalke. Was sind die größten Unterschiede zu deinen vorherigen Vereinen?

Benjamin: Ich habe auf Schalke das Familiengefühl wie in Montpellier zurückgefunden, aber diesmal gekuppelt an einem Klub mit der Dimension von PSG und Tottenham.

Frankreich verbindet man meistens mit gutem Wein und Essen. Trifft das auch auf das Weihnachtsfest in deiner Heimat zu? Gibt es Besonderheiten?

Benjamin: Meine Familie liebt Wein und wir machen sogar selber Rotwein! Ich verbringe die Weihnachtszeit immer mit der Familie und wir essen gerne Foie Gras (Gänseleberpastete)