Aiptek: Dieses Tablet bringt den Beamer direkt mit

0

Ein Tablet-PC ist ein extrem praktisches Gerät. Es lässt sich unterwegs zum Arbeiten ebenso nutzen wie zum Spielen oder Filme schauen. Echtes Kino-Feeling kommt bei einem Tablet-PC allerdings nicht auf. Da der Bildschirm zu klein ist, braucht man hier ein zusätzliches Gerät: etwa einen externen Monitor oder einen Beamer. Nicht so beim neuen Aiptek ProjectorPad P70. Dieses Android-Tablet bringt einen integrierten Beamer nämlich direkt mit.

Auf den ersten Blick wirkt das ProjectorPad P70 von Aiptek wie ein gewöhnlicher Tablet-PC. Der schwarze Display-Rahmen umfasst einen 7 Zoll (17,8 cm) großen Bildschirm. An den Seiten finden sich ein Micro-USB-Port und ein 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer. Vorne und hinten bringt das Pad eine Kamera mit. Die Frontkamera, die meist für Selfies oder Skype-Gespräche genutzt wird, liefert eine Auflösung von 2 Megapixel, die Hauptkamera an der Rückseite liefert 5 Megapixel.

Aiptek Tablet: Pico-Beamer sorgt für Maxi-Bilder

Bis hierhin unterscheidet sich das ProjectorPad P70 von Aiptek nur unwesentlich von jedem anderen Tablet-PC dieser Größe. Dass das Aiptek Tablet etwas ganz Besonderes ist, sieht man erst, wenn man sich den Rahmen noch einmal ganz genau anschaut. An der rechten unteren Seite des Tablets ist nämlich ein unscheinbares Lämpchen untergebracht. Und das hat es in sich!

P70 Kaufen Aiptek Tablet

7-Zoll-Display, 50 Lumen Helligkeit: Das Aiptek ProjectorPad P70 vereint Mini-Beamer und Android-Tablet.

Tatsächlich nämlich befindet sich dort kein einfaches Lämpchen, sondern ein vollwertiger Pico-Beamer. Wird der per Knopfdruck aktiviert, projiziert er den Bildschirminhalt an die Wand – und das mit einer Bilddiagonale von bis zu 3 Metern! Die Auflösung liegt bei 854 x 480 Pixeln, was in etwa der nativen Auflösung eines DVD-Films entspricht. Die Auflösung des Tablet-Displays ist im Übrigen mit 1280 x 600 Pixeln höher.

Im Job oder privat: vielseitig einsetzbar

Die Kombination aus Tablet-PC und Beamer macht das ProjectorPad zu einem vielseitig einsetzbaren Gerät. So können Sie das Pad beispielsweise für Heimkino-Abende nutzen, für Powerpoint-Präsentationen einsetzen oder Urlaubsbilder im XXL-Format anschauen. Und immer haben Sie Ihren Beamer direkt mit dabei und müssen keine zusätzlichen Geräte mitschleppen oder sich um Anschlüsse kümmern!

Aiptek Tablet

Die Auflösung liegt bei 854 x 480 Pixeln, was in etwa der nativen Auflösung eines DVD-Films entspricht.

Der DLP-Beamer bringt eine Helligkeit von 50 Lumen mit, womit er auch für den Einsatz bei Tageslicht ausreichend lichtstark ist. Im Inneren des Pads werkelt ein leistungsstarker 1,6-GHz-Quad-Core-Prozessor. In Kombination mit dem 1 GB großen Arbeitsspeicher und dem 16-GB-Flashspeicher ist dabei ein flüssiges Arbeiten gewährleistet.

Aiptek Tablet: Die Anschlüsse im Überblick

Das ProjectorPad P70 von Aiptek bringt zusätzlich zum Beamer alles mit, was ein moderner Tablet-PC können muss. Ins Internet gelangen Sie per WLAN (802.11 b/g/n). Zusätzlich bietet das Gerät Bluetooth 4.0 und lässt sich per MicroSD-Karten mit Content füttern. Auch auf GPS und einen integrierten Stereo-Lautsprecher müssen Sie selbstverständlich nicht verzichten. Die Lautstärkeregelung erfolgt über Tasten am Rand des Aluminiumgehäuses. Dort finden Sie auch einen Regler zur Fokussierung des Beamers.

Direkt am ProjectorPad P70, das mit seinen Abmessungen von 219 x 119 x 10 mm und einem Gewicht von nur 420 Gramm sehr handlich ist, können Sie zudem einstellen, ob Sie den Beamer aktivieren wollen. Wahlweise können Sie das aktuelle Bild nur auf dem Tablet-Monitor, nur über den Beamer oder über beide Ausgabegeräte anzeigen lassen.

Das Aiptek Tablet ist ein Vielseitiger Allrounder

Sollten Sie überlegen, ob Sie sich einen Beamer oder ein neues Tablet zulegen sollen, bietet das ProjectorPad P70 eine attraktive Alternative. Es verbindet beide Geräte in einem und wird damit zum vielseitigen Allrounder – und das zu einem günstigen Preis! Egal, ob Sie es privat oder beruflich einsetzen wollen: Das ProjectorPad P70 von Aiptek ist definitiv eine gute Wahl!

Lesetipp der Redaktion: Sie glauben, dass professionelle Beamer klobig, schwer und vor allem teuer sein müssen? Falls ja, dann kennen Sie den PocketCinema A100W von Aiptek noch nicht. Der Mini-Beamer mit dem schicken weißen Klavierlackgehäuse ist nicht nur ein Schnäppchen, sondern vor allem ein mobiler Alleskönner.