Zahnpasta - Für gesunde, strahlende Zähne

Weiße Zähne sind heutzutage ein Zeichen für Schönheit und ein gepflegtes Äußeres. Die Stars leben ein Schönheitsideal von porzellan-weißen Zähnen vor. Doch wichtig ist in erster Linie eine gründliche und regelmäßige Pflege. Gut erhaltene Zähne tragen z.B. im Alter zur Lebensqualität bei. Doch auch junge Menschen fühlen sich mit schönen Zähnen eher dazu ermutigt, viel zu lachen und zu lächeln, als mit ungepflegten Zähnen. Um einen guten Pflegezustand der Zähne zu erreichen, bedarf es zwei Komponenten: Dem richtigen Putzwerkzeug und der richtigen Technik. Erfahren Sie hier mehr über die Putztechnik, sowie worauf es bei der richtigen Zahnpasta ankommt.
Zahnpasta - Preiswerte Pflege | Allyouneed.comZahnpasta

Auswahl verfeinern

in  Pflegeprodukte:
Aktuelle Angebote eingrenzen:

zurücksetzen

Marke eingrenzen:

zurücksetzen

Preis eingrenzen:

zurücksetzen

Versandkosten eingrenzen:

zurücksetzen

Farbe eingrenzen:
  • Weiß

zurücksetzen

Zahnbürste mit Zahncreme

Zahnpasta - Bringen Sie Ihre Zähne auf Hochglanz

älteres Paar vor dem Spiegel beim Zähneputzen

Die Basics des Zähneputzens kennt jeder. Zweimal am Tag mindestens zwei Minuten Zähneputzen. Alle drei Monate sollte die Zahnbürste gewechselt werden, Handzahnbürsten sind nicht zwingend schlechter als elektronische, und zum Schluss Zahnseide nicht vergessen. Doch wissen Sie, wie der Zahn aufgebaut ist und kennen Sie die Grundregeln der Zahnpflege?

Aufbau des Zahns

Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz des menschlichen Körpers. Ihn gilt es zu schützen, denn er umschließt die Zahnkrone und den Übergang zwischen Zahnbein und Zahnfleisch. Der Zahnschmelz ist bis zu 2,5 mm dick und besteht zu 98% aus Mineralsubstanz. Er ist ein Leben lang unser Schutzmantel vor chemischen, thermischen und mechanischen Einflüssen. Im Inneren des Zahnes liegen viele Nerven, die wiederum anfällig für Temperaturunterschiede und Schadstoffe sind. Ist der Zahnschmelz beschädigt, kann das darunter liegende Zahnbein und auch das Zahnfleisch angegriffen werden. Die Folgen sind Karies, Entzündungen und das Nachlassen der Stabilität der Zahnwurzel, welche wiederum zu schmerzhaften Behandlungen führen können.

Tipps für gesunde Zähne

Eine falsche Pflege kann in den meisten Fällen mehr schaden als nutzen. Wussten Sie, dass Sie nie horizontal Schrubben sollten? Für kleine Kinder ist es einfacher horizontale oder kreisende Bewegungen einzuüben, doch später sollte man auf die „Fegetechnik“ wechseln. Mit leicht schrägen, rüttelnden Bewegungen wird von Zahnfleisch zur Zahnkrone hin geputzt. Andernfalls wird Zahnschmelz abgetragen und das Zahnfleisch verletzt. Rötungen und Entzündungen sind die Folge.

Doch wie steht es mit der Zahnpasta? Meistens wählt man am Ende doch eine, welche der Produktbeschreibung nach am besten klingt.

Die richtige Zahnpasta

Zahnbürste mit Zahncreme und Tube

Die Auswahl an Zahnpasta ist riesig, die Verpackungen enthalten viele Versprechungen. Doch was zählt? Eine gute Zahnpasta reinigt, pflegt und beseitigt Plaque Bakterien von der Zahnoberfläche. Außerdem stärkt sie das Zahnfleisch, schützt vor Zahnfleischerkrankungen und beugt Karies vor. Eine Zahnpasta sollte möglichst Fluorid enthalten, um den Zahnschmelz zu schützen und kleine Fehler zu korrigieren. Der pH- Wert sollte zwischen 6 und 8 liegen. Der RDA-Wert (Radioactive Dentin Abrasion) ist ein besonders wichtiger Wert. Er beschreibt den Abrieb von Zahnschmelz bei jedem Benutzen. Der mittlere Wert liegt zwischen 40 und 60. Normalerweise empfiehlt sich eine Zahnpasta mit einem RDA-Wert unter 70. Auf den meisten Zahnpastatuben wird jedoch dieser Wert nicht angegeben. Ein zu hoher RDA-Wert ist fühlbar durch ein sandiges Gefühl im Mund. Dies ist besonders bei Produkten der Fall, welche aktiv gegen Zahnstein wirken sollen.

Eine Zahnpasta mit einem RDA-Wert von unter 50 wird besonders Menschen mit empfindlichen Zähnen und freiliegenden Zahnhälsen empfohlen. Eine solche Zahnpasta ist häufig als Sensitive markiert. Daher gilt die generelle Grundregel: Je niedriger der RDA-Wert, umso besser. Denn sonst reagiert der Zahn empfindlich gegenüber Hitze, Kälte, süßem oder saurem Essen.

Fluorid

Die Gerüchte über die Schädlichkeit von Fluorid in Zahnpasta halten sich hartnäckig. Doch eine fluoridhaltige Zahnpasta ist wichtig für die richtige Pflege. Heutzutage ist Fluorid in fast jeder handelsüblichen Zahnpasta enthalten, denn es stärkt und schützt den Zahnschmelz und ist daher aus gesundheitlicher Sicht positiv zu bewerten. Mit der Höhe des Fluorid Anteils steigt die Wirksamkeit der Zahnpasta. Des Weiteren machen Spurenelemente die Zähne widerstandsfähiger und weniger anfällig für Karies.

Während in anderen Ländern wie den USA oder der Schweiz Flourid im Trinkwasser angereichert ist, wird darauf in Deutschland verzichtet und stattdessen in Zahnpasta oder Mundspülungen eingesetzt.

Aber Achtung! Nicht in großen Mengen verwenden, denn dann ist es schädlich. Ob Sie zu viel davon verwenden, lässt sich an weißen Flecken und Linien auf den Zähnen erkennen.

Der Traum von porzellan weißen Zähnen

Man könnte vermuten, je stärker man schrubbt und je grobkörniger die Zahnpasta, umso effektiver das Zähneputzen und umso weißer die Zähne. Das ist falsch. In erster Linie ist es wichtig zu wissen, dass jeder Mensch mit seiner eigenen genetisch festgelegten Zahnfarbe zur Welt kommt. Individuelle Veränderung durch äußere Einflüsse wie stark pigmentierte Lebensmittel, Kaffee, schwarzer Tee, Rauchen und viele weitere Faktoren lassen Zähne im Laufe des Lebens gelblicher werden. Deshalb kann man Zähne nicht heller machen, als die individuelle natürliche Zahnfarbe ist. Trotzdem hellen weiß machende Zahnpasten die Zähne deutlich auf, indem der Zahnplaque und die Verfärbung aufgrund äußerer Einflüsse entfernt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass die Zähne nicht rauer werden und so neuen Pigmenten Ablagerungsmöglichkeiten bieten. Zu häufige Anwendung sollte vermieden werden, um den Zahnschmelz nicht anzugreifen. Besser ist es, die Zähne einfach regelmäßig und gründlich zu putzen.

Wer seine Zähne kostengünstig strahlen lassen will, kann neben der aufhellenden Zahnpasta auch zu einem Bleaching-Mittel greifen.

Zahnpasta für Kinder

kleiner Junge mit Zahnbürste und Zahncreme

Besonders Kinderzahnpasta verführt die Kinder gerne zum Runterschlucken. Durch künstliche Aromen schmeckt diese Zahnpasta für Kinder nach Bonbons, Gummibärchen und anderen Süßigkeiten. Für Kleinkinder sollten Sie also auf keinen Fall eine fluoridhaltige Zahnpasta kaufen, solange die Gefahr besteht, dass diese aus Versehen heruntergeschluckt wird. Kinder lernen am besten über Nachahmung und über Routine, so lässt sich auch das Schlucken der Zahnpasta am leichtesten abgewöhnen. Erst dann empfiehlt es sich Zahncreme mit einem sehr niedrigen Fluoridgehalt zu kaufen. Denn auch bei Kindern ist es besonders wichtig die noch jungen Zähne vor Karies zu schützen und die gesunde Entwicklung der Zähne zu fördern.

Bei Allyouneed können Sie nicht nur Zahnpasta günstig kaufen, sondern finden natürlich auch die passende Zahnbürste. Und für ein besonders sauberes Mundgefühl haben wir auch eine große Auswahl an Mundwasser, -sprays & -spülungen. Schauen Sie sich unsere Auswahl an Mundpflegeprodukten an, und finden Sie die für Sie passenden Artikel!

Ihr Kontakt zu uns