Winkel: Winkelgrade exakt bestimmen

Winkel für exakte Messungen | AllyouneedWinkel

Auswahl verfeinern

Marke eingrenzen:

zurücksetzen

Preis eingrenzen:

zurücksetzen

Diese Winkel erweitern den Werkzeugkasten

Winkel zum Bauen und Renovieren

Für gewisse Messvorhaben sind Zollstock oder Maßband weniger geeignet: Gilt es z. B. einen rechten Winkel zu messen, kommt ein Winkelmesser zum Einsatz. Unterschieden werden folgende Arten von Winkeln:

  • Anschlagwinkel: Charakteristisches Merkmal des Anschlagwinkels ist seine 90°-Ausrichtung. Er wird verwendet, um Winkel an einem Werkstück anzuzeichnen, Elemente zueinander auszurichten oder bereits ausgeführte Arbeiten zu kontrollieren. Er besteht aus zwei Schenkeln unterschiedlicher Länge. Am kürzeren Schenkel befindet sich eine Führungsleiste, die an Kanten angelegt bzw. – fachsprachlich formuliert – angeschlagen werden kann. Anschlagwinkel sind in der Regel aus Metall, seltener aus Holz gefertigt. Winkel aus Metall erhalten Sie in den Toleranzklassen 00, 0, 1 und 2, wobei 00 für die genaueste Toleranz steht.
  • Kombinationswinkel: Beim Kombinationswinkel handelt es sich um einen Anschlagwinkel, dessen kürzerer Schenkel sich auf dem Lineal des längeren Schenkels verschieben lässt. Er wird verwendet, um Tiefen- und Höhenmaße zu ermitteln und um ein eingestelltes Maß anzuzeichnen. Oft verfügt der Kombinationswinkel zusätzlich über einen 45°-Winkel, außerdem lassen sich Winkelmesser und Zentrierwinkel am Lineal befestigen. Dadurch erweitern Sie bei Bedarf den Einsatzbereich des Messwerkzeugs.
  • Klappwinkel: Dieser Winkel kann auf mehrere Positionen eingestellt werden, sodass sich verschiedene Winkelmaße prüfen lassen. Da Sie ihn zusammenklappen können, nimmt er nur wenig Platz in Ihrem Werkzeugkoffer ein.
  • Haarwinkel: Mit einem Haarwinkel prüfen Sie Flächen auf Planheit und Geradheit. Er ist durch eine Ausrichtung im rechten Winkel gekennzeichnet. Die Prüfung erfolgt nach dem Lichtspaltverfahren: Sie setzen den Haarwinkel mit der Messkante auf die zu prüfende Fläche auf, sodass die Kante wie ein Haar auf- bzw. anliegt. Im Gegenlicht erkennen Sie am Lichtspalt, ob die Fläche plan ist. Beachten Sie: Diese Methode liefert keine eindeutigen Messergebnisse, sie zeigt lediglich, ob eine Ungenauigkeit besteht.
  • Flachwinkel: Flachwinkel bestehen aus Flachstahl und haben immer einen 90°-Winkel. Sie lassen sich zum Ausrichten und als einfaches Lineal verwenden. Möchten Sie einen flachen Winkel kaufen, empfiehlt es sich, auf eine kreisrunde Aussparung im Innenwinkel zu achten. Diese erleichtert Ihnen auch dann genaues Messen, wenn z. B. nach dem Sägen eines Holzwerkstücks einzelne Fasern aufstehen.

Tipp: Behandeln Sie Messwerkzeuge mit beweglichen Teilen gelegentlich mit einem leichten Öl. So bleiben sie lange leichtgängig.

So prüfen Sie einen rechten Winkel

Messen und Ausrichten mit Winkel

Ein neuer Winkel sollte vor dem ersten Gebrauch geprüft werden. Am besten eignet sich dafür die Umschlagmessung: Legen Sie den kürzeren Schenkel des Winkels an einer geraden Kante an (z. B. einer Tischkante) und zeichnen Sie mit einem Bleistift entlang des längeren Schenkels eine Markierung. Schlagen Sie nun den Winkel um, sodass die andere Seite des längeren Schenkels auf der Unterlage aufliegt, und zeichnen Sie wieder eine Linie. Bei einem rechten Winkel gehen die beiden Markierungsstriche exakt ineinander über.

Tipp: Wiederholen Sie diese Messung. So können Sie eventuelle Ungenauigkeiten bei der Durchführung, z. B. aufgrund der Haltung des Bleistifts, korrigieren.

Möchten Sie einen Winkel bestellen, um professionelle Arbeiten durchzuführen oder um zuhause zu basteln, werden Sie auf Allyouneed.com fündig. Wir bieten Ihnen ein großes Sortiment verschiedener Winkel auf unserem Online-Marktplatz.

Ihr Kontakt zu uns