Tellerschleifer kaufen – ein Ratgeber

Tellerschleifer günstig kaufen | Allyouneed.comTellerschleifer

Auswahl verfeinern

Marke eingrenzen:

zurücksetzen

Preis eingrenzen:

zurücksetzen

Versandkosten eingrenzen:

zurücksetzen

Handtellerschleifer und Schleifscheiben auf Gartentisch

Wie arbeitet eine Tellerschleifmaschine?

Die Bezeichnung „Tellerschleifer“ ist auf die Form der Schleifplatte zurückzuführen: Letztere ist kreisrund und variiert je nach Gerät in der Größe. Bei Inbetriebnahme wird der runde Schleifteller in eine rotierende Bewegung versetzt, wodurch Material von der Oberfläche des Werkstücks abgetragen wird. Durch die schnelle Drehung mit Geschwindigkeiten von bis zu 4.000 Umdrehungen pro Minute lassen sich Oberflächen sehr schnell bearbeiten. Oft werden Tellerschleifer in Kombination mit Bandschleifern angeboten. Dabei handelt es sich in der Regel um Kombi-Geräte für den stationären Einsatz. Auf Allyouneed.com können Sie Tellerschleifer kaufen, die sich im professionellen und im Heimwerkerbereich einsetzen lassen.

 

Arten von Tellerschleifern

Es gibt mehrere Merkmale, anhand derer sich Tellerschleifer unterscheiden lassen:

  • Größe des Schleiftellers
  • Stationärer oder mobiler Einsatz
  • Art des Betriebs

Je nach Durchmesser des Schleiftellers lassen sich Tellerschleifmaschinen in unterschiedlichen Bereichen einsetzen. Geräte mit kleinem Durchmesser eignen sich besonders für schwer zugängliche Stellen, Geräte mit größerem Schleifteller vor allem zur Bearbeitung größerer Flächen. Weiter gilt es, zwischen Handgeräten und stationären Tellerschleifern zu unterschieden. Während Handgeräte selbst über das Werkstück geführt werden, wird bei stationären Geräten das Werkstück an den Schleifteller geführt. Letzteres ermöglicht präziseres Arbeiten. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Betriebsart. Strombetriebene Tellerschleifer stellen noch immer die Regel dar. Alternativ werden druckluftbetriebene Geräte angeboten. Sie lassen sich auch an Orten einsetzen, an denen keine Stromversorgung gewährleistet ist. Für den Betrieb eines Druckluft-Tellerschleifers benötigen Sie jedoch einen Kompressor.

 

Wo kommen Tellerschleifer zum Einsatz?

Holzbrett wird mit Handtellerschleifer geschliffen

Tellerschleifmaschinen sind durch ein breites Einsatzgebiet gekennzeichnet. Grundsätzlich eignen sie sich, um Material von Werkstücken abzutragen oder Farben, Lacke und Rost von diesen zu entfernen. Die Schleifmaschinen werden vorwiegend zur Bearbeitung von Holz genutzt, ermöglichen mit einer entsprechenden Schleifscheibe aber auch die Bearbeitung von Metallen, Kunststoffen und Gummi. Im Möbelbau und bei der Restauration alter Möbelstücke finden vor allem kompakte Handgeräte Verwendung. Sie eignen sich optimal zum Schleifen von Zierleisten, Stuhl- und Tischbeinen. Handgeräte mit großem Schleifteller werden hingegen zum Schleifen größerer Flächen wie Decken, Türen und Tischplatten verwendet. Kommt es auf eine besonders präzise Bearbeitung an, empfehlen wir Ihnen stationäre Tellerschleifer. Bei diesen wird nicht das Gerät über das Werkstück geführt, sondern das Werkstück an den Schleifteller gehalten. Da stationäre Tellerschleifmaschinen in der Anschaffung meist teurer sind, sind sie vorwiegend im gewerblichen Bereich zu finden. Suchen Sie eher einen Tellerschleifer, der günstig ist, kommen meist nur Handgeräte in Frage.

 

Tipp: Bevor Sie einen Tellerschleifer kaufen, sollten Sie die voraussichtlichen Einsatzbereiche definieren. So lassen sich die verschiedenen Geräte eingrenzen und die Entscheidung leichter treffen.

 

Tellerschleifer kaufen: Darauf sollten Sie achten

  • Größe des Schleiftellers: Die Leistung des Motors beeinflusst zwar die Drehzahl, entscheidender ist jedoch die Größe des Schleiftellers. Stimmen Sie die Tellergröße auf Ihre Vorhaben ab.
  • Neigungswinkel des Schleiftellers: Die meisten Tellerschleifer werden mit einem Schleiftisch geliefert. In der Regel liegt der Neigungswinkel bei 45 Grad. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Neigungswinkel verstellbar ist. So können Sie das Gerät optimal an das zu bearbeitende Werkstück anpassen.
  • Regulierung der Umdrehungszahl: Materialien unterscheiden sich bezüglich der optimalen Umdrehungszahl. Lässt sich diese individuell regulieren, sind Sie bei der Bearbeitung noch flexibler.
  • Wechselmechanismus: Der Wechsel der einzelnen Schleifblätter sollte unkompliziert und sicher sein. Zu empfehlen sind Schleifteller, die mit Silikon versehen sind. Bei diesen lassen sich die Schleifscheiben einfach abziehen. Mit Klettverschluss ausgestattete Schleifteller sind eine gute Alternative.
  • Absaugvorrichtung: Eine integrierte Absaugvorrichtung verhindert, dass Schleifstäube ungehindert in den Werkraum geblasen und eingeatmet werden, und steigert so den Bedienkomfort sowie die Sicherheit.

Entdecken Sie das Heimwerker- und Werkzeugsortiment auf Allyouneed.com. Ob Sie nun einen Tellerschleifer suchen, der günstig ist und dem gelegentlichen Einsatz gerecht wird, oder ein professionelles Gerät – bei uns werden Sie fündig.

Ihr Kontakt zu uns