Angelrollen – das unterschätzte Kraftpaket an den Angelruten

Angelrollen gehören wie Bissanzeiger und Reusen zu den Ausstattungsmerkmalen beim Angeln, denen oft zu wenig Aufmerksamkeit entgegen gebracht wird. Angelrollen sind abgesehen von den Stippruten an allen Angelruten zu finden. Sie werden in Griffnähe montiert und fassen die Angelschnüre, an denen sich wiederum Angelhaken und Angelköder befinden. Um jedem Anspruch und jeder Angeltechnik gerecht zu werden, gibt es verschiedene Angelrollen. Sie unterscheiden sich durch Aufbau, Ausstattung und Materialwahl. Weiterhin werden unter Berücksichtigung der Rollenart verschiedene Bremssysteme verarbeitet.

Entdecken Sie hier die passenden Angelrollen für Ihr nächstes Angelabenteuer!

Angelrollen für Hobby- und Profiangler | Allyouneed.comRollen

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Angeln:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Weiß

    zurücksetzen

    Angelrollen halten während des Einholens höchsten Belastungen stand.
     

    Inhaltsverzeichnis:

    Funktion und Aufbau der Angelrollen

    Angelrollen werden einzeln oder in Angelsets beispielsweise mit Angeltaschen und Kescher angeboten. Je nach Ausstattung und Aufbau werden verschiedene Rollenarten unterschieden, die jedoch alle die gleichen Grundbestandteile besitzen. Jede Rolle hat einen Angelfuß, der mit einem Rollenhalter ergänzt wird. Der Rollenfuß ist die Verbindung zwischen Rolle und Rute.

    Weiterhin gibt es die Kurbel. Vereinzelt kommt sie als Doppelkurbel vor. An der Kurbel befinden sich Rollenbügel und Schnurlaufröllchen. Beides sorgt dafür, dass die Schnur nach dem Auswerfen wieder sauber und ordentlich auf die Spule gewickelt werden kann. Damit die Spulen nicht zurückdrehen, gibt es bei den Angelrollen einen kleinen Schalter, der als Rücklaufsperre dient. Er verhindert auch ein unkontrolliertes Abwickeln.

    Bei Angelrollen werden verschiedene Bremssysteme verarbeitet. Die Bremskonzepte tragen zur Ermüdung der Fische bei. Ein oft unterschätztes Detail der Angelrollen ist der Schnurfangbügel. Beim Auswerfen der Angel wird die Schnur geöffnet. Dadurch kann sie sauber von der Angelrute abrollen.

    Unterschiedliche Arten der Angelrollen

    Für unterschiedliche Angeltechniken gibt es verschiedene Angelrollen.
     

    Damit sich das Anziehen der Angelbekleidung gelohnt hat und Ihnen der erhoffte Fang beispielsweise zum Räuchern glückt, gibt es verschiedene Angelrollen. Gängige Angelrollen sind:

    • Stationärrollen: Sie eignen sich zum Federn und Grundangeln, können aber ebenso zum Spinnfischen und Karpfenfischen verwendet werden.
    • Freilaufrollen: Die meisten Freilaufrollen kommen beim Meeresangeln zum Einsatz. Die Freilaufrollen haben einen kleinen Hebel. Legen Sie diesen um, kann der Fisch ungehindert Schnur ziehen. Somit sinkt das Risiko, dass der Fisch den Köder wieder loslässt.
    • Kapselrollen: Die Kapselrollen werden als Art der Stationärrollen betrachtet, bieten aber den Vorteil, dass sie mit einer Hand bedient werden können. Ihr Herzstück ist eine spezielle Mechanik, die das möglich macht. Das Innere der Kapselrollen wird gut geschützt, sodass sich darin weder Gräser noch Äste verfangen können.
    • Multirollen: Die ersten Multirollen wurden im 19. Jahrhundert entwickelt. Die Spule dreht sich, sobald die Schnur ausgeworfen oder mitsamt der Köder und Angelbleie eingeholt wird.

    Belastbarkeit der Angelrollen im Überblick

    Sowohl beim Auswerfen der Schnur als auch beim Einholen der Angelbleie sind Angelrollen höchsten Belastungen ausgesetzt. Damit sie diesen standhalten, sind eine hochwertige Verarbeitung und die Verwendung robuster Materialien ausschlaggebend. Um Ihnen die Auswahl der passenden Angelrollen zu erleichtern, geben die Hersteller für jedes Modell die jeweilige Tragkraft an. Sie können die Tragkraft der maximalen Belastbarkeit in Kilogramm gleichsetzen. Sie erkennen sie bei den Angelrollen an der Abkürzung lbs. Es haben sich drei Tragkraft-Klassen durchgesetzt:

    • 8 lbs: maximale Belastbarkeit von 3,63 kg möglich
    • 10 lbs: maximale Belastung von 4,54 kg empfehlenswert
    • 15 lbs: Belastungsgrenze liegt bei 6,81 kg

    Natürlich können Sie auf Angelrollen stoßen, die abweichen. In diesem Fall können Sie die Belastbarkeit selbst ermitteln. 1 lbs entspricht 0,454 kg.

    Ergänzend zur Tragkraft finden Sie auf den meisten Angelrollen eine weitere Angabe in der Maßeinheit Yard für die maximale Schnurlänge. 1 Yard misst 0,9144 m.

    Auswahl der passenden Angelrollen

    Qualität und Material sind beim Kauf der Angelrollen entscheidend.
     

    Für Einsteiger und Angelprofis gilt, dass nicht alle Angelruten zu allen Angelrollen passen, die auf dem Markt erhältlich sind. Wie bei einem guten Angelmesser gilt es hier auf Details zu achten. Die größten Unterschiede bestehen zwischen den Herstellern. Die meisten Produzenten von Angelruten bieten auch eigene Rollen an. Für Einsteiger ist es am einfachsten, sich an diesem Angebot zu orientieren, denn hier können Sie auf eine hohe Passgenauigkeit bauen.

    Um die passende Zusammenstellung von Angelrute und Rolle zu ermöglichen, müssen Sie sich im Voraus bewusst darüber sein, wo Sie am liebsten angeln. Für das Angeln in Seen brauchen Sie andere Rollen als für das Fischen im Meer. Salz- und Süßwasser stellen verschiedene Anforderungen an das Material. Hier ist Salzwasser jedoch die größere Belastung für die Materialien.

    Wichtig ist an dieser Stelle grundsätzlich auch, wie viel Schnur Sie einsetzen werden. Angelrollen können je nach Modell unterschiedlich viel Schnur fassen.

    Reinigung, Pflege und Wartung der Angelrollen

    In Abhängigkeit von der Vegetation, in der Sie angeln, sind Angelrollen diversen Verunreinigungen und Umgebungseinflüssen ausgesetzt. Um sie lange nutzen zu können, müssen Sie die Rollen gründlich pflegen, reinigen und warten. Bei der Reinigung gilt es, Futterreste, Schmierfette und auch Sand zu entfernen. Am einfachsten erfolgt die Reinigung des Gehäuses mit einer Zahnbürste.

    Entdecken Sie Schmierfett, entfernen Sie dieses am besten noch, wenn Sie auf dem Angelhocker am See sitzen. Solange das Schmierfett geschmeidig ist, lässt es sich einfach entfernen. Ist es ausgehärtet, ist die Reinigung schwieriger. Für die Grundreinigung verwenden Sie immer warmes Süßwasser. Es ist wichtig, dass der Wasserdruck beim Ausspülen niedrig ist.

    Nach dem Ausspülen müssen Sie die Rollen neu fetten. Für den Außenbereich der Rolle nutzen Sie Schmier- oder Kriechöl. Dagegen wird für innen auf Maschinen-, Lager- und Rollenfett zurückgegriffen.

    Finden Sie hier passende Angelrollen für Ihren nächsten Angelausflug!

    Ihr Kontakt zu uns