Mundwasser, -spray & -spülung - Ein Hauch von Frische

Mundwasser, -spray & -spülung kaufen | AllyouneedMundwasser, -spray & -spülung

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Pflegeprodukte:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Weiß

    zurücksetzen

    Zahnbürste, Zahnseide und Mundspülung

    Mundspülung - Einfach rundum sauber

    Eine Mundspülung oder auch ein Mundwasser soll dabei helfen, die Zähne zu pflegen und Karies zu verhindern. Aus diesem Grund haben Mundspülungen bereits Einzug in viele Badezimmer gehalten. Aber können Mundspülungen wirklich das halten, was sie versprechen? Helfen sie tatsächlich gegen Karies? Genaueres erfahren Sie hier.

    Zahnarzt mit Mundspülung

    Zahngesundheit ist wichtig!

    Dass nur gesunde Zähne schöne Zähne sind und dass die Zahngesundheit auch auf lange Sicht hin ausgesprochen wichtig ist, ist weitreichend bekannt. Wer die Mundhygiene vernachlässigt, riskiert nicht nur Karies und schlechte Zähne, sondern womöglich noch andere Krankheiten, die auf den ersten Blick gar nicht in direktem Zusammenhang mit den Zähnen stehen. Deswegen sollte die Pflege der Zähne einen ganz besonderen Stellenwert haben. Sie steht morgens und abends verpflichtend auf dem Programm.

    An oberster Stelle zu erwähnen ist hierbei sicherlich die klassische Reinigung der Zähne mittels Zahnbürste und Zahnpasta – egal, ob es sich dabei nun um manuelle oder elektrische Zahnbürsten handelt. Hauptsache ist, dass man dabei gründlich und akkurat vorgeht.

    Um dem lästigen Belag zwischen den Zähnen vorzubeugen, benutzt man idealerweise zusätzlich täglich Zahnseide, da die Zahnbürste in die engen Zwischenräume nicht zuverlässig gelangen kann.

    Abgerundet werden sollte die tägliche Pflege durch die Nutzung von Mundspülung bzw. das Mundwasser – denn mit diesen drei Komponenten sind die Zähne rundum gepflegt.

    Was bewirkt eine Mundspülung?

    Ziemlich lange war der zusätzliche Nutzen der Mundspülung eher umstritten. Wenn doch die Zähne schon gründlich geputzt sind, was soll dann das Verwenden von einer Mundspülung darüber hinaus noch bewirken? Mittlerweile jedoch sehen dies auch Zahnärzte etwas anders. Denn Mundspülungen und Mundwasser sind in der Lage, jedes Eckchen im Mund zu erreichen, und sorgen zudem für ein besonders frisches Gefühl und einen guten Atem.

    Zudem haben Mundwasser folgende Effekte:

    • Sie bekämpfen Mundgeruch.
    • Sie bekämpfen schädliche Batkerien im Mundraum
    • Sie haben manchmal eine leicht aufhellende Wirkung.
    • Sie entfernen Zahnstein.
    • Sie verhindern die Neubildung von Zahnstein.
    Frau mit Mundspülung

    Je nach Rezeptur, das wurde mittlerweile sogar in Studien belegt, wirkt eine Mundspülung also effektiv gegen schädliche Mikroorganismen, die sich im Mund befinden. Das wiederum hilft dabei, Karies, Zahnfleischentzündungen und Plaque vorzubeugen.

    Wenn man bedenkt, dass mit einer Zahnbürste meist nur ca. 70% der Oberflächen gesäubert werden, weil die Bürste nur die Kau- und Glattflächen der Zähne erreicht, wird schnell klar, wo die Stärken einer Mundspülung liegen. Diese nämlich gelangt spielend in die Zahnzwischenräume und auf die Zunge.

    Mundspülung - Was ist das eigentlich?

    Eine Mundspülung ist eine Ergänzung zur Zahnpasta. Weiterhin gibt es ganz unterschiedliche Mundspülungen, was deren Zusammensetzung betrifft. Einige zielen eher auf kosmetische Belange ab wie beispielsweise das Bleichen der Zähne, andere wirken sich vordergründig positiv auf die Zahngesundheit aus. Insgesamt kann eine Mundspülung aber niemals das Zähneputzen ersetzen, sondern nur sinnvoll ergänzen.

    Welche Inhaltsstoffe werden verwendet?

    Hauptbestandteil einer Mundspülung ist Wasser. Damit die Spülung aber auch wirken kann, befinden sich darin Zusätze wie Alkohol, darüber hinaus häufig entzündungshemmende Stoffe oder auch ätherische Öle. In einigen Mundspülungen stecken zudem Jod, Triclosan, Fluorid, Chlorhexidin oder auch Zinnfluorid. Einige der genannten Stoffe befinden sich aufgrund ihrer positiven Wirkung auf die Mundhygiene auch in Zahnpasta.

    Welche Arten von Mundspülungen gibt es?

    Grob gesagt, kann man Mundwasser in zwei verschiedene Kategorien einteilen: in kosmetische und in medizinisch wirksame Spülungen.

    Die kosmetische Mundspülung

    Bei dieser Variante der Mundspülung steht im Vordergrund, dass der Nutzer nach dem Anwenden einen frischen Geschmack im Mund und einen angenehmen Atem hat. Dies wird meistens durch Zusätze wie Minze oder Menthol erreicht. Auch eine Aufhellung der Zähne kann durch solche Produkte erreicht werden. Diese Spülungen wendet man in der Regel verdünnt an.

    Medizinische Mundspülungen

    Diese Art von Mundspülung ist eher darauf ausgerichtet, die Zahngesundheit zu verbessern oder zu erhalten. Das ist sinnvoll, um der Bildung von Karies entgegenzuwirken oder um das Zahnfleisch zu pflegen. Beispielsweise wird die Durchblutung des Zahnfleisches angeregt und es somit gestärkt. Durch die oftmals enthaltenen Kräuter werden Reizsymptome gelindert und möglicherweise irritiertes Zahnfleisch beruhigt.

    Kombipräparate

    Man muss jedoch nicht auf das eine oder andere verzichten. Es gibt nämlich auch Kombipräparate auf dem Markt, die all diesen Wünschen gerecht werden sollen. Dennoch ist es niemals falsch, sich vor dem Kauf einer Mundspülung beim Zahnarzt zu erkundigen, welcher Aspekt im individuellen Fall der wichtigste ist.

    Mundspülung - Für wen ist sie geeignet?

    Grundsätzlich eignet sich ein Mundwasser für jeden. Die Annahme, eine Mundspülung wäre perfekt für diejenigen geeignet, die zu faul zum Putzen sind, ist schlichtweg falsch. Ersetzen kann eine Mundspülung die tägliche Mundhygiene mit Zahnbürste und Zahnpaste selbstverständlich nicht.

    In den allermeisten Fällen sind Zahnbürste und Zahnpasta – gegebenenfalls in Kombination mit Zahnseide – für eine passable Zahnpflege absolut ausreichend. Dennoch gibt es Situationen, in denen das zusätzliche Verwenden einer Mundspülung nicht nur Sinn macht, sondern durchaus nötig ist. Zum Beispiel dann, wenn man gerne viel Saures isst, eine feste Zahnspange trägt, gerade eine Parodontose-Behandlung hinter sich hat, wenn die Zahnhälse freiliegen oder im Alter, wenn damit zu rechnen ist, dass die Zähne doch nicht mehr ganz so gut geputzt werden, wie es empfohlen wird.

    Aber auch all diejenigen, die das Frischegefühl mögen und das Gefühl haben, sie tun ihren Zähnen mit einer Mundspülung etwas Gutes, können diese ab und zu oder auch regelmäßig zur Zahnpflege benutzen. Mundgeruchgeplagte oder Liebhaber stark riechenden Essens wie Knoblauch finden in Mundspülungen einfache Lösungen für ihre Probleme.

    Was muss man sonst noch beachten?

    Eine Mundspülung wird idealerweise direkt nach dem Zähneputzen durchgeführt. Damit sie die maximale Wirkung erreicht, belässt man sie für circa 30 Sekunden im Mund und bewegt die Flüssigkeit hin und her, so dass sie wirklich überall hin gelangen kann. Kurzes Gurgeln komplettiert die Reinigungswirkung auch im Gaumen. Mit Wasser sollte übrigens nicht nachgespült werden. Es reicht, die Mundspülung einmal am Tag oder sogar nur alle zwei Tage vorzunehmen.

    In manchen Fällen kann durch die Wirkstoffe des Mundwassers bereits entzündetes Zahnfleisch äußerlich gesund wirken, obwohl es das gar nicht ist. Sollte es zu Blutungen kommen, ist auf jeden Fall der Arzt zu befragen.

    Sind Mundspülungen eigentlich auch für Kinder geeignet?

    Eher nicht. Das Problem bei Kindern unter 6 Jahren ist, dass sie die Spülung versehentlich verschlucken könnten. Diese ist zwar nicht giftig, hinuntergeschluckt werden sollte sie aber dennoch besser nicht. Für Kinder von 6-12 Jahren gibt es im Übrigen spezielle Produkte, die keinen Alkohol enthalten.

    junge Frau benutzt Mundspray

    Mundspray - Für die frische Brise zwischendurch

    Übrigens, dieser kleine Helfer sollte in jede Handtasche! Schlechter Atem kann häufig ein unangenehmer Begleiter im Alltag sein, beispielsweise vor einem Date oder Geschäftstermin. Schnelle Abhilfe schafft ein Mundspray, denn so kann sich ein unangenehmes Gefühl während eines Gesprächs gar nicht erst breit machen. Mundspray und Mundwasser bzw. -spülung sind sich in der Zusammensetzung sehr ähnlich. Allerdings sind die kleinen Mundwasser Fläschchen handlich und verfügen über einen Sprühkopf. Perfekt also für unterwegs. Am Gängigsten wird Mundspray bei Mundgeruch benutzt, es ist aber auch bei Mundtrockenheit und Entzündungen sehr nützlich. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Zusammensetzung je nach Einsatzgrund variiert.

    Überlassen Sie bei Ihrer Zahn- und Mundhygiene nichts dem Zufall! Allyouneed bietet Ihnen auch eine große Auswahl an Zahnbürsten und Zahnseide, für rundum gepflegte Zähne. Stöbern Sie durch unser Sortiment!

    Ihr Kontakt zu uns