Laufrad - Schritt für Schritt zum Radfahrglück

Fahrradfahren will gelernt sein. Denn man braucht dafür einen guten Gleichgewichtssinn und auch eine gewisse Koordination. Sicher lernt jedes Kind früher oder später das Radfahren, einfacher geht es jedoch, wenn die Kleinsten vorher auf einem Laufrad üben können.Welche Modelle es gibt und worauf Sie beim Kauf achten müssen, das erfahren Sie hier.
Laufrad - Top Produkte jetzt kaufen | Allyouneed.comLaufräder

Auswahl verfeinern

in  Radsport:
Marke eingrenzen:

zurücksetzen

Preis eingrenzen:

zurücksetzen

Versandkosten eingrenzen:

zurücksetzen

Farbe eingrenzen:
  • Blau
  • Grün
  • Rot

zurücksetzen

Kind fährt mit Laufrad durch Pfütze

Das Laufrad - Radfahreinstieg für Kinder

Während Stützräder am richtigen Fahrrad eher kontraproduktiv sind – wie man heute weiß – sind Laufräder geradezu ideal, um die Kleinen optimal aufs Fahrradfahren vorzubereiten. Denn dabei schulen sie ihren Gleichgewichtssinn. Wenn sie dann auf ein Kinderfahrrad umsteigen, fällt das Fahren gar nicht mehr schwer. Und davon mal abgesehen: So ein Gefährt macht auch richtig viel Spaß. Denn Kinder lieben Fahrzeuge jeglicher Art! Heutzutage werden die Kids ohnehin immer früher mobil – wenn die Sicherheit dabei nicht zu kurz kommt, ist das ja grundsätzlich auch kein Problem. Mit einem Laufrad können Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben und schulen ganz nebenbei ihre Koordination und ihren Gleichgewichtssinn.

Was genau ist eigentlich ein Laufrad?

Bei den zahlreichen Gefährten, die es heutzutage für Kinder gibt, fällt die Definition manchmal ganz schön schwer. Immerhin gibt es auch Dreiräder, Rutscher, Roller und vieles mehr. Im umgänglichen Sprachgebrauch werden Laufräder mitunter auch als Lauflernrad, Laufvelo, Kinderlaufrad oder Lauffahrrad bezeichnet. Gemeinsam haben sie jedoch, dass die Pedale, fehlen und sich das Kind darauf halb sitzend, halb laufend fortbewegt. Im Prinzip sieht ein Laufrad aus wie ein Fahrrad mit Sattel, aber ohne Pedale. Es handelt sich beim Laufrad also schlichtweg um ein Fahrrad, mit welchem man läuft – und gleichzeitig auch fährt. Die Kinder haben dabei mit ihren Beinen ständig Kontakt zum Boden, was das Risiko eines Sturzes im Vergleich zum Fahrrad deutlich verringert.

Ab wann kann ein Laufrad verwendet werden?

Laufrad aus Holz vor weißem Hintergrund

Auch wenn es sich vielleicht so anhört, als könne das Kind mithilfe des Laufrads schneller laufen lernen: genau das ist nicht der Fall. Ein Kind darf erst dann aufs Laufrad, wenn es bereits sicher laufen kann. Erst dann ist es in der Lage, sich mit Schwung vom Boden abstoßen zu können. Das ist in der Regel frühestens mit einem Jahr der Fall. Ideal sind Laufräder für Kinder ab 2 Jahren.

Außerdem ist ein Laufrad sowohl für etwas zurückhaltendere Naturen, als auch für Kinder, die es gerne wild mögen, geeignet: Es macht alles mit und das Fahren muss nicht erst groß gelernt werden. Man kann damit die Welt eher langsam erkunden, alternativ aber auch mal ein bisschen schneller unterwegs sein. Kurzum: es macht den Kids riesig viel Spaß!

Das richtige Laufrad finden

Die Auswahl an Laufrädern ist mittlerweile schier unübersichtlich groß. Es gibt Modelle aus Holz und aus Aluminium, aus Kunststoff, Stahl und sogar aus Carbon. Namhafte Hersteller wie Puky, Kettler und Hudora umwerben die Kunden genauso wie eher unbekannte Anbieter. Nur: welches Laufrad ist das Richtige? Welches ist das Beste fürs Kind? Muss es wirklich ein teures Laufrad sein oder reicht vielleicht auch ein etwas günstigeres Produkt aus? Das kommt ganz darauf an - auf das Alter des Kindes zum Beispiel und wie oft bzw. wie lange das Laufrad benutzt werden soll. Wir stellen Ihnen im Folgenden einige wichtige Kauffaktoren vor.

rotes Alu-Laufrad vor weißem Hintergrund

Die richtige Größe

Laufräder sind nicht nur bei den ganz Kleinen beliebt, sondern werden manchmal auch noch gerne von etwas älteren Kindern gefahren, die eigentlich schon Fahrrad fahren können. Die Altersspanne, mit der ein Laufrad interessant ist, kann also in etwa mit 1-5 Jahre angegeben werden. Dementsprechend sollte natürlich auch die Größe zum Kind passen. Einige Modelle sind mit höhenverstellbaren Satteln und Lenkstange ausgestattet, so dass sie mit dem Kind mitwachsen und über einen längeren Zeitraum verwendet werden können. Die kleinsten Räder fangen bei 10 Zoll an, üblich ist eine Größe von 10 – 12,5 Zoll, manchmal auch etwas mehr.

Das Gewicht und das Material

Nicht unerheblich ist auch das Gewicht des Laufrads. Ein leichteres Laufrad ist einfacher zu handhaben als eines mit höherem Gewicht. Ob man nun einem Laufrad aus Holz oder eher einem Alurad den Vorzug gibt, das ist Geschmackssache. Vor allem Laufräder aus Kunststoff sind leicht und können auch problemlos transportiert werden. Andererseits sind Laufräder mit stabiler Rahmenkonstruktion aus Stahl robuster und vermutlich langlebiger. Welche Eigenschaft die bessere ist, liegt ganz an Ihren Bedürfnissen.

Besondere Laufräder

Einige Hersteller bieten so genannte 2 in 1 Räder an, die mit wenigen Handgriffen vom Laufrad in ein Dreirad oder Fahrrad umgebaut werden können. Somit ist das Rad mehrere Jahre ein treuer Begleiter und ein immer individuell anpassbares Fortbewegungsmittel für die Kleinen.

Was gibt es sonst noch zu beachten beim Kauf eines Laufrads?

Neben Gewicht, Material und Größe gibt es auch noch andere Aspekte, die beim Kauf relevant sein könnten:

  • Ein tiefer Einstieg macht das Aufsteigen für Kinder leichter.
  • Griffe aus rutschfestem Gummi geben Sicherheit und liegen gut in der Hand.
  • Handbremsen sorgen dafür, dass eine schnelle Fahrt problemlos abgebremst werden kann.
  • Ein Ständer ist praktisch zum Abstellen des Rades zwischendurch.
  • Ein rutschfestes Trittbrett sorgt für Standfestigkeit.
  • Ideal sind ergonomisch geformte und gepolsterte Sättel, auf denen das Kind bequem sitzen kann.
  • Eine Lenkeinschlagsbegrenzung mindert die Sturzgefahr.

Weiteres Entscheidungskriterium ist möglicherweise auch das Design des Rads. Für Mädels darf es oft lieber ein Modell in Pink und für Jungs eher eins im coolen, sportlichen Bike-Look sein. Oder umgekehrt? Alles ist möglich und reine Geschmackssache.

Ansonsten gilt: Wenn das Laufrad oft benutzt wird, sollte es robust sein, außerdem sollte die Sicherheit des Kindes immer an erster Stelle stehen. So viel Spaß es auch macht: Laufräder sollten nur in Aufsicht eines Erwachsenen und niemals im Straßenverkehr verwendet werden. Dann aber steht dem Fahrspaß sicherlich nichts mehr im Weg!

Bei Allyouneed können Sie mehr als nur ein Laufrad kaufen: Wir bieten Ihnen auch eine große Auswahl an Dreirädern und weiteren Kinderfahrrädern. Klicken Sie doch mal rein und stöbern Sie durch unser riesiges Sortiment!

Ihr Kontakt zu uns